Brezen beim Bäcker
SZ-Magazin
Deutsche Mundarten

Ich wünsch' mir einen Dialekt

Die Sprache unserer Autorin ist wie ein Chamäleon: anpassungsfähig, unauffällig, anonym. Früher fand sie das gut - aber heute wäre sie sprachlich manchmal gern sichtbarer.

Von Sara Peschke

denglisch+jetzt
jetzt
Dating-Serie "Horror-Date"

Die Denglische

Jeder hatte schon einmal ein Date, das total danebenging. In dieser Serie erzählen wir davon. Heute: eine unerwartete Sprachbarriere.

flirty+jetzt
jetzt
Dating

Warum Flirten in Fremdsprachen so schön ist

Wir denken, dass wir in unserer Muttersprache am besten ankommen. Aber wenn uns Vokabeln fehlen und die Grammatik verrutscht, sind wir oft besonders liebenswert.

Von Eva Hoffmann

Gründung des Landesamtes für Asyl und Rückführungen
Sprache

Verfall der Sprache in politisch verwirrten Zeiten

Die Politik gebiert gerade ein Sprachungetüm nach dem anderen. Bald werden die Populisten nicht mehr wissen, mit welchen euphemistischen Begriffen sie ihre Pläne noch verschleiern sollen.

Von Karl-Markus Gauß

Sprache

Wild und brutal

Warum das Slangwort "savage" als Hashtag Karriere macht: Wer andere so richtig beleidigt und dabei keine Rücksicht auf die Folgen für die Beleidigten oder auch für sich selbst nimmt, gilt als besonders cool. Das erzählt viel über die Gegenwart.

Von Jonas Lages

Spracherkennung Software Künstliche Intelligenz Emotionen
Spracherkennung

Na, schlecht gelaunt?

Neue Sprachsoftware erkennt, ob ein Mensch gerade fröhlich, traurig oder wütend ist. Das kann Anrufe im Callcenter entspannter machen.

Von Helmut Martin-Jung

Bildsprache in der Politik

Als ob Flüchtlinge Touristen wären

Mit Metaphern wie "Asyltourismus"und "Vogelschiss" beeinflussen Politiker, was Wähler denken. Dabei geht es beim Regieren nicht um Worte, sondern Werte. Ein Gastbeitrag von Geschichtsprofessorin Heidi Tworek.

Gastbeitrag von Heidi Tworek

FILE - Chancellor Merkel's Coalition At Risk After Clashes With Her Interior Minister, Horst Seehofer Over Refugee Policy 27 Bilder
Kratzers Wortschatz

Der Zwist von zwei Extrigen verwundert ganz Deutschland

Politiker sind ja eine besondere Spezies. Und da kann es sein, dass sich zum Beispiel Merkel und Seehofer verhaltensoriginell in Szene setzen.

Kolumne von Hans Kratzer

Charlotte Roche
SZ-Magazin
Charlotte-Roche-Kolumne

Lasst die Jungs doch einfach Jungs sein

Männliches Verhalten wird schon im Kindergarten kriminalisiert. Mädchen haben es dadurch grundsätzlich leichter. Ein Plädoyer für mehr Geschlechter-Gerechtigkeit.

Von Charlotte Roche

08 06 2018 Fussball Nationalmannschaft Laenderspiel Nationalteams Deutschland Saudi Arabien 2
Berichterstattung über Fußball-WM

"Das ist sprachlicher Schrott"

Die Distanz ist weg, die Qualität auch: Fußballberichterstattung ist laut Jürgen Roth nur noch Marktschreierei im Dienst der nationalen Sache. Der Schriftsteller analysiert sie seit Jahren - mit verheerendem Ergebnis.

Interview von Thomas Hummel

Mittelamerika

So wurde die rätselhafte Maya-Schrift entschlüsselt

Religiöser Fanatismus und ideologische Verbohrtheit blockierten die Entzifferung der Maya-Schrift über Jahrhunderte. Ein sowjetischer Forscher kam schließlich auf die richtige Idee.

Von Harald Eggebrecht

Oxford Dictionary of English
Weiterbildung

Pauken und plaudern

Es gibt viele verschiedene Methoden, eine neue Sprache zu lernen. Der Student Lars Ulbricht hat die meisten ausprobiert und weiß, was in welcher Situation am besten funktioniert.

Von Juliane von Wedemeyer

Genderdebatte

Tief in der Sprache lebt die alte Geschlechterordnung fort

Wer nur von Ärzten, Spionen und Ingenieuren spricht, verhindert, dass Mädchen sich diese Berufe zutrauen. Eine Linguistin und ein Linguist erklären, warum.

Gastbeitrag von Henning Lobin und Damaris Nübling

Gif Alexa
Sprachassistenten

Schrei mich ruhig an

Siri, Alexa und Co. sprechen nicht nur - man kann den Sprachassistenten auch Befehle geben und sie beleidigen. Das kann recht unangenehme Folgen für zwischenmenschliche Kommunikation haben.

Von Hannes Vollmuth

Brexit Entscheidung - Leave.eu Party
Schimpfwort in Großbritannien

Sie nennen sie Kochschinken

Verschwitzte, reaktionäre Bürgerlichkeit hat einen neuen Namen - zumindest in sozialen Netzwerken in Großbritannien.

Von Alexander Menden, London

Kandidaten für GroKo-Kabinett
Seehofers Wende

Heimat statt Leitkultur

Horst Seehofer empfiehlt in einem bemerkenswerten Text den Begriff der Heimat als Alternative zu "Leitkultur" und "Nation".  Ein kluger begriffspolitischer Schachzug.

Kommentar von Gustav Seibt

niveauA1+jetzt
jetzt
Fremdsprachen

Eine Liebeserklärung an das Sprachniveau A1

Sie stammeln, machen Fehler, werden belächelt: Anfänger in einer Fremdsprache haben es nicht leicht. Dabei ist es unglaublich schön, wenn jemand trotz geringer Kenntnisse einfach drauflos plappert.

Von Eva Hoffmann

Bonjour
Sprache

Ein herzliches Bonjour

Die Melodie der Stimme verrät so manches über den Menschen. Französische Forscher haben herausgefunden, wie unterschiedlich ein einfaches "Bonjour" wirken kann.

Von Jing Wu

Wütende Geschäftsfrau macht Grimasse; SZ-Magazin
SZ-Magazin
Sprache

Ich bin nicht fein damit

In letzter Zeit begegnen unserer Autorin immer wieder Sätze, die Deutsch klingen, aber aus wörtlich übersetzten, englischen Phrasen bestehen. Muss das sein? Die nervigsten Beispiele.

Von Nataly Bleuel

Pyeongchang 2018 - Gerhard Schröder mit Lebensgefährtin
Fremdsprachen

Koreanisch lernen mit 73 Jahren?

Altkanzler Schröder will bald Koreanisch können. Doch kann man in seinem Alter überhaupt noch eine Sprache lernen? Experten kennen da ein paar Tricks.

Von Jan Schwenkenbecher

Sprache

Als sollte Sprechen überhaupt reduziert werden

Starke Worte - falscher Sinn: Viele heute gebräuchliche Begriffe haben eine erstaunliche Wandlung hinter sich. Fallstudien erhellen und entblößen die Sprache der Politik.

Von Jens Grandt

Sprache

Realität zu Sex und Gewalt

Zur "Me Too"-Debatte hat Nina Bovensiepen jüngst in einem Kommentar darauf hingewiesen, dass man dabei auch auf die treffenden Begriffe zurückgreifen müsse. Leserinnen und Leser liefern hierzu wichtige Ergänzungen.

Pictures of the Year: U.S. Politics
Unwort des Jahres

Eine Welt, in der alle nur noch meinen wollen

Wer von "alternativen Fakten" spricht, verweigert jeden Diskurs. Der Ausdruck tarnt perfide eine Geisteshaltung, die wie kaum eine andere in unsere Zeit passt.

Kommentar von Carolin Gasteiger

Wortklauber
SZ-Magazin
Sprache

Der Mann, der die Welt in Worte fasst

Zwiesel, Reeperbahn, Trift: Ein Engländer sammelt in unzähligen Sprachen und Mundarten der Erde vergessene Begriffe für Landschaften. Über 50 000 hat er zusammengetragen - sie sind so schön wie außergewöhnlich.

Robert Pfaller
Sachbuch "Erwachsenensprache"

Wenn ein Philosoph zur Kritik ausholt

Der Kulturtheoretiker Robert Pfaller schreibt gegen ein lustfeindliches, ideologisch hoch gerüstetes Spießertum an, verliert sich aber in Polemik.

Von Jens Bisky