SZ-Werkstatt

Die Stadt-Land-Spaltung in Frankreich

Wie Wirtschaftskorrespondent Leo Klimm die Proteste gegen eine als arrogant und dekadent empfundene Politik in Paris erlebt - oft voller Wut, manchmal aber auch fröhlich und ausgelassen.

Von Leo Klimm

Katrin Langhans
SZ-Werkstatt

Mehr Transparenz, bitte

Die Redakteurin Katrin Langhans arbeitet im SZ-Investigativressort und leitete das Projekt Implant Files. Hier erzählt sie, welche Reaktionen die Enthüllungen über schadhafte Implantate hervorgerufen haben.

Von Katrin Langhans

SZ-Werkstatt

Starke Nerven, warme Socken

Dunja Ramadan, Redakteurin im Ressort Außenpolitik, wird demnächst für einige Monate aus dem Nahen Osten berichten. Doch wie verhält man sich dort in Krisensituationen? Ein Kurs bei der Nato schafft Klarheit.

SZ-Werkstatt

Meine Lieblingsbilder

Julia Hecht, Vizeleiterin der SZ-Fotoredaktion, freut sich jedes Jahr auf die Produktion des "SZ Jahresrückblicks". Warum, lesen Sie hier.

Von Julia Hecht

SZ-Werkstatt

Dunklere Klänge

Ulrike Nimz kam 2015 von der Chemnitzer Tageszeitung "Freie Presse" zur "Süddeutschen Zeitung". Seit 2018 ist sie zurück im Osten als Korrespondentin für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen - und erzählt, was sich seitdem verändert hat.

Henrike Roßbach
SZ-Werkstatt

Kunst des Seitenwechsels

"Vertrauen schaffen" - unter diesem Motto findet nächste Woche der SZ-Wirtschaftsgipfel in Berlin statt. SZ-Korrespondentin Henrike Roßbach wird dabei auf dem Podium unter anderem den Verkehrsminister interviewen.

Von Henrike Roßbach

SZ-Werkstatt

Österreich-Newsletter

Fast jeden Tag sind in der SZ spannende Geschichten aus und über Österreich zu lesen, die künftig im neuen SZ-Newsletter empfohlen werden.

Von Martin Langeder

SZ-Werkstatt

Tempora mutantur...

...die Zeiten ändern sich (und wir uns mit ihnen). Und wie illustriert man das? Der stellvertretende Art Director der SZ, Stefan Dimitrov, hat sich für einen großen Schwerpunkt zum Thema "Zeit" im Ressort Wissen einiges einfallen lassen.

Von stefan dimitrov

SZ-Werkstatt

Land in Troubles

Was bedeutet der Brexit für Nordirland? Als Cathrin Kahlweit, die London-Korrespondentin der SZ, in Nordirland recherchierte, fühlte sie sich wie in einem vergessenen Landstrich - dem großes Ungemach bevorsteht.

Von Cathrin Kahlweit

SZ-Werkstatt

Ära des Verfalls

Wenn ein SZ-Literatur-Redakteur wie Felix Stephan die Frankfurter Buchmesse besucht, wird er zu vielen Gesprächen eingeladen. Um welches Thema es meistens geht? Natürlich den allseits kolportierten Niedergang des Buches.

Von Felix Stephan

SZ-Werkstatt

Digitales Blattmachen

Wie im SZ-Hochhaus jeden Tag eine digital optimierte Version der Zeitung entsteht - und warum sich das manchmal wie Bergsteigen anfühlt.

Von Britta Schönhütl

SZ-Werkstatt

Eine echte Fundgrube

Wie kommt man in China, wo alles staatlicherseits kontrolliert wird, Korruptionsfällen auf die Schliche? Ganz einfach, via Internet. Christoph Giesen, China-Korrespondent der SZ, beschreibt hier, was man dort so alles finden kann.

Von Christoph Giesen

SZ-Werkstatt

Nüchtern bleiben!

Stephan Rumpf arbeitet seit Jahren als Fotograf für die Süddeutsche Zeitung. Ab Samstag heißt es für ihn und seine Kollegen und Kolleginnen wieder Augen zu und durch. Denn da beginnt in München das Oktoberfest.

Von Edeltraud Rattenhuber

SZ-Werkstatt

Acht Kilometer München

Exorbitante Mieten, höchste Immoblienpreise: Was ist eigentlich los in Deutschlands Städten? SZ-Redakteurin Anna Hoben erklärt, wie sie und ihre Kollegen Jan Heidtmann und Pia Ratzesberger an diese Frage herangingen.

Von Anna Hoben

SZ-Werkstatt

Film zum Text

Elisabeth Gamperl ist Digitalredakteurin. Sie entwickelt mit Kollegen für das Buch Zwei neue Erzählformate, für ein eigenes Leseerlebnis auf dem Bildschirm.

Von Elisabeth Gamperl

SZ-Werkstatt

Mutige Helden

Ein deutsches Ehepaar rettete sieben jüdische Kinder vor der Deportation nach Auschwitz. Wie war das möglich? Das fragte sich auch SZ-Redakteur Hans Holzhaider.

Von Hans Holzhaider

SZ-Werkstatt

Der vergessene Krieg

Paul-Anton Krüger ist seit 2014 Nahost-Korrespondent der SZ. Den Jemen hat er zuletzt im Sommer 2015 besucht. Nun konnte er als erster deutscher Reporter seit Ende 2016 in den Norden des Landes reisen. Er berichtet über einen Krieg, von dem die Welt kaum etwas weiß.

Von Paul-Anton Krüger

SZ-Werkstatt

Wunderbar französisch

Seit März dieses Jahres berichtet Nadia Pantel als Korrespondentin für die SZ aus Paris.

Von Nadia Pantel

SZ-Werkstatt

Kick in 73 Meter Höhe

Stefanie Preuin war für das Buch Zwei in Freizeitparks, um den Nervenkitzel, den ungebrochenen Erfolg dieser künstlichen Welt in Bildern und Videos einzufangen.

SZ-Werkstatt

Viele Details, viel Dreck

Ralf Wiegand, 50, ist Redakteur im Ressort Investigative Recherche. Seitdem der Fall im Januar öffentlich wurde, berichtet er mit Kollegen über den Missbrauch eines Jungen und eines Mädchens in Staufen: Abgründe tun sich auf, die ihn auch nach der Arbeit umtreiben.

Von Ralf Wiegand

SZ-Werkstatt

Fingerknöchel zwischen den Zähnen

Die SZ hat einen neuen Podcast: "Auf den Punkt" erscheint täglich um 17 Uhr und umreißt das Thema des Tages. Redakteur Jan Heidtmann erzählt, wie es ist, als schreibender Journalist vor dem Mikrofon zu stehen.

Von Jan Heidtmann

GBW-Untersuchungsausschuss des Landtags mit Söder 02:59
GBW-Verkauf

Söder macht es sich zu einfach

Die Schuld am Verkauf der bayerischen Wohnungsgesellschaft trägt die CSU nicht allein, aber Söder macht es sich zu leicht, alles auf Brüssel zu schieben. Unsere Autoren über ihre Recherchen zum GBW-Deal.

Videokolumne von Klaus Ott und Anna Hoben

werkstatt
SZ-Werkstatt

Malen, was einem am nächsten ist

Was Maler Hank Schmidt in der Beek und Fotograf Fabian Schubert antreibt.

SZ-Werkstatt

Guter Hoffnung

Die SZ-Redakteurin Ulrike Heidenreich und Fotografin Natalie Neomi Isser waren jüngst in Spanien in einer Klinik für Reproduktionsmedizin. Dabei begleiteten sie ein Paar, das nun eine erfreuliche Nachricht verkünden konnte.

SZ-Werkstatt

Deutschland, wie geht's?

SZ-Redakteur Thorsten Schmitz ist für seine Recherchen zum Buch Zwei über den Streit in der Union viel mit dem Zug unterwegs gewesen. Was ihm dabei aufgefallen ist: Gelassenheit ist etwas, was in Deutschland offenbar erst noch gelernt werden muss.

Von Thorsten Schmitz