Schule: Wie ticken die Lehrer meiner Kinder? - SZ.de

Lehrer

Wie ticken die Lehrer meiner Kinder?

Ungerecht, streng, faul? Lehrern haften zahlreiche Vorurteile an: Sie haben fast immer Ferien und sind trotzdem häufig überlastet und leiden unter Burn-out. Bei Schülern sind sie meist unbeliebt, Eltern streiten mit ihnen über den Übertritt aufs Gymnasium. Doch was motiviert Lehrer eigentlich? Und wie sieht der ideale Pädagoge in den Augen der Schüler aus?

SZ PlusBildungspolitik
:Schluss mit dem Praxisschock

Mit einem dualen Lehramtsstudium will das Schulwerk des Bistums Augsburg mit dem Augsburger Professor Zierer die Ausbildung praktischer machen und schneller junge Lehrer rekrutieren. Kann das neue Konzept die hohe Abbrecherquote tatsächlich reduzieren?

Von Anna Günther

Marina Weisbands Schulprojekt
:Wider die "erlernte Hilflosigkeit"

Mitbestimmung ist im Schulsystem eher nicht vorgesehen. Wie also lässt sich dort überhaupt Demokratie erfahren? Marina Weisband hat da ein paar digitale (aber auch analoge) Ideen.

Rezension von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusDeutsches Schulbarometer
:"Momentaufnahme eines kranken Systems"

Fast die Hälfte der Lehrer beobachtet Gewalt unter Schülern, ein Viertel denkt über einen Berufswechsel nach: Eine Studie zeigt, mit welchen Problemen Schulen kämpfen - und was ihnen helfen würde.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMeinungBildung
:Neutral ist nicht gleich wertneutral - erst recht nicht an der Schule

Die Gesellschaft steht überall von rechts außen unter Druck. Lehrer können und sollten sich dem entgegenstellen.

Kolumne von Heribert Prantl

SZ PlusSchule
:Wie sinnvoll ist die Arbeitszeiterfassung für Lehrer?

Die Arbeitszeit von Lehrern ist schwer zu messen, besteht sie doch aus weit mehr als nur dem Unterricht. Darin sind sich alle einig. In dem, was daraus folgt, nicht.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusBildung
:Viel mehr als nur Schule

Bildung neu gedacht: Immer mehr Gemeinden bringen in sogenannten Familiengrundschulzentren Eltern, Kinder und Menschen aus dem ganzen Stadtviertel zusammen – auch am Wochenende. Ein Ortsbesuch in Bielefeld-Sennestadt.

Kathrin Müller-Lancé (Text) und Christina Lux (Fotos)

SZ PlusMeinungBildung
:Was soll denn dieses Gesinge da

Religion statt Musik und Englisch? Bayerns Grundschüler sollen bessere Leistungen bringen. Aber die Art, in der die Staatsregierung dies erreichen will, ist kinderfeindlich und rückständig.

Kommentar von Meredith Haaf

Gerichtsprozess
:13-jährige Emily starb auf Schulfahrt: Lehrerinnen wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Die Schülerin starb an einem Herzinfarkt infolge einer extremen Überzuckerung. Die beiden verurteilten Lehrerinnen müssen nun eine Geldstrafe zahlen.

SZ PlusBildung
:„Jeder Hefteintrag, jede mündliche Note, alles muss juristisch wasserfest sein.“

Fluchthintergrund, nachlassende Lesekompetenz, psychische Corona-Folgen und jetzt auch noch Chat-GPT – Noten zu geben, wird für viele Lehrkräfte immer schwieriger. Sechs Lehrerinnen und Lehrer berichten.

Protokolle von Ann-Kathrin Eckardt

SZ PlusBildung
:Wird aus dem Lehrermangel ein Überfluss?

Fehlende Pädagogen gelten als großes Problem an Bayerns Schulen, doch nun gibt es einer Studie zufolge zu viele Lehrkräfte an Grundschulen. Das ist kein Widerspruch.

Von Anna Günther

SZ PlusAmtsgericht Aschaffenburg
:Lehrer räumt ein, Kolleginnen auf dem Schulklo gefilmt zu haben

An seiner Schule galt der 60-Jährige als "sehr geschätzter, ordentlicher Kollege". Er legt ein umfassendes Geständnis ab, seine Zeit als Beamter dürfte damit zu Ende gehen.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusPolitik in Bayern
:Bayerns Kultusministerin traut sich was

Beim Religionsunterricht kürzen? Keinesfalls, sagt Markus Söder. Warum nicht, sagt Anna Stolz. So viel Selbstbewusstsein war lange nicht mehr im Kultusministerium. Wer ist diese Frau, die den Ministerpräsidenten einfach abblitzen lässt?

Von Andreas Glas und Anna Günther

SZ PlusLehrermangel
:"Wir sind im Blindflug unterwegs"

Mehr Vollzeit und Meditieren gegen Überlastung? Aus Ärger über ein Gutachten zum Lehrermangel haben Lehrkräfte und Aktivisten den "Bildungsrat von unten" gegründet. Der legt jetzt seine Forderungen vor.

Von Lilith Volkert

SZ PlusBildung
:Ist der Lehrermangel bald vorbei?

Zumindest an Grundschulen könnte es bald schon mehr Lehrkräfte geben, als für den Unterricht gebraucht werden. Das zeigt eine neue Berechnung. Woran das liegt und was das für die Klassen bedeutet.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusSchule in Bayern
:Söder und der Teilzeit-Schock

Der Lehrermangel spitzt sich zu, echte Lösungen gibt es bisher nicht. Der Ministerpräsident schlägt weniger Teilzeit vor, das brächte schnellen Erfolg - und löst jetzt schon Entrüstung an den Schulen aus.

Von Anna Günther

SZ PlusPolitik in Bayern
:Söders Streichungspläne

Ministerpräsident Markus Söder kündigt per Interview einen Stellenabbau im öffentlichen Dienst an - und bringt verschärfte Teilzeitregeln für Lehrkräfte ins Spiel. Später ist von einem "Diskussionsprozess" die Rede.

Von Maximilian Gerl und Andreas Glas

SZ PlusPraxisnahe Förderung
:Pädagogik wie aus dem Bilderbuch

Jugendliche eines sonderpädagogischen Förderzentrums haben einen eigenen Supermarkt eröffnet. Verpackungsfrei, nachhaltig, regional. Das Konzept kommt gut an - und hat auch einen großen Lernfaktor.

Von Thomas Becker

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Gute Lehrer, schlechte Lehrer

Absturz und Wiederaufstieg: Wie aus Schulen wieder Lernorte werden - und warum die Digitalisierung eine Lehrkraft nicht ersetzen kann.

Von Heribert Prantl

SZ PlusMeinungSchule
:Ein kürzeres Referendariat? Sehr riskant

Die Berater der Kultusministerien wollen die praktische Ausbildung der Lehrkräfte straffen. Ihr Vorschlag birgt eine Gefahr.

Kommentar von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusBildung
:Mit kürzerer Ausbildung gegen den Lehrermangel?

Seit Jahren fehlen in Deutschland Unterrichtskräfte - und die Politik war weitgehend ratlos. Jetzt empfehlen Experten, bundesweit das Referendariat auf ein Jahr zu verkürzen. Was halten junge Lehrkräfte von der Idee?

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Pisa-Bildungsstudie: Achtung, Ihre Zukunft ist gefährdet

In der neuen Pisa-Studie schneiden 15-Jährige in Deutschland vor allem in Mathe so schlecht ab wie noch nie. Schuld daran ist nicht nur Corona.

Von Lars Langenau und Lilith Volkert

SZ PlusSchulen
:"Wer Demokratie möchte, muss Demokratie leben"

Wie können Schulen dazu beitragen, dass nicht immer mehr junge Menschen rechtsextreme Parteien wählen und sich für Autokraten begeistern? Ein Experte erklärt: Mit Unterricht allein ist es nicht getan.

Interview: Lilith Volkert

SZ PlusBildung in Bayern
:Neue Pläne gegen alten Frust

Die Staatsregierung möchte die Ausbildung für Lehrerinnen und Lehrer flexibler und praxisnäher gestalten, so steht es im Koalitionsvertrag. Was genau bedeutet das?

Von Maximilian Gerl

MeinungBildungspolitik
:Was für ein undankbarer Job

Kultusministerin zu werden, ist eine Ehre - aber auch ein Job, bei dem man von Besserwissern umzingelt ist. In Bayern tritt Anna Stolz von den Freien Wählern das undankbare Amt an.

Kommentar von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Lehrer stirbt nach Messerattacke an Schule

Der junge Tschetschene soll "Allahu Akbar" gerufen haben, als er den Gymnasiallehrer ermordete und zwei Personen schwer verletzte. Seine Tat befeuert die Angst vor einem Überschwappen des Nahost-Konflikts.

Von Oliver Meiler

Leserbriefe
:Wie's den Lehrkräften geht, geht's der Bildung

Tatenlosigkeit und eine ökonomisierte Schulpolitik sehen viele SZ-Leser als Hauptübel und stellen Forderungen für ein Deutschland mit mehr Bildungslust.

SZ PlusBildung in Bayern
:Wie über Nacht eine Klasse verschwinden kann

An der Grundschule Fürstätt in Rosenheim wird kurzfristig eine erste Klasse gestrichen - weil Schüler fehlen. Doch das eigentliche Problem liegt tiefer.

Von Maximilian Gerl

Deutsches Schulbarometer
:Aufstocken? Ja, aber ...

Zwei Drittel der Teilzeit-Lehrkräfte wären bereit, mehr zu unterrichten, zeigt eine Umfrage - unter bestimmten Voraussetzungen. Außerdem beobachten die Pädagogen einen Anstieg der Kinderarmut.

Von Lilith Volkert

Bildung
:Mit Förder- und Fachlehrern gegen den Lehrermangel

Landauf und landab suchen viele Schulen händeringend nach Lehrern. Um die Schüler im Land besser betreuen zu können, sollen bessere Verdienstmöglichkeiten Quereinsteiger locken.

Bildung in Bayern
:Mit Sorgenfalten ins neue Schuljahr

Für gut 1,7 Millionen Kinder und Jugendliche beginnt in Bayern das Schuljahr 2023/24. Lehrerverbände rechnen wegen des Personalmangels schon bald mit Ausfällen.

Von Maximilian Gerl

SZ PlusMeinungLehrkräftemangel
:Wo die Zukunft auf dem Spiel steht

Dass in Deutschland Lehrkräfte fehlen, liegt auch an der schlechten Planung der Bundesländer. Nun sträuben sie sich auch noch gegen mögliche Lösungen. So kann es nicht weitergehen.

Kommentar von Lilith Volkert

MeinungBayern
:Michael Piazolo, der Watschenmann

Neben Parteichef Hubert Aiwanger ist der Kultusminister Bayerns eines der bekanntesten Gesichter der Freien Wähler. Er steht allerdings selten im Bierzelt und dafür oft in der Kritik.

Von Maximilian Gerl

Lehrermangel
:565 Stellen nicht besetzt

Auch Baden-Württemberg startet in dieser Woche das neue Schuljahr. Weil immer noch Hunderte Lehrer fehlen, dürfte es ein schwieriges werden.

Von Max Ferstl

Bildung in Bayern
:Neues Schuljahr, altes Problem

Am Dienstag geht die Schule wieder los - doch der Lehrkräftemangel bleibt. Kultusminister Piazolo verweist auf zahlreiche Neueinstellungen, man sei "voll im Plan". Das sehen nicht alle so.

Von Maximilian Gerl

SZ PlusBildungssystem in der Krise
:Jedes Kind ersetzt bald zwei Babyboomer

Um Wirtschaft und Sozialstaat aufrechtzuerhalten, müsste das Schulsystem das Potenzial von allen voll ausschöpfen. Drei Baustellen können wir uns dabei nicht mehr leisten.

Gastbeitrag von Aladin El-Mafaalani

SZ-Serie "Bitte lösen!"
:Zehn Herausforderungen für Deutschland - und wie man sie meistern könnte

In dieser Serie stellt die Süddeutsche Zeitung zehn politische Großbaustellen aus Deutschland vor – und hat Experten gefragt, wie diese Probleme gelöst werden könnten.

Von SZ-Autorinnen und Autoren

SZ PlusBildung
:Wie der Lehrermangel gelindert werden könnte

Deutschland fehlen viel zu viele Unterrichtskräfte. Würden die Bundesländer zusammenarbeiten, könnten sie viel bewirken.

Von Lilith Volkert

Bildung in Bayern
:Ein Streit in 36 Punkten

Kurz vor dem Start des neuen Schuljahres wendet sich der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband mit einem "Sofortprogramm" an die Politik - und fordert vor allem mehr Wertschätzung für die Arbeit von Lehrkräften.

Von Maximilian Gerl

Neues Schuljahr
:Quereinstieg ins Lehramt ist begehrt

Ungefähr 600 Akademiker starten zum neuen Schuljahr mit dem zweijährigen Vorbereitungsdienst .

SZ PlusBildungspolitik
:"Ja, hallo, hier bin ich"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will Lehrkräfte aus anderen Bundesländern abwerben. Doch der Freistaat rollt den Bewerbern nicht gerade den roten Teppich aus. Eine Betroffene berichtet.

Von Sophie Burkhart

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Zehntausende Lehrer fehlen: Die Gründe - und mögliche Lösungen

Die Deutschen sind so unzufrieden mit den Schulen wie seit Jahren nicht. Zu Recht? Welche Probleme drängen am meisten?

Von Johannes Korsche und Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusBildung
:Deutsche sind immer unzufriedener mit Schulen

Das geht aus dem Bildungsbarometer des Ifo-Instituts hervor. Nur ein Viertel der Befragten bewertet die Schulen mit Note 1 oder 2. Für die Forscher sind das "alarmierende Befunde".

Von Kathrin Müller-Lancé

Südkorea
:Jugend ohne Handy

In Südkorea dürfen die Lehrer künftig den Schülern das Mobiltelefon wegnehmen. Der neue Regelkatalog erscheint manchen unerhört, könnte aber vielleicht sogar das Leben mancher Lehrer retten.

Von Thomas Hahn

SZ PlusGewalt und Mobbing an Schulen
:"Wir riskieren, dass immer mehr Kinder durchs Raster fallen"

Was können Lehrkräfte tun, um Gewalt an Schulen zu verhindern? Bleibt für Prävention und soziale Kompetenzen überhaupt genug Zeit? Die Mittelschullehrerin Isabel Franz berichtet über Streitereien via Whatsapp und Frust unter den Schülern.

Interview von Ekaterina Kel

SZ PlusSchule und Bildung
:"Für guten Unterricht reicht es nicht aus, ein Fach gut zu verstehen"

Weil Lehrer fehlen, werben Schulen um Quereinsteiger. Aber eine Ingenieurin ist nicht automatisch eine gute Mathe-Lehrerin. Der Bildungsforscher Johannes Bauer über die Chancen und Risiken von Lehrkräften ohne das übliche Lehramtsstudium.

Interview von Kathrin Müller-Lancé

Leserbrief
:Referendariat - eine Vorbereitung?

Kritik an der Schul-Personalpolitik des bayerischen Kultusministeriums: Der Weitblick fehlt, dafür gibt es inkonsequenten Aktionismus.

SZ PlusLehrermangel in Bayern
:Wenn der Nachwuchs schon im Studium abhanden kommt

Jede Lehrkraft wird gebraucht, doch nicht wenige, die an der Universität anfangen, brechen ab oder orientieren sich um. Eine Kommission soll nun helfen, die Ausbildung attraktiver zu machen - mit einer altbekannten Idee.

Von Maximilian Gerl

SZ PlusMitten in Bayern
:Lust, Lehrerin oder Lehrer zu werden? Sichi, supi und safe!

Es ist gerade schwer, junge Menschen für einen Job an einer Schule zu begeistern. Also ersann das bayerische Kultusministerium eine Reklamekampagne. Und produziert Fremdschamreflexe.

Glosse von Olaf Przybilla

Anfeindungen aus rechter Szene
:Nach Brandbrief: Lehrer aus Burg wollen Schule verlassen

Die zwei Pädagogen berichteten über rechtsextreme Vorfälle an ihrer Schule im Spreewald. Jetzt haben sie Angst, angegriffen zu werden, und wollen dort nicht mehr unterrichten.

Bildungspolitik
:Expertenkommission zur Lehrerausbildung

Ziel des neuen Gremiums ist das Lehramt weiterzuentwickeln und es für junge Leute attraktiver zu machen.

Gutscheine: