50 Jahre Auschwitz-Urteile von Frankfurt Nazi-Verbrecher von nebenan Die spektakulärsten NS-Prozesse - Auschwitz-Prozess

In der Boomzeit der 1960er Jahre zwang die Justiz die Deutschen, sich ihrer NS-Vergangenheit zu stellen. Der spektakuläre Auschwitz-Prozess durchbrach das bequeme Verdrängen. Vor 50 Jahren erging das Urteil. Von Ronen Steinke mehr... Report

Verhandlung bei Auschwitz-Prozeß in Frankfurt, 1963 Nationalsozialismus Bouffier würdigt Auschwitz-Prozess

Der Bundesratspräsident hat den Frankfurter Auschwitz-Prozess vom 19. August 1965 als Wendepunkt hervorgehoben. mehr...

Ex-Außenminister Angriffe auf Flüchtlingsheime erinnern Genscher an "brennende Synagogen"

Wenn er Meldungen über Gewalt gegen Flüchtlinge lese, habe er die Bilder seiner Kindheit im Nationalsozialismus vor Augen, sagt der ehemalige Außenminister. mehr...

Autozug nach Sylt Nazi-Zeit Umstrittene Spuren der Geschichte

Politiker mit NS-Verstrickung als Namensgeber von Straßen, Plätzen oder Brücken? Viele deutsche Städte bewegt diese Frage. In Kassel hat man nun einen Streit darüber beigelegt. Von Susanne Höll mehr...

Hanau Anklage gegen ehemaligen Auschwitz-Wachmann

Er war einer der Wächter im KZ Auschwitz: In Hessen wird ein 92-Jähriger wegen Beihilfe zum Mord angeklagt - vor dem Jugendgericht. mehr...

Griechenland am Abgrund Europäische Krise Europäische Krise Leiden der Jungen

In den Krisenländern Europas sind es die Jungen, die am meisten leiden. Als historisches Schreckbild wird dabei Deutschland zu Beginn der Dreißigerjahre aufgerufen. Taugt der Vergleich? Von Gustav Seibt mehr... Analyse

Auschwitz-Prozess in Lüneburg Auschwitz-Prozess Anklage fordert dreieinhalb Jahre Haft für früheren SS-Mann Gröning

Ein großer Teil der Strafe könnte aber bereits als verbüßt gelten. mehr...

Adolf Hitler bei einer Rede, 1934 Biografie Hitler für Jugendliche

Vom Versager zum Massenmörder zum Untoten: "Adolf H.", eine anspruchsvolle Biografie für jüngere Leser, spannt den Bogen von der beklemmenden Kindheit Hitlers bis zu seinem Ende im Bunker. Von Joachim Käppner mehr... Rezension

Kunstjagd Nach dem Nazi-Terror Nach dem Nazi-Terror Darum kehrten Juden nach Deutschland zurück

Hunderttausende Juden waren während der NS-Zeit aus Deutschland geflohen. Doch warum gingen nach 1945 Tausende ins "Land der Täter" zurück? Historiker Michael Brenner über praktische Gründe und ambivalente Gefühle. Von Barbara Galaktionow mehr... 360° Kunstjagd - Interview

Kunstjagd Neues vom Projekt #Kunstjagd Strohhalm zum Festklammern

Ein schlimmes Schicksal, aber eines unter vielen: Die Spuren der vor den Nazis geflohenen Familie Engelberg verlieren sich. Aber es gibt neue Hinweise von Teilnehmern des Projekts #Kunstjagd. Internationales Rechercheprojekt - Woche 5 mehr... 360° - #Kunstjagd

Zentrale Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen NS-Verbrechen Haus der Aufarbeitung

Die noch lebenden Schergen der Nazi-Diktatur werden immer weniger. Dennoch soll die Zentrale Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen in Ludwigsburg erhalten bleiben - als Ort für Forschung und Information. Von Josef Kelnberger mehr...

Kunstjagd Gemälde Neues vom Projekt #Kunstjagd Heiße Spur: ein beschädigtes Bild

Unsere Suche nach dem im Dritten Reich verschollenen Gemälde geht weiter: Plötzlich gibt es eine vielversprechende Spur. Auch eine Frau mit Katze spielt eine Rolle. Internationales Rechercheprojekt - Woche 3 mehr... 360° - #Kunstjagd

Adolf Hitler und Hermann Göring in der Berliner Wohnung Görings, 1938 | Adolf Hitler and Hermann Goring in Goring's Berlin apartment, 1938; Hitler Kunstjagd Kunst im Nationalsozialismus Wie Hitler Kitsch verherrlichte

Die Nazis kürten gefällige Künstler zu "Gottbegnadeten" und nutzten ihre Kitschbilder zur Propaganda. Bedeutende Künstler der Moderne wurden dagegen verhöhnt und verfolgt. Manche kamen nie darüber hinweg. Von Karin Janker mehr... 360° - #Kunstjagd

Kunstschatz Bergwerk Altaussee; Kunstjagd Altaussee Altaussee Bilder im Bergwerk

Als der Bombenkrieg Deutschland erreicht, lässt Hitler seine - größtenteils zusammengeraubte - Kunstsammlung in die Saline im österreichischen Altaussee bringen. Oft nur notdürftig verpackt, werden hier Tausende Kunstwerke angeliefert. mehr... 360° - #Kunstjagd

Ausstellung "Entartete Kunst" in München Kunst im Nationalsozialismus "Entartete" und "Gottbegnadete"

Die Nationalsozialisten unterschieden Künstler in zwei Kategorien: die einen wurden in Schand-Ausstellungen verfemt, die anderen erhielten Lob vom Führer und besondere Vergünstigungen. mehr... 360° - #Kunstjagd

Nach dem Zweiten Weltkrieg Altnazis kassierten US-Sozialleistungen in Millionenhöhe

20 Millionen Dollar über einen Zeitraum von 50 Jahren: Mutmaßliche Nationalsozialisten und Kriegsverbrecher haben in den USA jahrelang Sozialleistungen erhalten. mehr...

Schweiz Die Schweiz und das Dritte Reich Dunkle Flecken auf der rettenden Insel

Die Schweiz galt lange als Anlaufstelle für viele Verfolgte des Nazi-Regimes. Ein schönes Bild, das so aber nicht stimmt. Wie zwiegespalten das Land bis heute ist, zeigt auch der Umgang mit einem Helden von damals. Von Charlotte Theile, Zürich mehr... 360° - #Kunstjagd

Sowjetische Kriegsgefangene an der Ostfront im Zweiten Weltkrieg Zweiter Weltkrieg Sowjetische Kriegsgefangene erhalten Entschädigung

Drei Millionen sowjetische Soldaten starben in deutscher Kriegsgefangenschaft. Bundespräsident Gauck forderte, ihr Schicksal aus dem "Erinnerungsschatten" zu holen. Jetzt werden die Überlebenden entschädigt. mehr...

Ex-OB von Kassel Vom Nazi zum Sozi

Er ist Ehrenbürger von Kassel, Vorzeige-SPDler und Namensgeber für zwei Gebäude der Stadt. Doch den verstorbenen Ex-Oberbürgermeister Karl Branner umgibt ein brauner Schatten. Von Susanne Höll mehr...

Kanzlerin Merkel und Präsident Putin in Moskau Merkel in Moskau Putin sieht Deutschland als "Partner und Freund"

Der russische Präsident würdigt den Besuch von Kanzlerin Merkel in Moskau und schlägt versöhnliche Töne an - die Kanzlerin indes kritisiert Russlands Rolle im Ukraine-Konflikt scharf. mehr...

Zweiter Weltkrieg Militärparade in Russland Militärparade in Russland Putin lässt die Muskeln spielen

Die Parade zum 70. Jahrestag des Sieges über Hitler nutzt Putin als Bühne. Im Mittelpunkt stehen nicht die Veteranen, sondern die militärische Stärke von heute - und die Kritik am Westen: Das Bündnis von einst, das Nazi-Deutschland besiegte, trage nicht mehr, sagt Putin - was an Washington liege. Von Julian Hans mehr...

Moscow Celebrates Victory Day 70th Anniversary 70 Jahre Kriegsende Putin präsentiert seine Waffen

Mehr als 16 000 Soldaten, 200 Militärfahrzeuge und 140 Flugzeuge: Zum 70. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Hitlerdeutschland hat die größte Militärparade der russischen Geschichte stattgefunden. Die Veranstaltung ist im Westen umstritten. mehr... Bilder

Russian servicemen march during the Victory Day parade at Red Square in Moscow Bilder
Militärparade in Moskau Russland feiert sich und seine Superpanzer

16 000 Soldaten, 140 Flugzeuge und ein "Panzer im Panzer": Russland gedenkt mit einer gigantischen Militärparade des Sieges der Roten Armee über Nazi-Deutschland. Wegen der Ukraine-Krise ist besonders interessant, wer auf der Ehrentribüne sitzt - und wer nicht. mehr...

ZerstËÜrtes M¸nchen, 1945; Wehrmacht Kapitulation von Nazi-Deutschland 1945 In Trümmern, Staub und Dreck

Die Durchhalteparolen prangen bis zuletzt an Mauern und Ruinen. Doch am 8. Mai 1945 kapituliert das NS-Regime. Zurück bleiben zahlreiche zerstörte deutsche Städte. Millionen Wehrmachtssoldaten wandern in Kriegsgefangenschaft. Bilder eines kaputten Landes. Von Florian Gontek mehr...

Standgericht, 1945 Endphaseverbrechen der Nationalsozialisten Wer am Endsieg zweifelt, wird gehängt

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs werden im Deutschen Reich noch einmal unzählige Menschen ermordet: Deserteure, kriegsmüde Zivilisten, KZ-Häftlinge. Es ist die letzte Abrechnung mit Gegnern, denen die Zukunft zu gehören scheint. Von Barbara Galaktionow mehr...