01:24
Rechtsextremismus

Prozess gegen "Aktionsbüro Mittelrhein" startet erneut

Das Verfahren läuft gegen 16 Angeklagte, die mutmaßlich eine rechtsextreme Gruppierung gebildet hatten.

Industrie Chemie Kontrollen EU
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Kundgebung vor Freitaler Flüchtlingsheim
Rechtsextremismus

Alle zweieinhalb Tage ein Angriff auf ein Asylbewerberheim

Laut Bundeskriminalamt hat sich 2018 die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum allerdings mehr als halbiert. Die allermeisten Fälle haben einen rechtsradikalen Hintergrund.

Ein Angeklagter zu Beginn des Prozesses gegen die "Weißen Wölfe" in Bamberg.
Bamberg

"Weisse Wölfe" vor Gericht

Mutmaßliche Rechtsextremisten sollen Anschläge gegen politische Gegner, Ausländer und Asylbewerber geplant haben. Ein Angeklagter distanziert sich bei Prozessbeginn.

Aus dem Gericht von Hans Holzhaider, Bamberg

Haus eines Reichsbürgers in Georgensgmünd
"Reichsbürger"

Die großflächige Entwaffnung läuft allenfalls schleppend

Das BKA traut sogenannten Reichsbürgern "äußerste Gewalt bis hin zu terroristischen Aktionen" zu. Warum nach der großen Ankündigung, ihnen Pistolen und Gewehre abzunehmen, trotzdem so wenig passiert ist.

Von Reiko Pinkert und Ronen Steinke, Berlin

Straßenverkehr in Berlin
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Philipp Saul

Polizei zeigt bei 'Reichsbürgern' sichergestellte Waffen
Rechtsextremismus

Reichsbürger und ihre Waffen - der Bundesländer-Check

Eine Übersicht über die Reichsbürger und ihren Waffenbesitz - nach Bundesländern.

Von Reiko Pinkert und Ronen Steinke

Asservatenkammer, Staatsanwaltschaft München I Linprunstrasse 25
Extremismus

Hunderte "Reichsbürger" besitzen Schusswaffen

Mehr als 600 der Rechtsradikalen, die die Bundesrepublik Deutschland als legitimen Staat ablehnen, dürfen weiterhin Pistolen und Gewehre kaufen. Dabei wollten Behörden das eigentlich verhindern.

Von Reiko Pinkert und Ronen Steinke, Berlin

maxreschke+jetzt
jetzt
Protest gegen Rechts

"Ich kämpfe um meine Heimat und gebe dafür viel von ihr auf"

Beim Rechtsrock-Konzert im thüringischen Apolda kam es zu Ausschreitungen. Der 23-jährige Max Reschke engagiert sich gegen Rechts und hat den Gegenprotest mitorganisiert. Eine kräftezehrende Aufgabe.

Von Anton Zirk und Marc Zimmer

Rechtsrock-Konzert in Thüringen
Neonazi-Treffen in Apolda

Rechte werfen Steine auf Polizisten, acht Beamte verletzt

Bei einem Rechtsrock-Konzert in Thüringen wurde die Stimmung so aggressiv, dass die Veranstaltung aufgelöst werden musste.

Jair Bolsonaro im Porträt

Mit aller Gewalt

Der brasilianische Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro ist ein Rechtsextremer, ein Rassist und ein Diktaturverherrlicher. Über den erstaunlichen Aufstieg eines Brandstifters.

Von Boris Herrmann

Men suspected of forming a far-right militant organisation in Chemnitz, are escorted by special police in front of the General Prosecutor's Office at the German Federal Supreme Court in Karlsruhe
Rechtsextremismus

"Teile der rechtsradikalen Minderheit sind zu allem fähig"

Wie groß ist die Gefahr von rechts? Warum wurde sie in Sachsen so lange kleingeredet? Politikwissenschaftler Hajo Funke über einen passiven Rechtsstaat, Neonazis, die immer dreister werden, und die Rolle der AfD.

Interview von Stefan Braun, Berlin

Men suspected of forming a far-right militant organisation in Chemnitz, are escorted by special police in front of the General Prosecutor's Office at the German Federal Supreme Court in Karlsruhe 00:49
"Revolution Chemnitz"

Weitere Ermittlungen gegen Rechtsextreme

In Karlsruhe fahren offenbar Festgenommene am Bundesgerichtshof vor.

Rechtsterrorismus Sachsen
Polizei und Justiz

Halbherzig gegen Extremisten

Die sächsischen Behörden produzieren im Umgang mit Neonazis immer wieder Skandale und Blamagen. Das hat seit den 90er Jahren fast schon Tradition.

Von Annette Ramelsberger

Urteil im NSU-Prozess: Beate Zschäpe muss lebenslang in Haft
Neue Terrorzelle

Rechte Militante sehen ihre Zeit gekommen

Die Urteilssprüche im NSU-Prozess und die Vorfälle in Chemnitz haben Rechtsextreme bestärkt. Die nächste Generation an Terroristen will vor allem eines: noch brutaler sein als der NSU.

Kommentar von Annette Ramelsberger

Mutmaßliche Rechtsterroristen der Gruppe "Revolution Chemnitz" treffen in Karlsruhe ein
Terrorgruppe "Revolution Chemnitz"

Rechtsradikaler Umsturz geplant

Die sieben festgenommenen Mitglieder der rechtsextremen Gruppe "Revolution Chemnitz" wollten offenbar mehr Terror verbreiten als der Nationalsozialistische Untergrund, der NSU. Das geht nach SZ-Informationen aus abgehörten Telefonaten und Chats hervor.

Von Annette Ramelsberger

Mutmaßliche Rechtsterroristen der Gruppe "Revolution Chemnitz" treffen in Karlsruhe ein 01:11
Terrorgruppe

Sechs Rechtsextreme aus Chemnitzer Szene festgenommen

Sie sollen bewaffnete Angriffe auf Ausländer und Andersdenkende geplant und in Chemnitz bereits zugeschlagen haben. Nun sind sechs Rechtsextreme festgenommen worden. Es besteht Terrorverdacht.

Sachsen und Bayern

Sechs mutmaßliche Rechtsterroristen festgenommen

Die Generalbundesanwaltschaft ermittelt gegen die mutmaßlich rechtsterroristische Vereinigung "Revolution Chemnitz". Die Gruppierung soll für den 3. Oktober ein "noch nicht näher aufgeklärtes Geschehen" geplant haben.

Erdogan-Besuch: Türkischer Präsident in Deutschland
Erdoğan-Besuch in Berlin

Sächsische Polizisten wählen "Uwe Böhnhardt" als Decknamen

Die zwei SEK-Beamten sollten während des Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Erdoğan im Einsatz sein. Sie wurden suspendiert.

Rechtsextreme in Chemnitz
Rechte Gewalt

"Die Betroffenen auf keinen Fall alleine lassen"

Seit den Kundgebungen in Chemnitz warnen Opferberatungsstellen vor einem bundesweiten Anstieg rassistischer Angriffe. Wie verhält sich richtig, wer Zeuge rechter Gewalt wird?

Interview von Helena Ott

Rechtes Netzwerk

Verfassungsschutz beobachtet Extremisten beim "Volksbegehren Grenzschutz"

Rechtsextreme, Islamfeinde und "Reichsbürger": Behörden vermuten, dass die Münchner Bewegung einen "Schulterschluss zwischen Extremisten und Nichtextremisten" zum Ziel hat.

Von Martin Bernstein

01:01
Innenminister Holger Stahlknecht

Hitlergruß - was können friedliche Demonstranten tun?

Wer bei einer Kundgebung auf Rechtsextremisten trifft, sollte sich nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht lautstark und sichtbar von ihnen distanzieren.

Rechte Demonstranten in Chemnitz 2018
Rechte Gewalt

"Das ist wie eine Welle"

Bundesweit hat es seit den fremdenfeindlichen Kundgebungen in Chemnitz und Köthen mehr rechte Übergriffe gegeben. Opferberatungsstellen warnen.

Von Helena Ott

Pasing

Schwerverletzte 19-Jährige könnte Opfer rechter Gewalt sein

Eine Schülerin wird in Pasing von Rechtsradikalen bedroht. Später kommt sie schwer verletzt in eine Klinik. Was dazwischen passierte, ist unklar. Der Staatsschutz sucht Zeugen.

Von Martin Bernstein

Bamberg

Rechtsextremisten kommen nach zwei Jahren vor Gericht

Nach Verzögerungen hat das Landgericht Bamberg die Anklage zur Hauptverhandlung zugelassen. Ihnen wird unter anderem gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Von Olaf Przybilla, Bamberg