Erinnerung
KZ-Gedenkstätte Dachau

Familientrauma

Jörg Watzinger arbeitet das Schicksal seines Vaters auf

Von Laura Winter, Dachau

KZ-Gedenkstätte Dachau

Erinnerung und Familiengedächtnis

KZ-Gedenkstätte Dachau

Beweise für die Nachwelt

Finissage der Ausstellung mit Bildern von Georg Tauber

Ausstellung
Von Nazis inhaftiert

Die rote Oppositionsgruppe aus Hohenkammer

Sie wollten sich 1933 nicht den Nazis unterwerfen und mussten dafür ins KZ nach Dachau: Jetzt wird Korbinian Geisenhofer, Thomas und Anton Held sowie Thomas Groß aus Hohenkammer eine Ausstellung gewidmet.

Von Peter Becker, Hohenkammer

KZ-Gedenkstätte Dachau

Lädiertes Mahnmal

Das echte KZ-Tor ist nun konserviert und kann in einer Vitrine am Ende der Ausstellung über die Geschichte des Lagers betrachtet werden. "Das ist ein guter Platz", sagt der Holocaust-Überlebende Abba Naor

Von Viktoria Großmann, Dachau

Zeitgeschichte

Die Märtyrer von Dachau

Im ehemaligen Konzentrationslager fanden auch viele Priester den Tod. Einige wurden von der katholischen Kirche selig gesprochen. Das Münchner Erzbistum erinnert jetzt erstmals mit einem Gedenktag an sie

Von Gregor Schiegl, Dachau

Befreiungsfeier 2017
KZ-Gedenkstätte

Dachauer Befreiungsfeier gegen die "braune Renaissance"

Vor 72 Jahren wurde das KZ Dachau befreit. Bei der Gedenkfeier sind die Redner dieses Jahr politisch wie selten.

Von Walter Gierlich, Robert Stocker und Helmut Zeller, Dachau

KZ-Gedenkstätte Dachau
KZ-Gedenkstätte

Gestohlenes KZ-Tor ist zurück in Dachau

Als Teil eines Kunsttransports wurde das historische Tor in der Gedenkstätte angeliefert. Man werde es jetzt nicht mehr aus den Augen lassen, sagen die Verantwortlichen.

Dachau

Fund der KZ-Tür: "Als ob man ein vermisstes Kind wieder findet"

Michael Poitner hat die Replik der gestohlenen KZ-Tür die Gedenkstätte in Dachau gefertigt - aber jetzt ist der Kunstschmied froh, dass das Original wieder da ist.

Von Helmut Zeller, Dachau/Röhrmoos

Fund in Norwegen

Wie das KZ-Tor auf der Müllhalde landete

Das ist die zentrale Frage für die Ermittler, nachdem das gestohlene Eisentor der KZ-Gedenkstätte Dachau wieder aufgetaucht ist. Eine zwei Jahre alte Zeugenaussage könnte wieder wichtig werden.

Von Silke Bigalke, Bergen, Susi Wimmer und Helmut Zeller

KZ Gedenkstätte Dachau
KZ-Gedenkstätte Dachau

Das Tor zur Hölle

Die eiserne Lagertür, die vor zwei Jahren aus Dachau gestohlen wurde, scheint wieder aufgetaucht zu sein: Sie wurde offenbar in Norwegen entdeckt.

Von Helmut Zeller, Dachau/Bergen

KZ Gedenkstätte Dachau Gestohlenes Tor gefunden
Polizei

Gestohlenes KZ-Tor aus Dachau in Norwegen gefunden

Die Tür mit dem Schriftzug "Arbeit macht frei" war vor zwei Jahren aus dem Konzentrationslager gestohlen worden. Nun bekam die Polizei einen anonymen Hinweis.

Wasserburg

Tagebuch

Lesedienstag in Wasserburg: Susan Hecker und Nik Mayr
Kulturtipp

Tagebuch der Verzweiflung

Max Mannheimer KZ Überlebender
Reaktionen

"Es liegt nun an uns, sein Vermächtnis fortzuführen"

Der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer war eine der wichtigsten Stimmen für die im Nationalsozialismus ermordeten Juden. Seine Mahnung, nicht zu vergessen, bleibe unser Auftrag, sagte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer.

KZ-Gedenkstätte Dachau

Mehr als ein Parkplatz

Nach jahrelangem Ringen bekommt die Gedenkstätte ein neues und angemessenes Entreé. Die Anlage soll nicht nur funktional sein, sondern auch ästhetisch auf den Besuch des Gedenkorts vorbereiten

Von Helmut Zeller, Dachau

Der 'Engel von Dachau', Pater Engelmar Unzeitig, wird in Wuerzburg seliggesprochen
Priester

Engel von Dachau wird seliggesprochen

Pater Engelmar Unzeitig pflegte im Konzentrationslager Typhus-Kranke und starb dabei.

Dachau

Auf der Suche nach den verlorenen Kompositionen aus dem KZ

Der italienische Pianist und Musikwissenschaftler Francesco Lotoro sammelt Werke, die ehemalige Gefangene in Konzentrationslagern komponiert haben. Sein Ziel: Sie sollen "normale Musik" werden.

Von Benjamin Emonts, Dachau

Wanderausstellung

Gegen den "kollektiven Verdrängungsprozess" beim FC Bayern

Mindestens 56 Mitglieder des FC Bayern wurden in der NS-Zeit verfolgt. Mit einer Wanderausstellung will der Verein seine teils vergessene Historie aufarbeiten.

Von Benjamin Emonts

Max und Melitta Wallach
Gedenken an Pogromnacht

Die jüdischen Bürger Dachaus

Heute gedenkt die Stadt der Vertriebenen und Ermordeten.

Erdhütten in einem KZ-Außenlager bei Kaufering. Aufnahme vom 29. April 1945 nach der Befreiung durch die US-Armee.
Zukunft der KZ-Gedenkstätten

"Die Menschen sollten sehen, was wir erleiden mussten"

Ein Überlebender fordert den Nachbau einer Erdhütte in einem KZ-Außenlager, Historiker wollen die Authentizität des Ortes bewahren. Wie Erinnerungsorte mit den Fragen fertig werden, die jede Generation neu stellt.

Von Helmut Zeller

Dokumentation

Versöhnliche Momente am Ort des schlimmsten Grauens

Der Film "Die Befreier" begleitet, exakt 70 Jahre nachdem US-Soldaten das KZ Dachau erreichten, eine Gruppe ehemaliger Häftlinge und GIs in das Lager. Die Dokumentation kann aber nur einen Teil der Emotionen vermitteln, die dieser Moment mit sich bringt.

Von Susanne Hermanski

Eva Umlauf Auschwitz Überlebende
Zweiter Weltkrieg

"Auschwitz hat sich in meine Seele eingebrannt"

Als zweijähriges Kind war Eva Umlauf in Ausschwitz inhaftiert - das prägt ihr Leben bis heute. Im SZ-Forum diskutiert sie mit anderen Zeitzeugen darüber, was Europa aus dem Zweiten Weltkrieg gelernt hat.

Von Helmut Zeller

KZ-Gedenkstätte Dachau
Ehemaliges KZ Dachau

Anhänger der "Nachtwölfe" besuchen Gedenkstätte

Es ist ein unerwünschter Auftritt: Anhänger der russischen Motorradgang "Nachtwölfe" veranstalten in der KZ-Gedenkstätte in Dachau ein merkwürdiges Schauspiel - angeblich in ganz harmloser Mission.

Von Gregor Schiegl, Dachau

Interview
70 Jahre Befreiung des KZ Dachau

"Wir wurden umarmt, immer wieder umarmt"

Alan W. Lukens war 21 Jahre alt, als er mit einer Einheit der 7. US-Armee das KZ Dachau befreite. Im Gespräch erzählt er von der kurzen Schlacht mit den SS-Männern - und wie die amerikanischen Soldaten von den Überlebenden empfangen wurden.

Von Anna-Sophia Lang