Sportpolitik

Ein fünftes Gutachten

Der Umgang mit der Freiburger Doping-Causa zeigt neue Probleme in der deutschen Sportpolitik auf. Demnächst könnte auch die Affäre um das berüchtigte Team Telekom noch ein Thema werden.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Dr Armin Klümper Sportmedizin in seiner Praxis in Freiburg 15 11 1978 HM
Freiburg

Verschwundene Akten, Angst vor Zensur

Enthüllungen im Team Telekom und im deutschen Sport, dürftige Abschlussberichte und ein Streit, der seit Januar 2013 tobt: Eine Chronologie der Ermittlungen der Freiburger Doping-Kommission.

11th stage of Tour de France cycling race
Tour de France

Sie zirkulieren weiter um sich selbst

Bei einigen Tour-de-France-Teams wirken immer noch Ärzte und Pfleger mit dopingbelasteter Vergangenheit. Auch die Mannschaft des derzeit Führenden Bradley Wiggins beschäftigt umstrittene Helfer. Dabei verfolgt es eine "Null-Toleranz-Politik", wie Teammanager Dave Brailsford versichert.

Aus Annecy von Andreas Burkert

Tour de France 2010 - Alexander Winokurow
Tour de France: Alexander Winokurow

Die Rückkehr des Draufgängers

Alexander Winokurow ist auch mit fast 37 Jahren wieder der spektakulärste Fahrer im Feld der Tour de France und triumphierte in Revel nicht nur sportlich. Hinter seiner Kunst stecken viele Geheimnisse.

Von Andreas Burkert

Tour de France

McEwen gewinnt zweite Etappe

Der Australier hängt Thor Hushovd im Schlusssprint ab. Dieser zieht nun als erster Norweger das Gelbe Trikot über.

Jan Ullrich, AFP
Jan Ullrich und die Tour de France

Seine schmerzhafteste Niederlage

Der Deutsche japst wie ein Karpfen, als Lance Armstrong auf der ersten Alpen-Etappe die Verhältnisse zurechtrückt.

Von Von Andreas Burkert

Doping-Beichte

"Das widerspricht der ärztlichen Ethik"

Die neuen Doping-Geständnisse im Radsport haben bei der deutschen Ärzteschaft Abscheu und Entsetzen ausgelöst. Zudem werden Forderungen laut, die Bekenntnisse für eine schnellere Umsetzung schärferer Anti-Doping-Gesetze zu nutzen.

Jan Ullrich

Mit geschwächter Leibgarde ins Hochgebirge

Während Favorit Armstrong auf alle seine Helfer bauen kann, geht der Kapitän des T-Mobile-Teams die Entscheidung mit dezimierter Mannschaft an.

Von Von Andreas Burkert

Tour de France

Die Verwunderung wächst

T-Mobile räumt ein, dass mehrere seiner Profis mit dem umstrittenen Sportarzt Ferrari zusammenarbeiten.

Von Andreas Burkert

Armstrongs Arzt über Armstrong

Festakt der Muskelenzyme

Man darf davon ausgehen, dass Lance Armstrong derzeit ebenso fit ist wie 1999, vor seinem ersten Tour-de-France-Sieg. Genaueres geben Radprofis ohnehin selten preis. Den Gegner über die eigene Form im ungewissen zu lassen, gehört fest zum rituellen Schlagabtausch. Vor dem voraussichtlich letzten Start Armstrongs mischt sich diesmal jedoch ein prominenter US-Sportmediziner in die Fitness-Spekulationen ein.

Von Von Klaus Koch

Tour de France

Der Kronprinz ändert sein Gesicht

Es deutet einiges darauf hin, dass Jan Ullrich nach Lance Armstrongs Karriereende nicht automatisch sein Nachfolger wird.

Von Von Andreas Burkert

Bob Stapleton

"Rolf hatte einen Moment der Schwäche"

T-Mobile-Manager Stapleton über die Dopinghistorie und die Absicht, mit Sportchef Aldag weiterzuarbeiten.

Ein Interview von Andreas Burkert

Doping im Radsport

Gescheiterte Saubermänner

Keiner wäscht reiner als T-Mobile? Ausgerechnet die federführenden Ärzte stehen unter schwerem Verdacht, systematisch gedopt zu haben.

Von Thomas Kistner

"Meine Arbeit ist Teamarzt, nicht Dopingkommissar"
Dopingskandal

"Meine Arbeit ist Teamarzt, nicht Dopingkommissar"

Elf Jahre lang stand er voller Bewunderung und mit wenigen Fragen Jan Ullrich zur Seite - der Mediziner Lothar Heinrich über Betrug im Radsport.

Von Thomas Kistner und Andreas Burkert

Nach Doping-Geständnissen

Spannung vor T-Mobile-Pressekonferenz

Nach den jüngsten Doping-Geständnissen der Teamärzte Andreas Schmid und Lothar Heinrich sowie früherer Telekom-Profis erhält die Pressekonferenz von T-Mobile eine besondere Brisanz.

Doping im Radsport

"Doping war Teil des Alltags"

Bjarne Riis hat als erster Gewinner der Tour de France gestanden, gedopt zu haben: "Ich habe gedopt. Ich habe EPO genommen. Ich habe es selbst gekauft und selbst eingenommen." Kritischen Fragen geht er - wie die anderen auch - aus dem Weg

Winokurow Doping
Fall Winokurow

Der Doktor schweigt

Zwei deutsche Ärzte arbeiten beim kasachischen Skandal-Team Astana, sie wollen sich allerdings nicht äußern. Der positiv getestete Winkorurow bestreitet hartnäckig seine Schuld.

Von Andreas Burkert

Belgier D'hont belastet Ullrich erneut schwer

"EPO und Wachstumshormone genommen"

Jef D'hont hat den ehemaligen deutschen Radstar Jan Ullrich erneut schwer belastet. Bereits Ende März hatte der Belgier in einem Buch systematisches Doping im Team Telekom in den Neunziger Jahren offengelegt.

Radsport

T-Mobile suspendiert Teamärzte

Der deutsche Radrennstall reagiert auf die schweren Dopingvorwürfe gegen sein Ärzteteam und will die Zusammenarbeit mit Lothar Heinrich und Andreas Schmid bis auf weiteres ruhen lassen.

T-Mobile suspendiert Ärzte

Das Schweigen war zu laut

Schmid und Heinrich werden von D'hont beschuldigt, zumindest zwischen 1993 und 1996 die Fahrer des Teams Telekom systematisch mit dem Dopingmittel Epo versorgt zu haben.

Von Thomas Kistner

Nach dem Geständnis

Freiburger Uni trennt sich von Ärzten

Die Universität und das Klinikum sehen laut Mitteilung in diesem Geständnis einen wichtigen Schritt zur Aufklärung, halten diesen jedoch noch nicht für ausreichend.

Doping

Der nächste Arzt gesteht

Georg Huber gibt nach einem SZ-Bericht zu, in den achtziger Jahren Radrennfahrern Testosteron verabreicht zu haben. Huber war bei sechs Olympischen Spielen Betreuer der deutschen Mannschaft.

Schlimmer als 1998
Doping-Razzia

Schlimmer als 1998

Es könnte der größte Dopingskandal seit dem Drama um das Festina-Team bei der Tour de France vor acht Jahren werden.

Von Javier Cáceres

Doping im Radsport

Freiburger Ärzte gestehen Doping

Das Kartenhaus stürzt zusammen: Die Freiburger Sportmediziner Andreas Schmid und Lothar Heinrich haben zugegeben, jahrelang Doping-Praktiken im Team Telekom und beim Nachfolger T-Mobile unterstützt zu haben. Der ehemalige Radfahrer Udo Bölts gestand dazu als dritter Ex-Profi, gedopt zu haben. Von Rolf Aldag wird am Donnerstag ein Geständnis erwartet.

Ein Fall, bei dem das Blut gefriert
Unappetitliche Neuigkeiten

Ein Fall, bei dem das Blut gefriert

Neben den Härten der Italien-Rundfahrt muss sich Jan Ullrich mit dem Skandal auseinander setzen, der auch ihn betrifft. Der Dopingfund in Spanien könnte die Dimension des Tour-de-France-Skandals von 1998 noch übertreffen.

Von Andreas Burkert