Neueste Artikel zum Thema

Handyverbot an Schulen
Pädagogik

"Man muss das Handy zum Teil der Bildung machen"

Von Smartphone-Verboten an Schulen hält Medienpädagoge Peter Holnick nicht viel: Er hat konkrete Vorschläge für ihre Nutzung im Unterricht.

Interview von Roland Preuss

Female student in classroom cheating during an exam model released Symbolfoto property released PUBL
Schule

"Mein Smartphone ist mein bester Freund"

Schüler lieben Handys, doch sie stören den Unterricht. Also verbannen immer mehr Länder sie aus den Klassenzimmern. Aber funktioniert das? Besuch in einer Schule ohne Handys.

Von David Pfeifer

Lehrermangel in Sachsen-Anhalt
Schule

Die Ideen gegen Lehrermangel zeugen von Verzweiflung

Pensionäre werden zurückgeholt, Quereinsteiger eingestellt und nun auch DDR-Erzieherinnen angefragt. Am Grundproblem ändert all das nichts.

Kommentar von Paul Munzinger

Linkshändigkeit in Schule und Beruf.
Lesergeschichten von Linkshändern

"Sie sind Linkshänderin? Dann sowieso nicht."

In Schule und Job wird an Linkshänder oft nicht gedacht: Zum Weltlinkshändertag erzählen Leser von quälenden Häkelstunden, gescheiterten Bewerbungen und Hausaufgaben in Spiegelschrift.

Etwa zwölf Prozent der Menschen leben als Linkshänder - viele andere vergeuden Potenzial.
Unbemerkt Linkshänder

"38 Prozent der Leute nutzen ihr Potenzial nicht"

Fast jeder Zweite ist Linkshänder, die meisten wissen es nur nicht - ihr Hirn muss deshalb mehr als nötig arbeiten, sagt der Arzt Hanns von Rolbeck. Eine oft unerkannte Ursache für Burn-out, Legasthenie und ADHS?

Interview von Larissa Holzki

Kinder / Schüler / Lehrer / Namen / DDR / 1970
Neues Schuljahr

Erzieherinnen sollen Lehrermangel lindern

Nach der Wende durften DDR-Pädagogen teilweise nicht mehr unterrichten. Nun sind sie plötzlich wieder gefragt.

Von Ulrike Nimz

00:34
Lehrerverband

Lehrermangel spitzt sich zu

In einigen Bundesländern beginnt schon wieder die Schule. Der teils dramatische Lehrermangel wird sich zum neuen Schuljahr aus Expertensicht noch weiter verschlimmern.

Schulfach Zeitgeschehen
jetzt
Bildung

Wir brauchen das Schulfach "Zeitgeschehen"

Die Welt wird immer komplexer, Debatten werden immer hitziger. Wir sollten deshalb in der Schule lernen, selbständig Gedanken zu aktuellen Themen zu entwickeln.

Von Isabel Schneider

Schule Kinder mit laptop mit Lehrer im Klassenzimmer
Schule

Du mich auch

In Schweden siezt man nur den König, in Kanada siezt man überhaupt niemanden. Und in Deutschland? Jeden Lehrer, spätestens nach der Grundschule. Schade, findet unsere Autorin.

Von Celina Ederin

Integration

Warum Max besser abschneidet als Murat

Viele  Kinder und Jugendliche werden  in der Schule diskriminiert.

Von Matthias Kohlmaier

Einschulung von Flüchtlingen
Rassismus an Schulen

"Es gibt leider auch Vollidioten unter Lehrkräften"

Unter #MeTwo teilen Menschen ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus auch an Schulen. Der Deutsche Lehrerverband fordert: nicht wegschauen.

Von Matthias Kohlmaier

Rollstuhlbasketball-Profis besuchen Münchner Grundschüler, 2016
Inklusion an Schulen

Zurück zur Vernunft

Rot-Grün hat NRW vor fünf Jahren eine Radikalvariante der Inklusion verordnet, die keinem Kind gerecht wird. Eine Kehrtwende ist nötig.

Gastbeitrag von Michael Felten

Inklusion an Schulen
Bildung

Inklusion an Schulen - ein Etikettenschwindel

Während die Inklusionsquoten aufgeblasen werden, geht die Ausgrenzung behinderter Kinder an Förderschulen weiter. Es braucht eine Reform, die den Namen verdient.

Gastbeitrag von Hans Wocken

Handys in der Schule
Leserdiskussion

Handyverbot an Schulen - pädagogisch sinnvoll?

Frankreichs Präsident Macron lässt Smartphones an Schulen verbieten. In Deutschland gibt es ein ähnliches Verbot in Bayern. Wie stark beeinflussen die Geräte den Schulalltag?

Emmanuel Macron
Frankreich

Macron lässt Handys an Schulen verbieten

Nicht nur Mobiltelefone, auch Smartwatches und Tablets sollen künftig nur noch in Ausnahmefällen in Frankreichs Schulen erlaubt sein. Ein ähnliches Gesetz hat in Deutschland nur Bayern.

Förderschulen der Diakonie
Schule

Wie Nordrhein-Westfalen die Inklusion umkrempelt

Regelschulen entlasten, Sonderschulen erhalten: Der Umgang mit behinderten Kindern hängt vom Parteibuch ab.

Von Susanne Klein

Abiturprüfung im Fach Deutsch
Schule

Die Abiturnoten werden immer besser

Aber was sagt das überhaupt aus? Werden die Schüler schlauer oder die Prüfungen nur leichter?

Von Paul Munzinger

10 Bilder
Jahreszeugnisse

"Das Verhältnis zur Lehrkraft war störungsfrei"

In Bayern gibt es Zeugnisse. SZ-Mitarbeiter präsentieren die Belege ihrer Schullaufbahn - und erzählen die Geschichten dahinter.

Aus der Redaktion

Schule: Klassenzimmer eines Gymnasiums in Baden-Württemberg
Schule

Über die Schulwahl sollte der IQ entscheiden

Kleine Menschen werden selten Basketballer, schwächere keine Gewichtheber. Wieso wollen viele nicht akzeptieren, dass nicht jeder Abitur machen kann?

Kommentar von Christian Weber

Bildungssenator Ties Rabe
Schulen

Der kühle Blick

Hamburgs Schulsystem war lange ein Sorgenkind, seit einigen Jahren aber geht es steil bergauf. Das hat viel mit Bildungssenator Ties Rabe zu tun - und seinem Glauben an die Macht der Daten.

Von Jan-Martin Wiarda

Förderschulen

Kinder in der Sackgasse

Nenad M., der als normal intelligenter Junge auf eine Förderschule gehen musste, ist wohl nicht allein. Vieles spricht für eine hohe Dunkelziffer.

Von Susanne Klein

Schadenersatz-Klage eines Schülers gegen das Land NRW
Inklusion

"Jetzt ist es offiziell, dass ich nicht geistig behindert bin"

Nordrhein-Westfalen muss Nenad M. entschädigen, weil er eine Förderschule besuchen musste. Ihm war als Kind irrtümlich eine geistige Behinderung attestiert worden.

Von Susanne Klein

Kind steht im Unterricht vor Tafel
Diagnose Lernbehinderung

"Sonderschulen brauchen Schüler, damit sie nicht geschlossen werden"

Der Fall eines Ex-Förderschülers alarmiert: Werden in Deutschland Kinder vorschnell für lernbehindert erklärt? Erziehungswissenschaftlerin Lisa Pfahl äußert Kritik an den Diagnoseverfahren.

Interview von Larissa Holzki

Fereshta Ludin spricht bei einer Pressekonferenz zum Thema "20 Jahre Kopftuchstreit".
Kopftuch an Schulen

"Anderssein kann eine integrative Kraft haben"

Vor 20 Jahren durfte Fereshta Ludin nicht Lehrerin sein, weil sie im Unterricht das Kopftuch nicht ablegen wollte. Ein Gespräch über Schule und Religion.

Interview von Matthias Kohlmaier

In Bayern wurde das G9 wieder eingeführt.
Schule

NRW kehrt zum neunjährigen Gymnasium zurück

Das haben die Regierungsparteien CDU und FDP entschieden. Die Rückkehr zum G9 ist allseits gewünscht - wird aber viel Geld kosten.