G+J-Chef Bernd Buchholz
Buchholz verlässt Bertelsmann-Vorstand

Weg vom Sonnendeck

Gut dreieinhalb Jahre hat Bernd Buchholz die Geschäfte an der Spitze des Zeitschriftenhauses Gruner + Jahr geführt, das den Stern, die Brigitte und Geo herausgibt. Doch die besten Zeiten sind lange vorbei. Im Krach mit Bertelsmann wirft er nun im Konzernvorstand hin.

Von Hans-Jürgen Jakobs

Serie: Wozu noch Journalismus?

Wie Schiffeversenken, nur ernster

Journalismus ist die zivilisierteste Form von Widerstand. Doch Suchmaschinen haben ihn verändert: Nachrichten müssen vor allem auffindbar sein.

Von Peter Glaser

Wachstumskurs

Bertelsmann prüft Einstieg ins Mobilfunkgeschäft

Der Medienkonzern denkt über eine eigene Marke nach, will aber kein Netz betreiben. Dies wurde auf der Jahrespressekonferenz bekannt.

Von Von Ulf Brychcy

Bertelsmann und das Internet

Das große Zaudern in Gütersloh

Einst galt Bertelsmann als Pionier im Internet - doch inzwischen agiert der Medienriese im Web zögerlich. Das hat ein bisschen mit Geld zu tun, und viel mit Psychologie. Mit dem Generationswechsel an der Konzernspitze muss sich das ändern.

Von Peter Turi

Personalklatsch

Geduldiger Nachfolger, dringend gesucht

Verlage wie Springer und G+J haben den Generationswechsel bereits vollzogen - beim Spiegel sorgt er gerade für Unruhe.

Von Peter Turi

Drei, zwei, eins

Countdown in Hamburg

Wer sind die Nachfolger von Rudolf Augstein? Darüber ist fast zwei Jahre nach seinem Tod ein heftiger Streit entbrannt. Mehrere Anwälte verdienten an dem Machtkampf, der sich jetzt vor dem Bundeskartellamt entlädt.

Von Von Hans-Jürgen Jakobs

Buchholz, Gruner + Jahr
Gruner + Jahr-Vorstand Buchholz:

"Wir wollen nicht nur sparen"

Zeitschriftenvorstand Bernd Buchholz über den Stellenabbau bei Gruner + Jahr, die Konzentration der Wirtschaftsredaktionen und die Zukunft des Lifestyle-Journalismus.

Interview: Christopher Keil

Foto: AP
Interview mit Bernd Kundrun

"Youtube ist doch ein Klamauk-Dampfer"

Der Chef des Verlages Gruner + Jahr, über die Konkurrenz im Internet, die Entwicklung bei "Stern", "FTD" und "Brigitte" - und die Zukunft des Journalismus.

Von Interview: Caspar Busse

Michael Glos; dpa
Glos, Seehofer und das Regieren

Ein Hanswurst im Amt

Er darf nicht einmal zurücktreten: Das Hickhack um den ebenso glück- wie machtlosen Wirtschaftsminister Michael Glos gerät zur peinlichen Politposse.

Ein Kommentar von Hans-Jürgen Jakobs

heiß umkämpfter online-auftritt der öffentlich-rechtlichen  Screenshot: ard.de
Verleger gegen ARD/ZDF

Wie ein Donnerschlag

Auf zum Kampfe: Medienkonzernherren und Verbände wettern in einer "Münchner Erklärung" gegen das Internet-Nachrichtenportal von ARD/ZDF. Die "freie und unabhängige Presse" sei bedroht. Dabei schien der Streit gerade beigelegt.

Von Hans-Jürgen Jakobs

Gruner+Jahr-Vorstandschef

Eine Hamburger Wahl

Etwa 90 Minuten tagte der G+J-Aufsichtsrat in der Hamburger Zentrale. Dann stand fest: Bernd Buchholz, bisher Vorstand für Print- und Online-Marken, wird Nachfolger von Bernd Kundrun.

Von Christopher Keil

Chefwechsel bei Gruner+Jahr

Schnelle Entscheidung

Der Wechsel an der Spitze des Verlags Gruner+Jahr könnte schon bald vollzogen werden - dem bisherigen Boss Kundrun folgt wohl einer seiner Vertrauten nach.

Von C. Keil

Kundrun, ddp
Bertelsmann: Zoff mit Kundrun

Ein Fest der Hiebe im Medienkonzern

Eklat an Heiligabend: Beim Medienriesen Bertelsmann zankt die Führung öffentlich mit sich. Zeitschriftenchef Kundrun ist nicht zu halten.

Von C. Keil und H.-J. Jakobs

Bernd Kundrun, dpa
G+J-Chef Bernd Kundrun

Die Welle

Bernd Kundrun führte Gespräche mit Pro Sieben Sat1 - seine Zukunft bei Bertelsmann ist ungewiss

Von Christopher Keil

Spiegel Mario Frank Aust
Interview: Spiegel-Geschäftsführer Mario Frank

"Es ist anders gekommen"

Spiegel-Geschäftsführer Mario Frank spricht im Interview über die Trennung von Stefan Aust, den anstehenden Gerichtsprozess und die Wirkung des Namens Augstein.

Interview: Christopher Keil und Thomas Schuler

Thomas Ebeling
TV-Sender: N 24

Abrissprofis in Aktion

Mit Nachrichten ist nichts mehr anzufangen: Das Beispiel N 24 zeigt, wie Finanzinvestoren Medienbetriebe von gesellschaftlicher Verantwortung abkoppeln.

Von Christopher Keil

claus kleber
Geht Claus Kleber zum "Spiegel"?

Gundula Gause allein zu Hause

Moderator fürs Magazin: Der 52-jährige Fernsehjournalist Claus Kleber soll Chefredakteur des Spiegels werden, doch das ZDF will um seinen besten Mann kämpfen.

"Der Spiegel": Neues Führungsduo

Die zwei an der Zankstelle

Auf Stefan Aust folgt eine interne Doppelspitze: Georg Mascolo und Online-Chef Mathias Müller von Blumencron sollen den Spiegel wieder wenden.

Von Christopher Keil

kundrun gruner und jahr frank spiegel
Im Interview: Bernd Kundrun

"Ich warte jetzt"

Der Gruner + Jahr-Chef spricht über Führungsprinzipien beim Spiegel-Verlag - und über das Festhalten an Spiegel-Geschäftsführer Mario Frank.

Von Interview: Christopher Keil

Mario Frank soll beim "Spiegel" bleiben

"Er genießt unser volles Vertrauen"

Im Internet wird er schon als geschasst gehandelt - sein Arbeitgeber hält aber nun an Mario Frank als "Spiegel"-Geschäftsführer fest.

Kampagne "Du bist Deutschland" geht weiter

Mit Fernsehspots zur Kinderfreundlichkeit

Mit einer millionenschweren Kampagne unter dem Motto "Du bist Deutschland" wollen deutsche Medienunternehmen für mehr Kinderfreundlichkeit werben. Angeregt wurde das Projekt von der Bertelsmann AG.

Stefan Aust Spiegel
Aust gegen "Spiegel": Vor Einigung?

Spieglein an der Wand

Streit mit dem Spiegel: Nachdem der geschasste Chefredakteur Stefan Aust mit einer einstweiligen Verfügung drohte, gibt es offenbar Gespräche über eine gütliche Einigung. Angeblich geht es um fünf Millionen Euro.

Oh My News
Citizen Media

Himmel und Hölle in Bewegung

Die Zeitungsmacher entdecken ihre Leser in einer ganz neuen Rolle: als Mitmacher. Bürgerjournalisten haben bereits handfeste Skandale aufgedeckt - und manchmal verdienen sie sogar viel Geld.

Von Viola Schenz