Horst Herold Deutschland Präsident Bundeskriminalamt
Zum Tod von Horst Herold

Staatsdiener und Staatsdenker

Er war Chef des Bundeskriminalamts im Deutschen Herbst und ein Prometheus der Polizei. Er war, so sagte er selbst, "der letzte Gefangene der RAF". Nun ist Horst Herold mit 95 Jahren gestorben.

Nachruf von Heribert Prantl

Horst Herold
Bundeskriminalamt

Früherer BKA-Chef Horst Herold ist tot

In den Siebzigerjahren wurde Herold zur Symbolfigur im Kampf gegen den RAF-Terror. Nun ist er im Alter von 95 Jahren gestorben.

Spartakusanhänger bei Kämpfen in Berlin, 1919
Spartakusaufstand Januar 1919

Als in Berlin der Bürgerkrieg tobte

Die SPD will zur Jahreswende 1918/19 die Revolution in Deutschland beenden - für die Linksradikalen geht es erst richtig los. Rückblick auf einen blutigen Winter.

Von Robert Probst

Geschichtsvergessenheit

Warum Populismus da groß ist, wo Unrecht nicht aufgearbeitet wurde

Géraldine Schwarz hat Buch geschrieben über den Zusammenhang zwischen Gedächtnis und Gegenwart in Ländern wie Italien, Österreich und Deutschland.

Rezension von Cornelius Wüllenkemper

Prozess gegen ehemaligen SS-Wachmann
KZ Stutthof

Prozess gegen ehemaligen SS-Wachmann geplatzt

Weil der Angeklagte schwer erkrankt ist, hat das Landgericht Münster das Verfahren ausgesetzt. Wie es weitergeht, hängt von der Genesung des 95-Jährigen ab.

Unabhängigkeitsheld des Senegal

Léopold Sédar Senghor, der Freund der Franzosen

Léopold Sédar Senghor führte Senegal in die Unabhängigkeit, wollte aber die Beziehung zu Paris intensivieren. Biografie eines Widersprüchlichen.

Rezension von Wolfgang Freund

Friedrich Ebert und Philipp Scheidemann bei der Bestattung der Revolutionskämpfer, 1918
Revolutions-Regierung 1918

Deutschland unter der roten Fahne

Vor 100 Jahren: Die erste deutsche Volksregierung aus SPD und USPD erreicht in den sieben Wochen ihres Bestehens einiges. Aber sie lässt doch zu viel alte Obrigkeit bestehen - mit fatalen Folgen.

Von Robert Probst

Politischer Kriminalfall 1718

Der mysteriöse Tod des schwedischen Königs

Heute vor 300 Jahren starb Schwedens Feldherr Karl XII. durch eine Kugel. Doch wer feuerte sie ab?

Von Florian Welle

HELMUT KOHL KONRAD ADENAUER 7 Bilder
Parteichefs der CDU

Von Adenauer bis Merkel

Seit ihrer Gründung leiteten sieben Parteivorsitzende die CDU - nicht immer unumstritten. Ein Überblick.

Geheimwaffen im Zweiten Weltkrieg

Explodierender Tierdung

Im Zweiten Weltkrieg lernten britische Agenten Spezialwaffen in einer geheimen Ausstellung kennen. Die Erfindungen waren mitunter ziemlich kurios - wie später in Filmen von James Bond.

Von Sofia Glasl

Euthanasie in der NS-Zeit

Das Kindermordhaus

Der Wiener Kinderarzt Hans Asperger galt lange als Fürsprecher der Schwachen. Edith Sheffers Recherchen zeigen jetzt: Der Österreicher schickte junge Patienten wissentlich in eine Euthanasie-Anstalt.

Rezension von Astrid Viciano

Gedenkstätten-Leiter Knabe geht weiter arbeiten
Hubertus Knabe

Kurzes Comeback

Der Leiter der Stasiopfer-Gedenkstätte erschien am Montag gegen den Willen des Stiftungsrats zur Arbeit. Ein Gericht entschied jetzt: Er darf nicht auf seinen Posten zurück.

Von Jens Schneider, Berlin

KZ Mauthausen
KZ Mauthausen

Ehemaliger SS-Wachmann wegen Beihilfe zum Mord in 36 000 Fällen angeklagt

Er soll Mitglied des SS-Totenkopfsturmbanns gewesen sein. Als Wachmann habe er die tausendfachen Tötungen von KZ-Insassen fördern oder zumindest erleichtern wollen.

40. Todestag Konrad Adenauer
NS-Täter in Nachkriegszeit

Braune Tentakel

Felix Bohrs Studie offenbart, wie sehr Politiker in der Bundesrepublik berüchtigten Nazi-Verbrechern im Ausland geholfen haben.

Rezension von Knud von Harbou

Kapp-Soldaten riegeln das Regierungsviertel in Berlin ab, 1920
Folgen des Ersten Weltkriegs

Der Weg in die Hölle hat erst begonnen

Der Krieg hinterlässt 1918 eine neue Welt, doch friedlicher ist sie nicht. In Deutschland untergraben Republikfeinde die junge Demokratie - denn der alte Machtapparat blieb von der Revolution unangetastet.

Von Robert Probst

Kaiser Wilhelm II., 1906 | Emperor Wilhelm II, 1906
Erster Weltkrieg und Weltstrafrecht

"Hang the Kaiser!"

Kriegsverbrecher kommen nach 1918 ungeschoren davon, danach entwickelt sich das Weltstrafrecht nur langsam. Ein Überblick von deutschen Farce-Prozessen über das Nürnberger Tribunal bis in die Gegenwart.

Von Heribert Prantl

Prozess gegen ehemaligen SS-Wachmann
NS-Prozess in Münster

"Sie nannten mich Bubi"

Warum wurde Johann R. mit 18 Jahren SS-Wachmann im KZ Stutthof? Der 94-jährige Angeklagte lässt vor dem Landgericht Münster eine detailreiche Erklärung verlesen.

Aus dem Gericht von Jana Stegemann, Münster

Übergabe der Garde-Ulanen-Kaserne an die Mitglieder des Arbeiter- und Soldatenrates, 1918
Novemberrevolution 1918

Die Feuer des Aufstands

Der Erste Weltkrieg ist verloren - als Matrosen und Soldaten rebellieren, ist es binnen weniger Tage um das Kaiserreich geschehen. Rückschau auf die dramatischen Ereignisse.

Von Robert Probst

Photograph of the Proclamation of the German Austrian Republic The Provisional National Assembly me
100 Jahre Republik Österreich

Zerrissene Fahnen, Schüsse und zwischendurch singt ein Kinderchor

Historiker Manfried Rauchensteiner schildert die von kuriosen Zwischenfällen überschattete Staatsgründung in Wien - und erklärt, warum Österreich damals unbedingt ein Teil Deutschlands sein will.

Interview von Oliver Das Gupta

100 Jahre Frauenwahlrecht - Suffragetten
100 Jahre Frauenwahlrecht

Ein Kampf mit Rückschlägen - bis heute

Die Ausrufung des Frauenwahlrechts am 12. November 1918 war von epochaler Bedeutung. Doch die Heldinnen dieser Revolution sind vergessen. Das beweist, dass das Ringen um Gleichstellung weitergehen muss.

Kommentar von Karin Janker

Festakt 100 Jahre Frauenwahlrecht
100 Jahre Frauenwahlrecht

"Das Ziel muss Parität sein, Parität überall"

Kanzlerin Merkel erinnert in Berlin mit Familienministerin Giffey an die Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren. Da der Frauenanteil im Bundestag nicht höher sei als der im Sudan, sieht sie noch einiges zu tun.

Von Henrike Roßbach, Berlin

100 Jahre Frauenwahlrecht - Frauen wählen zum ersten Mal
100 Jahre Frauenwahlrecht

Wie Vereinsmeierinnen ein Grundrecht erkämpften

Am 12. November 1918 wird in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt. Die Wegbereiterinnen, ihr jahrzehntelanges Ringen und die Lage in der Bundesrepublik 100 Jahre später: ein Überblick.

Von Jana Anzlinger, Katharina Brunner und Benjamin Reibert

Ursula Lehr 2 v re Deutschland CDU Bundesministerin für Jugend Familie Frauen und Gesundheit n
Frauenwahlrecht

"Was wollen denn die Mädchen hier im Bauausschuss?"

Seit 100 Jahren können Frauen in Deutschland gewählt werden. Die CDU-Politikerin Roswitha Verhülsdonk, 91, im Gespräch über Heiner Geißlers Taschentücher, Helmut Kohls Parteitagsglocke und den Gatten von Marianne Strauß.

Interview von Susanne Klein

Donald Tusk
Weltkriegsgedenken in Warschau

Polen gedenkt - aber streng nach politischen Lagern getrennt

Die Regierung hatte zuvor verkündet, aus Warschau würden ausschließlich schöne Bilder von patriotischen Polen um die Welt gehen - doch die Realität sieht anders aus.

Von Florian Hassel

Weltkriegsgedenken

Europas Frieden ist in Gefahr

Frankreichs Präsident Macron hält beim Gedenken des Endes des Ersten Weltkriegs der Gegenwart den Spiegel vor. Unter seinen Zuhörern sind Trump und Putin - die Paten eines gefährlichen Neonationalismus.

Kommentar von Stefan Ulrich