Demo der Anti-Islam-Bewegung 'Pegida'
Leserdiskussion

Für welche Werte würden Sie auf die Straße gehen?

Wenn sich Bürger jenseits von Familie, Staat und Unternehmen engagieren, sind sie Teil der Zivilgesellschaft. Diese war Ende der 80er vornehmlich links-liberal. Heute prägen rechtskonservative Gruppen die Protestlandschaft.

Zum Prozessauftakt im Mordfall Mia
Demokratie

Warum auch rechte Bewegungen zur Zivilgesellschaft gehören

Engagierte Bürgerinnen und Bürger gelten vielen als Mittel gegen Rassismus und Nationalismus. Aber so einfach ist es nicht, sagt Edgar Grande vom neuen Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung.

Interview von Markus C. Schulte von Drach

Leipzig

"Wir sind wegen der Zecken da"

Zweieinhalb Jahre nach den Neonazi-Krawallen im linken Stadtteil Connewitz beginnt die Aufarbeitung vor Gericht - Zeugen sprechen von Szenen wie "in einem Kriegsgebiet".

Von Ulrike Nimz, Leipzig

Leipzig nach Ausschreitungen
Prozess gegen Rechtsextreme

"Ich sag bloß Connewitz"

250 rechtsextreme Hooligans ziehen Anfang 2016 durch den Leipziger Süden. Sie zerschlagen Fensterscheiben und werfen Sprengsätze. Nun beginnt ein Prozessmarathon.

Von Antonie Rietzschel, Leipzig

Wolfgang Ambros
Wolfgang Ambros

"Das dürfte den FPÖ-Herren zu denken geben"

Der österreichische Liedermacher hat sich mit der radikal rechten Regierungspartei angelegt. Darauf wird Ambros' uralte Winterhymne "Schifoan" zum Sommerhit.

Von Oliver Das Gupta

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Wie sollte man dem Aufmarsch rechter Gruppen begegnen?

Vor einem Jahr wurde bei einem Aufmarsch rechtsradikaler Gruppen in Charlottesville eine Frau getötet. An diesem Sonntag treffen sich erneut Mitglieder der rechten Szene in Washington zu einer Jahres-Demo. Auch hierzulande finden immer wieder Demonstrationen von Neonazis und Rechtsradikalen statt.

Charlottesville - ein Jahr danach
Rechtsextremismus in den USA

Der Fluch von Charlottesville

Ein Jahr nach der Gewalt sind die Rechtsextremen zersplittert. Doch ihr Gedankengut hat die Gesellschaft längst infiziert.

Von Alan Cassidy, Washington

Bayern stellt Verfassungsschutzbilanz vor
Verfassungsschutzbericht

Politisch motivierte Gewalt in Bayern nimmt ab

Ob aus dem rechts- oder linksextremistischen Lager, die Gewalttaten gingen im ersten Halbjahr 2018 zurück. Innenminister Joachim Herrmann warnt jedoch: Der Islamismus bleibt die größte Gefahr.

Olivier Guez: Foto IPP Gioia Botteghi 20 06 2018 Roma Festival delle letterature 2018 nella foto Olivier Guez I
Schriftsteller Olivier Guez

"Jetzt kehrt die Geschichte zurück"

Es sind vor allem die französischen Erzähler, die uns Deutschen die historischen Lehren zeigen: Ein Treffen in Paris mit Olivier Guez, der mit seinem Buch über den KZ-Arzt Josef Mengele der Autor der Stunde ist.

Von Hilmar Klute

Ursula Haverbeck Holocaust Leugnung Bundesverfassungsgericht
Bundesverfassungsericht

Wann Meinungen gefährlich werden

Selbst eine abstoßende Beschönigung der Naziherrschaft kann zulässig sein, Volksverhetzung aber nicht. Die Richter in Karlsruhe stellen in zwei Urteilen klar, wo die Grenze zwischen Gesinnung und Gefahr verläuft.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

Wehrhahn-Prozess 00:44
Landgericht Düsseldorf

Angeklagter im Wehrhahn-Prozess freigesprochen

Für die einen war er ein hochgefährlicher Rechtsterrorist, für die anderen ein unschuldig Verfolgter. Nun hat das Landgericht im Prozess um den Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn entschieden: für den Angeklagten.

Wehrhahn-Prozess
Urteil in Düsseldorf

Freispruch für Angeklagten im Wehrhahn-Prozess

Das Gericht sieht die Beweislage als nicht ausreichend für eine Verurteilung an. Bei dem Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn waren vor 18 Jahren zehn Menschen verletzt und ein Ungeborenes getötet worden.

Andrea Röpke
Investigativ-Journalistin Andrea Röpke

"Ich bin nicht furchtlos"

Die Journalistin Andrea Röpke recherchiert seit Jahren investigativ in der rechtsextremen Szene. Ein Gespräch über ratlose Polizisten, Drohungen und den Einfluss der AfD auf die Arbeit von Journalisten.

Von Ulrike Nimz

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes 2017
Verfassungsschutzbericht

Seehofer: Müssen uns vor Extremisten aus vielen Bereichen schützen

Der Verfassungsschutzbericht zeigt: Die Zahl der gewaltbereiten "Reichsbürger" steigt stark an. Auch islamistische Gefährder seien nach wie vor ein großes Problem.

Prozess um Wehrhahn-Anschlag
Wehrhahn-Prozess

Erinnerung eines späten Zeugen

Im Verfahren um den Bombenanschlag in Düsseldorf-Wehrhahn belastet ein früherer Mithäftling den Angeklagten schwer. Er berichtet ausführlich, wie sich der Ex-Soldat Ralf S. ihm gegenüber als der Täter geoutet habe.

Von Joachim Käppner, Düsseldorf

EU-Politik

Trumps früherer Chef-Ideologe will die Europawahl beeinflussen

Stephen Bannon plant die zersplitterten Rechtspopulisten in Brüssel zu einen. Die Reaktionen der EU-Spitze reichen von Achselzucken bis Spott über die "ausländische Intervention". Zu Recht?

Von Daniel Brössler, Brüssel

Holocaust Denier Ursula Haverbeck-Wetzel Goes On Trial
Rechtsextremismus

Holocaustleugnen ist keine Meinung, sondern strafbares Unrecht

Weil der "Führer" es nicht wollte, habe der Judenmord nie stattgefunden, sagt Ursula Haverbeck. Die fast 90-Jährige sitzt deshalb zu Recht im Gefängnis.

Von Norbert Frei

hass+jetzt
jetzt
Online-Debatten

Die rechte Troll-Armee

Eine Studie hat organisierte Hetz-Kampagnen im deutschen Netz untersucht. Das Ergebnis: Wenige Personen verschieben gesellschaftliche Diskurse nach rechts - und gefährden so die Demokratie.

Von Florine Pfleger

Proteste nach dem Urteil im NSU-Prozess
NSU-Prozess

Das Gericht hat eine historische Chance vertan

Nach der Verkündung des Urteils jubeln Neonazis auf der Tribüne. Die Versager im Verfassungsschutz werden weiter gedeckt. Das ist bitter, so wie alles im Fall NSU.

Kommentar von Annette Ramelsberger

Polizeibeamte bewachen 2017 den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz ein Jahr nach dem Anschlag.
Berliner LKA

Rechtsextremismus-Verdacht gegen Ermittler im Fall Amri

Ausgerechnet ein Anti-Terror-Polizist soll seinem Vorgesetzten Nachrichten mit dem Neonazi-Code "88" und anderen rechten Formulierungen geschickt haben. Entdeckt wurden die SMS im Zuge einer ganz anderen Ermittlung gegen den Empfänger.

Marine Le Pen
Rassemblement National

Ärger von allen Seiten

Die französische Justiz bringt Marine Le Pens rechtsradikale Partei "Rassemblement National" finanziell in Bedrängnis.

Von Nadia Pantel, Paris

NSU+jetzt
jetzt
NSU

Ein Prozess wie ein Mahnmal

Der NSU-Prozess hat fünf Jahre lang daran erinnert, wie präsent Rassismus in der Gesellschaft ist. Nach dem Urteil darf dieses Bewusstsein nicht wieder verloren gehen.

Kommentar von Quentin Lichtblau

Urteil im NSU-Prozess: Beate Zschäpe muss lebenslang in Haft
NSU-Prozess

Der Richter und sein Urteil

Manfred Götzl hat Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt. Über einen Richter, den Gefühle zutiefst irritieren - und wie er sein Urteil gegenüber Zschäpe und den Mitangeklagten fällte.

Von Annette Ramelsberger

NSU-Prozess

Schockstarre bei Beate Zschäpe

Die Hauptangeklagte wirkt im Gerichtssaal, als habe sie mit der harten Strafe nicht gerechnet. Ihre Anwälte glauben, dass die Richter Fehler gemacht haben, und wollen das Urteil anfechten.

Aus dem Gericht von Wiebke Ramm