Christian Lindner - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Christian Lindner

dpa-Nachrichten

  1. Bundesfinanzminister
    :Lindners Pläne: Schuldenbremse, Bürgergeld-Reform, Soli-Aus

  2. Bis 2026
    :Lindner plant Steuerentlastung von 23 Milliarden Euro

  3. Ampel-Regierung
    :„Nicht weggerannt“: Kühnert lobt FDP

  4. Reform
    :Rentenpaket auf dem Weg

  5. Sozialen
    :Rentenreform der Ampel heftig umstritten

  6. Strafzölle
    :Lindner warnt vor Handelskonflikt mit China

  7. Verteidigung
    :Kein Veto gegen Zulagen für Litauen-Brigade - aber Fragen

  8. Haushalt
    :Kühnert warnt Lindner vor „nationalistischem Zungenschlag“

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

BDI
:Deutsche Industrie bringt milliardenschweres Sondervermögen ins Spiel

Um den Standort Deutschland zu stärken, seien bis zu 400 Milliarden Euro in den kommenden zehn Jahren nötig. Finanzminister Lindner erteilt dem Vorstoß eine Absage.

SZ PlusSchuldenbremse
:Lindner gehen die Unterstützer aus

400 Milliarden Euro staatliche Investitionen fordert der Bundesverband der Deutschen Industrie – finanziert durch Kredite. Der Finanzminister verliert damit einen wichtigen Verbündeten.

Von Claus Hulverscheidt

SZ-Podcast „Auf den Punkt“
:Ampelparteien: Nur die Angst vor ihrem Untergang hält sie zusammen

SPD, Grüne und FDP verlieren bei der Europawahl beträchtlich, die Union fordert Neuwahlen. In den Haushaltsverhandlungen wird sich entscheiden, wie lange die Regierung noch besteht.

Von Georg Ismar, Leopold Zaak

Bundesregierung
:Lindner warnt SPD vor Koalitionsbruch

Der Koalitionsvertrag schließe höhere Steuern oder mehr Schulden aus, sagt der FDP-Chef und Finanzminister – das sei für seine Partei „unverrückbar“. Zuvor hatte SPD-Chef Klingbeil gesagt, die Löcher im Etat ließen sich durch Einsparungen allein nicht stopfen.

SZ PlusMeinungKalte Progression
:Lindners Pläne sind richtig

Ausgerechnet in einer Einnahmeflaute will der Finanzminister Milliardengeschenke an Spitzenverdiener verteilen? Wer diesen Vorwurf erhebt, hat das deutsche Steuersystem nicht verstanden.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

Steuern
:Lindner pocht auf mehr Netto vom Brutto

Finanzminister Lindner beharrt auf einem Inflationsausgleich in der Einkommensteuer. Der Verzicht auf die „kalte Progression“ könnte den Staat bis Ende 2026 gut 23 Milliarden Euro kosten.

Von Henrike Roßbach

Kita-Bericht 2024
:Situation in Kitas verschlechtert sich zunehmend

Mehr als 125 000 Fachkräfte fehlen in Deutschland, Erzieherinnen und Erzieher sind überlastet - die Kinder haben das Nachsehen. Und vom Bund ist kein weiteres Geld zur Qualitätsförderung vorgesehen.

SZ PlusRente
:Fünf Punkte, die Streit bedeuten

Nach großer Aufregung verabschiedet die Bundesregierung nun doch eine Rentenreform. Jetzt droht ihr neuer Ärger im Bundestag.

Von Bastian Brinkmann

Bundesregierung
:Regierung beschließt Rentenpaket

Die Ampelkoalition will mit dem Vorhaben das Rentenniveau bis 2039 stabilisieren und das sogenannte Generationenkapital auf den Weg bringen.

SZ PlusEtat 2025
:Abiprüfung für die Ampel

Im Haushaltsstreit verhärten sich die Fronten: Finanzminister Lindner will sparen, einige Kabinettskollegen wollen draufsatteln. Beide Seiten hoffen auf den Kanzler - aber der hat kaum Spielraum.

Von Markus Balser, Michael Bauchmüller, Bastian Brinkmann, Claus Hulverscheidt, Georg Ismar, Paul-Anton Krüger und Henrike Roßbach

Globalisierung
:Lindner warnt vor Handelskrieg mit China

Eine Verschärfung der Spannungen könnte die exportorientierte deutsche Wirtschaft hart treffen, mahnt der deutsche Finanzminister. Es gebe dabei "nur Verlierer".

SZ PlusMeinungAmpel-Koalition
:Zwei Sozialdemokraten, zwei Meinungen

Verteidigungsminister Pistorius will in diesem Jahr mehr Geld für die Ukraine. Vor allem aber will er im Streit über den Etat 2025 nicht nachgeben - und legt sich nun auch mit dem Kanzler an.

Kommentar von Henrike Roßbach

SZ PlusPolitik und Kulinarik
:Blutwurst und Helgoland-Hummer

Essen ist politisch, das wusste schon Konrad Adenauer – bis heute inszenieren sich deutsche Politiker wie Markus Söder und Olaf Scholz oft als Freunde einfacher Hausmannskost. Doch es gibt Ausnahmen. Eine Typologie.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

SZ PlusHaushaltsstreit
:Steuerschätzer bringen Ampel in Not

Allein der Bund wird 2025 rund elf Milliarden Euro weniger zur Verfügung haben als gedacht. Statt mehr Geld zu verteilen, muss die Regierung nun massive Einsparungen vornehmen.

Von Claus Hulverscheidt

Staatsschulden
:Die Geste zählt

Der Staat nimmt Spenden von Bürgern entgegen, die beim Schuldenabbau helfen wollen. Dafür werben will er aber nicht. Warum eigentlich?

Von Henrike Roßbach

Ampelkoalition
:Lindner weist Scholz-Vorstoß zu Mindestlohn zurück

Der Finanzminister lehnt es ab, dass sich die Ampelparteien für eine Lohnerhöhung einsetzen. Eine Einmischung der Politik gefährde Arbeitsplätze.

Bundespolitik
:Bitte zu zweit nach vorne treten!

Die Ampel hat das Prozedere bei den Regierungsbefragungen verfeinert, auch um Langeweile vorzubeugen. Dafür wurde das Verfahren des versetzten Reißverschlusses erfunden.

Von Georg Ismar

SZ PlusEtatstreit
:Im Schwitzkasten

Der Kanzler hat die Richtung gewiesen. Die Ministerien sollen sparen, so wie es bereits verabredet war und sein Finanzminister will. Das kann vor allem seinen eigenen Leuten nicht gefallen, denn die wollen mehr Geld - und müssten klein beigeben.

Von Michael Bauchmüller, Georg Ismar, Paul-Anton Krüger und Henrike Roßbach

SZ PlusRentenreform
:Wie die Rente neu geregelt werden soll

Der Finanzminister benutzt die geplante Rentenreform als Druckmittel gegenüber der SPD. Was das Rentenpaket II vorsieht und welche Änderungen Lindner fordert - die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Roland Preuß

Kanzler
:Scholz für 15 Euro Mindestlohn

Der Mindestlohn soll kommendes Jahr steigen, aber nur auf 12,82 Euro. Jetzt fordert der Kanzler einen kräftigeren Aufschlag - in zwei Schritten. Im Haushaltsstreit stellt sich der Sozialdemokrat hinter Finanzminister Lindner.

SZ PlusExklusivSchuldenbremse
:Gegen den "Sparkurs auf Teufel komm raus"

Noch mehr Kritik an der Politik von Christian Lindner: Die Bertelsmann-Stiftung fordert, Investitionen nicht mehr auf die Staatsschuldenregel anzurechnen - selbst einige Sozialausgaben.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusMeinungEntwicklungshilfe
:Germany First - das ist keine kluge Politik

Der knappen Mittel wegen stellt der Finanzminister die deutsche Hilfe für das Ausland infrage. Damit bedient er eine gefährliche Stimmung. Aber über die Ziele des Engagements nachzudenken, schadet trotzdem nicht.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Streit um Sparhaushalt
:Lindner kritisiert Ausgabenwünsche von Baerbock und Schulze

Die Außenministerin und die Entwicklungsministerin fordern für 2025 viel mehr Geld als der Finanzminister ihnen zugestehen will. Lindner erhöht nun den Druck.

SZ PlusBundesregierung
:Fuß auf der Bremse

Für eine Eskalation mit Russland sei man nicht gerüstet, warnt Verteidigungsminister Pistorius. Und fordert einen Schuldentrick. Auch bei der Rente knirscht es. Wie die Bundesregierung mal wieder mit sich selbst ringt.

Von Georg Ismar und Paul-Anton Krüger

SZ PlusBundesregierung
:Partner auf Kollisionskurs

Der Ampelkoalition stehen mal wieder heiße Wochen bevor: Es kracht beim Bundeshaushalt, und die FDP-Fraktion will das fest verabredete Rentenpaket blockieren.

Von Georg Ismar

Ampelkoalition
:Absprachen zum Haushalt aufgekündigt

Finanzminister Christian Lindner und die SPD legen sich bei der Aufstellung des Etats für 2025 und der Rentenreform gegenseitig Steine in den Weg. Wo ist bei all dem Streit eigentlich Olaf Scholz?

Von Claus Hulverscheidt

Bundeshaushalt
:Lindner kritisiert Kabinettskollegen scharf

Gleich mehrere Ressorts wollen sich mit den Sparvorgaben des Finanzministers nicht abfinden. Dieser keilt nun zurück. Wie der Machtkampf befriedet werden soll, ist völlig offen.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusTV-Kritik "Maybrit Illner"
:Acht Stunden sind kein Tag

Ist Deutschland ein Schluffiland? Bei Maybrit Illner will Christian Lindner den Deutschen wieder "Lust auf die Überstunde" machen - und die Wirtschaft entfesseln. Es geht um eine hochempfindliche Stelle der deutschen Psyche.

Von Marlene Knobloch

SZ PlusBundeshaushalt
:Ministerien widersetzen sich Lindners Sparvorgaben

Annalena Baerbock von den Grünen meldet für den Haushalt 2025 gut zwei Milliarden mehr an, als ihr der Finanzminister zugestehen will. Auch SPD-Häuser gehen über dessen Vorgaben hinaus.

Von Markus Balser, Michael Bauchmüller und Paul-Anton Krüger

SZ PlusExklusivSchuldenbremse
:SPD macht Druck auf Lindner

Führende Sozialdemokraten verlangen, Straßen und Schulen notfalls auf Pump zu finanzieren. Aus Sicht von Ökonomen spricht einiges dafür - und manches dagegen.

Von Claus Hulverscheidt

FDP-Parteitag
:Wer einen Vogel hat

Die Liberalen machen ein Adlerküken zum Symbol ihres Parteitags. Der kommt nicht bei allen Delegierten gut an.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusMeinungFDP
:Christian Lindner will vieles. Vor allem: weitermachen

Der liberale Parteitag zeigt, welche Konfliktlinien auf die Ampelkoalition zukommen werden. Mehr aber noch als an den Partnern arbeiten die Delegierten sich an einer anderen Politikerin ab.

Kommentar von Henrike Roßbach

SZ PlusFDP-Parteitag
:Hiebe gegen Söder, Sticheleien gegen Scholz

FDP-Chef Lindner gibt sich gegenüber den Ampel-Partnern staatsmännisch. Sein Vize Kubicki hat Tipps aus der Paartherapie dabei.

Von Bastian Brinkmann und Paul-Anton Krüger

Parteitag
:Lindner schwört FDP und Deutschland auf "Wirtschaftswende" ein

In seiner Rede auf dem Bundesparteitag spricht der Finanzminister über die Wachstumsschwäche im Land und den Krieg in der Ukraine.

SZ PlusMeinungKoalition
:Die FDP wird nicht aus der Ampel fliehen

Nach dem Zwölf-Punkte-Plan der FDP glaubt manch einer schon an das Ende des Bündnisses mit SPD und Grünen. Aber warum sollten die Liberalen gehen? Es gibt doch eine viel bessere Möglichkeit für sie.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

Streit um die Schuldenbremse
:Unfreiwilliges Eingeständnis

Seit Monaten wettert Christian Lindner gegen eine Lockerung der Schuldenbremse. Nun zeigt ausgerechnet ein Bericht seines Hauses, dass es sehr wohl Spielraum für ein höheres Defizit gibt.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusFDP
:Zwischen Hochmut und Verzweiflung

Die FDP fordert eine Wirtschaftswende - das weckt Erinnerungen an den Bruch der sozialliberalen Koalition 1982. Die Liberalen haben seither ein wildes Auf und Ab erlebt. Aber aus einem Fehler haben sie offenbar gelernt.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusAmpel-Debatte
:Worauf es wirklich ankommt

Natürlich will die FDP mit ihren Vorschlägen zur Belebung der Konjunktur das wirtschaftspolitische Profil der Partei schärfen. Aber ihr ist es schon ernst mit den Forderungen, sie sind nicht bloße Parteitagsrhetorik. Das könnte zu einem großen Problem werden.

Von Daniel Brössler und Paul-Anton Krüger

SZ PlusZwölf-Punkte-Plan
:Quertreiber

Was haben die Liberalen vor? Fast jeder der zwölf Punkte im FDP-Plan steht der gemeinsamen Politik der Ampelkoalition entgegen.

Von Michael Bauchmüller, Claus Hulverscheidt und Roland Preuß

SZ PlusExklusivBundeshaushalt
:SPD wirft Lindner Heuchelei vor

Der Finanzminister verlange bei den Verhandlungen zum Bundeshaushalt für 2025 von allen Fachressorts Sparsamkeit, präsentiere aber selbst eine teure FDP-Idee nach der anderen.

Von Claus Hulverscheidt

IWF-Frühjahrstagung
:Abseits des Koalitionsgezänks

Finanzminister Christian Lindner bekräftigt beim IWF in Washington die Solidarität mit Israel. Auch sonst darf er sich mit Weltpolitik beschäftigen.

Von Peter Burghardt

SZ PlusEinkommensteuer
:Wo man auch hinschaut: Reiche!

Weil der Einkommensteuertarif mit der Gehaltsentwicklung nicht Schritt hält, zahlen mittlerweile 3,1 Millionen Menschen den Spitzensatz.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusInternationaler Währungsfonds
:Wirtschaftswachstum: Deutschland auf dem letzten Platz

In keinem großen Industriestaat wächst die Wirtschaft so langsam wie hierzulande. Dabei hat der IWF Ideen, wie es besser laufen könnte - und widerspricht Finanzminister Christian Lindner.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusSchuldenbremse
:Rütteln an der Reißleine

Auffallend viele Führungsfiguren von SPD, Grünen und sogar FDP fordern mehr Geld für Bundeswehr, Zivilschutz und Sicherheit. Soll Christian Lindner, Hüter der Schuldenbremse, unter Zugzwang geraten?

Von Markus Balser, Paul-Anton Krüger und Henrike Roßbach

SZ PlusMeinungKindergrundsicherung
:Lisa Paus wirkt überfordert von der Größe ihrer Aufgabe

Die Kindergrundsicherung droht zu scheitern. Der Anteil, den die zuständige Ministerin an diesem Desaster hat, ist unübersehbar. Was tragisch ist für die Koalition - noch mehr aber für arme Kinder.

Kommentar von Henrike Roßbach

Wohn- und Gewerbeflächen
:Lindner lehnt Nachbesserung bei Grundsteuerreform ab

Kommunen bleibt somit eine stärkere Unterscheidung zwischen bebauten und bebaubaren Wohn- und Gewerbeflächen verwehrt.

SZ PlusFinanzminister bei "Caren Miosga"
:Lindner spielt mit dem roten Knopf

Der FDP-Chef sinniert bei Caren Miosga darüber, dass sich die Ampel doch gewiss auf den Kurs der Liberalen einigen werde - und deutet an, dass die Zukunft der Koalition davon abhängen könnte.

Von Philipp Bovermann

SZ PlusFDP
:Der Druck der Realität

Mit einem Programm zur Belebung der Wirtschaft wollen die kriselnden Freidemokraten nicht nur das Land in Fahrt bringen, sondern auch das Ampelbündnis retten.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusMeinungKonjunktur
:Die Arbeitslosenquote ist die falsche Messlatte

Beschäftigung gut, alles gut? So einfach ist es nicht. Wer etwas über den Zustand der deutschen Wirtschaft erfahren will, sollte nicht mehr auf die Erwerbslosenrate schauen - und auch nicht auf Christian Lindner hören.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

SZ PlusVerteidigung
:Lindner greift für Pistorius in die Trickkiste

Um die Debatte über die Schuldenbremse zu beenden und mehr Geld für die Verteidigung aufzubringen, will der Finanzminister die Notlagenkredite langsamer zurückzahlen. Doch sein Plan birgt viele Risiken.

Von Daniel Brössler und Claus Hulverscheidt

Gutscheine: