SZ-Adventskalender Was fehlt, ist ein Kleiderschrank

Der Rentner Heinz D. baut seine Möbel gerne selbst - hat aber kein Geld für das Holz. Von Claudia Koestler mehr...

SZ-Adventskalender Flucht aus Angst und Gefahr

Eine unendliche Geschichte der Angst: Samir B. will Afghanistan hinter sich lassen und mit seiner Familie neu beginnen. Von Claudia Koestler mehr...

SZ-Adventskalender Leben im Müll

Knie- bis teilweise mannshoch stapelt sich in Säcken und auch lose alles, was einmal nützlich war, dann aber längst im Müll hätte landen sollen. Wegen einer schwerwiegenden psychischen Störung ist ein junger Mann nicht mehr in der Lage, seine Abfälle zu entsorgen. mehr...

Krystian Zimerman mit BR Symphonierorchester bei Benefizkonzert in München, 2014 SZ-Adventskalender Überwältigende Hilfsbereitschaft

Benefizveranstaltungen und Sammlungen in Schulen, Firmen und Vereinen sorgen für ein beeindruckendes Ergebnis: Die Leser von SZ und süddeutsche.de haben mehr als 4,4 Millionen Euro für den SZ-Adventskalender gespendet. Von Sven Loerzer mehr...

SZ-Adventskalender Traum von einer Waschmaschine

Nach einem harten Leben muss Volker L. mit nur 419 Rente im Monat auskommen. Von Claudia Koestler mehr...

SZ-Adventskalender Unglückliche Verkettung

Mit ihrer geringen Rente kann sich Herta B. nur das Nötigste leisten. 120 Euro bleiben ihr für Essen, Trinken, Telefon und alles andere. Von Claudia Koestler mehr...

SZ-Adventskalender Zuflucht am Kochelsee

Das Sozialpädagogische Jugendhaus Bad Tölz hat eigens ein Haus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge angemietet. Dank der aufgeschlossenen Rektorin Brigitte Schröder gibt es auch ein Klassenzimmer für Deutschunterricht. Nur die Laptops fehlen noch Von Felicitas Amler mehr...

Familie Nongo Esau, SZ-Adventskalender Weihnachtswünsche von Kindern in Not Der Schwester die Krankheit weghexen

Flucht, Krankheit, Armut - für viele Kinder in München war 2014 ein schweres Jahr. 21 Mädchen und Jungen erzählen, was sie sich sehnlich zu Weihnachten wünschen - etwa einen Urlaub mit der Familie, neue Kleider oder einfach nur ein eigenes Bett. mehr...

SZ-Adventskalender Flüchtlinge aus Afghanistan Flüchtlinge aus Afghanistan "Jetzt sind wir ein Teil von Deutschland"

Vor knapp 20 Jahren kamen die Mohmands aus Afghanistan nach München. Sie hatten mit Krankheiten zu kämpfen und lange Angst vor Abschiebung. Seit 2007 sind sie deutsche Staatsbürger - und trotz bitterer Armut zufrieden. Von Bernd Kastner mehr...

SZ-Adventskalender Nachtwachen beim behinderten Sohn

Alleinerziehende Mutter, die vor ihrem gewalttätigen Mann geflüchtet ist, braucht Geld für die Wohnungseinrichtung Von Petra Schafflik mehr...

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender Selbst zum Sterben zu wenig

Sonja N. und Sebastian W. haben ihr Leben lang gearbeitet, jetzt sind sie alt, gebrechlich und mittellos. Sonja N., 84, hat nicht einmal genug Geld, um die Bestattungskosten für ihren Sohn zu bezahlen. Von Monika Maier-Albang mehr...

Ebersberg SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender Leere Taschen am Ende des Lebens

Die Altersarmut auch im Landkreis Ebersberg wird größer. Sozialamt und VdK sprechen von steigenden Zahlen und wünschen sich, wenigstens in manchen Fällen helfen zu können. Von Alexandra Leuthner mehr...

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender Wenn das Geld trotz Vollzeitjob nicht reicht

Die Familie von Khaled A. lebt seit vielen Jahren in Deutschland, sie ist gut integriert. Doch seit die Syrer ihren Verwandten in türkischen Flüchtlingslagern zur Hilfe kamen, sind sie nun selbst in Not. Von Inga Rahmsdorf mehr...

SZ-Adventskalender Junge Mutter in Geldnöten

Eine 20-Jährige flieht vor dem gewalttätigen Vater zu einer Freundin nach Freising. Dafür gibt sie ihren Ausbildungsplatz auf, denn für sie kam es nicht in Frage, wieder zu ihren Eltern zurückzukehren. mehr...

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender Wenn Mütter für alles da sein müssen

Justina M. und Annett W. versorgen ihre Kinder allein. Trotzdem wollen sie arbeiten, um nicht auf staatliche Leistungen angewiesen zu sein. Doch beides zu vereinbaren, ist extrem schwierig. Von Inga Rahmsdorf mehr...

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender "Wir hatten sehr Angst"

Weil es für ihre Kinder in Afghanistan keine Zukunft gab, floh die Familie Mohammadi - zu Fuß. Jetzt wollen sie sich in München ein neues Leben aufbauen. Dabei ist ihnen vor allem eines wichtig: dass sie mit ihren drei behinderten Söhne zusammenbleiben. Von Bernd Kastner mehr...

SZ-Adventskalender Nur ein bisschen Schokocreme

Die Kinder der Familie Slodcyk aus Moosach haben einen Behindertenausweis, die Mutter hat Multiple Sklerose. "Ich weiß nicht, wie sie das managen", sagt das Landratsamt. "Es geht schon", sagt die Mutter. Von Valerie Schönian mehr...

Spendenaktion Damit auch Eltern einmal Schwäche zeigen können

Im Landkreis versuchen einige Vereine mit Unterstützung des SZ-Adventskalenders, Angehörigen von kranken oder behinderten Kindern zu helfen. Von Valerie Schönian mehr...

Asylbewerberheim in Kriftel SZ-Adventskalender Das Bangen nimmt kein Ende

Vor 15 Jahren floh Abigail Dewahles vor dem Krieg in ihrer Heimat nach Deutschland. Auf ihre endgültige Aufenthaltsgenehmigung wartet sie immer noch. Von Sara Kreuter mehr...

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender Mit elf Jahren zur Flucht gezwungen

Als seine Brüder ermordert wurden, floh Hussein Jafari aus Afghanistan. Er schuftete in einer Hühner-Schlachterei, er bewältigte tagelange Fußmärsche und lebte monatelang im Wald. Nun will er sich eine Existenz in München aufbauen. Von Bernd Kastner mehr... Reportage

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender "Der stärkste Mensch, den ich kenne"

Maria ist 20 Jahre alt und leidet an einer Muskellähmung. Außer ihren Augenlidern kann sie nichts mehr bewegen. Trotzdem will sie nun eine Ausbildung machen. Auch der 13-jährige Michael ist schwer krank und hat viele Wünsche. Wären da nicht die finanziellen Sorgen. Von Florian Fuchs mehr...

SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender SZ-Adventskalender "All das hat uns so geholfen"

Knapp 25 000 Spender haben den SZ-Adventskalender bei der 65. Aktion im Vorjahr mit 5,7 Millionen Euro unterstützt. Menschen, die nur wenig Geld haben, konnten sich dadurch dringend nötige Anschaffungen leisten - manchmal sind das ganz alltägliche Dinge. mehr...

Asylbewerber Wolfratshausen Wolfratshausen Gemeinsam statt einsam

Im neuen Bürgertreff am Obermarkt können Asylbewerber unter anderem kostenlos das Internet nutzen - SZ-Leser machen es möglich Von Lukas Berg mehr...

Obdachloser SZ-Adventskalender Oft fehlt es am Nötigsten

Der SZ-Adventskalender konnte dank der Großzügigkeit der Leser auch mit der Aktion in diesem Winter viele bedürftige Menschen im Landkreis Dachau unterstützen Von Petra Schafflik mehr...

SZ-Adventskalender Ein Computer, ein Tauchgang und viele andere Gaben

Die Hilfsbereitschaft war riesig: Fast fünf Millionen Euro hat die 65. Spendenaktion des SZ-Adventskalenders erbracht. Sozial schwache Bürger haben davon viele Geschenke bekommen - und das Gefühl, nicht allein zu sein. Von Sven Loerzer mehr...