Flüchtlingspolitik Europas offene Flanke Lampedusa

Mitte Februar starben wieder mehr als 300 Flüchtlinge vor der italienischen Küste. Und was tun die europäischen Staaten, um solche Tragödien zu verhindern? Sie verstärken den Grenzschutz. Von Andrea Bachstein und Javier Cáceres mehr... Analyse

Energiekonzern RWE verkauft Dea an russische Investoren

5,1 Milliarden Euro: So viel zahlen russische Investoren für die RWE-Tochter Dea. Weil auch britische Fördergebiete von dem Deal betroffen sind, äußert die Regierung in London massive Bedenken. mehr...

Edathy Gestraft auch ohne Urteil

Gut, dass der Prozess gegen Sebastian Edathy eingestellt wird. Die Staatsanwaltschaft wollte den ehemaligen Abgeordneten an den Pranger stellen. Doch das war nicht nötig. Von Thorsten Denkler mehr... Kommentar

Aydan Ozoguz, new German immigration, refugees and integration minister is pictured during a press conference during which German Social Democratic Party (SPD) leader disclosed the names of new SPD mi Interview mit Aydan Özoğuz "Es wäre eine großartige Geste"

Eine Ausweitung der doppelten Staatsbürgerschaft und Anlaufstellen für Flüchtlinge in Nordafrika. Darüber spricht die Beauftragte der Bundesregierung für Migration und Flüchtlinge, Aydan Özoğuz, im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. mehr...

Sebastian Edathy Court Trial Begins Over Child Porn Accusations Edathy-Affäre Zwei Dimensionen eines Skandals

Der Prozess gegen Edathy hat begonnen. Dass die juristische Dimension der Affäre schnell aufgearbeitet wird, dürfte den politischen Skandal nicht beenden. Am Ende wird es in der Sache vor allem Verlierer geben. Von Thorsten Denkler mehr... Analyse

Heinrich Barth, Entdecker in Afrika Reise-Pionier Heinrich Barth Totgeglaubte reisen länger

Während man ihn zu Hause schon betrauert, erforscht Heinrich Barth im 19. Jahrhundert Afrika wie keiner zuvor. Er findet sich in der Sahara und sogar im geheimnisvollen Timbuktu bestens zurecht - viel besser als in seiner europäischen Heimat. Von Irene Helmes mehr... Serie Reise-Pioniere

Aydan Ozoguz, new German immigration, refugees and integration minister is pictured during a press conference during which German Social Democratic Party (SPD) leader disclosed the names of new SPD mi Integrationsbeauftragte Özoğuz fordert doppelte Staatsbürgerschaft für Gastarbeiter-Generation

"Es wäre eine großartige Geste": Die Integrationsbeauftragte Aydan Özoğuz spricht im SZ-Interview über ertrinkende Flüchtlinge, legale Wege nach Europa - und warum ihr Vater mit 88 Jahren einen Doppelpass verdient hätte. Von Heribert Prantl und Roland Preuß mehr...

"Kein Asylant in Vorra" Gewalt gegen Flüchtlingsunterkünfte Kaum ein Tag ohne Angriff

Die Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte nehmen dramatisch zu - eine Entwicklung, die fast zeitgleich einhergeht mit den ersten Pegida-Märschen. Gibt es einen Zusammenhang? Von Paul Munzinger mehr...

A photo taken from Dresden's townhall of the destroyed old town of the historic city after the allied bombings in February 1945. Feuersturm in Dresden "Was ich sah, hat mich zum Psychopathen gemacht"

Der britische Soldat Victor Gregg war als Kriegsgefangener in Dresden als die Stadt bombardiert wurde. Seine Erlebnisse waren traumatisch. Erst jetzt kann er darüber sprechen. Von Alexander Menden mehr...

Waschbär Invasive Arten Waschbär infiltriert Adlernester

Waschbären vermehren sich in Thüringen rasant, mittlerweile treiben sich die Tiere auch in Adlernestern und an Uhu-Nistplätzen herum. Ein anderer eingewanderter Räuber macht Naturschützern noch größere Sorgen. mehr...

Steinmeier in Tunesien Steinmeier im Maghreb Plädoyer gegen die Ängste

Der Terror, die Kriege in Nahost, die deutsche Islam-Debatte - all dies begleitet den Außenminister auf seiner Nordafrika-Reise. An einer tunesischen Universität warnt er vor "falschen Lockrufen". Von Stefan Braun, Tunis mehr... Report

Anschlag auf Charlie Hebdo Jugend von Chérif Kouachi in Treignac Jugend von Chérif Kouachi in Treignac Hätte er doch nur weiter Fußball gespielt

Chérif Kouachi lebte Jahre lang im Jugendheim von Treignac, weit entfernt von der Hauptstadt. Viele Menschen erinnern sich fast liebevoll an den späteren Attentäter. Sie sind überzeugt: Die Quelle für Hass und Gewalt ist nicht hier zu finden - "er hat sich in Paris verloren". Von Christian Wernicke mehr... Reportage

Asylbewerber-Demonstration Dresden Wie es Andersfarbigen ergeht

Seit Khaled B. erstochen aufgefunden wurde, trauen sich seine Mitbewohner nicht mehr allein aus dem Haus. Asylbewerber leben gefährlich in Dresden, beklagt Sachsens Flüchtlingsrat. Es ist ein Klima der Angst, in dem Verständnis für Pegida wichtiger sei als die Sorgen der Flüchtlinge. Von Jan Heidtmann mehr... Report

Toursimus in Spanien Spanien Mehr Touristen, mehr Geld, mehr Wachstum

Das erste Mal seit fünf Jahren legte die spanische Wirtschaft 2014 wieder zu. Das hat sie vor allem ihren Besuchern aus dem Ausland zu verdanken: Es kamen so viele wie noch nie. Von Thomas Urban mehr...

Alexandra David-Néel Reise-Pionierin Alexandra David-Néel Zu Fuß in die verbotene Stadt

Reisende dürfen nicht nach Lhasa? Unsinn, fand Alexandra David-Néel. In einer Zeit, als Abenteuer Männersache waren, drang sie als erste Europäerin in die heilige Stadt Tibets vor. Es war der Höhepunkt eines schier unglaublichen Lebens. Von Irene Helmes mehr... Serie

Qatar 2015 M61 AUT vs QAT Viertelfinale der Handball-WM Katars umstrittene Weltauswahl

Nur vier Handballer im Team von Katar sind tatsächlich dort geboren - der Rest wurde eingebürgert. Im Viertelfinale trifft der Gastgeber der Handball-WM nun auf Deutschland, seine Personalpolitik sorgt bei den Wenigsten für Entzücken. Von Joachim Mölter mehr... Analyse

Qatar 2015 M40 QAT vs ESP Katar bei der Handball-WM Von Platz 20 ins Finale

Katar hat im Handball nie eine Rolle gespielt - und steht plötzlich im WM-Finale. Was das Team so stark macht: Es genießt Vorzüge, die eine klassische Nationalmannschaft nicht hat. Von Joachim Mölter mehr... Analyse

Walther von Brauchitsch in Griechenland, 1941 Bilder
Reparationen für Nazi-Gräuel Was kostet die Schuld?

Im Zweiten Weltkrieg haben die Deutschen Griechenland verwüstet und Zivilisten massakriert. Athens neuer Premierminister Tsipras fordert Entschädigung für die Nazi-Gräuel. Doch die Aussicht auf Erfolg ist gering. Von Christiane Schlötzer, Athen, und Joachim Käppner mehr... Analyse

150205_sd_6 Radikalisierung am Rand Europas Verliebt in den Islam

In der spanischen Exklave Melilla in Nordafrika haben islamistische Seelenfänger leichtes Spiel. Viele Jugendliche haben keine Perspektive, aber einen Traum: einer internationalen Avantgarde anzugehören. Von Ana Carbajosa, El País mehr... Gastbeitrag

Spain, Strait of Gibraltar Eindrücke aus Nordafrika Europa verliert an Attraktivität

Junge Marokkaner blicken immer skeptischer auf Europa: Sie kennen die Wirtschaftsprobleme und die Diskriminierung im Alltag. Für die Elite wird eine andere Region interessanter. Ein Gastbeitrag von Maël Baseilhac mehr... Mein Europa

Schiffe aus Nordafrika Italiens Marine rettet mehr als 1000 Flüchtlinge

Innerhalb weniger Stunden greift die italienische Marine mehrere Schiffe mit insgesamt 1049 Menschen auf - darunter 88 Kinder und drei Neugeborene. mehr...

Beckstein "Bundeswehr soll Flüchtlingslager in Nordafrika bauen"

Bayerns Innenminister hat sich für einen Bundeswehreinsatz in Nordafrika ausgesprochen. Die deutschen Soldaten sollen Beckstein zufolge Auffangcamps für Flüchtlinge errichten. mehr...

360° Europas Flüchtlingsdrama Afrikanische Migranten in Spanien Afrikanische Migranten in Spanien Dem besseren Leben auf den Fersen

Der 21-jährige Clément aus Kamerun hat es über den Zaun in die spanische Exklave Melilla in Nordafrika geschafft und sich bis nach Madrid durchgeschlagen. Bei einem Streifzug erklärt der "Papierlose", dass er gar nicht von Europa geträumt hatte. Trotzdem setzte er für die Einreise sein Leben aufs Spiel. Von Katarina Lukač mehr... Reportage "Der Zaun"

Umgang mit Flüchtlingen EU kooperiert mit Nordafrika bei Asyl

Die Europäische Union will Flüchtlinge außerhalb der europäischen Grenzen verstärkt schützen. Dazu sollen fünf afrikanische Staaten mit Hilfe Europas eigene Aufnahmesysteme aufbauen. Von Von Cornelia Bolesch mehr...

Jeremiah Heaton Staatenloser Landstrich in Nordafrika Königreich für eine Siebenjährige

Papas Prinzessin: Der Amerikaner Jeremiah Heaton hat eine Flagge auf einem Stück Wüste zwischen Sudan und Ägypten gehisst und erklärt, das Land gehöre seiner siebenjährigen Tochter. Ein Gespräch über Völkerrecht und die Liebe zum eigenen Kind. Von Ronen Steinke mehr...