Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem Katholikentag 2018 - unter anderem kritisierte sie die Iran-Entscheidung von US-Präsident Donald Trump.
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Anne Kleinmann

Wiederwahl von Merkel

Für eine Sekunde halten alle den Atem an

Angela Merkel erhält bei ihrer Wiederwahl längst nicht alle Stimmen von SPD und Union. Wo sonst sofort Beifall aufbrandete, herrscht dieses Mal Stille.

Von Stefan Braun, Berlin

Angela Merkel am 10. April 2000 auf dem CDU-Bundesparteitag in Essen.
Bundeskanzlerin

Merkels Weg - wie aus Angst Gewissheit wurde

Am Anfang stand ein Brief gegen Ziehvater Kohl, Angela Merkel fürchtete um ihr politisches Überleben. Unser Korrespondent blickt zurück auf 20 Jahre Merkel.

Von Stefan Braun, Berlin

Pictures of the Year: U.S. Politics
Bericht der New York Times

Trump soll Kanzleramt mit Fragen irritiert haben

Laut "New York Times" musste Merkel dem US-Präsidenten in einem Telefonat einige Wissenslücken schließen - wobei sie nicht immer diplomatisch vorging.

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Welche Erwartungen haben Sie an einen Bundeskanzler oder eine Kanzlerin?

Angela Merkel steht für liberalen Pragmatismus und scheut klare Bekenntnisse. Zwar hält sie damit alle Extreme auf Abstand, doch das Profil der eigenen Person löst sich auf, analysiert SZ-Autor Stefan Braun. Halten Sie das für angemessen? Wenn nicht, was wäre besser?

SZ-Magazin
SZ-Magazin
InstaKram

Foto-Duell ums Kanzleramt

370 000 Follower hat Angela Merkel auf Instagram, Martin Schulz 20 000. Die reine Masse macht keinen Kanzler (sonst würde Bibi Heinicke die Wahl gewinnen). Wir lassen deshalb die Accounts der Kandidaten gegeneinander antreten.

Von Marc Baumann

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Kanzleramt: Sollte nach zwei Amtszeiten Schluss sein?

Alle deutschen Kanzler seien bereits am Abend ihrer Wahl geistig-politische Auslaufmodelle gewesen, sagt der Politologe Martin Rupps: eine schwere Beeinträchtigung der politischen Kultur hierzulande. Außerdem sollte die Amtszeit auf zwei Legislaturperioden begrenzt werden.

Buchvorstellung 'Verstehen Sie Schulz'
Besuch beim Bruder von Martin Schulz

"Er war der Kleine, der erst mal kapieren musste"

Was Walter Schulz, Lokalpolitiker in Köln-Nippes und großer Bruder von Martin, mit dem Kanzlerkandidaten der SPD verbindet. Ein Treffen.

Von Lars Langenau, Köln

FILE - JUNE 16: Former German Chancellor Helmut Kohl Dies at 87. FILE FILE - Former German Chancellor Helmut Kohl Dies at 87; jetzt kohl
jetzt
Zum Tod von Helmut Kohl

Diese Sätze wirst du heute Abend an der Bar hören

Gedanken zum Tod des Kanzlers der Einheit.

Aus der jetzt-Redaktion

Francois Mitterrand und Helmut Kohl in Verdun, 1984 16 Bilder
Kanzlerschaft von Helmut Kohl

16 Jahre, die die Republik veränderten

Beim Regierungsantritt 1982 verkündete Helmut Kohl die "geistig-moralische Wende", doch in Erinnerung blieben andere Ereignisse: die Wiedervereinigung, die Flick-Affäre - und eine krachende Wahlniederlage.

Helmut Kohl, ; Helmut Kohl
Kanzlerschaft des Helmut Kohl

Misserfolge und glückliche Stunden

16 Jahre und 26 Tage: So lange wie kein anderer Kanzler hat Helmut Kohl amtiert. Von Skandalen, Erfolgen und der Deutschen Einheit: Alles Wichtige im Überblick.

Helmut Kohl
Nachruf auf Helmut Kohl

Der Machtmensch aus der Pfalz

Sein politisches Leben hatte er der europäischen Einigung gewidmet. Die Wiedervereinigung machte Helmut Kohl zum Kanzler der Einheit. Für ein Ehrenwort setzte er seine Reputation aufs Spiel.

Nachruf von Thorsten Denkler

FILER OF GERMAN CHANCELLOR HELMUT KOHL 19 Bilder
Helmut Kohl in Bildern

Der Mann, der die Einheit brachte

Kein anderer Kanzler regierte so lange wie Helmut Kohl. Seine Kritiker warfen ihm vor, er stehe für deutschen Mief und Vetternwirtschaft - für seine Anhänger ist er Symbol der Wiedervereinigung.

Wie ist ihre Beziehung zu Angela Merkel, Herr Bosbach?
SZ-Magazin
Interview ohne Worte

"Wie ist Ihre Beziehung zu Angela Merkel?"

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach im "Interview ohne Worte": über das Leben mit fünf Frauen, die Miss-Germany-Wahl 2016 und Martin Schulz als Bundeskanzler.

Initiative 'Pulse of Europe' 03:24
Prantls Politik

Die richtige Antwort auf Trump ist ein starkes Europa

Im Moment hat man das Gefühl, die Welt sei aus den Fugen. Die europäische Einigkeit ist jetzt die Aufgabe des Jahres 2017. Das dürfen die Parteien auch im Wahlkampf nicht vergessen.

Videokommentar von Heribert Prantl

Hessengipfel der SPD
Wirtschaftspolitik

Was die SPD jetzt tun muss

Die Partei sollte mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz einen radikalen Kurswechsel vollziehen. Nur ein drastischer Neuanfang kann die Sozialdemokraten aus ihrem Tanz mit dem Untergang reißen.

Kommentar von Alexander Hagelüken

SPD-Regionalkonferenz
SPD-Kanzlerkandidat

Martin Schulz, (k)ein Mann der Basis

Der richtige Kanzlerkandidat? Einer, der die Partei erwecken kann? Fragt man zwei SPD-Mitglieder, bekommt man zwei unterschiedliche Antworten.

Von Antonie Rietzschel, Berlin

Martin Schulz
Kanzlerkandidatur

Martin Schulz - feinfühliger Polit-Berserker

Er war ein Abgestürzter, der sich selbst aus dem Sumpf zog. Heute ist der SPD-Kanzlerkandidat ein sensibler Vollblutpolitiker, der den Streit liebt.

Porträt von Stefan Ulrich

Former president of the European Parliament Schulz smiles during a news conference in Berlin
Kanzlerkandidatur

Erster Mann gegen den Abstieg der SPD

Beliebt und authentisch: Der Europapolitiker Schulz kann den Sozialdemokraten neues Selbstbewusstsein geben - und Kanzlerin Merkel freier angreifen.

Kommentar von Nico Fried, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Ist Bundeskanzlerin Merkel noch in der richtigen Partei?

Erst will die CDU, dass ihre Chefin im nächsten Jahr wieder als Kanzlerin antritt. Dann lehnt sie sich beim Beschluss zur Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft auf dem Parteitag gegen sie auf. Die Union wählt Merkel an die Spitze, obwohl sie mit ihrer Flüchtlingspolitik äußerst unzufrieden ist.

Diskutieren Sie mit uns.

Erneute Kanzlerkandidatur von Angela Merkel

"Sie kennen mich" reicht nicht mehr

Die Kanzlerin tritt wieder an, die CDU ist erleichtert. Doch innenpolitisch laufen immer mehr Debatten an Merkel vorbei. Und ein Wahlkampf als Welt-Staatsfrau wird nicht genügen.

Kommentar von Robert Roßmann

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Kanzlerkandidatur 2017: Was spricht für, was gegen Merkel?

Besonders nach Trumps Wahlsieg ist die internationale Bedeutung von Angela Merkels Politik gewachsen. Die New York Times bezeichnete die Kanzlerin als "die letzte Verteidigerin des liberalen Westens". Nun wird Merkels Entscheidung über eine weitere Kandidatur erwartet.

Diskutieren Sie mit uns.

Angela Merkel
Unterstützung aus der Schwesterpartei

CSU-Politiker für weitere Kanzlerkandidatur Merkels

Trotz der Differenzen in der Flüchtlingspolitik sprechen sich führende CSU-Politiker für die CDU-Chefin aus. Ex-CSU-Chef Huber sagt, sie sei die "beste Anführerin des Mitte-Lagers".

SPD

Warum die SPD-Linken Martin Schulz feiern

Will Schulz Kanzler werden? Der Präsident des Europaparlaments schweigt, doch mehr und mehr Sozialdemokraten begeistern sich für ihn. Mancher wohl vor allem aus Abneigung gegen Parteichef Gabriel.

Von Christoph Hickmann, Berlin

Bundestag
Bundestagswahl

Merkel und Gabriel - eineinhalb Kanzlerkandidaten

Wer will Kanzler werden? Noch nie war der Drang ins Amt so gering ausgeprägt wie derzeit. Weder Kanzlerin noch SPD-Chef haben einen Söder im Nacken.

Kommentar von Nico Fried