Großraumbüros

Und jetzt alle zusammen

Der Trend geht weg vom Einzelzimmer. Doch je näher Mitarbeiter beieinander sitzen, umso größer wird die Gefahr von Konflikten. Mit ein paar Tricks lassen sie sich vermeiden.

Von Harald Freiberger und Lea Hampel

Polizist zieht für Tattoo vor Gericht
Seiteneinstieg bei der Polizei

BWLer auf Verbrecherjagd

Der Leiter des Bremer Landeskriminalamtes hat Seiteneinsteiger als Kommissare eingestellt. Die bisherige Personalauswahl hält er aber nicht für diskussionswürdig.

Interview von Larissa Holzki

Stress
Arbeitsklima

So können Chef und Kollegen unzufriedenen Mitarbeitern helfen

Wenn Angestellte innerlich gekündigt haben, können ihnen schon kleine Veränderungen helfen. Experten geben Tipps.

Von Sven Lüüs

Job Büro Kündigung
Arbeitnehmer

Wenn der Job zum Frust wird

Millionen Beschäftigte in Deutschland haben innerlich gekündigt und sitzen ohne jede Motivation im Büro. Das schadet ihnen selbst, aber auch den Kollegen und dem Arbeitgeber.

Von Sven Lüüs

Smalltalk
Geplauder auf der Weihnachtsfeier

Na, auch hier?

Small Talk ist eine Kunst für sich - und für manche eine echte Qual. Wir haben sechs Experten gefragt, wie man ein lockeres und interessantes Gespräch auf der Weihnachtsfeier führt.

Von Julia Rothhaas und Jan Stremmel

Belästigung am Arbeitsplatz
Berührungen im Büro

Wie viel Nähe ist okay?

Schöne Geste des Vertrauens oder Grenzüberschreitung? Wann Körperkontakt bei der Arbeit in Ordnung ist - ist und wann eine Berührung zu weit geht.

Von Felicitas Wilke und Veronika Wulf

Businessmen embracing PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright EricxAudras B55134514
Karriere

Vom High-Five bis zum Armstreichler

Auf den Handschlag können sich alle einigen. Doch was ist mit anderen Berührungen am Arbeitsplatz? Eine Typologie.

Von Veronika Wulf

Frage an den SZ-Jobcoach

Kann ich den Bewerbungsprozess beschleunigen?

Andreas W. hat sich vor Monaten für mehrere Jobs beworben und diverse Interviews und Tests absolviert. Er hadert damit, dass ihn noch keine Zu- oder Absagen erreicht haben.

jetzt cafebetreiberin
jetzt
Jobkolumne

Rund 3000 Euro brutto für die Café-Betreiberin

Sandra, 32, betreibt zwei Cafés in Berlin. Was sich nach einem Traumjob anhört, bedeutet harte Arbeit und viel Risiko.

Protokoll von Charlotte Bastam

Nicht nur für Meister: Wer bekommt eigentlich Aufstiegs-Bafög?
Ausbildung

Vom Meister zum Berufsbachelor

Bildungsministerin Karliczek will die berufliche Bildung aufwerten. Abschlüsse wie "Berufsbachelor" sollen praxisnahe Alternativen zum Studium sein. Das gefällt nicht jedem.

Von Jutta Pilgram

Karriereplanung

FH-Abschlüsse werden immer wertvoller

Ein Studium an einer Fachhochschule ist längst nicht mehr zweitklassig. FH-Berufseinsteiger verdienen anfangs sogar mehr - werden später aber von Uni-Absolventen überflügelt.

Von Juliane von Wedemeyer

Plan W Gerechtigkeit 5 Bilder
Gerechtigkeit im Job

Wo haben Frauen gleiche Chancen?

Weil Männer die Regeln der Arbeitswelt aufgestellt haben, sind sie für Frauen oft ungerecht. Fünf Aspekte, auf die sie bei der Jobsuche achten sollten.

Von Larissa Holzki und Martin Fengel (Illustrationen)

PLAN W Podcast
Plan W Podcast

Programmieren lernen an einem Tag

"Wir Frauen können das genauso, wir müssen uns nur trauen": Im Workshop "Rails Girls" lernen Frauen Coding-Grundlagen. Ein Besuch.

Weihnachtsfeier im Job

"Die Kunst ist, die rechte Hand frei zu haben"

Knigge-Expertin Katharina Starlay erklärt, wie Sie stilvoll die Betriebsfeier meistern und Peinlichkeiten vorbeugen.

Interview von Larissa Holzki

Pendeln

Fahrt zur Hölle

Er ist einer von 18 Millionen Pendlern - doch nach zehn Jahren und vielen tausend Stunden auf der Autobahn hat unser Autor nun endgültig die Nase voll. Eine persönliche Abrechnung.

Essay von Alexander Hagelüken

Gleichberechtigung

Weibliche Justiz

Noch nie gab es so viele Richterinnen und Staatsanwältinnen wie heute. Unterscheidet sich die Art ihrer Rechtsprechung von der männlicher Richter?

Von Gianna Niewel, Fotos von Markus Burke

Weihnachten

Lebenserfahrung, Empathie, Bart

All seine Vorzüge kann Uwe Schwarz in seinem Nebenjob einbringen. Und Mangel an Aufträgen hat der Rentner mit dem bewegten Lebenslauf auch nie: Im Osten Deutschlands werden Weihnachtsmänner knapp.

Von Thomas Hahn, Schwerin

Rat vom Jobcoach: Spezialisieren Sie sich.
Frage an den SZ-Jobcoach

Muss ich am ersten Krankheitstag ein Attest einreichen?

Der neue Arbeitgeber von Frank T. will schon vor dem dritten Fehltag ein Attest sehen. Der Arbeitnehmer bittet den Jobcoach um Rat.

Franziska Giffey informiert über Jugendfreiwilligenjahr
Engagierte Jugendliche

Freiwilligendienst mit Adler

Bundesjugendministerin Giffey will ein "Jugendfreiwilligenjahr" etablieren. Das neue Konzept sieht dafür mehr Geld, einen Fahrkartenzuschuss und ein Zertifikat vor.

Von Henrike Roßbach, Berlin

Angel Rich
Angel Rich im Interview

"Es fehlt uns an Anführern"

Angel Rich macht nicht einfach nur Karriere, sie hat auch eine Mission: die schwarze Community zu stärken. Denn Wohlstand hängt laut ihr vom Elternhaus ab - und von der Hautfarbe.

Interview von Ekaterina Kel

Job und Bewerbung - der SZ-Jobcoach hilft
Frage an den Jobcoach

Wie spreche ich mit Mitarbeitern über ihre Gesundheit?

Thomas P. leitet ein Team, das bei einer Befragung zur psychischen Belastung nicht gut abgeschnitten hat. Nun bittet er den Jobcoach um Rat.

00:39
Automobilkonzern

General Motors streicht Tausende Stellen in Nordamerika

Trump fordert von dem Automobilkonzern einen Produktionsstopp in China.

jetzt job
jetzt
Job-Kolumne

4800 brutto für die angehende Gynäkologin

Brit, 30, über das Gefühl, ins kalte Wasser geschmissen zu werden - und die ihrer Ansicht nach sehr wichtige Zusammenarbeit mit den Hebammen.

Labor in der Chemie-Fakultät der LMU in München, 2013
Karriere in MINT

Was läuft schief im Chemieunterricht?

Immer häufiger bleiben Stellen mit naturwissenschaftlich-technischem Profil unbesetzt. Das zeigen neue Zahlen des IW. Trotz guter Karrierechancen haben viele Schüler keine Lust auf diese Fächer.

Von Larissa Holzki

Arbeitswelt

Wie man sich im Home Office am besten organisiert

Kein Stau mehr auf der Autobahn, kein Ärger, weil die S-Bahn nicht fährt, keine nervigen Kollegen: Viele wollen gerne zu Hause arbeiten. Das birgt Risiken, kann aber mit ein paar Regeln gut klappen.

Von Thomas Öchsner