Flüchtlinge Mehr als 900 Menschen aus Mittelmeer gerettet Flüchtlinge Flüchtlinge

Im Mittelmeer sind erneut mehr als 900 Flüchtlinge auf dem Weg von Nordafrika nach Europa gerettet worden. mehr...

Pläne der EU-Kommission Grüne warnen vor Folgen eines Militäreinsatzes gegen Schlepper

"Brandgefährlich" nennt die Nordafrika-Expertin der Grünen den Plan der EU-Kommission, militärisch gegen Schleuser vorgehen zu wollen. Sie warnt: Nicht weniger, sondern mehr Flüchtlinge werden kommen. Von Stefan Braun mehr...

EU-Flüchtlingspolitik Entwicklungsminister warnt vor Militäreinsatz gegen Schlepper

Ein bewaffnete Mission im Mittelmeer berge "zu viele Risiken" und löse die eigentlichen Probleme nicht, sagt Entwicklungsminister Müller. Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt bezeichnet die EU-Pläne gar als "menschenverachtend. mehr...

Nordafrika Wegzoll der Macht

Der algerische Autor Yasmina Khadra kandidierte im vergangenen Jahr gegen den amtierenden Präsidenten Bouteflika. Sein Polit-Thriller "Worauf die Affen warten" ist eine Attacke auf die Strippenzieher der Macht. Von Alex Rühle mehr...

Zweiter Weltkrieg Alltagsgeschichte Alltagsgeschichte Auf dem Weg ins zivile Leben

Die wenigen Habseligkeiten der Kriegsgefangenen passen in einen Rucksack, in Österreich werden Straßenschilder in kyrillischer Schrift aufgestellt und Hitler wird zum Hampelmann. Was nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges übrig blieb. mehr... Bilder

Architektur Der Menschen-Vermesser

Anlässlich einer Ausstellung über Le Corbusier in Paris wird auch an die Neigung des Architekten zum Faschismus und zum Antsemitismus erinnert. Von Joseph Hanimann mehr...

Matthias Lilienthal Hallo, Hybrid

Der Stadttheater-Schreck übernimmt die Münchner Kammerspiele. Und wie! Ein Gespräch mit dem neuen Intendanten über seine Pläne - und natürlich auch über Frank Castorf. Interview von Christine Dössel mehr...

Mittelmeer Deutsche Marine rettet Flüchtlinge

Die Präsenz deutscher Schiffe zwischen Nordafrika und Europa bewährt sich sofort. mehr...

Italian coastguard personnel in protective clothing carry the body of a dead immigrant off their ship Bruno Gregoretti in Senglea Nach der Flüchtlingskatastrophe Vier Vorschläge, wie das Massensterben zu verhindern ist

700, vielleicht sogar mehr als 900 ertrunkene Flüchtlinge - in einer Nacht. Europa kann dem Sterben auf dem Mittelmeer nicht weiter zusehen. Doch welche Möglichkeiten hat die Politik? Von Paul Munzinger und Markus C. Schulte von Drach mehr...

Essay Aus der Not eine Untugend machen

Immer mehr Flüchtlinge sterben im Mittelmeer. Für Fälle von Seenot gibt es klare Vorschriften. Europa ist moralisch wie rechtlich zur Hilfe verpflichtet. Von Andreas Zielcke mehr...

Asylpolitik "Es gibt nicht die eine Lösung"

Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, über den Umgang mit hohen Flüchtlingszahlen. Interview von Jan Bielicki und Roland Preuß mehr...

flüchtlingsrouten Europäische Flüchtlingspolitik Routen der Hoffnung, Wege der Verzweifelten

Die meisten Flüchtlinge gelangen auf dem Luftweg in die EU. Doch mehrere Hunderttausend Menschen versuchen jedes Jahr, die Grenzen auf dem Land- oder Seeweg zu überwinden - die Routen führen über die Balkanstaaten, das Mittelmeer und sogar die Kanarischen Inseln. mehr...

Flüchtlinge Wieder Massensterben im Mittelmeer

Vor der libyschen Küste ertrinken vermutlich 700 Menschen, die auf einem 30 Meter langen Boot zusammengepfercht waren. Von Oliver Meiler mehr...

Flüchtlinge Mittelmeerroute Mittelmeerroute Nur noch weg

In Libyen herrscht Chaos, trotzdem fliehen Zehntausende aus afrikanischen Ländern und aus Syrien dorthin. Sie hoffen, so leichter nach Europa zu gelangen. Von Isabel Pfaff und Paul-Anton Krüger mehr... Überblick

Flüchtlinge auf dem Mittelmeer Flüchtlingspolitik der EU Ertrinkende retten - und dann?

Natürlich muss Europa Menschen retten, bevor sie im Mittelmeer ertrinken. Aber das wird das Problem nicht lösen. Es gilt, die Ursachen der Massenflucht anzupacken. Zum Beispiel in Libyen. Von Daniel Brössler mehr... Kommentar

Mittelmeer Hass auf hoher See

In der Straße von Sizilien spielen sich verstörende Szenen ab: Flüchtlinge sollen Mitpassagiere ins Meer gestoßen haben, weil sie zum falschen Gott beteten. Von Oliver Meiler mehr...

Samstagsküche Fufu für alle

Für ihren kulinarischen Afrika-Atlas sammelt die Berlinerin Tuleka Prah im Internet Alltagsrezepte vom ganzen Kontinent. Vor allem möchte sie gegen die Afrika-Schrumpfung ankämpfen. Von Nadia Pantel mehr...

Die 'Sea Watch' verlässt den Hamburger Hafen EU-Seenotrettung Robuste Mission

Der Zehn-Punkte-Plan der EU-Kommission soll Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer verhindern. Doch er bleibt erstmal ziemlich unpräzise. Entscheiden müssen nämlich die Staats- und Regierungschefs. Von Daniel Brössler mehr...

Flüchtlinge Das falsche Ziel

Kriegsschiffe gegen Schlepper und Schleuser? So ein Unsinn! Von Joachim Käppner mehr...

Reden wir über Geld "Nicht die letzte Party"

Entwicklungshilfeminister Müller über Konsum kurz vor der Apokalypse, die verheerenden Folgen der Ausbeutung durch Ölmultis und seine Suche nach fair hergestellten Hemden. Interview von Michael Bauchmüller und Thomas Öchsner mehr...

Datensaugmaschine Bad Aibling Neue BND-Affäre Wie aus dem Kampf gegen den Terror Wirtschaftsspionage wurde

Die NSA hat bei europäischen Unternehmen geschnüffelt. Der BND hat das in Kauf genommen. Noch schlimmer: Er hat geschwiegen. Kann die Bundesregierung dem Geheimdienst noch trauen? Von Georg Mascolo mehr...

Lesung Mit und ohne Kopftuch an vorderster Front

In ihrem vierten Roman "Die Nächte auf ihrer Seite" beschäftigt sich Annika Reich mit der Wechselwirkung von privaten Problemen und Politik am Beispiel zweier Frauen während des Arabischen Frühlings Von CHRISTINA KOORMANN mehr...

- BND-Affäre EU und Frankreich auf NSA-Spionageliste

Exklusiv BND und Kanzleramt reagierten verhalten, als sie bemerkten, dass sich die NSA bei ihren Späh-Aktionen in Europa nicht an Regeln hielt. Nun muss Kanzlerin Merkel ihren europäischen Freunden erklären, wie mit deutscher Hilfe spioniert werden konnte. Von Georg Mascolo und John Goetz mehr... Analyse

Thomas de Maizière Der allzu Besonnene

Ein Gewehr, das Macken hat. Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertrinken. Die Probleme von Thomas de Maizière haben viel mit seinem Politikstil zu tun. Von Stefan Braun mehr...

Euro Krise in Griechenland Krise in Griechenland Auf der Quarantänestation der Euro-Zone

Europa darf Griechenland nicht ausschließen - die Folgen wären unabsehbar. Allerdings gehört zur Wahrheit auch, dass viele Europäer den Verbleib der Griechen nicht goutieren. Das müssen die Politiker sehr ernst nehmen. Von Cerstin Gammelin mehr... Kommentar