Unwort des Jahres

"Der Diskurs ist stark nach rechts gerückt"

Sprache beeinflusst unser Denken: Das soll auch die Wahl zum "Unwort des Jahres" zeigen. Ein Gespräch mit Jurymitglied Nina Janich über sprachlichen Leichtsinn.

Interview von Martin Zips

Rottaler Mundart

Die Bluatsschand mit der Sprache

Wenn in einem Gespräch nicht alle Beteiligten des Bairischen mächtig sind, kann das zu Missverständnissen führen. So ging es einem Unfallverursacher in Niederbayern, der "zurifahren" sollte.

Glosse von Hans Kratzer

Antike

Was es mit "zwischen den Jahren" auf sich hat

Schon im alten Ägypten sah man die letzen Tage des Jahres als eine besondere Zwischenzeit an. Der Ägyptologe Friedhelm Hoffmann erklärt, woran das lag - und was ein Dämon damit zu tun hatte.

Interview von Christian Simon

Apple-HomePod Release
Digitale Kultur

Tech-Konzerne formatieren die Wirklichkeit

Sprachassistenten, Antwort-Automaten und Emojis verschaffen IT-Unternehmen eine noch nie dagewesene Hoheit über Zeichen und Symbole - das gefährdet den Diskurs.

Von Adrian Lobe

Gewissensfrage politisch korrekte Sprache
SZ-Magazin
Gewissensfrage

Darf man jemanden "behindert" nennen, wenn man ihn doof findet?

Unser Moral-Kolumnist hat eine klare Antwort.

Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

jetzt Alkolumne Fremdsprachen
jetzt
Alkolumne

Angetrunken werden wir zu Fremdsprachen-Profis

Wenn wir betrunken sind, fällt es uns oft leichter, Englisch zu sprechen als im nüchternen Zustand. Warum ist das so?

Von Melanie Maier

jetzt stammtischparolen
jetzt
Buch

Wie kontert man sexistische Stammtischsprüche?

Diese Frage beantwortet Melinda Tamás im Buch "No More Bullshit". Auf welche Unsinnigkeiten man wie antworten sollte und wann ein Gespräch aussichtslos ist.

Interview von Ruth Eisenreich

Jungsfrage Mädchenfrage Podcast Jetzt
jetzt
Podcast

Jungs, warum macht ihr so gerne Dialekte nach?

Mädchen und Frauen haben daran oft wenig Spaß. Denn viele finden, dass man sich damit auf Kosten anderer amüsiert. Sehen Jungs das nicht auch so?

Von Charlotte Haunhorst und Christian Helten

Gendergerechte Sprache

Ein amtliches Pflaster kann den Makel des Deutschen nicht zukleben

Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat getagt und beschlossen, dass es in Sachen gendergerechter Sprache nichts zu beschließen gibt - das ist eine feine Nachricht.

Kommentar von Marie Schmidt

Jugendwort des Jahres 00:51
Zeitgeist

"Ehrenmann/Ehrenfrau" ist das "Jugendwort des Jahres"

Für die einen ist das "Jugendwort des Jahres" total wack, andere finden es eher mau. "Ehrenmann" beziehungsweise "Ehrenfrau" ist Jugendwort des Jahres 2018.

Lehrerkolumne Korrigieren
SZ-Magazin
Große Pause mit Frau W.

Hilfe, was ist das für 1 #Deutsch?

Beim Korrigieren der ersten Aufsätze des Schuljahres stellt die Lehrerin Frau W. fest, dass sich in der Ausdrucksweise ihrer achten Klasse etwas grundsätzlich verändert hat.

Von Katharina W.

Steinpilze 5 Bilder
Kratzers Wortschatz

Weißwein mit Cola und Erdnüssen

Nur in Unterfranken kommt man wohl auf die Idee "Scheeselack" zu trinken. Außerdem: Arme Seelen, Dobernickel und andere Leckerbissen der bayerischen Sprache.

Von Hans Kratzer

Ram and his wife Champa display their UID cards outside their hut at Merta district in Rajasthan
Spracherkennung

Wer keine Biometrie hat, ist kein Bürger

Gesichtserkennung, Fingerabdrücke, jetzt Spracherkennung: Mit diesen Techniken hält ein radikaler Biologismus Einzug. Eine Gefahr für die offene Gesellschaft.

Von Adrian Lobe

Sprache

Endnice

Wenn etwas richtig toll ist, kann man das mit vielen Wörtern sagen. Doch wo kommen sie eigentlich her? Und warum verändern sie im Laufe der Zeit so oft ihre Bedeutung? Ein Überblick.

Von Andrea Lindner

Färöer

Ok Google, warum sprichst du nicht Färöisch?

Auf der Inselgruppe im Nordatlantik versuchen sie, Google dazu zu bringen, ihre Minisprache als 104. Sprache in den Translator aufzunehmen. Auf den Inseln leben nur 50 000 Menschen.

Von Silke Bigalke, Tórshavn

jetzt Reizwort
jetzt
Jugendwort des Jahres

Vorsicht, dieser Text ist lan AF!

Unsere Autorin sollte eine Geschichte schreiben, die alle Kandidaten für das Jugendwort 2018 enthält. Was sollen wir sagen: Es ist so schlimm, wie man es sich vorstellt.

Von Mercedes Lauenstein

Sprache

Endlich ein DFB-Titel

Der DFB wurde zum "Sprachpanscher des Jahres" gekürt - wegen des Mottos "Best never rest".

Brezen beim Bäcker
SZ-Magazin
Deutsche Mundarten

Ich wünsch' mir einen Dialekt

Die Sprache unserer Autorin ist wie ein Chamäleon: anpassungsfähig, unauffällig, anonym. Früher fand sie das gut - aber heute wäre sie sprachlich manchmal gern sichtbarer.

Von Sara Peschke

denglisch+jetzt
jetzt
Dating-Serie "Horror-Date"

Die Denglische

Jeder hatte schon einmal ein Date, das total danebenging. In dieser Serie erzählen wir davon. Heute: eine unerwartete Sprachbarriere.

flirty+jetzt
jetzt
Dating

Warum Flirten in Fremdsprachen so schön ist

Wir denken, dass wir in unserer Muttersprache am besten ankommen. Aber wenn uns Vokabeln fehlen und die Grammatik verrutscht, sind wir oft besonders liebenswert.

Von Eva Hoffmann

Gründung des Landesamtes für Asyl und Rückführungen
Sprache

Verfall der Sprache in politisch verwirrten Zeiten

Die Politik gebiert gerade ein Sprachungetüm nach dem anderen. Bald werden die Populisten nicht mehr wissen, mit welchen euphemistischen Begriffen sie ihre Pläne noch verschleiern sollen.

Von Karl-Markus Gauß

Sprache

Wild und brutal

Warum das Slangwort "savage" als Hashtag Karriere macht: Wer andere so richtig beleidigt und dabei keine Rücksicht auf die Folgen für die Beleidigten oder auch für sich selbst nimmt, gilt als besonders cool. Das erzählt viel über die Gegenwart.

Von Jonas Lages

Spracherkennung Software Künstliche Intelligenz Emotionen
Spracherkennung

Na, schlecht gelaunt?

Neue Sprachsoftware erkennt, ob ein Mensch gerade fröhlich, traurig oder wütend ist. Das kann Anrufe im Callcenter entspannter machen.

Von Helmut Martin-Jung

Bildsprache in der Politik

Als ob Flüchtlinge Touristen wären

Mit Metaphern wie "Asyltourismus"und "Vogelschiss" beeinflussen Politiker, was Wähler denken. Dabei geht es beim Regieren nicht um Worte, sondern Werte. Ein Gastbeitrag von Geschichtsprofessorin Heidi Tworek.

Gastbeitrag von Heidi Tworek

FILE - Chancellor Merkel's Coalition At Risk After Clashes With Her Interior Minister, Horst Seehofer Over Refugee Policy 27 Bilder
Kratzers Wortschatz

Der Zwist von zwei Extrigen verwundert ganz Deutschland

Politiker sind ja eine besondere Spezies. Und da kann es sein, dass sich zum Beispiel Merkel und Seehofer verhaltensoriginell in Szene setzen.

Kolumne von Hans Kratzer