Svenja Schulze

Erderwärmung
:Deutschland bekommt eine Klimaaußenpolitik

Nach langen Debatten einigt sich die Regierung auf ein Papier zu ihrer Außenpolitik in Klimafragen. Es soll das gemeinsame Fundament sein - ist aber zugleich nur der kleinste gemeinsame Nenner.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusMigration
:Ein Hauch Vergeblichkeit

Während in Berlin gestritten wird, wie möglichst wenig Migranten ins Land kommen, will Svenja Schulze in Jordanien dafür sorgen, dass sich die Menschen gar nicht erst auf den Weg machen. Außer die natürlich, die gebraucht werden.

Von Angelika Slavik

Hilfsgelder für Gaza
:"Die Palästinenser sind nicht die Hamas"

Deutschland finanziert künftig wieder Entwicklungsprojekte, die Palästinensern zugutekommen, kündigt die zuständige Ministerin Svenja Schulze an.

Von Angelika Slavik

Entwicklungspolitik
:Die Weltbank erfindet sich neu

Mehr Klimaschutz, mehr Gesundheitsvorsorge, mehr Geld: Die Staatengemeinschaft will die Entwicklungspolitik neu aufstellen. Kritik üben ausgerechnet diejenigen, die profitieren sollen.

Von Claus Hulverscheidt

Hilfe für Entwicklungsländer
:Was der Klimaschutz wert ist

Bei einer Geberkonferenz stellen die Staaten insgesamt fast neun Milliarden Euro für einen internationalen Klimafonds bereit. Ist das viel Geld? Oder viel zu wenig?

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusNachhaltigkeitsziele
:"Frust bringt uns auch nicht weiter"

Große Ziele hatten sich die Staaten im Kampf gegen Armut und Hunger, für Klima und Umwelt gesteckt. Jetzt ist Halbzeit. Die Bilanz, sagt Entwicklungsministerin Svenja Schulze, ist beunruhigend.

Von Michael Bauchmüller und Angelika Slavik

Bundesregierung
:Die Frau für akute Krisen steckt selbst in der Krise

Die SPD-Politikerin Svenja Schulze war als Umweltministerin erfolgreich. Doch seit sie für die Entwicklungshilfe zuständig ist, läuft's nicht mehr so. Und dann ist da jetzt noch die Sache mit den afghanischen Ortskräften.

Von Mike Szymanski

SZ PlusEntwicklungsministerin Schulze in Indien
:"Wir sind nicht diejenigen, die alles besser wissen"

Entwicklungsministerin Svenja Schulze ist zum G-20-Gipfel in Indien, in Delhi besucht sie Projekte, die von Deutschland unterstützt werden. Aber warum ist diese Hilfe noch nötig, wo Indien schon die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt ist?

Von David Pfeifer

Flüchtlingsgipfel
:Die Länder fordern, der Bund mauert

Hessen und andere Länder verlangen, dass der Bund für die Unterbringung von Geflüchteten doppelt so viel bezahlt wie bisher - Berlin lehnt das ab. Der Sinn des Flüchtlingsgipfels steht infrage.

Von Michael Bauchmüller und Boris Herrmann

SZ PlusMeinungInternationale Beziehungen
:Das Konzept der feministischen Außenpolitik hat eine Schwäche

Die Leitlinien, die Annalena Baerbock und Svenja Schulze vorgestellt haben, sind so simpel, dass sich eigentlich niemand über sie aufregen kann. Ob es sich umsetzen lässt, das muss die Bundesregierung nun zeigen.

Kommentar von Angelika Slavik

Bundesregierung
:Feministische Außenpolitik: Baerbock und Schulze stellen Leitlinien vor

Die beiden Ministerinnen wollen die Vormachtstellung von Männern überwinden und die Rechte von Frauen stärken. "Klar ist dabei auch: Feminismus ist kein Zauberstab", sagt Baerbock.

SZ PlusMeinungAfrikapolitik
:Noch ein Paradigmenwechsel

Entwicklungsministerin Schulze und Arbeitsminister Heil sind auf Tournee im Süden. Ihr Publikum dort kennt solche Besuche.

Kommentar von Bernd Dörries

SZ PlusExklusivAfghanistan
:Deutschland finanziert wieder Entwicklungsprojekte - für Afghaninnen

Weil die Taliban die Rechte von Frauen immer stärker einschränken, stoppte die Bundesregierung im Dezember fast alle Projekte in Afghanistan. Nun will sie wieder Geld schicken, damit Frauen und Mädchen nicht "doppelt bestraft" werden.

Von Angelika Slavik

Entwicklungspolitik
:"Es kommt nicht darauf an, dass irgendwo 'ne deutsche Fahne klebt"

Die Ampelkoalition will mit Afrika künftig "auf Augenhöhe" Geschäfte machen - und zugleich Deutschlands Einfluss auf dem Kontinent ausbauen.

Von Angelika Slavik

SZ PlusMeinungAfghanistan
:Das Ende der weiblichen Freiheit

Jetzt erteilen die Taliban auch NGO-Mitarbeiterinnen Berufsverbot. Es trifft wieder einmal die Frauen im Land. Und der Westen steht vor schwierigen Fragen.

Kommentar von Moritz Baumstieger

SZ PlusBundesregierung
:Permanent im Ausnahmezustand

Die Berliner Ampelkoalition hat ihre ersten turbulenten zwölf Monate überstanden. Der Kanzler und seine wichtigsten sechzehn Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Einzelkritik.

Von Korrespondentinnen und Korrespondenten der SZ in Berlin

Gregor Gysi in der Ukraine
:Betonmischer gesucht

Wie der Linken-Politiker Gregor Gysi einem ukrainischen Bürgermeister helfen wollte - und das gar nicht so leicht war. Was auch an ihm gelegen haben könnte.

Von Boris Herrmann

Vereinte Nationen
:Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht

UN-Flüchtlingsorganisation spricht in neuem Bericht von "dramatischem Meilenstein". Der Klimawandel verschärft den Kampf um Ressourcen, das Bundesentwicklungsministerium warnt, die Situation werde sich noch zuspitzen.

SZ PlusEntwicklungsministerin Svenja Schulze
:"Man muss nicht den ganzen Tag total politisch korrekt unterwegs sein"

Haben reiche Länder bei der Verteilung von Corona-Impfstoffen versagt? Ein Gespräch mit der neuen Entwicklungsministerin Svenja Schulze über Verantwortung, das Engagement des Einzelnen und was sie unter nachhaltiger und feministischer Entwicklungspolitik versteht.

Interview von Michael Bauchmüller und Angelika Slavik

Bundesregierung
:Entwicklungsministerin Schulze attackiert ihren Vorgänger

Ihr Ressort sei dank der Budgetplanung des früheren Ministers Müller von der CSU "dramatisch unterfinanziert". Die SPD-Politikerin spricht von einer "schweren Hypothek, auch für Deutschlands Rolle in der Welt".

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Juso-Chefin Rosenthal: "FDP betreibt Klientelpolitik"

Es ist Nikolaus und die Ampel steht. Aber die Juso-Chefin Jessica Rosenthal übt Kritik am liberalen Koalitionspartner: der habe mehr Vermögensteilung verhindert.

Von Lars Langenau

SZ PlusDas Kabinett Scholz
:Wer Deutschland regieren wird

Auch die SPD hat jetzt ihre Ministerinnen und Minister benannt. Mit einer großen Überraschung. Wer sind die neuen Ressortchefs der Ampel-Regierung? Und wofür stehen sie?

Von SZ-Autoren

Neue Bundesregierung
:Lauterbach wird Gesundheitsminister, Lambrecht übernimmt Verteidigung

Kanzlerkandidat Scholz macht den SPD-Gesundheitsexperten zum obersten Corona-Krisenmanager. Die versprochene Parität in seinem Kabinett schafft er nur, wenn er sich selbst nicht mitzählt.

Von Kassian Stroh

Umweltministerin Svenja Schulze
:Hartnäckig sein und Glück haben

Svenja Schulze ist als Umweltministerin so erfolgreich wie wenige zuvor. Wird sie deshalb im Amt bleiben? Selbstverständlich nicht.

Von Michael Bauchmüller

Klimagipfel
:In Glasgow beginnt die Woche der Wahrheit

Nach vielen schönen Ankündigungen treten die Klimaverhandlungen in die heiße Phase. Eine Reihe heikler Fragen ist immer noch ungeklärt - und die Erwartungen sind gewachsen.

Von Michael Bauchmüller

SPD-Fraktion
:"Ein guter Mann"

Erst zum vierten Mal stellt die SPD die stärkste Fraktion im Bundestag, die Zahl ihrer Direktmandate hat sie mehr als verdoppelt. Und wer wird Fraktionschef? Olaf Scholz hat einen klaren Favoriten.

Von Jan Bielicki

Umweltschutz
:Klöckners Waldstrategie sorgt für Ärger

Agrarministerin Julia Klöckner stellt kurz vor der Wahl noch schnell einen Plan vor, wie sich der Wald in den nächsten 30 Jahren entwickeln soll. Nicht nur Umweltschützer fühlen sich übergangen.

Von Michael Bauchmüller

Leute
:Vom Suchen und Finden

Naomi Campbell braucht einen Seelenverwandten, Kool Savas hat einen besonderen Lektor - und Chris de Burgh eine neue Heldin.

Umwelt
:Der Mensch war's

In seinem neuen Bericht räumt der Weltklimarat alle Zweifel an den Ursachen der Erderwärmung aus. Umweltschützer verlangen einen Kurswechsel in Deutschland, die Industrie verweist auf andere Länder.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, und Marlene Weiß

ExklusivKlimaziele
:Regierung streitet über Klimaschutz für Gebäude

Ein Gesetz zwingt Ministerien, die ihre CO₂-Ziele verfehlen, zu Sofortprogrammen für mehr Klimaschutz. Doch was, wenn die nicht sofort wirken? Schon im ersten Fall droht das Instrument zu scheitern.

Von Michael Bauchmüller

Klimaschutz
:Eine Frage der Kohle

Nie war es so teuer, mit Kraftwerken das Klima zu schädigen.

Von Michael Bauchmüller

Umweltverschmutzung
:"Rote Gebiete": Wie Deutschland sein Gülleproblem umgeht

Die EU-Kommission rügt die neue deutsche Düngeverordnung: Damit werde das Nitrat im Grundwasser nicht weniger. Nun droht neuer Krach mit Bauern - und Strafen auf Kosten der Steuerzahler.

Von Thomas Hummel

Klimaschutz
:Dicke Luft in der Union

Die Zusatzkosten fürs Heizen sollen Vermieter und Mieter künftig gleichermaßen tragen, so sieht es das neue Klimaschutzgesetz vor. Teile der Unionsfraktion halten das für Unfug.

Von Michael Bauchmüller und Boris Herrmann

Klimaschutz
:Wie aus dem Wind ein Sturm wird

Die Bundesregierung hebt in erstaunlichem Tempo alle Klimaziele an. Das dürfte vor allem ihrer Nachfolgerin eine Menge Arbeit bescheren.

Von Michael Bauchmüller

Klimaschutz
:Schulze: "Ein faires Angebot an die jungen Generationen"

65 Prozent weniger Treibhausgas bis 2030, Klimaneutralität bis 2045: Die Bundesumweltministerin wirbt für das vom Kabinett beschlossene neue Klimagesetz. Endlich werde der "Unfug abgeschafft", dass Mieter alleine für zusätzliche Heizkosten aufkommen.

Svenja Schulze
:Hartnäckig freundlich

Mit der Verschärfung des Klimagesetzes könnte sie zur erfolgreichsten Ministerin in Merkels Kabinett werden. Wer hätte das gedacht?

Von Michael Bauchmüller

Umweltpolitik
:Klimakanzlerin auf Abschiedstour

Zum zwölften und letzten Mal spricht Angela Merkel auf dem Petersberger Klimadialog und präsentiert Umweltpolitikern aus aller Welt Deutschlands neue Ziele. Dafür erntet sie jede Menge Anerkennung - aber nicht nur das.

Von Michael Bauchmüller

Klimaschutzziel bis 2045
:"Faires Angebot auch für die jüngeren Generationen"

Kurz vor der Bundestagswahl verschärft die Koalition noch einmal die Emissions-Ziele - bis 2045 soll Deutschland "klimaneutral" werden. Doch Umweltschützern und Grünen geht das nicht weit genug.

Von Michael Bauchmüller

Klimaschutz
:Jetzt soll es schnell gehen

Nach dem Urteil des Verfassungsgerichts zur deutschen Klimapolitik versprechen viele Politiker, rasch zu handeln. Plötzlich will keiner mehr Blockierer sein.

Von Michael Bauchmüller

Agrarsubventionen
:Blühende Landschaften

Mehr Geld für den Umweltschutz, weniger für die Fläche: Die Bundesregierung will Mittel für die Landwirtschaft neu verteilen. Der Bauernverband hält den Plan für "inakzeptabel".

Von Michael Bauchmüller

Landwirtschaft
:Milliarden für die Bauern - und die Natur

Keine Revolution, aber ein spürbarer Wandel: Nach zähen Verhandlungen einigen sich die Agrarminister der Länder auf eine neue Förderpolitik. Sie soll sich weniger an der Fläche orientieren, dafür mehr am Umweltschutz.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusBundesumweltministerin Svenja Schulze
:"Dann bin ich eben eine Nervensäge"

Bundesumweltministerin Schulze fordert einen Systemwechsel in der Landwirtschaft, sieht den "Drops Verbrennungsmotor gelutscht" und beklagt Reibungsverluste zwischen den Ministerien.

Interview von Michael Bauchmüller, Berlin, und Thomas Hummel

Agrarpolitik
:Expertenkommission zur Landwirtschaft vor der Zerreißprobe

Die Zukunftskommission sollte Bauern und Umweltschützer versöhnen und eine Vision für die Landwirtschaft entwerfen. Nun sind viele frustriert. Denn bei Entscheidungen dürfen sie nur zuschauen.

Von Michael Bauchmüller

CO₂-Emissionen in Deutschland
:Mit Corona zum Klimaziel

Pandemie und Wirtschaftskrise haben den Ausstoß von Kohlendioxid 2020 massiv einbrechen lassen. Doch auch das Klimaschutzgesetz zeigt erste Wirkungen.

Von Michael Bauchmüller

Umwelt
:Die Luft in deutschen Städten wird besser

Im vergangenen Jahr ist sowohl die Belastung durch Stickoxide als auch durch Feinstaub gesunken. An Corona liegt es nur zu einem kleinen Teil.

Von epd und Reuters

MeinungKolumne: Das deutsche Valley
:Ministerin gesucht

Was macht eigentlich ... Svenja Schulze? Über eine Ministerin, die so viel beizutragen hätte zur notwendigen Verknüpfung von Digitalisierung und Umweltschutz - und fast verschollen ist.

Von Marc Beise

ExklusivGlyphosat
:Insektenschutz entzweit die Regierung

Der Zwist zwischen Landwirtschaftsministerin Klöckner und Umweltministerin Schulze stellt das geplante Verbot des Herbizids Glyphosat infrage.

Von Michael Bauchmüller

Friedensnobelpreis
:Schulze schlägt Weltbiodiversitätsrat vor

Das Gremium hatte mit seinem Bericht die weltweite Aufmerksamkeit auf das katastrophale Artensterben gelenkt.

Von Thomas Krumenacker

Konjunkturprogramme
:Es fehlt an einer einheitlichen Richtung

Das Wirtschaftsministerium plant neue Hilfen für Mittelständler, das Umweltministerium den ökologisch-sozialen Neustart. Doch wie sollen die geplanten Konjunkturhilfen aussehen?

Von Michael Bauchmüller

Verkehrspolitik
:Umweltministerin Schulze: Tempolimit ist "guter Menschenverstand"

Im Streit um ein generelles Tempolimit geht die SPD-Politikerin auf Konfrontationskurs zum Verkehrsminister.

Gutscheine: