Kino - Kritiken, Reports, Porträts und Interviews - SZ.de

Kino

Kritiken, Reports, Porträts und Interviews

SZ PlusFilmkunst im Theatermuseum
:Rassismus in Technicolor

Was passiert, wenn Künstler Ästhetiken und Erzählstrategien von Filmschaffenden adaptieren? Die Ausstellung „Begegnungen. Künstlerische Perspektiven auf das Kino“ der Sammlung Goetz im Münchner Theatermuseum zeigt Nähe und Abgrenzung – und ist nebenbei ein wilder Ritt durch die Filmgeschichte.

Von Evelyn Vogel

München-Premieren von „Liebesbriefe aus Nizza“
:Die wilden Siebziger

In „Liebesbriefe aus Nizza“ buhlen zwei ältere Herren um eine Frau, die französische Sommerkomödie feiert gleich dreifach Premiere in München.

Von Josef Grübl

Neu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen – und welche nicht

Zwei Helden aus sehr verschiedenen Ecken der Marvel-Welt werden zusammengespannt, und Sandra Hüller macht sich um den Sozialismus verdient. Die Starts der Woche in Kürze.

Von Sebastian Jutisz, Doris Kuhn, Sofia Glasl, Fritz Göttler, Tobias Kniebe, Philipp Bovermann

SZ Plus„Deadpool & Wolverine“ im Kino
:Bis dann doch einer weint

„Deadpool & Wolverine“ bringt zwei bestens bekannte Marvel-Kämpfer zusammen, die gemeinsam Schwäche zeigen – und einem unerwartet ans Herz wachsen.

Von Doris Kuhn

SZ PlusHolocaust-Justizdrama „Die Ermittlung“ im Kino
:Die Gerichtsshow

Der Regisseur RP Kahl hat Peter Weiss’ „Die Ermittlung“ über den ersten Auschwitz-Prozess verfilmt – und setzt damit einen neuen Akzent im schwierigen Genre des Holocaust-Films.

Von Sofia Glasl

Filmkunstwochen in München
:Leistungsschau der Lichtspielhäuser

Kino geht immer, vor allem im Sommer: Bei den 72. Filmkunstwochen setzen die Münchner Programmkinos auf Retros, Previews oder Filmgespräche. Angesichts sinkender Besucherzahlen bedarf es solcher Angebote mehr denn je.

Von Josef Grübl

SZ Plus„Skywalkers: A Love Story“ auf Netflix
:Liebe überm Abgrund

Die Netflix-Doku „Skywalkers: A Love Story“ verkauft den aberwitzig gefährlichen Wettlauf, illegal auf den höchsten Wolkenkratzern zu posieren, als wilde Romanze – und könnte Nachahmer ins Verderben stürzen.

Von Magdalena Pulz

SZ PlusReform des Deutschen Filmpreises
:Ein Stück Freiheit weniger

Nach dem Willen von Claudia Roth ist der Deutsche Filmpreis ab sofort undotiert. Warum das ein Fehler ist – und die Kulturförderung im deutschen Film ein großes Missverständnis.

Gastbeitrag von Günter Rohrbach

Open-Air-Kino in und um München
:Oben ohne heiter weiter

Am Königsplatz startet das größte Open-Air-Kino der Stadt, auch in der Hofstatt und im Seebad Starnberg werden in der Ferienzeit Filme unter freiem Himmel gezeigt. Die Veranstalter geben sich optimistisch – verschweigen aber auch nicht ihre Probleme.

Von Josef Grübl

SZ PlusFilmemacher Thomas Arslan
:Rückkehr in die Fremde 

Thomas Arslan kehrt zum Film noir zurück: „Verbrannte Erde“ ist ein Wiedersehen mit seinem kriminellen Antihelden Trojan. Und mit Berlin.

Von Sofia Glasl

SZ PlusWeltraum-Thriller „I.S.S.“ im Kino
:Schwerelos im dritten Weltkrieg

Der Thriller „I.S.S.“ zeigt, was mit dem russisch-amerikanischen Team einer Raumstation passieren könnte, wenn auf der Erde Krieg ausbricht.

Von Doris Kuhn

SZ PlusDokumentarfilm „Projekt Ballhausplatz“ über Sebastian Kurz
:Im Geilomobil ins Kanzleramt

Posen auf der Motorhaube, populistische Politik – der Dokumentarfilm „Projekt Ballhausplatz“ zeichnet Aufstieg und Fall von Sebastian Kurz nach.

Von Verena Mayer

Previews in München von „Deadpool & Wolverine“
:Großmaul trifft Klingenschwinger

Der potenzielle Sommer-Blockbuster „Deadpool & Wolverine“ läuft vorab in vielen Münchner Kinos.

Von Josef Grübl

Neu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen – und welche nicht

Mit dem Tornadojäger-Thriller „Twisters“ macht Hollywood mal wieder Wind, und Kristen Stewart glänzt in einem lesbischen Film noir.

Von Anke Sterneborg, Doris Kuhn, Josef Grübl, Annett Scheffel, Verena Mayer, Magdalena Pulz, David Steinitz, Sofia Glasl, Philipp Stadelmaier

SZ PlusQueerer Thriller „Love Lies Bleeding“ im Kino
:Amour fou auf Steroiden

„Love Lies Bleeding“ ist ein muskelbepacktes Pulp-Blutbad im amerikanischen Nirgendwo. Aber diesmal mit tollen Frauen im Zentrum.

Von Annett Scheffel

„Juliette im Frühling“ im Kino
:Charmantes Familienchaos

Blandine Lenoir erzählt die autobiografische Graphic Novel von Camille Jourdy als tragikomische, liebevoll witzige Familiengeschichte: „Juliette im Frühling“.

Von Josef Grübl

SZ Plus„Twisters“ im Kino
:Ein Extremwetterporno für Windhosenfetischisten

Freunde der Neunzigerjahre werden sich an den Tornado-Actionfilm „Twister“ erinnern. Ungefähr einen halben Klimawandel später folgt „Twisters“ – das K-Wort fällt trotzdem kein einziges Mal.

Von David Steinitz

SZ PlusNachruf auf Shelley Duvall
:Die Berührbare

Sie spielte in großen Filmen von Robert Altman mit, berühmt wurde sie durch Stanley Kubricks „The Shining“. Die Schauspielerin Shelley Duvall ist im Alter von 75 Jahren gestorben.

Von Tobias Kniebe

SZ PlusSchauspielerin Isabelle Huppert
:„Entscheidung ist Verzicht“

Ein Workaholic sei sie nicht, sagt die französische Schauspielerin Isabelle Huppert – aber sie dreht halt für ihr Leben gern. Ein Gespräch über Geister, Tapferkeit und ihre leichten schweren Rollen.

Interview von Fritz Göttler, Susan Vahabzadeh

Neu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen – und welche nicht

Scarlett Johansson und Channing Tatum wollen in der Komödie „To the Moon“ ins All. Und die Minions verursachen mal wieder Chaos in „Ich – Einfach unverbesserlich 4“. Die Starts der Woche in Kürze.

Von Fritz Göttler, Susan Vahabzadeh, Josef Grübl, Johanna Adorján, Joachim Käppner, Philipp Stadelmaier

SZ Plus„Ich – Einfach unverbesserlich 4“ im Kino
:Noch mehr Minions

Die kleinen gelben Schurkenhelfer stehlen im vierten Teil der Animationsreihe „Ich – Einfach unverbesserlich“ mal wieder allen die Schau. Ein Film wie ein Tiktok-Marathon.

Von Josef Grübl

SZ PlusInterview mit Robert Stadlober
:„Damals waren die Nazis leichter zu erkennen als heute“

Schauspieler Robert Stadlober über seine Rolle als Joseph Goebbels im Film „Führer und Verführer“, seine linksradikale Antifa-Jugend und den frühen Ruhm mit „Crazy“.

Interview von David Steinitz

SZ Plus„Madame Sidonie in Japan“ im Kino
:Der Abschied

Isabelle Huppert spielt im Kinofilm „Madame Sidonie in Japan“ eine Schriftstellerin, die dem Geist ihres verstorbenen Mannes begegnet.

Von Philipp Stadelmaier

SZ PlusJacques Tati
:Die Leiden des Monsieur Hulot

In seiner detaillierten Biografie räumt David Bellos mit dem Mythos auf, Jacques Tati sei vor den Nationalsozialisten geflohen, und folgt den Spuren dessen unehelicher Tochter.

Von Martin Zips

SZ PlusBilanz des Filmfests München 2024
:„Kino hat die Kraft, Menschen zu verbinden“

Die 41. Ausgabe des Filmfests München ist zu Ende gegangen. Warum es eine gelungene Premiere des neuen Direktors Christoph Gröner war, wer die großen Preise gewonnen hat und wie sich die Besucherzahlen entwickelt haben – das große Resümee.

Von Bernhard Blöchl

Filmfestival in Oberaudorf
:Dirigieren und debattieren

Die Musikfilmtage Oberaudorf locken mit Kino, Konzerten und einem Frühschoppen.

Von Josef Grübl

SZ Plus„Ein kleines Stück vom Kuchen“ im Kino
:„Sie wollen, dass wir lügen“

Der Film „Ein kleines Stück vom Kuchen“ zeigt fast alles, was im iranischen Kino verboten ist. Die Macher mussten ihn heimlich drehen, jetzt soll ihnen der Prozess gemacht werden. Für ein Videotelefonat nehmen sie sich trotzdem Zeit.

Von Johanna Adorján

SZ Plus„Führer und Verführer“ im Kino
:„Wollt Ihr den totalen Krieg?“

Der Kinofilm „Führer und Verführer“ erzählt von der engen Beziehung zwischen Adolf Hitler und Joseph Goebbels und zeigt beunruhigende Parallelen zur Gegenwart.

Von Joachim Käppner

SZ PlusRegie führende Schauspielerinnen beim Filmfest München
:Rolle vorwärts

Désirée Nosbusch, Natja Brunckhorst und Marie-Lou Sellem wurden als Schauspielerinnen bekannt. Mit über 50 wagen sie beim Filmfest den nächsten Karriereschritt: als Regisseurinnen.

Von Josef Grübl

SZ Plus„Hallo Spencer“ im Kino
:Jan Böhmermann als Puppendoktor

Der Satiriker hat sich einen Wunsch erfüllt und die Kinderserie „Hallo Spencer“ zu einem Kinofilm wiederbelebt. Wie viel Kraft hat die Erinnerung noch?

Von Christiane Lutz

Stummfilmtage im Filmmuseum München
:Aus den Anfangsjahren des Kinos

Von wegen leise: Im Filmmuseum werden im Juli Stummfilme mit Live-Musikbegleitung aufgeführt.

Von Josef Grübl

SZ PlusHollywood-Star Kate Winslet beim Münchner Filmfest
:Frauen aufgepasst: „Ihr seid phänomenal!“

Kate Winslet in München? Kreisch! Die Oscar-Gewinnerin bekommt beim Filmfest einen Ehrenpreis und stellt ihren neuen Film „Lee“ vor – Zeit für eine wichtige Botschaft bleibt auch.

Von Bernhard Blöchl

SZ PlusNachruf auf Robert Towne
:Der Autor des neuen Hollywoods

Robert Towne schrieb Filmklassiker wie „Chinatown“ und machte aus Drehbüchern eine eigene Kunstform. Jetzt ist er im Alter von 89 Jahren gestorben.

Von David Steinitz

SZ PlusRichard Linklater im Interview
:„Sex passt gut zu allem“

Richard Linklater hat Kinomeilensteine wie „Boyhood“ gedreht, sein neuer Film „A Killer Romance“ über einen Fake-Auftragskiller ist selbst für seine Verhältnisse cool. Ein Gespräch über böse Menschen, Männer – und die Angst vor Donald Trump.

Interview von Philipp Bovermann

Neu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen – und welche nicht

Eddie Murphy macht als „Beverly Hills Cop“ Familientherapie. Und in „Kinds of Kindness“ macht Yorgos Lanthimos mal wieder, was er will. Die Starts der Woche in Kürze.

Von Susan Vahabzadeh, Doris Kuhn, Fritz Göttler, Anna Steinbauer, Bernhard Heckler, Josef Grübl, Philipp Bovermann, Martina Knoben, Sofia Glasl

SZ PlusFestival
:Selten kommen Fans den Stars so nah wie beim Münchner Filmfest

Jessica Lange, Sandra Hüller, Kate Winslet: Plötzlich werden Leinwandfiguren real – und alle anderen nervös, sogar der Festival-Chef. Doch in dieser Woche soll es auch um die Innenansichten der Branche gehen. Ein Blick hinter die Kulissen.

Von Philipp Crone

SZ PlusJessica Langes Ausstellung in München
:Das flüchtige Amerika in Fotos festhalten

Als Schauspielerin hat Jessica Lange alles erreicht. Im Deutschen Theatermuseum präsentiert sie sich jetzt auch als Fotografin.

Von Josef Grübl

SZ Plus„Kinds of Kindness“ im Kino
:Meine Frau könnte ein Alien sein

Dem bizarren, düsteren Humor von „Poor Things“-Regisseur Yorgos Lanthimos ist ein Episodenfilm entsprungen – drei Geschichten, in denen dieselben sechs Schauspieler immer wieder unterschiedliche Rollen spielen.

Von Fritz Göttler

SZ PlusFilm über den Krieg in der Ukraine
:Schützengraben, Director’s Cut

Der ukrainische Regisseur Oleh Senzow kämpft an der Front und hat mit seiner Helmkamera einen Film aus dem Krieg gedreht.

Von Sonja Zekri

SZ PlusKino
:Der mit dem Pferd tanzt

Kevin Costner ist wieder da – mit einem Western, was sonst. Pathos liegt dem US-amerikanischen Schauspieler und Regisseur dann doch mehr als Humor.

Von Susan Vahabzadeh

Rita Falk und Constantin Film einigen sich
:Grünes Licht für neuen Eberhofer-Film

„Steckerlfischfiasko“ soll im Sommer 2026 ins Kino kommen, die Dreharbeiten sind für 2025 geplant. Die zehnte Komödie mit Sebastian Bezzel und Lisa Maria Potthoff setzt auf bewährte Kräfte.

Von Bernhard Blöchl

SZ PlusEmma Stone in „Kinds of Kindness“
:„Man kann diese Leute mit keiner Perversion schockieren“

Ein Treffen mit Emma Stone – zum Gespräch über Intimitätskoordinatoren, die Lust an der Erniedrigung und ihren fantastischen Film „Kinds of Kindness“.

Von David Steinitz

SZ PlusSandra Hüller
:„Ich habe mich tatsächlich entschieden, dass mir das Spaß machen darf“

Von Spiegelneuronen und schillernden Auftritten: Die Schauspielerin Sandra Hüller erzählt davon, wie es ist, plötzlich weltberühmt zu sein – auch wenn sie das nie angestrebt hat.

Interview von Johanna Adorján

SZ Plus„A Quiet Place: Tag Eins“ im Kino
:Die Stille nach dem Schrei

Nichts ist manchmal schöner als anderthalb Stunden Angst im Kinosessel: Michael Sarnoskis großartiger Horrorthriller „A Quiet Place: Tag Eins“.

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusJames-Cameron-Ausstellung in Paris
:Aliens und Aktzeichnungen

Eine Ausstellung in der Pariser Cinémathèque zeigt Skizzen und Bilder des Regisseurs James Cameron, der schon als Kind wie für die große Leinwand malte.

Von Kathleen Hildebrand

SZ PlusFilmförderung
:„Hollywood käme viel lieber nach Deutschland als nach Ungarn“

Oscar-Preisträger Edward Berger erklärt, warum die deutsche Filmwirtschaft international abgehängt wird, welche Gegenmaßnahmen ergriffen werden müssen – und ob man Netflix & Co. per Gesetz zu Investitionen zwingen sollte.

Interview von David Steinitz

Outdoor-Filme am Olympiasee
:Kraxeln, paddeln, biken

Die Premiere des neuen Programms des Bayerischen Outdoor Filmfestivals findet in München statt – natürlich unter freiem Himmel.

Von Josef Grübl

Was läuft im Kino?
:Feste und Freundinnen

Das Filmfest steht an. Aber auch sonst gibt es in den Münchner Kinos viel zu sehen: Animationsfilmhits, Wiederaufführungen oder Filmpremieren mit Starbesuch.

Von Josef Grübl

Neu in Kino & Streaming
:Welche Filme sich lohnen – und welche nicht

Sean Penn und Dakota Johnson fahren Taxi in „Daddio – Eine Nacht in New York“. Und ein einsames Gespenst sucht Anschluss im Trickfilm „Elli – Ungeheuer geheim“. Die Starts der Woche in Kürze.

Von Susan Vahabzadeh, Fritz Göttler, Martina Knoben, Doris Kuhn, Sofia Glasl

SZ Plus„Zwei zu eins“ im Kino
:DDR, mon amour

Die Komödie „Zwei zu eins“ ist eine politischen Parabel aus der Wendezeit mit Sandra Hüller, mit der die Ost-Behörden wohl sehr einverstanden gewesen wären. Schuld an allem ist: der kapitalistische Westen.

Von Philipp Bovermann

Gutscheine: