Kinostart - 'The Unknown Known' "The Unknown Known" im Kino Unbeweisbares Wissen

Errol Morris' "The Unknown Known" zeigt die subjektiven Erinnerungen und Einschätzungen des ehemaligen US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld. Die größte Leistung der Dokumentation ist ihr Blick in die Binnenlogik der US-Regierung. Eine Rezension im Video von Susan Vahabzadeh mehr...

Kinostart - Eine ganz ruhige Kugel "Eine ganz ruhige Kugel" im Kino Danebengeworfen

Gérard Depardieu spielt in der Komödie "Eine ganz ruhige Kugel" einen alten Hasen, der seinen arabischen Ziehsohn im französischen Nationalsport Boule trainiert. Das bietet Stoff für eine Auseinandersetzung mit Rassismus. Der Film stellt sich dieser Herausforderung zwar, trifft dabei aber daneben. Von Philipp Stadelmaier mehr...

Große Jungs Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Retro-Klamauk und viel Klischee

Unschlüssige Dreißigjährige in "2 Herbste 3 Winter", pubertäre Männer in "Große Jungs" und viel Bayern in "Nebenwege", wo es mit der alzheimerkranken Oma nach Altötting geht. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

The Unknown Known Donald Rumsfeld Errol Morris "The Unknown Known" im Kino Donald Rumsfeld, dramatisch unangreifbar

An seinem Lächeln prallt der Blick ab. Errol Morris porträtiert den früheren US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Der weicht vielen Fragen aus und wirft damit ein tragisches Licht auf die Weltpolitik. Von Martina Knoben mehr...

Wim Wenders und Sebastiao Salgado "Das Salz der Erde" auf dem Filmfest München Gipfeltreffen zweier Pathetiker

Wim Wenders verneigt sich vor dem Fotografen Sebastião Salgado: In der neuen Doku "Das Salz der Erde" wirken die ikonografischen Bilder des Brasilianers noch überwältigender als in einer Galerie. Doch in seiner Begeisterung versäumt es der Filmemacher, wichtige Fragen zu stellen. Von Martina Knoben mehr...

Premiere Transformers Mark Wahlberg und Nicola Peltz in Berlin Europapremiere von "Transformers - Die Ära des Untergangs"

Auf dem Roten Teppich wurden die Hauptdarsteller Mark Wahlberg und Nicola Peltz von Fans bejubelt. mehr...

Klaus Lemke Klaus Lemke beim Filmfest München Bombe, Baby!

Klaus Lemke filmt seit mehr als vierzig Jahren mit seinen kleinen, wilden Low-Budget-Produktionen gegen den inzestuösen Branchen-Zirkus an. Nun versöhnt sich der ewige Guerrillero mit München und seinem Filmfest. Von David Steinitz mehr...

"Die Karte meiner Träume", Filmfest München Filmfest München 2014 Durch ein geträumtes Amerika

Jean-Pierre Jeunet, der Schöpfer der "fabelhaften Amélie", hatte immer schon ein Händchen dafür, aus schrägen Geschichten Filme zu formen. Nun eröffnet mit seinem Roadmovie "Die Karte meiner Träume" das Münchner Filmfest - ein Glücksfall. Von Susan Vahabzadeh mehr...

"A Certain Madness", Valery Gergiev, Filmfest München Filmfest München 2014 Baden in Musik

Für viele Menschen ist Valery Gergiev kein Rätsel, sondern ein Gott. Für andere ein begabter Putinfreund und Schwulenfeind. Beim Filmfest München läuft nun "Eine gewisse Verrücktheit", Alberto Venzagos schwarz-weiße Doku über den umstrittenen Petersburger Stardirigenten. Von Tim Neshitov mehr...

Anna Maria Sturm in "Beste Chance", Kino "Beste Chance" im Kino Fremd und vertraut

Marcus H. Rosenmüllers "Beste Chance" führt zwei Freundinnen in die Welt hinaus und zurück zu ihren bayerischen Wurzeln. Es ist das dritte Abenteuer von Kati und Jo - und allein dieses Sichtbarwerden der Zeit verleiht dem Film einen unschlagbaren Charme. Von Doris Kuhn mehr...

Tiefe Wasser Kino Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Entschlossene Männer, fremdelnde Damen

"Tiefe Wasser" ist eine traurige Romanze vom großen Jungsglück, in "Violette" wird herb und klug gespielt und "Sauacker" ist voller kleiner, spannender Vater-Sohn-Dramen. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

Kinostart - 'Mädelsabend' "Mädelsabend" im Kino Endstation Hangover

Im Job abserviert, vom Freund verlassen: Die biedere Megan wird von Freundinnen zum "Mädelsabend" genötigt. Daraus wird nachts im Minikleid ein Spießrutenlauf durch L.A. - und ein weiterer Film, in dem Frauen keine Berührungsängste mehr haben. Eine Rezension im Video von Fritz Göttler mehr...

Kino Western-Legende Western-Legende US-Schauspieler Eli Wallach ist tot

Als Gangster und Bandit machte er sich der Charakter-Darsteller in den Western "Zwei glorreiche Halunken" und "Die glorreichen Sieben" in den 60er Jahren einen Namen. Nun ist Eli Wallach gestorben. Der Schauspieler wurde 98 Jahre alt. mehr...

Idil Üner und Adnan Maral in 'Einmal Hans mit scharfer Soße' Idil Üner im Porträt Türkisch für Fortgeschrittene

Idil Üner ist eine charismatische Schauspielerin. Trotzdem bleibt die 42-Jährige aus Berlin in deutschen Filmen auf die Rolle der Frau mit Eltern vom Bosporus festgelegt. Warum? Weil sie doch immer wieder die Auseinandersetzung mit den Klischees sucht. Von Harald Hordych mehr...

Kinostart - 'Beste Chance' Neu im Kino "Mädelsabend", "Otto ist ein Nashorn" und "Beste Chance"

Die neuen Kinofilme dieser Woche könnte man als Warnung verstehen: Vorsicht vor wilden Partys! Vorsicht beim Malen, wenn Sie kein Nashorn im Zimmer stehen haben wollen. Und Vorsicht vor Verständigungsschwierigkeiten als Bayer in Indien. mehr...

Dokumentarfilm 'Still' Dokumentarfilm "Still" Jenseits der Idylle

Zehn Jahre hat Regisseur Matti Bauer die Bäuerin Uschi begleitet. Sein Film "Still" zeigt die harte Arbeit auf dem Hof, Bauernstolz und Eigensinn, aber auch die Freiheiten und Einschränkungen der Gegenwart - und lässt den Zuschauer stillesüchtig werden. Von Martina Knoben mehr...

Kinostart - 'Die unerschütterliche Liebe der Suzanne' "Suzanne" im Kino Die Zeit ist ein Biest

"Die unerschütterliche Liebe der Suzanne" erzählt leise ein Leben in Fragmenten: eine Teenagerschwangerschaft, eine chaotische Beziehung, das Drama einer Familie. Immer wieder fehlt ein Stück, was bleibt, ist die Summe der verpassten Augenblicke. Von Susan Vahabzadeh mehr...

No turning back Tom Hardy Kino "No Turning Back" im Kino Ein Mann, ein Auto, eine Freisprechanlage

Ivan muss seinen Job retten und seine Ehe, während sein One-Night-Stand ein Kind von ihm bekommt. Und das alles im Laufe einer nächtlichen Fahrt von Birmingham nach London. Ein Mann in einem Auto - mehr braucht es nicht für den hochspannenden Film "No Turning Back". Eine Rezension im Video von Tobias Kniebe mehr...

"Flöckchen", in deutschen Kinos ab 19. Juni 2014 Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Irgendwie anders

Das Animationsabenteuer "Flöckchen" um einen weißen Gorilla ist ein großer Spaß. In "Cuban Fury" schwingt ein kleiner dicker Mann das Tanzbein und "Still" zeigt einen Almsommer mal ganz ohne Kitsch. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

Michelle Williams in "Meek's Cutoff" Retrospektive zu Kelly Reichardt Wegabschneider

Kelly Reichardt liebt Umwege, wie sie etwa in ihrem Film "Meek's Cutoff" in Szene gesetzt werden. Und sie liebt die Unabhängigkeit - die sechs Filme, die sie bislang trotzdem machen konnte, werden nun in einer kleinen Reihe im Münchner Filmmuseum gezeigt. Von Fritz Göttler mehr...

"Flöckchen", in deutschen Kinos ab 19. Juni 2014 Neu im Kino "Cuban Fury", "Suzanne" und "Flöckchen"

Ein netter Animationsspaß, ein tänzerischer "Cuban Fury" und das Familiendrama "Suzanne" starten diese Woche in den deutschen Kinos. mehr...

No turning back Tom Hardy Kino "No Turning Back" im Kino Die Freisprechanlage wird zum Star

In Steven Knights "No Turning Back" sitzt Tom Hardy allein im Inneren eines Autos. Auf dem Weg in Richtung Schicksal. In der Filmgeschichte fahren viele Männer vor irgendetwas davon - aber dieser hier ist in die Gegenrichtung unterwegs. Von Tobias Kniebe mehr...

Laura Dern "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" Lauras Stern

In Hollywood geboren, die Eltern Stars, da hätte viel schiefgehen können. Laura Dern aber feiert ihre eigenen Erfolge - zum Teil in Filmen, die heute Kult sind. Jetzt ist sie in "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" zu sehen. Von Jürgen Schmieder mehr...

Kinostart - 'Oktober November' "Oktober November" im Kino In dunklen Wäldern

Zwei ungleiche Schwestern müssen in "Oktober November" mit dem bevorstehenden Tod ihres Vaters zurechtkommen. Beide wissen: Die Familie wird dadurch auseinanderbrechen. Ein analytischer Film, der bei aller Traurigkeit etwas Erleuchtendes hat. Eine Rezension im Video von Susan Vahabzadeh mehr...

Filmszene aus Meteora "Meteora" im Kino Sprache einer verbotenen Liebe

Das magische Liebesdrama "Meteora" des griechischen Filmemachers Spiros Stathoulopoulos handelt von der unmöglichen Beziehung zwischen einer Nonne und einem Mönch. Der Film lässt sich durchaus als Kommentar zur Diskussion um das Zölibat und die Missbrauchsskandale in der Kirche lesen. Von Anke Sterneborg mehr...