Deutsche Sprache Verstehen Sie die deutschen Dialekte? Sprache Deutsche Sprache

Deutsche Sprache, schwere Sprache - und dann gibt es noch so viele verschiedene Färbungen: Bairisch, Schwäbisch, Sächsisch, Kölsch, Berlinerisch & Co. Wie dialektsicher sind Sie? mehr...

Mehrsprachigkeit Raus mit der Sprache

Welche Sprache finden Schüler sympathisch? Welche nicht? Wo werden wie viele Sprachen gesprochen? mehr...

SZ-Magazin Wandel der Sprache Warum wir Sätze nicht mehr zu Ende sprechen

"Wollte auch zur Party, aber Netflix." Immer öfter fangen wir Sätze an, aber dann. Und irgendwie versteht man trotzdem, was derjenige. Also ist es vielleicht gar kein? Von Till Krause mehr... SZ-Magazin

Sprachenerfinder David J. Peterson Die Macht des Wortes

Mit seinen eigens erfundenen Sprachen prägt David J. Peterson Serien wie "Game of Thrones". Was in "Star Wars" geredet wird? "Sinnloser Schrott". Treffen mit einem Perfektionisten. Von Jürgen Schmieder mehr...

jetzt eins Sprache im Netz 1 neuer Trend in der Netzsprache

Anstatt "ein" oder "eine" auszuschreiben, verwenden viele junge Menschen im Netz lieber einfach nur "1". Woher kommt das? Von Nadja Schlüter mehr... jetzt

Sauklaue statt Schönschrift - Keine Handschrift-Prüfung in NRW Psychologie Introvertierte reagieren empfindlich auf Schreibfehler, Neurotiker sind tolerant

Eine Studie untersucht, wie die Persönlichkeit das Sprachempfinden bestimmt - und die Suche nach Mitbewohnern. Von Marlene Weiß mehr...

Japanese Tit PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ( 20182395) Ornithologie Meise haben, Sprache lernen

Grammatik beherrschen - wenn überhaupt - nicht nur Menschen. Kohlmeisen beachten beim Zwitschern eine Art Satzbau. Von Tina Baier mehr...

Besoldungsgespräche in NRW Ausrufezeichen Lasst! Sie!! Weg!!!

Immer diese Ausrufezeichen: Fort mit dem Macho unter den Satzzeichen. Glosse von Carolin Gasteiger mehr...

Protest gegen Anti-Islam-Bewegung Sügida in Suhl Sprache in der Flüchtlingsdebatte "Aktuell spielen alle Parteien der AfD in die Hände"

In Talkshows sind vor allem die Kampfbegriffe der Rechtspopulisten präsent. Linguistin Elisabeth Wehling erklärt, wieso das gefährlich ist - und warum rationale Politiker die Menschen nicht erreichen. Interview von Johanna Bruckner mehr...

Sprache Kunstsprache Kunstsprache Hodiaŭ mi lernas Esperanton

Heißt übersetzt: Heute lerne ich Esperanto. Die Kunstsprache sollte einst Kulturen miteinander verbinden. Warum hat sie sich (noch) nicht durchgesetzt? Analyse von Joachim Göres mehr...

Niedrigwasser auf Mittelrhein Kratzers Wortschatz Europa ist ein Varreckerl

Immer mehr Menschen hegen Zweifel, ob die EU noch eine Zukunft hat. Auch in Bayern gibt es Bedenken, nur dass die dort viel niedlicher klingen. Von Hans Kratzer mehr...

Unwort des Jahres 2015 Gesellschaft für deutsche Sprache Der Begriff "Gutmensch" diffamiert Hilfsbereitschaft und Toleranz

Er unterstellt Menschen, die Gutes tun, Naivität - ja sogar Dummheit. "Gutmensch" ist zu Recht zum "Unwort des Jahres" gewählt worden. Kommentar von Carolin Gasteiger mehr... Video

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum "Gutmensch" - auch Ihr Unwort des Jahres?

Nach Gewinnern wie "Lügenpresse", "Sozialtourismus" und "Opfer-Abo" wurde für 2015 "Gutmensch" zum Unwort des Jahres gekürt. Die Begründung der Jury: Hilfsbereitschaft werde damit pauschal als naiv, dumm und weltfremd diffamiert. mehr...

Eggplant American Dialect Society Das Emoji des Jahres in den USA ist eine Aubergine ...

..., die meist einen Penis symbolisiert und in sozialen Medien umstritten ist. Von Johanna Bruckner mehr...

jetzt.de Vokabular der Zukunft Reden, als wär's 2017

Zwei Studenten haben "2017 - ein spekulatives Glossar" herausgegeben, mit Wörtern, die wir in der Zukunft verwenden werden. Vielleicht. Von Friedemann Karig mehr... jetzt.de

Bockwurst Sprachquiz Wie sagen Sie dazu?

Ob es nun um süßes Gebäck geht oder Würste - für viele Dinge haben sich in den Regionen Deutschlands ganz eigene Begriffe etabliert. Testen Sie Ihr Wissen! mehr... Quiz

Tausende warten vor dem Petersdom Kratzers Wortschatz Luthrische Zipfe katholisch machen

Vom Kabarettisten Gerhard Polt wissen wir, dass evangelisch getauft sein nicht überall in Bayern normal ist. SZ-Autor Hans Kratzer erklärt Begriffe der bairischen Sprache mehr...

Wort des Jahres Britisches Wort des Jahres Britisches Wort des Jahres Was haben wir gelacht!

Kommunikation 2.0: Ein Emoji wird in Großbritannien zum Wort des Jahres gekürt. Von Eva Dignös mehr...

Teddybär Tag der schlechten Wortspiele Na wunderbärchen!

Sie dachten wirklich, dass Sie um den Tag der schlechten Wortspiele herumkommen? Falsch gedacht. Seien Sie gewarnt: Dieser Text tut richtig weh. Aber schittebön, lesen Sie selbst. Von Carolin Gasteiger mehr... Glosse

Herbst im Englischen Garten in München, 2015 Sprachkritik Grausige Herbstgrüße

Grußformeln können inzwischen alles sein: knusprig, sonnig, fröhlich oder lieb - je nach Anlass. Das ist schrecklich! Von Andreas Schubert mehr... Glosse

Netflix "Netflix and Chill" "Netflix and Chill" Sex statt Serie

"Netflix und Chillen" hat sich als Code für Beischlaf etabliert. Dank der Erfindung eines speziellen Buttons geht diese Beschäftigung jetzt noch einfacher. Das dürfte nicht nur Serienfans freuen. Von Violetta Simon mehr...

Haftbefehl gegen Roberto Blanco Sprache und Rassismus Worte vermeiden, die das Leid erneuern

CSU-Minister Herrmann nennt Roberto Blanco einen "wunderbaren Neger". Die Affäre gibt dem Ressentiment Nahrung, dass die freie, kernige Rede unterdrückt werde. Von Hermann Unterstöger mehr... Kommentar

Freunde lachen Jugendwort des Jahres 2015 Voll bambus!

In der engeren Auswahl zum Jugendwort des Jahres sind einige ungewöhnliche Begriffe. Kennen Sie sich aus im Jugendsprech? Testen Sie Ihr Wissen! mehr... Quiz

Frankreich Nigel Richards Nigel Richards Neuseeländer gewinnt französisches Scrabble-Turnier

"Wie ein Computer mit Bart": Nigel Richards hat nach der englischen auch die französische Meisterschaft im Scrabble gewonnen - ohne die Sprache zu beherrschen. mehr...

Bilingualer Unterricht an Grundschule Sprachkenntnisse im Job Ohne Englisch geht nichts

Ob Elektriker oder Sekretärin, Reisekauffrau oder Buchhalter - jeder zweite Deutsche ist heute im Beruf auf Fremdsprachen angewiesen. Mehr Gehalt bringt das allerdings nur selten. Von Miriam Hoffmeyer mehr... Analyse