Kinostart - 'Transformers 4: Ära des Untergangs' Video
"Transformers: Ära des Untergangs" im Kino Schrei! Mich! An!

Der vierte Teil der "Transformers"-Reihe besteht hauptsächlich aus Geschrei und einigen Sonnenuntergängen in Texas. Der Film ist ein Musterbeispiel dafür, wie sich Hollywood die Zukunft des Kinos vorstellt. Von David Steinitz mehr...

Kinostart - 'Hugo Koblet ? Pédaleur de charme' Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Ironie und Folklore

"Der große Kanton" ist wunderbar schräg, "Schmetterlingsjäger" ist mehr Essay als Kinofilm und die Figuren in "Hugo Koblet" erinnern ans Heimatmuseum. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

Kinostart - 'Transformers 4: Ära des Untergangs' "Transformers" im Kino Action-Roboter schlagen zum vierten Mal zu

Fans dürften sich den Tag schon im Kalender angestrichen haben: Am 17. Juli kommt "Transformers: Age of Extinction" in die deutschen Kinos. In Berlin haben die Stars von den Dreharbeiten erzählt. Die waren eine Herausforderung. mehr...

Kinostart - 'The Signal' "The Signal" im Kino Schnitzeljagd mit Smartphone

In "The Signal" treibt Regisseur William Eubank die Überwachungswut ins Übersinnliche. Seine Mischung aus Hacker-Horror und Science-Fiction ist eine großartige Idee, wirkt aber leider etwas unkontrolliert. Von Susan Vahabzadeh mehr...

Kinostart - 'Transformers 4: Ära des Untergangs' Kinostarts der Woche "Transformers 4", "Wir sind die Neuen", "Der große Kanton"

Krawall und Kurioses diese Woche im Kino: In "Transformers 4 - Ära des Untergangs" geht die Menschheit unter, in "Der große Kanton" wird Deutschland Teil der Schweiz. Die Filmstarts der Woche. mehr...

Kino Musik-Doku "Mistaken for Strangers" Musik-Doku "Mistaken for Strangers" Selfie-Heilung des eingeschnappten kleinen Bruders

Tom Berninger ist hauptberuflich Stubenhocker, bevor er seinen großen Bruder, Sänger der Indie-Band The National, porträtiert. Herauskommt mit "Mistaken for Strangers" kein klassischer Rockstarfilm, dafür aber eine schräge Form der Familientherapie. Von David Steinitz mehr...

extant TV aus Hollywood Nerven aus Gold

Robin Williams, Matthew McConaughey und Halle Berry: Populäre Kinostars nehmen inzwischen gern Serienrollen an. Wenn US-Sender Hollywood-Größen jedoch nur als Galionsfiguren verpflichten, ist das ein Wagnis. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles mehr...

Kino "Verführt und verlassen" im Kino "Verführt und verlassen" im Kino Verzweiflung hinter den Kulissen von Cannes

Was passiert wirklich bei den Filmfestspielen in Cannes? In "Verführt und verlassen" will Regisseur James Toback auf dem Festival Investoren auftreiben - und trifft auf Leidensgenossen, prominente Schauspieler und Milliardäre mit zu viel Geld. Eine Rezension im Video von Tobias Kniebe mehr...

Diane Kruger The Bridge Diane Kruger im Interview "Im Fernsehen gibt es die interessanteren Jobs"

In der Krimiserie "The Bridge" spielt Diane Kruger eine Polizistin mit Asperger-Syndrom. Nicht nur deshalb war die Rolle eine Herausforderung. Ein Gespräch darüber, warum das Fernsehen gerade für Schauspielerinnen attraktiver geworden ist als das Kino. Von Jürgen Schmieder mehr...

Mitternacht Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Horror-Stories und Mitternachtsorgien

Viel Poesie in "Begegnungen nach Mitternacht", mühsame Prozesse der Regeneration in "Quissa" und ausbaufähige Hacker-Horror-Science-Fiction in "The Signal". Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

Kino "Tammy" im Kino "Tammy" im Kino Undamenhaft derb

In der Komödie "Tammy", inszeniert von ihrem Ehemann Ben Falcone, dreht Melissa McCarthy wieder so richtig auf. Dabei ignoriert sie gekonnt sämtliche ungeschriebenen Hollywood-Gesetze. Von Susan Vahabzadeh mehr...

"William Shakespeare's Romeo und Julia" mit Leonardo diCaprio und Claire Danes Tag des Kusses Filmreif, diese Küsse

Marilyn Monroe soll gesagt haben: "Hollywood ist ein Ort, an dem sie dir tausend Dollar für einen Kuss bezahlen und fünfzig Cent für deine Seele." Also: Wer küsst wen in welchem Film warum - und wie war's? Der große Film-Reigen des Küssens, zum Tag des Kusses. Von Felicitas Kock mehr...

Filmfest München 2014 - Eröffnung Kino in München Hollywood im Konzertsaal

Die Filmstadt München hat kein ordentliches Premierenkino, dem Filmfest fehlt ein klares Zentrum. Produzenten und die Constantin Film wollen das ändern - mit einer ungewöhnlichen Idee. Von Philipp Crone und Christian Krügel mehr...

Walter Hill Filmfest München Hollywood-Regisseur Walter Hill Außenseiter unter den Großen

US-Regisseur Walter Hill ist einer der letzten harten Jungs von Hollywood. Im Interview mit der SZ spricht der "Alien"-Miterfinder über Film-Fortsetzungen und über die Unterschiede zwischen Kino und Fernsehen. mehr...

Kinostart - 'The Unknown Known' "The Unknown Known" im Kino Unbeweisbares Wissen

Errol Morris' "The Unknown Known" zeigt die subjektiven Erinnerungen und Einschätzungen des ehemaligen US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld. Die größte Leistung der Dokumentation ist ihr Blick in die Binnenlogik der US-Regierung. Eine Rezension im Video von Susan Vahabzadeh mehr...

Kinostart - Eine ganz ruhige Kugel "Eine ganz ruhige Kugel" im Kino Danebengeworfen

Gérard Depardieu spielt in der Komödie "Eine ganz ruhige Kugel" einen alten Hasen, der seinen arabischen Ziehsohn im französischen Nationalsport Boule trainiert. Das bietet Stoff für eine Auseinandersetzung mit Rassismus. Der Film stellt sich dieser Herausforderung zwar, trifft dabei aber daneben. Von Philipp Stadelmaier mehr...

Große Jungs Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Retro-Klamauk und viel Klischee

Unschlüssige Dreißigjährige in "2 Herbste 3 Winter", pubertäre Männer in "Große Jungs" und viel Bayern in "Nebenwege", wo es mit der alzheimerkranken Oma nach Altötting geht. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

The Unknown Known Donald Rumsfeld Errol Morris "The Unknown Known" im Kino Donald Rumsfeld, dramatisch unangreifbar

An seinem Lächeln prallt der Blick ab. Errol Morris porträtiert den früheren US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Der weicht vielen Fragen aus und wirft damit ein tragisches Licht auf die Weltpolitik. Von Martina Knoben mehr...

Wim Wenders und Sebastiao Salgado "Das Salz der Erde" auf dem Filmfest München Gipfeltreffen zweier Pathetiker

Wim Wenders verneigt sich vor dem Fotografen Sebastião Salgado: In der neuen Doku "Das Salz der Erde" wirken die ikonografischen Bilder des Brasilianers noch überwältigender als in einer Galerie. Doch in seiner Begeisterung versäumt es der Filmemacher, wichtige Fragen zu stellen. Von Martina Knoben mehr...

Klaus Lemke Klaus Lemke beim Filmfest München Bombe, Baby!

Klaus Lemke filmt seit mehr als vierzig Jahren mit seinen kleinen, wilden Low-Budget-Produktionen gegen den inzestuösen Branchen-Zirkus an. Nun versöhnt sich der ewige Guerrillero mit München und seinem Filmfest. Von David Steinitz mehr...

"Die Karte meiner Träume", Filmfest München Filmfest München 2014 Durch ein geträumtes Amerika

Jean-Pierre Jeunet, der Schöpfer der "fabelhaften Amélie", hatte immer schon ein Händchen dafür, aus schrägen Geschichten Filme zu formen. Nun eröffnet mit seinem Roadmovie "Die Karte meiner Träume" das Münchner Filmfest - ein Glücksfall. Von Susan Vahabzadeh mehr...

"A Certain Madness", Valery Gergiev, Filmfest München Filmfest München 2014 Baden in Musik

Für viele Menschen ist Valery Gergiev kein Rätsel, sondern ein Gott. Für andere ein begabter Putinfreund und Schwulenfeind. Beim Filmfest München läuft nun "Eine gewisse Verrücktheit", Alberto Venzagos schwarz-weiße Doku über den umstrittenen Petersburger Stardirigenten. Von Tim Neshitov mehr...

Anna Maria Sturm in "Beste Chance", Kino "Beste Chance" im Kino Fremd und vertraut

Marcus H. Rosenmüllers "Beste Chance" führt zwei Freundinnen in die Welt hinaus und zurück zu ihren bayerischen Wurzeln. Es ist das dritte Abenteuer von Kati und Jo - und allein dieses Sichtbarwerden der Zeit verleiht dem Film einen unschlagbaren Charme. Von Doris Kuhn mehr...