Kolumbien:Linker Kandidat führt

In Kolumbien sind am Sonntag rund 38 Millionen Menschen aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. In allen Umfragen führt der linksgerichtete Politiker und Ex-Guerillero Gustavo Petro mit 35 bis 40 Prozent der Stimmen - er wäre der erste linke Präsident. Sein wichtigster Kontrahent ist der frühere Bürgermeister der Metropole Medellín, Federico "Fico" Gutiérrez. Der 47-Jährige tritt mit einem rechtsgerichteten Bündnis an. Gustavo Petro will mit seinem Diskurs gegen die bisher stets regierende Oberschicht des Landes und einem Programm zur Armutsbekämpfung punkten. Er verspricht höhere Ausgaben für Bildung und Gesundheit, will den Einfluss des Staates auf die Wirtschaft erhöhen und den Klimaschutz stärken. Der 62-Jährige war früher Bürgermeister der Hauptstadt Bogotá.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB