Katalonien

Streikende blockieren Straßen

Nur wenige Anhänger folgen in Katalonien dem Aufruf zum Generalstreik. Aber bei einer Demonstration in Barcelona gegen den in Madrid geführten Separatistenprozess ist die Teilnahme deutlich größer.

Von Thomas Urban, Barcelona

00:49
Spanien

Protest katalanischer Unabhängigkeitsanhänger

Bei Girona setzten Anhänger der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung Autoreifen in Brand und blockierten Straßen.

Katalonien

Solidarische Separatisten

In Barcelona gehen hunderttausende Demonstranten auf die Straße.

Von Thomas Urban, Madrid

00:42
Spanien

Hunderttausende Unabhängigkeits-Befürworter protestieren in Barcelona

Am Samstag sind nach Polizeiangaben rund 200.000 Personen aus Protest gegen den Prozess gegen zwölf katalanische Unabhängigkeitsführer auf die Straße gegangen.

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez 01:09
Spanien

Ministerpräsident Sánchez ruft für Ende April Neuwahlen aus

Nachdem der Haushaltsentwurf der Sozialdemokraten im Parlament abgelehnt wurde, kündigte Ministerpräsident Pedro Sanchez Neuwahlen für den 28. April an.

Prozess gegen Separatisten

"Stresstest für die spanische Demokratie"

Der frühere katalanische Regierungschef Puigdemont fordert den Freispruch für zwölf Separatistenführer, die wegen Rebellion vor Gericht stehen.

Von Thomas Urban, Madrid

Katalonien, Separatisten, Proteste in Madrid
Katalonien gegen Spanien

Neue Runde in einem alten Konflikt

In Madrid beginnt der umstrittene Prozess gegen führende katalanische Separatisten. Er ist Teil einer langen Spirale gegenseitiger Provokationen zwischen spanischer Zentralregierung und Katalonien. Eine Chronologie.

Von Barbara Galaktionow und Karin Janker

00:43

Puigdemont fordert Freispruch für Separatistenführer

In Madrid hat der Prozess gegen zwölf katalanische Separatistenführer begonnen. Der im Exil lebende Ex-Regionalpräsidenten Carles Puigdemont hofft auf einen Freispruch.

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Droht in Katalonien eine neue Eskalation?

In Madrid beginnt der Prozess gegen zwölf katalanische Separatisten. Der Vorwurf lautet unter anderem "Rebellion".

02:25

Prozess gegen katalanische Separatisten in Madrid gestartet

Die angeklagten Personen hatten eine führende Rolle bei der gescheiterten Abspaltung Kataloniens von Spanien Ende 2017 gespielt.

Prozess Katalonien Forn Romeva Junqueras
Katalonien-Konflikt

Warum der Vorwurf der Rebellion so umstritten ist

In Madrid beginnt der Prozess gegen katalanische Separatisten. Wer sind die Angeklagten? Und warum spitzt sich die politische Lage in Spanien zu? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Barbara Galaktionow

Kundgebung für Separatisten in Spanien
Leserdiskussion

Wie beurteilen Sie das Verfahren gegen katalanische Separatisten?

Am heutigen Dienstag stehen zwölf katalanische Politiker und Aktivisten vor Gericht. Ihnen wird Rebellion vorgeworfen, weil sie am 1. Oktober 2017 ein Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens durchgeführt zu haben, obwohl das spanische Verfassungsgericht dies verboten hatte.

Regionalpräsident Torra

"Die unabhängige Republik bleibt unser Ziel"

Der katalanische Premierminister Quim Torra verteidigt das verfassungswidrige Referendum von 2017. Und fordert die Freilassung inhaftierter Politiker, deren Prozess jetzt beginnt.

Interview von Thomas Urban, Madrid

00:57
Madrid

Proteste gegen Gespräche mit Katalonien

Rechtsgerichtete Demonstranten gingen in Madrid gegen die Katalonien-Politik der Regierung auf die Straße. Gespräche mit Separatisten könnte für die Minderheitsregierung der PSOE jedoch ein wichtiges Zugeständnis an Katalonien sein, um den Haushalt für 2019 im Parlament zu verabschieden.

Katalonien

Sackgasse

Die Führung in Barcelona sollte ihre Optionen kennen. Sie hat drei.

Von Thomas Urban

Katalonien

Größe zeigen

Den katalanischen Separatisten mit sehr hohen Haftstrafen zu drohen, ist der falsche Weg. Jetzt geht es um Versöhnung.

Von Stefan Ulrich

Oriol Junqueras, ehemaliger katalanische Vizepräsident
Separatisten in Spanien

Anklage fordert bis zu 25 Jahre Haft für katalanische Unabhängigkeitsführer

Für den früheren Vizepräsidenten der Region, Oriol Junqueras, beantragt die Staatsanwaltschaft die Höchststrafe. Für acht weitere Angeklagte ebenfalls langjährige Haft - wegen Rebellion und Ungehorsam.

Oberstes Gericht Spaniens

Katalanische Separatisten müssen sich vor Gericht verantworten

Dem früheren katalanischen Vizepräsidenten Junqueras und weiteren führenden Separatisten wird unter anderem Rebellion vorgeworfen.

Katalonien-Konflikt
Katalonien-Konflikt

Und sie bewegen sich doch

Vor einem Jahr eskalierte der Konflikt um die Unabhängigkeit Kataloniens. Nun stehen die Zeichen auf Dialog. Doch was die inhaftierten Separatisten angeht, befindet sich die spanische Justiz in einem Dilemma.

Von Thomas Urban, Madrid

Nationalfeiertag in Katalonien

"Spalterisch ist die 'Diada' schon seit Langem"

Spaniens neuer Ministerpräsident geht im Streit um die Unabhängigkeit auf die Regierung in Barcelona zu. Doch wie reagiert die? Politologe Adam Holesch über die Stimmung in Katalonien.

Interview von Barbara Galaktionow

Former Catalan leader Puigdemont is greeted by his supporters after a news conference in Berlin 01:43
Katalane im Exil

Puigdemont will zurück nach Brüssel

Der ehemalige katalanische Regierungschef war vor vier Monaten in Schleswig-Holstein auf Grundlage eines von Spanien erwirkten internationalen Haftbefehls festgenommen worden, den Spanien aber wieder zurückgezogen hat. Madrid verzichtete damit auf eine Auslieferung des 55-Jährigen aus Deutschland.

Verzicht auf Auslieferung

Puigdemont kann in Berlin bleiben

Ein Madrider Gericht zieht den Europäischen Haftbefehl gegen den Separatistenführer zurück - und tadelt die deutsche Justiz.

Von Sebastian Schoepp

Carles Puigdemont Spanien Auslieferung
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Carles Puigdemont auf einer Pressekonferenz in Berlin
Katalonien

Puigdemont ist kein verfolgter Unschuldsengel

Die Auslieferung des Katalanen ist legitim, Spanien darf ihn anklagen. Trotzdem muss Madrid den Umgang mit Separatisten überdenken.

Kommentar von Stefan Ulrich

Carles Puigdemont auf einer Pressekonferenz in Berlin 02:06
Katalonien

Puigdemont darf ausgeliefert werden

Der katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont kann von Deutschland an Spanien ausgeliefert werden, darf dort aber nicht wegen des Vorwurfs der Rebellion vor Gericht gestellt werden. Das Oberlandesgericht Schleswig folgte in diesem Punkt nicht dem Antrag der Generalstaatsanwaltschaft, die argumentiert hatte, der Vorwurf der Rebellion durch die spanische Regierung entspreche nach deutschem Recht dem Tatbestand des Hochverrats.