Mordversuch im Gerichtssaal

TV-Anwalt rettet Dolmetscherin

Ein Angeklagter attackierte seine Dolmetscherin mit einem Nagel am Landgericht München. Der aus dem Fernsehen bekannte Anwalt Sewarion Kirkitadse schlug dem Mann die Waffe aus der Hand.

Von Alexander Krug

Prozess um Mordversuch

"Jetzt zünde ich mich an"

Er soll ihr hörig gewesen sein: Ein abgeblitzter Hausmeister soll einen Brandanschlag auf eine Nachtclubtänzerin verübt haben. Nun steht der Mann vor Gericht.

Von Alexander Krug

Moshammer-Prozess

Herisch A. weicht von Geständnis ab

Der mutmaßliche Mörder des Modemachers Rudolph Moshammer sorgt mit widersprüchlichen Aussagen für Verwirrung.

Lebenslang im Böhringer-Prozess

Pöbeleien nach dem Urteil

"Jeder Satz ist falsch": Der Neffe der ermordeten Parkhaus-Millionärin ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei der Urteilsverkündung kam es zum Tumult.

Böhringer-Prozess

"Es gibt kein einziges vernünftiges Motiv"

Im Böhringer-Prozess plädieren die Anwälte erneut auf Freispruch, ein Urteilstermin steht noch immer nicht fest.

Von Alexander Krug

Böhringer-Prozess neigt sich dem Ende zu
Mord an Parkhaus-Millionärin

Böhringer-Prozess neigt sich dem Ende zu

Für die Verteidiger steht ein Freispruch für Benedikt T. schon jetzt fest, der Ankläger ist anderer Meinung.

Von Alexander Krug

Urteil

Lebenslang für Mörder Rudolph Moshammers

Das Urteil ist gesprochen, der Prozess aber geht vielleicht weiter: Die Verteidiger des verurteilten Herisch A. haben Revision angekündigt.

Rapper Bushido
Bushido-Fan drohte mit Amoklauf

"Ich war an dem Tag nicht gut drauf"

Ein Fan von Rapper Bushido kündigte einen Amoklauf an - ein Gericht verurteilte den Lagerarbeiter wegen Störung des öffentlichen Friedens nun zu 16 Monaten Haft auf Bewährung.

Von Alexander Krug

Böhringer
Ermordete Millionärin

Haftbefehl gegen Neffen

Als Zeuge verwickelt sich der 31-jährige Ex-Student in Widersprüche - er sollte womöglich das Vermögen erben.

Von Susi Wimmer

Mordfälle Ursula Herrmann und Charlotte Böhringer

Das Geheimnis von Spur J73.03.3

Auch nach der Festnahme in Kappeln bleibt der DNS-Fund rätselhaft, der beide Verbrechen verbindet.

Von Alexander Krug

Totschlag oder Mord?

Die Katastrophe einer Nacht

Der Prozess um den Tod von Rudolph Moshammer: Ein Verbrechen, dessen Ablauf nicht ganz klar wird, ein Angeklagter, dessen Haltung zur Tat vage bleibt, und Zeugen, die ein trauriges Bild abgeben.

Von Alexander Krug und Wolfgang Görl

Plädoyers im Moshammer-Prozess

Staatsanwalt fordert lebenslang

Die Anklage sieht es als erwiesen an, dass Herisch Ali Abdullah den Modehändler aus Habgier getötet hat. Die Verteidung sieht dafür keine Beweise und beantragt eine Verurteilung wegen Totschlags "im unteren zweistelligen Bereich".

Von Alexander Krug

Moshammer-Prozess

Herisch A. will reden

Der mutmaßliche Mörder von Rudolph Moshammer will sich zum Auftakt seines Prozesses vor Gericht selbst zu den Vorwürfen äußern. Darauf lege der Angeklagte "größten Wert", sagten seine Verteidiger Jürgen Langer und Adam Ahmed.

dpa
Nach Messerstichen im Bus

Amok-Opfer außer Lebensgefahr

Ein Amokläufer hat in einem Linienbus mit einem Messer ein Blutbad angerichtet. Bei der Attacke wurden acht Menschen verletzt. Der möglicherweise psychisch kranke Täter wurde gefasst und sitzt in Haft.

Von Bend Kastner

Urteil

Lebenslange Haft für Samurai-Mörder

Im Juni 2005 hatte der 24 Jahre alte Angeklagte seine Ex-Freundin und deren Freundin erstochen. Dann zerstückelte er die Leichen und verteilte sie mit Hilfe seines Vaters im bayerischen Landkreis Traunstein.

Urteil

Mörder des kleinen Peter muss lebenslang in Haft

Der Fall hatte eine Debatte über die Sicherungsverwahrung jugendlicher Straftäter ausgelöst: Nach seiner Haftentlassung hatte der Sexualmörder Martin Prinz erneut einen Jungen getötet. Das Münchner Schwurgericht hat den 29-Jährigen nun zu lebenslanger Haft verurteilt, außerdem anschließender Sicherungsverwahrung und die unbefristete Unterbringung in der Psychiatrie angeordnet.

Von Birgit Lutz-Temsch

Plädoyers im Moshammer-Prozess

Raubmord oder Totschlag?

Im Prozess um den Mord an dem Münchner Modemacher Rudolph Moshammer sind die Plädoyers gesprochen. Während der Staatsanwalt eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Raubmordes fordert, plädieren die Verteidiger auf Totschlag und halten eine "Freiheitsstrafe im unteren zweistelligen Bereich" für angemessen.

Böhringer-Prozess

Digital Crime: Der Tatort als 3-D-Modell

In welcher Hand hielt der Mörder sein Werkzeug? Die Rechtsmediziner konnten das bislang nicht klären. Die Verteidiger von Benedikt T. haben deshalb eine dreidimensionale Tatortrekonstruktion in Böhringers Wohnung beantragt.

Von Alexander Krug

Peter-Prozess

Am Dienstag fällt das Urteil

Im Prozess um den Sexualmord an dem neun Jahre alten Februar im vergangenen Februar fällt am Dienstag das Urteil. Dem 29 Jahre alten Angeklagten werden Mord, sexueller Missbrauch von Kindern und sexuelle Nötigung vorgeworfen. Er selbst hatte in seinem Schlusswort eine hohe Strafe für sich gefordert.

Von bilu

Böhringer-Prozess

Wer setzte die Spur ,,J 73.3''?

Die Herkunft der mysteriösen identischen DNS-Spur in den Mordfällen Böhringer und Herrmann bleibt ungeklärt. Wie die Augsburger Staatsanwaltschaft der SZ sagte, bestehe zwischen beiden Taten aber ,,keinerlei Verbindung''.

Von Alexander Krug

Fall Moshammer

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Der Anwalt des mutmaßlichen Mörders des Modemachers Rudolph Moshammer, Herisch Abdullah, hat eine Aussage seines Mandanten im Prozess angekündigt.

Von Von Alexander Krug

Moshammer-Prozess

Das Urteil fällt am Geburtstag des Täters

Vom 2. November an wird sich der mutmaßliche Täter Herisch Ali Abdullah, 25, wegen Mordes am Mode-Unternehmer Rudolph Moshammer vor dem Schwurgericht München I verantworten müssen.

Von Alexander Krug

Amok-Opfer außer Lebensgefahr

Die Polizei fasst den Täter nach kurzer Verfolgungsjagd, er ist möglicherweise psychisch krank.

Von Von Bernd Kastner

Peter-Prozess

Staatsanwalt fordert lebenslang

Während die Verteidigung im Prozess um den Sexualmord an dem kleinen Peter auf verminderte Schuldfähigkeit plädiert, sieht der Staatsanwalt die Gefahr einer Wiederholungstat.

Benedikt T.
Erstmals spricht der Böhringer-Neffe

"Wie eine Gehirnwäsche"

Neue Wende im spektakulären Mordfall Böhringer: Erstmals spricht der Angeklagte - und die Ermittler geraten unter Beschuss.

Von Alexander Krug