Sprachgewohnheiten Warum Prominente so gerne "Wer mich kennt" sagen Grafitto Trump Kim Jong Un Symbolbild Wer mich kennt

Den Satzanfang nutzen vor allem Politiker oft. Er ist ein Trick, mit dem man nahbar und zugleich unerreichbar erscheint. Von Martin Wittmann mehr... SZ-Magazin

Bewerbung Fremdsprachenkenntnisse Fremdsprachenkenntnisse Welcher Sprachtest passt zu welchem Kandidaten?

Englisch-Zertifikate braucht man nicht nur fürs Ausland, sondern auch fürs Studium an deutschen Hochschulen. Eine kleine Hilfe bei der Wahl des Anbieters. Von Alexandra Straush mehr...

'Jamaika-Aus' Wort des Jahres 2017 Wort des Jahres "Jamaika-Aus" als Wort des Jahres zu wählen, ist feige

Trotz starker Alternativen wählt die Gesellschaft für deutsche Sprache einen Begriff, der niemandem weh tut. Das zeigt, wie ängstlich in Deutschland inzwischen debattiert wird. Kommentar von Kathleen Hildebrand mehr...

Sprache Punkt. Schluss. Aus.

Eigentlich wollte Frankreich sich um gendergerechtere Sprache bemühen. Und jetzt? Wird Französisch wieder männlicher. Von Thilo Adam mehr...

Krater des Yellowstone-Vulkans hebt sich im Rekordtempo; Yellowstone Wissensnachrichten der Woche Wenn der Supervulkan so richtig knallt

Forscher sagen nun: Das könnte häufiger passieren als bisher gedacht. Erstaunliche Fakten in den Wissensnachrichten der Woche. mehr...

Sex und Freundschaft: Knapp jeder Dritte findet Mingles gut Kratzers Wortschatz Auf ein Pantscherl mit dem Trainer

Während der Österreicher darunter eine Liebelei versteht, kann es da für einen Bayern schmerzhaft werden. Kolumne von Hans Kratzer mehr...

Brauchtum und Geschichte Mundartforschung Mundartforschung "In München wird das Bairische spätestens 2040 ausgestorben sein"

Dialektbewahrer mühen sich, so sehr sie können - doch die Zukunft sieht düster aus: Bis in gut 20 Jahren werden Minderheitensprachen wohl verschwunden sein. Von Hans Kratzer mehr...

Sprache Gegen Verrohung 

"Starnberger Dialog" ruft zu Kundgebung auf Kirchplatz auf mehr...

Ulrich Ammon Sprache Anschtand und Reschpekt

Wie viel Dialekt verträgt die Politik? Der Linguist Ulrich Ammon über Bundestagspräsident Schäuble, die Liebe der AfD zum Standarddeutsch - und den Grund, warum Sächsisch so unbeliebt ist. Interview von Martin Zips mehr...

Sz-Magazin Wortewandel: Sprachkolumne Nein, nein und nochmals nein

Nein heißt Nein. Aber was bedeuten "weit gefehlt" oder "nichtsdestotrotz" noch mal genau? Anlässlich einer schwer verständlichen Facebook-Werbung geht unser Kolumnist dem Wesen der Verneinungen auf den Grund. Von CUS mehr... SZ-Magazin

F1 Grand Prix of Bahrain Sprache Der Baby-Code

Wenn Eltern mit ihren Babys sprechen, verfallen sie automatisch in einen infantilen Singsang. Wissenschaftler haben nun Mütter aus verschiedenen Ländern untersucht und festgestellt: In einer Hinsicht klingen sie alle gleich. Von Astrid Viciano mehr...

Gewissensfrage vom 10.10.2017 Die Gewissensfrage Nervt irgendwie

Darf man einer Person sagen, dass es stört, wenn sie permanent Füllwörter verwendet? Moralexperte Dr. Dr. Rainer Erlinger zur Frage, wie viel Sprachkritik erlaubt ist. Von Dr. Dr. Rainer Erlinger mehr... SZ-Magazin

Kurios Unübersetzbare Wörter Unübersetzbare Wörter Warum denn drum herumreden?

Das Gefühl, barfuß auf Zehenspitzen über warmen Sand zu laufen - in acht Buchstaben. Auf Reisen lernen Urlauber Wörter, von denen sie im Deutschen nur träumen können. Eine kleine Auswahl. Von Irene Helmes mehr...

Flag of Jamaica; Jamaika-Flagge Wortewandel: Sprachkolumne Die Dschämäikah-Koalition

Regierungsverhandlungen sind ein Klacks gegen das Ringen um die Aussprache von "Jamaika". Eine Sprachkritik. Von CUS mehr... SZ-Magazin

Hepeating Twitter Wenn Männer mit den Ideen von Frauen punkten

Die Kollegin wird vom Chef überhört, der Kollege für den Einfall kurz darauf gelobt. Dieses Phänomen hat nun einen Namen: Hepeating. mehr... jetzt

Weekly Government Cabinet Meeting Politikstil Andrea Nahles spielt mit der demokratischen Kultur

Die neue SPD-Fraktionsvorsitzende will der Union künftig "in die Fresse geben". Das mag launig gemeint gewesen sein, ist aber keine Lappalie. Kommentar von Detlef Esslinger mehr...

Sprache Wortewandel: Sprachkolumne Wortewandel: Sprachkolumne Und Helga hat doch recht

Alle Welt spottet über "Helga's Frisiersalon" und ähnliche Verwendungen des sogenannten Deppenapostrophs. Zu Unrecht, wie unser Sprachkolumnist weiß. Von CUS mehr... SZ-Magazin

BESTPIX - Loyalists Marches Take Place On The Annual Twelfth Of July Celebrations Sprachquiz Ist Ihr Englisch jobtauglich?

Oder sollten Sie besser mal wieder ein paar Vokabeln pauken, um peinliche Situationen im Büro zu vermeiden? Machen Sie den Sprachtest. mehr...

Duden - Das Wort Instagram Neue Auflage des Duden Das wichtigste Wörterbuch muss relevant bleiben

Der Duden hat 5000 neue Wörter aufgenommen. Darunter sind nicht nur Anglizismen und Propagandabegriffe, sondern auch das "Binnen-I" und "queer" - Wörter, die das gesellschaftliche Bewusstsein schärfen. Kommentar von Julian Dörr mehr...

Lann Hornscheidt - Portrait Geschlechterforschung Er, Sie, Was?

Lann Hornscheidt will weder Frau noch Mann sein und neutral angesprochen werden. Warum stören sich Menschen daran so sehr, dass sie mit Anfeindung und Gewaltandrohung reagieren? Eine Begegnung. Von Claudia Fromme mehr...

The Bank of England Ahead Of Interest Rate Decision Sprache Vorsicht, Zeigefinger

Im Umgang mit englischsprachigen Geschäftspartnern fehlt es oft an Fingerspitzengefühl. Ein paar Tipps, von Kennenlernen bis Verhandeln. Von Viola Schenz mehr...

jetzt Bairisch Sprache Warum ich den Dialekt meiner Heimat nicht sprechen kann

Unsere Autorin kommt aus dem Münchner Umland, spricht aber kein Bairisch. Das stört sie. Aus der jetzt-Redaktion mehr... jetzt

Das große Eszett Tastaturen Das große ß sucht ein Zuhause

Der Großbuchstabe ẞ ist vom Rat für deutsche Rechtschreibung abgesegnet. Auf Computertastaturen ist er aber kaum zu finden. Jetzt wird verhandelt: Welches Zeichen soll Platz machen? Von Marvin Strathmann mehr...

Rechtschreibung Rechtschreibung Rechtschreibung Das Alphabet bekommt einen neuen Buchstaben

Künftig gibt es das "ß" auch als Großbuchstabe. Das ist schön für alle, die ein scharfes S im Nachnamen tragen - macht aber eine komplexe Tastenkombination am Computer notwendig. Von Jörg Häntzschel mehr...

Sprache Sprachgewohnheiten Sprachgewohnheiten Das R muss rrrollen

Unser Autor hat kein Problem mit der deutschen Sprache, aber das R klingt bei ihm trotzdem immer nach "Rammstein". Über einen Buchstaben, der für viele eine Prüfung ist. Von Tim Neshitov mehr...