Winter-Open Jüngste Kultur Zorneding
Kandidat für den Tassilo 2018

Die Kinderschuhe abgestreift

Der Zornedinger Verein Jüngste Kultur engagiert sich bereits seit zwölf Jahren für Jugendliche.

Von Victor Sattler, Zorneding

Weßling Tassilo-Preis,  Brigitte Weis
Kandidatin für den Tassilo 2018

Mädchen für alles

Brigitte Weiß kümmert sich seit 15 Jahren um das kleine, aber feine Kabarett-, Musik- und Filmprogramm im Pfarrstadel Weßling. Zu ihrem ehrenamtlichen Job gehört es auch, Stühle zu schleppen und Butterbrezen zu schmieren.

Von Katja Sebald, Weßling

Kandidatin für den Tassilo 2018

Im Einklang

Die Pianistin Bianca Bodalia organisiert für den Musikförderverein Gräfelfing Konzerte, bei denen das Publikum hochkarätige Musiker aus der Nähe erlebt - und diese mitunter auch kennenlernen kann.

Von Annette Jäger, Gräfelfing

Tassilo Kandidaten
Kandidat für den Tassilo 2018

Ein großer Abenteuerspielplatz

Der Kulturkreis Haimhausen zählt inzwischen mehr als 400 Mitglieder. Jedes Jahr stellt er rund 30 Veranstaltungen auf die Beine - mit viel ehrenamtlichem Engagement und jeder Menge Spaß

Von Dorothea Friedrich, Haimhausen

Kandidat für den Tassilo 2018

Die Dachauer Kreativschmiede

Der Verein Echo hat einen Ort geschaffen, an dem Kinder ganz nach Belieben ausprobieren, experimentieren und gestalten können. Den Pädagogen geht es darum, auf spielerische Art kulturelle Vielfalt und Inklusion zu ermöglichen.

Von Thomas Altvater, Dachau

Dirk Heißerer ist der gute Geist des Villino; Dirk Heißerer ist:
Kandidat für den Tassilo 2018

Ein Wort, ein Ort

Dirk Heißerer hat es sich zur Aufgabe gemacht, Thomas Manns Geschichte in Feldafing erlebbar zu machen. Inzwischen finden im denkmalgeschützten Villino regelmäßig öffentliche Führungen statt.

Von Sabine Bader, Feldafing

Maximilian Leinekugel, Dirigent aus Vaterstetten
SZ-Kulturpreis

Maximilian Leinekugel aus Vaterstetten gewinnt Tassilo-Preis

Schon mit acht Jahren stand für ihn fest, dass er Dirigent werden will. Heute begeistert der 22-Jährige junge Menschen für Klassik - vor und auf der Bühne.

Von Anja Blum, Vaterstetten

Kandidatin für den Tassilo 2018

Wohnzimmer für die Kultur

Dank Cäcilia Kohn wird das Münsinger Café-Bistro Freiraum regelmäßig zur Bühne.

Von Benjamin Engel, Münsing

Kandidat für den Tassilo 2018

Heimatgefühle am Biertisch

Bürgermeister Martin Bormann hat seine Dorfgemeinschaft für die Auszeichnung nominiert. Er findet, wenn 400 Ehrenamtliche ein Bierfestival organisieren, hat das einen Kollektivpreis verdient.

Von Clara Lipkowski, Attenkirchen

Landkreis-Tassilo: Ehepaar Hans Wagatha und Ute Litters-Wagatha. Sie haben jeweils eine Band, seine heißt Black Cadillac und ihre heißt Ratatouille. Hier: Frau Wagathas Band Ratatouille probt im Keller in der Prof.-Otto-Hupp-Straße 3b in Oberschleißhe
Kandidaten für den Tassilo 2018

Zwei mit sozialem Rhythmusgefühl

Die Oberschleißheimer Musiker Hans Wagatha und Ute Litters-Wagatha spenden seit Jahren die Einnahmen von Auftritten ihrer Bands "Black Cadillac" und "Ratatouille".

Von Franziska Gerlach, Oberschleißheim

Kandidatin für den Tassilo 2018

Und das Wort ist Rhythmus geworden

Innerhalb eines Jahres schaffte es die Theologiestudentin Veronika Rieger ins Zentrum der Münchner Poetry-Slam-Szene. Ihre Texte handeln von den Problemen beim Ich und Du, von Selbstliebe und Sexismus, kurz: von Themen, die sie selbst bewegen.

Von Jacqueline Lang

Kandidat für den Tassilo 2018

Powermucke, direkt vom Erzeuger

Die Erdinger Band "Don't drop the Sword" bricht mit ihren ebenso kraftvollen wie melodischen Metal-Klängen seit zwei Jahren Besucherrekorde. Die aufstrebende Underground-Band ist für den SZ-Tassilo-Preis nominiert.

Von Thomas Jordan, Niederding

Musik-Pub
Kandidaten für den Tassilo 2018

Talentsuche an der Bar

In ihrem Live-Musik-Pub fördern Regina Mühlthaler und Michael Wilke seit zwei Jahren Nachwuchskünstler aus der Region.

Von Julia Bergmann, Fürstenfeldbruck

Kandidat für den Tassilo 2018

Die innere Stimme

Florian Dengler folgt seiner Leidenschaft und studiert Gesang. Heute ist er ein gefragter Sänger und ein engagierter Lehrer.

Von Dorothea Friedrich, Dachau

Kandidaten für den Tassilo 2018

Kultur auf dem Dorf

Jazz, Rock, Weltmusik und Kabarett: Seit 2013 engagiert sich "Tutuguri" dafür, dass in der kleinen Gemeinde Attenkirchen all das geboten wird. Mittlerweile können sich die Organisatoren vor Auftrittsanfragen kaum retten.

Von Clara Lipkowski, Attenkirchen

Kandidat für den Tassilo 2018

Der musikalische Revoluzzer

Wie der promovierte Dirigent Tobias Hermanutz die Liedertafel Dachau zu Ruhm und Ehre führt.

Von Adolf Karl Gottwald, Dachau

Kandidaten für den Tassilo 2018

Seitensprung mit dem Wandelröschen

Die Ebersberger Theatergruppe "Zwischenton" inszeniert stets Anspruchsvolles, gerne auch aus eigener Feder. Momentan zeigt sie gekonnt und unterhaltsam das Vewirr-Stück "Lantana"

Von Franziska Langhammer, Ebersberg

Kandidat für den Tassilo 2018

Der Glücksbringer

Der Erdinger Werner Reischl hat die Kleinkunstbühne "Massl-Maker" im Oberhachinger Gasthof Weißbräu gegründet. Damit verhilft er vielen Künstlern zu einem Auftritt.

Von Franziska Gerlach, Oberhaching

München: Sabine Straub in ihrem Atelier. Tassilo, Streitfeld Projektraum.
Kandidaten für den Tassilo 2018

Ein Beispiel, das Schule machen soll

In einer früheren Kleiderfabrik an der Streitfeldstraße in Berg am Laim hat die Genossenschaft "Kunstwohnwerke" ein Refugium für rund 45 Künstler geschaffen. Sie arbeiten in Ateliers und Studios, beflügeln sich gegenseitig - und einige von ihnen wohnen sogar dort

Von Renate Winkler-Schlang

13. NachKlang-Konzert am 13.01.2018 - zweites Sonderkonzert
Kandidat für den Tassilo 2018

Auftritte mit Nachwirkungen

Ulli Büsel hat mit den "Nachklang-Konzerten" ein bemerkenswertes Projekt ins Leben gerufen: Ein offenes Forum für Nachwuchsmusiker, das das Musizieren im Ensemble fördert und jedem einzelnen Bühnenerfahrung bietet

Von Kim Mildner, Erding

Schondorf, Andreas Kloker
Kandidat für den Tassilo 2018

Der Lebenskünstler

Andreas Kloker, der Herr des Schondorfer "Skriptoriums", macht das Leben zur Kunst.

Von Katja Sebald, Schondorf

Kandidat für den Tassilo 2018

Die Befreiung der Kunst

Der Sprayer Johannes Wirthmüller gerät immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Jetzt hat er in Dachau den Verein "Outer Circle" gegründet und hofft auf mehr Verständnis für Graffiti als gestalterische Ausdrucksform.

Von Jacqueline Lang, Dachau

Kandidaten für den Tassilo 2018

Die Mischung macht's

Die Freisinger Stadtkapelle begeistert seit 20 Jahren mit ihrem Fundus aus traditioneller böhmisch-bayerischer Volksmusik bis hin zu Pop. Sie ist fester Bestandteil des Wiesn-Umzugs und hat auch schon im Vatikan gespielt

Von Paula Gerhardus, Freising

Kandidat für den Tassilo 2018

Der Musik verfallen

Jörg Göller hat früh mit einer Mundharmonika die ersten Töne getroffen, aber erst mit 22 Jahren das Klavierspielen erlernt. Nun leitet er das Kreativ-Musikforum in Trudering, dirigiert mehrere Chöre, inszeniert Kindermusicals und denkt ans Komponieren

Von Renate Winkler-Schlang

Kandidat für den Tassilo 2018

An der Grenze zu bescheuert

Philipp Potthast ist Poetry Slammer, weil ihm Sprache und Reime schon immer wichtig waren - und vielleicht auch, weil er "assonante Doppelreimketten" kann. Für Rap dagegen findet er sich nicht wütend genug.

Von Clara Lipkowski, Freising/München