Kolumbien - SZ.de

Kolumbien

dpa-Nachrichten

  1. Copa América
    :Kolumbiens Fußball-Chef und Sohn nach Festnahme wieder frei

  2. Copa América
    :Kolumbiens Fußball-Chef nach Copa-Finale festgenommen

  3. Copa América
    :Tränen, Leiden und doch die nächste Messi-Krönung

  4. Copa América
    :Schlägereien nach Copa-Finale: Fünf Tote in Kolumbien

  5. Fußball
    :Fan-Chaos bei Copa-Finale: „Hätte nie passieren dürfen“

  6. Fußball
    :Copa-América-Halbfinale: Prügelei zwischen Spielern und Fans

  7. Fußball
    :Kolumbien folgt Argentinien ins Copa-Finale

  8. Fußball
    :Brasilien nur 1:1 gegen Kolumbien bei Copa América

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Copa América
:Prügelei zwischen Spielern und Fans

Kolumbien zieht nach Sieg gegen Uruguay ins Finale der Copa ein, nach der Partie eskaliert ein Streit auf der Tribüne.

Auszeichnung
:Amnesty ehrt kolumbianische Fischer

Der kolumbianische Verband für traditionelle Fischerei, Umweltschutz und Tourismus wird am Dienstag mit dem Amnesty-Menschenrechtspreis 2024 ausgezeichnet. Der Verband setze sich seit 2019 für den Schutz der Flüsse und Feuchtgebiete in der Region ...

SZ PlusGabriel García Márquez' letztes Buch
:Heilige Mischung

Zehn Jahre nach dem Tod von Gabriel García Márquez erscheint ein Roman aus dem Nachlass - gegen seinen Willen. Eine allerletzte Geschichte von Liebe und Einsamkeit.

Von Kurt Kister

SZ PlusDrogenhandel in der EU
:Ein Kontinent auf Koks

Noch nie gab es in Europa so viel Kokain wie heute. Der Stoff, der aus Südamerika kommt, bringt Gewalt und Korruption mit sich. Nun verspricht die EU: Wir tun etwas dagegen.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusNeues Album
:Kinder haben immer recht

Auf ihrem neuen Album setzt die Münchner Truppe "G.Rag y los Hermanos Patchekos" auf das aus der Mode gekommene Prinzip Hoffnung.

Von Jürgen Moises

Ecuador
:Bewaffnete stürmen TV-Studio

Mehrere Journalisten und Mitarbeiter werden von einer Gruppe von Kriminellen mit Gewehren und Sprengstoff bedroht und als Geiseln genommen.

Kolumbien
:Entführter Vater von Fußballer Diaz wieder frei

Vor zwölf Tagen verschleppte die Guerilla Gruppe ELN die Eltern des Liverpool-Profis. Die Mutter kam am selben Tag frei, nun ist auch der Vater in Sicherheit.

SZ PlusUkraine
:Lateinamerikaner in den Schützengräben

Kolumbianische Söldner schließen sich für ein paar Tausend Dollar den Truppen Kiews an. Und Russland versucht, Kämpfer in Kuba zu rekrutieren. Wofür kämpfen diese Soldaten fern der Heimat?

Von Christoph Gurk

Liverpool-Profi Luis Díaz
:Ein Tor als Botschaft an den entführten Vater

Der Kolumbianer Luis Díaz rettet dem FC Liverpool in Luton ein Unentschieden. Viel wichtiger wäre ihm aber die Rettung seines Papas, der sich in der Hand einer Guerilla-Gruppierung befindet.

Von Sven Haist

Kolumbien
:Entführung eines Fußballervaters

Erst im August hat die kolumbianische Regierung einen Waffenstillstand mit der Rebellengruppe ELN geschlossen und die Geburt einer neuen Welt verkündet. Doch nun hat die Guerilla den Vater von FC-Liverpool-Star Luis Díaz verschleppt.

Von Christoph Gurk

Nachruf auf Fernando Botero
:Runde im Eckigen

Spät wurde er noch politisch: Der weltberühmte kolumbianische Künstler Fernando Botero ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Von Jörg Häntzschel

England im Halbfinale
:Nah dran an der Sensation

Die außergewöhnliche Geschichte Kolumbiens bei dieser WM endet unglücklich - die Europameisterinnen aus England stehen im Halbfinale.

Von Anna Dreher

Fußball-WM
:Eine gegen sieben

Sarina Wiegman ist im WM-Viertelfinale die einzige Trainerin. 2022 gewann die Niederländerin mit England im Endspiel gegen Deutschland den EM-Titel - nun soll der nächste Coup folgen.

Von Anna Dreher

SZ PlusKolumbien
:Ein bisschen Frieden

Die ELN, die größte noch aktive Guerillagruppe Kolumbiens, legt ihre Waffen nieder. Die Hoffnung ist groß, die Bedenken sind es aber auch.

Von Christoph Gurk

SZ PlusDFB-Team bei der Fußball-WM
:Das Problem mit der Cleverness

Warum spielte Deutschland gegen Kolumbien so vehement auf Sieg, anstatt das wichtige Unentschieden abzusichern? Das Team stellt sich grundsätzliche Fragen - und kann auf eine Rückkehrerin bauen.

Von Anna Dreher

SZ PlusDFB-Niederlage gegen Kolumbien
:Zögerlich, fehlerhaft, hektisch

Nach der Niederlage der deutschen Fußballerinnen gegen Kolumbien werden Erinnerungen an das Vorrundenaus der DFB-Männer 2018 wach: Gegen Südkorea geht es ins Entscheidungsspiel - mit weiteren Unsicherheiten für die Abwehr.

Von Anna Dreher

Kolumbiens Linda Caicedo
:Der Feinfuß der Zweikampfmannschaft

Dem kolumbianischen Team hängt der Ruf der überharten Truppe an - doch da ist auch die 18-jährige Linda Caicedo. Das Talent spielt bereits seine dritte WM in diesem Jahr. Vor dem Spiel gegen Deutschland sorgt sie für einen Schreckmoment.

Von Felix Haselsteiner

SZ PlusKolumbien
:Was es mit der "Koka-Krise" auf sich hat

In Europa wird so viel gekokst wie nie zuvor. Zugleich sagen Bauernverbände, in Kolumbien sei der Kokain-Markt so gut wie tot. Wie kann das sein?

Von Christoph Gurk

Kolumbien
:Aus Dschungel gerettete Kinder aus Krankenhaus entlassen

Sie überlebten ein Flugzeugunglück und 40 Tage allein im Regenwald. Jetzt haben die Kinder das Krankenhaus in Bogotá verlassen. Zu ihrer Familie sind sie aber noch nicht zurückgekehrt.

Kolumbien
:Rebellen verhandlungsbereit

In Kolumbien sind die Bemühungen von Präsident Gustavo Petro , das durch gewaltsame Konflikte gespaltene Land zu befrieden, vorangekommen. Petros Regierung habe sich mit der Rebellengruppe EMC auf die Aufnahme von Friedensgesprächen verständigt ...

SZ PlusKolumbien
:"Die Drogen-Verbotspolitik hat Lateinamerika in einen Schlachthof verwandelt"

Kolumbiens Präsident Gustavo Petro erklärt, warum vier Kinder 40 Tage im Regenwald überleben konnten, wundert sich über den deutschen Kohlehunger und fordert eine liberalere Kokainpolitik.

Interview von Boris Herrmann und Georg Ismar

SZ PlusDFB-Elf verliert erneut
:Schlechter als in Katar

Siege: null. Automatismen: null. Fortschritt: nicht in Sicht. Das 0:2 der Nationalelf gegen Kolumbien zum Ende einer irritierenden Länderspiel-Serie wird die Kritik an Bundestrainer Hansi Flick weiter verschärfen.

Von Christof Kneer

SZ PlusAdolfo Valencia im Gespräch
:"Ich habe im Schnee immer ohne Handschuhe gespielt"

Adolfo Valencia, genannt "El Tren", wurde als Kolumbianer Meister mit dem FC Bayern. Vor dem Spiel gegen die DFB-Elf spricht er über den neuen kolumbianischen Fußball, einen Münchner Nudistenstrand - und einen Eklat mit Lothar Matthäus.

Interview von Javier Cáceres

Kolumbien
:Allein im Dschungel

Wochenlang waren drei Kinder und ein Baby im Regenwald verschollen. Wie haben sie in der Wildnis überlebt?

Von Christoph Gurk

SZ PlusKolumbien
:"Ich bin jetzt eine Gefangene in diesem Land"

Tanja Nijmeijer kämpfte für die Farc-Guerilla jahrelang im kolumbianischen Dschungel. Für die Niederländerin ist die Rettung der vier Geschwister auch Beleg, wie brüchig der Frieden im Land ist.

Von Mareen Linnartz

SZ PlusMeinungKolumbien
:Das Wunder der vier Kinder im Urwald ist eine Tragödie

Die ganze Welt feiert die unglaublich starken kolumbianischen Geschwister. Doch ihre Geschichte spielt vor einer Kulisse der Zerstörung. An ihr haben auch viele in Europa einen Anteil.

Kommentar von Benedikt Peters

SZ PlusAbsturz im Dschungel
:Wie überlebt man allein im Dschungel, Frau Diller? 

Juliane Diller war 17 Jahre alt, als sie sich nach einem Flugzeugabsturz im peruanischen Urwald durchschlagen musste. Ähnlich wie vier Geschwister nun in Kolumbien. Über den Sturz aus 3000 Metern Höhe, einsame Nächte und Begegnungen mit Baby-Kaimanen.

Interview von Tobias Bug

SZ PlusKolumbien
:"Sie waren nur stark genug, um zu atmen"

Vier Kinder haben 40 Tage im Regenwald von Kolumbien allein überlebt. Nun werden immer mehr Details bekannt, wie sie das geschafft haben. Womöglich haben sich die Geschwister sogar vor den Suchtrupps versteckt.

Von Christoph Gurk

Kolumbien
:"Sie haben 40 Tage nicht richtig gegessen, nicht gut geschlafen"

Eine Familie verunglückt mit einer "Cessna" im Regenwald. Vier Geschwister schlagen sich daraufhin mehr als einen Monat lang allein durch den Dschungel. Unklar ist, wann die Mutter der Kinder starb.

SZ PlusKolumbien
:Geschwächt, dehydriert - aber am Leben

40 Tage lang waren vier Kinder nach einem Flugzeugabsturz im kolumbianischen Dschungel verschollen, nun wurden sie gefunden. Dass sie überlebt haben, liegt wohl vor allem daran, dass die Älteren der Geschwister schier Unglaubliches geleistet haben.

Von Christoph Gurk und Benedikt Peters

Kolumbien
:Vier Kinder allein im Dschungel

Seit einem Monat sind vier Geschwister im kolumbianischen Amazonasgebiet verschollen, das jüngste nicht mal ein Jahr alt. Können sie überlebt haben?

Von Christoph Gurk

SZ PlusEnergiepolitik
:"Jetzt sagt Deutschland: Ich brauche Kohle"

Einst haben die Grünen das riesige Kohlebergwerk Cerrejón in Südamerika bekämpft. Nun sollen mehr Lieferungen von dort deutsche Energieengpässe lindern - dabei will Kolumbien eigentlich selbst aus der Förderung aussteigen.

Von Michael Bauchmüller und Georg Ismar

Kultur und Kulinarik
:Ein Hauch von Karibik am Ammersee

Seit ein paar Wochen hat das Café "Sonrisa" in Herrsching geöffnet. Schon jetzt erwartet die Gäste kolumbianisches Essen, Kaffee und Livemusik - und schon bald soll es auch Ausstellungen geben.

Von Christina Denk

Musik
:Die Zeit ist reif

Das Münchner Rumpel-Folk-Orchester "G. Rag y los Hermanos Patchekos" stellt sein neues Album "Paradiso" in der Milla vor.

Von Jürgen Moises

Venezuela und Kolumbien
:Ende der Eiszeit

Über Jahre herrschte Funkstille zwischen Kolumbien und Venezuela. Nun öffnen die Länder ihre gemeinsame Grenze. Doch Vorwürfe über Folter und Menschenrechtsverletzungen trüben die Freude.

Von Christoph Gurk

MeinungSüdamerika
:Die leise Hoffnung

Der Subkontinent wählt neuerdings links - und die Wahlsieger trennt vieles von den Dogmatikern früherer Zeiten.

Kommentar von Christoph Gurk

Kolumbien
:Wahl des neuen Präsidenten

In Kolumbien waren am Sonntag rund 38 Millionen Wählerinnen und Wähler aufgerufen, den neuen Staatschef zu bestimmen. In Umfragen führt der linke Politiker und Ex-Guerillero Gustavo Petro. Wichtigster Kontrahent ist der Ex-Bürgermeister der ...

Kolumbien
:Linker Kandidat führt

In Kolumbien sind am Sonntag rund 38 Millionen Menschen aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. In allen Umfragen führt der linksgerichtete Politiker und Ex-Guerillero Gustavo Petro mit 35 bis 40 Prozent der Stimmen - er wäre der erste ...

Kolumbien
:Drogenboss "Matamba" getötet

Sicherheitskräfte haben im Nordosten von Kolumbien einen der meistgesuchten Drogenhändler des Landes getötet.

SZ PlusDrogenhandel und Gewalt in Kolumbien
:Das Erbe des Drogenbosses

Der mächtige Clan-Chef Otoniel wurde gefasst und an die USA ausgeliefert, doch das hat die Lage in Kolumbien alles andere als beruhigt. Seine Nachfolger haben das Land mit einem blutigen Generalstreik lahmgelegt, der vor allem eine Botschaft aussendet: Wir sind noch da!

Von Christoph Gurk

SZ PlusDrogenhandel und Gewalt in Kolumbien
:Das Erbe des Drogenbosses

Der mächtige Clan-Chef Otoniel wurde gefasst und an die USA ausgeliefert, doch das hat die Lage in Kolumbien alles andere als beruhigt. Seine Nachfolger haben das Land mit einem blutigen Generalstreik lahm gelegt, der vor allem eine Botschaft aussendet: Wir sind noch da!

Von Christoph Gurk

Kolumbien
:Zwei Tote am Wahltag

Bei der Parlamentswahl in Kolumbien sind mindestens zwei Soldaten bei Bombenanschlägen um Leben gekommen. Sie seien am Sonntag bei Explosionen in den Departements Caquetá und Meta getötet worden, teilten die Streitkräfte mit. Wer hinter den ...

SZ PlusMassenexodus
:"Verglichen mit Venezuela ist das hier das Paradies"

Es ist die größte Flucht- und Migrationsbewegung in der Geschichte Südamerikas - doch sie findet weitgehend abseits der Weltöffentlichkeit statt: Über Venezuela und das, was die Menschen von dort vertreibt.

Von Christoph Gurk

SZ PlusMeinungDrogen
:Der ewige Krieg

Razzien, die zum Massaker werden, volle Friedhöfe, volle Gefängnisse, gefährliche Fluchtrouten - und die Drogenmafia verdient weiter: Die Bilanz nach 50 Jahren "War on Drugs" ist verheerend. Die Welt ahnt längst, dass der Krieg eine Wende braucht.

Kommentar von Peter Burghardt

Haiti
:Ein Mord, der in einen bitteren Machtkampf mündet

Die Aufklärung des Attentats auf Präsident Jovenel Moïse kommt nur schleppend voran. Und das Gerangel um seine Nachfolge hat längst begonnen.

Kolumbien
:Schüsse auf den Präsidenten

Nach den Schüssen auf den Hubschrauber des kolumbianischen Präsidenten Iván Duque am Freitag haben die Ermittler eine hohe Belohnung ausgelobt. Für Informationen zur Ergreifung der Täter sollen umgerechnet bis zu 667 000 Euro gezahlt werden.

Gewaltsame Proteste
:Mehrere Tote in Kolumbien

Die blutigen Unruhen dauern in dem südamerikanischen Land an. Präsident Duque weitete den Einsatzbefehl für die Sicherheitskräfte aus.

Kolumbien
:Regierung lenkt nach tödlichen Protesten ein

Nach tagelangen Protesten hat Kolumbiens rechtsgerichteter Präsident Iván Duque eine umstrittene Steuerreform zurückgenommen. Es müsse darüber diskutiert werden, wie die dauerhafte Finanzierung der Sozialprogramme garantiert werden könne, sagte ...

Kolumbien
:Immobilien mit dunkler Vergangenheit

Die kolumbianische Regierung versucht, Häuser loszuwerden, die sie von Rebellen oder paramilitärischen Kämpfern beschlagnahmt hat. Aber wer will schon in Wohnungen leben, in denen vielleicht Menschen gefoltert oder Morde geplant wurden?

Von Christoph Gurk

Kolumbien
:Systematische Morde

Die Farc beklagt gezielte Angriffe auf ihre ehemaligen Kämpfer, bereits 251 von ihnen wurden getötet. Zudem wächst die Gewalt gegen Menschen­rechtsaktivisten. Bewaffnete Banden überfallen auch Bauern, Indigene und Afrokolumbianer.

Gutscheine: