Demonstration der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz
Leserdiskussion

Deutschland nach 1945: Fehlt die Aufklärung?

"Nur wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart." Viel zu wenig hat sich die Zunft der Historiker bisher dafür interessiert, wie es mit der radikalen Rechten und mit dem Rassismus in Deutschland nach 1945 weiterging.

Chemnitz
Geschichte

Die blinden Flecken der Historiker

In Kürze wird in Münster der Historikertag eröffnet. Viel zu wenig hat sich die Zunft bisher dafür interessiert, wie es mit der radikalen Rechten und mit dem Rassismus in Deutschland nach 1945 weiterging.

Kolumne von Norbert Frei

Peenemünde Museum
Peenemünde auf Usedom

Zeigen, was Krieg ist

In Peenemünde auf Usedom bauten die Nazis ihre todbringende Rakete. Wie geht man mit so einem Ort um, wie erzählt man dessen Geschichte - aus Sicht der Opfer, der Techniker, der Täter? Ein Besuch.

Von Peter Burghardt

Zuwanderungsgesetz tritt in Kraft
SZ-Serie "Schaffen wir das?"

"Wir riefen Arbeitskräfte, und es kamen Menschen"

1944/45 bis 2018: Die Geschichte der Bundesrepublik ist auch eine Geschichte der Einwanderung. Ein Überblick.

Von Joachim Käppner

Germany returns remains from 1904-1908 genocide to Namibia
Ehemalige Kolonie Deutsch-Südwestafrika

Bitte um Vergebung

Die Bundesregierung bekennt sich, vertreten durch Michelle Müntefering, zu den Gräueln an Herero und Nama zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Von Susanne Klein

Flynn Errol in Against All Flags 1952 004 Against All Flags is a 1952 American pirate film starring
Afrika im 17.Jahrhundert

Die Piratenkommune von Madagaskar

Auf der afrikanischen Insel gründeten Seeräuber angeblich die urdemokratische Kolonie "Libertatia". Was stimmt an dieser Legende?

Von Volker Bernhard

Gustav von Schmoller und Carlo Schmid auf Herrenchiemsee, 1949
Verfassungskonvent 1948

Die Vatertage von Herrenchiemsee

33 Männer legten auf der idyllischen Insel im Chiemsee vor 70 Jahren die Basis für die deutsche Demokratie. Mit dabei: NS-Täter, ein KZ-Überlebender - und ein Experte, der kein deutscher Staatsbürger war.

Von Xaver Bitz und Oliver Das Gupta, Herreninsel

Lawrence von Arabien
Erster Weltkrieg

Lawrence von Arabien - Held der Wüste

Vor 130 Jahren wurde Lawrence von Arabien geboren, der legendäre Archäologe und Schriftsteller, Krieger und Spion. Was trieb ihn an?

Von Josef Schnelle

NS-Vergangenheit

USA schieben ehemaligen KZ-Wächter nach Deutschland ab

Jakiv Palij war SS-Helfer im Lager Trawniki und floh später in die USA. Die Bundesregierung weigerte sich lange, seine Abschiebung anzunehmen.

Von Xaver Bitz

**ARCHIV** Russische Panzer am 21. August 1968 auf dem Prager Wenzels-Platz...
Ende des Prager Frühlings

"Ich dachte: Das ist alles nur ein schlechter Traum"

Als Studentin erlebt Lída Rakušanová den Einmarsch der Sowjets in der Tschechoslowakei. 50 Jahre später erinnert sie sich an die Dynamik des "Prager Frühlings" und die naive Kommunismus-Schwärmerei mancher westdeutscher 68er.

Interview von Oliver Das Gupta

Zeitgeschichte

Prag, 1968: Ende eines beispiellosen Experiments

Vor fünfzig Jahren wurde der "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" brutal beendet. Klar ist, dass ein Traum zerstört wurde. Unklar ist, wer ihn träumte - und seit wann.

Von Norbert Frei

Erschossener Zivilist während der deutschen Besatzungszeit in Polen, 1939
Holocaust

So mordete die Wehrmacht im "Rassekrieg" mit

Historikerin Birthe Kundrus beschreibt, wie die Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs am Völkermord an den Juden beteiligt war.

Rezension von René Schlott

Dr. Elisabeth Selbert
Prantls Blick

Waschkorbweise Post für die Gleichberechtigung

Elisabeth Selbert hat vor 70 Jahren heldinnenhaft dafür gesorgt, dass der Artikel 3 ins Grundgesetz kam. Das Land dankte es ihr nicht.

Die politische Wochenvorschau von Heribert Prantl

Wahlkundgebung der NSDAP in Berlin, 1932
Zeitgeschichte

"Überrascht, wie marginal der Effekt von Hitlers Wahlauftritten war"

Millionen Deutsche hörten Hitler bei Reden in der Weimarer Republik zu. Doch welche Wirkung hatten diese? Eine Studie behauptet: Die Sprachgewalt des "Führers" wird überschätzt.

Von Robert Probst

Gustav von Schmoller und Carlo Schmid auf Herrenchiemsee, 1949
70 Jahre Herrenchiemsee-Konvent

Die vergessenen Helden der deutschen Demokratie

Die Väter und Mütter der deutschen Verfassung von 1948 sind Vorbilder. Deutschland könnte viel von ihnen lernen - wenn man sich öfters an sie erinnern würde.

Kommentar von Heribert Prantl

70 Jahre Verfassungskonvent Herrenchiemsee
70 Jahre Verfassungskonvent Herrenchiemsee

"Erstmals stand die Menschenwürde im Zentrum einer Verfassung"

Friedrich von Daumiller erlebte als Kind die Geburt des Grundgesetzes mit - und beschreibt im Gespräch, wie sich die Teilnehmer in nur 14 Tagen auf den Entwurf einer Verfassung geeinigt haben.

Interview von Oliver Das Gupta, Herreninsel

Stephan Brandner
Buchenwald

KZ-Gedenkstätte: Gespräch mit AfD-Mann Brandner "fruchtlos"

Björn Höcke hat in Buchenwald Hausverbot, sein AfD-Parteifreund Brandner wurde jetzt empfangen. Die KZ-Gedenkstätte zeigt sich nach dem Gespräch enttäuscht. Die Frage bleibt: Wie geht man mit schwierigen Besuchern solcher Orte um?

Von Ulrike Heidenreich und Ulrike Nimz

Helmut Kohl und Angela Merkel, 1994
Deutsche Kanzler

Kohls "vulkanischer Charakter"

Hans-Peter Schwarz, der große Politikwissenschaftler, hat kurz vor seinem Tod eine recht subjektive Geschichte der deutschen Bundeskanzler geschrieben. Er war tatsächlich ganz nah dran.

Rezension von Werner Weidenfeld

Klaus Briegleb
Klaus Briegleb und der BND

Wer bin ich?

Der linke Literaturhistoriker Klaus Briegleb war jahrelang vertraut mit dem berüchtigten BND-Chef Reinhard Gehlen. Über das Jahr 1968 und eine fatale Verbindung.

Von Willi Winkler

Verfassungsversammlung auf Herrenchiemsee
Prantls Blick

Warum Deutschland eigentlich "Chiemsee-Republik" heißen müsste

Auf der Insel Herrenchiemsee entstand vor 70 Jahren der Entwurf für unser Grundgesetz. Es ist erstaunlich, welch ein Werk dort geschaffen wurde - in nur 13 Tagen.

Von Heribert Prantl

Nazi-Verbrechen im Zweiten Weltkrieg

Skrupelloses Morden für die SS-Karriere

Der forensische Historiker Julien Reitzenstein dokumentiert akribisch den Massenmord an 86 KZ-Häftlingen für pseudo-medizinische Zwecke. Und benennt den wahren Täter.

Rezension von Wolfgang Benz

Frau bei Luftangriff auf Hamburg, 1943 10 Bilder
Zweiter Weltkrieg

Wie Hamburg aus der Luft verbrannt wurde

"Operation Gomorrha" nannten die Alliierten die Bombardierung von Hamburg, die heute vor 75 Jahren begann. Sie brachte Tod und Zerstörung.

Bilder aus dem Archiv von SZ Photo

Ein Bild und seine Geschichte

Der Kreuzritter, der Frankreich blutig veränderte

Simon de Montforts blutrünstiger Kreuzzug gegen Albigenser-Christen prägt Frankreich bis heute - vor 800 Jahren starb der machtgierige Frömmler spektakulär.

Von Oliver Das Gupta

Gedenken an die Befreiung des KZ Jasenovac
Ustascha-Diktatur im Zweiter Weltkrieg

Völkischer Furor in Kroatien

Slavko Goldstein verortet die Ursachen der Jugoslawienkriege im Völkermord durch das Ustascha-Regime im Zweiten Weltkrieg. Die Massaker an Serben, Juden und Roma wurden nie angemessen aufgearbeitet.

Rezension von Michael Frank

Holocaust Denier Ursula Haverbeck-Wetzel Goes On Trial
Rechtsextremismus

Holocaustleugnen ist keine Meinung, sondern strafbares Unrecht

Weil der "Führer" es nicht wollte, habe der Judenmord nie stattgefunden, sagt Ursula Haverbeck. Die fast 90-Jährige sitzt deshalb zu Recht im Gefängnis.

Von Norbert Frei