Freizeit:Was Handwerksmesse und Garten München zu bieten haben

Freizeit: Blütenträume: Auf der "Garten München" kann man sich auf den Frühling vorbereiten.

Blütenträume: Auf der "Garten München" kann man sich auf den Frühling vorbereiten.

(Foto: GHM)

Unter dem Motto "Handwerk, das dein Leben schöner macht" finden insgesamt vier Messen auf dem Messegelände statt. Auch "Handwerk & Design" und "Food & Life" locken nach Riem.

Von Christina Rehm

Vier Messebereiche, vereint unter einem Dach. Mit einem Ticket kann man sich von Gartenideen, Innovationen im Handwerk, Kunsthandwerk und Kulinarik inspirieren lassen.

Um sich auf die ersten warmen Tage vorzubereiten, können Besucher der Garten München vom 28. Februar bis zum 3. März Inspiration für die Gartengestaltung sammeln. Das Spektrum der Aussteller ist vielfältig - es gibt Grillzubehör, Blumenzwiebeln, smarte Bewässerungssysteme und Gartenhäuschen.

Die "Garten München" liefert Tipps für das Gärtnern auf kleinem Raum, Gestaltungsideen sowie Unterstützung bei der Gartenplanung. Im Rahmen des Heinz-Czeiler-Cups treten Jungfloristen aus zehn Betrieben am 2. März in Halle C3 gegeneinander an. Die Teilnehmenden sollen mit einem Strauß, einem floralen Objekt und Tischschmuck ihre Sicht auf den Frühling umsetzen.

Es werden Vorträge und Bühnenshows in Kooperation mit Mein schöner Garten angeboten. Der Autor des Magazins und Gartenprofi Dieke van Dieken gibt einen Überblick über Gartenpflanzen, die in der Zukunft den veränderten klimatischen Bedingungen standhalten können. Ein Vortrag informiert über Frische und Qualität von Schnittblumen. Und die Schrobenhausener Spargelkönigin kann man auch kennenlernen.

Wie die "Garten München" bietet auch die Internationale Handwerksmesse (IHM) eine Plattform für Austausch und Beratung. Beim "Forum Das Haus" in Kooperation mit der Zeitschrift Das Haus sind Vorträge zu Themen rund um Sanieren, Bauen und Modernisieren zu hören.

Freizeit: Ganz praktischen Anschauungsunterricht bekommt man auf der IHM.

Ganz praktischen Anschauungsunterricht bekommt man auf der IHM.

(Foto: GHM)

Zum ersten Mal öffnete die IHM im Juli 1949 ihre Tore. Inzwischen ist sie die wichtigste Leistungsschau des Handwerks in Deutschland und feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Die Messe bildet Bedeutung und die Vielfalt des Handwerks ab. Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Wohnen, Küchenkultur, Nachhaltigkeit und Lifestyle. Wettbewerbe und Ausstellungen ergänzen das Programm.

In der Sonder- und Aktionsschau "Young Generation" können Jugendliche verschiedene Berufe im Handwerk kennenlernen und mehr über den Ausbildungsalltag erfahren. Mehr als 20 Handwerksverbände und Innungen stellen dort ihre Gewerke vor. Im Rahmen einer Berufe-Rallye können die Berufseinsteiger unterschiedliche Bereiche ausprobieren: das Formen von Metallrosen bei den Metallern, fein gearbeitete Blattgoldimitationen bei den Malern, eine Steingravur bei den Steinmetzen oder das Biegen von Rohrleitungen bei den Kältetechnikern.

Eine weitere Sonderschau ist die Ausstellung "Innovation gewinnt!". Hier präsentieren Unternehmer Erfindungen aus unterschiedlichen Bereichen. Der Fokus liegt auf den Themen Zukunft und Fortschritt. Von der vollautomatischen Butterbrezelschmiermaschine über den Kofferraum fürs Lastenrad bis zum 3D-Sanddruck für Architektur und Garten werden hier kreative Ideen vorgestellt.

Wie auf der "Garten München" gibt es auch auf der IHM einen Wettbewerb für den Nachwuchs. Im Rahmen des Gestaltungswettbewerbs "Die Gute Form" werden die besten Gesellenstücke aus dem Schreiner- und Tischlerhandwerk ausgezeichnet. Am 3. März findet die Preisverleihung von 14 Uhr an in der Halle B2, Stand 606 statt.

Parallel zur IHM und "Garten München" gibt es die Messe Handwerk & Design. Von Mittwoch bis Sonntag werden Kunsthandwerk und kunstvolle Designs ausgestellt. In der Halle B3 findet die Messe Food & Life statt. Dort werden Köstlichkeiten, Kochkurse für Kinder und Wettbewerbe angeboten.

Garten München, IHM, Handwerk & Design, Food & Life, Mittwoch, 28. Februar, bis Sonntag, 3. März, 9.30 bis 18 Uhr. Ein Tagesticket an der Kasse kostet 18 Euro, von 15 Uhr an gibt es Nachmittagstickets für neun Euro.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPromi-Tipps von Alfred Dorfer
:Ein Wiener für München

Der österreichische Kabarettist und Autor freut sich in der Woche vom 26. Februar bis zum 3. März auf seine Premiere im Lustspielhaus, auf Ausstellungen, Schmökern und Fußball.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: