01:03

Merkel besucht Schule für Flüchtlinge in Beirut

Kanzlerin Angela Merkel hat ihre Nahostreise mit dem Besuch einer Schule in der libanesischen Hauptstadt Beirut fortgesetzt, wo einheimische und Flüchtlingskinder im Schichtbetrieb unterrichtet werden.

LGBT-Community in Libanon

Regenbogen unerwünscht

Eigentlich gibt es eine aktive Szene von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in Libanon. Doch jetzt haben Behörden  das LGBT-Festival "Beirut Pride" gestoppt.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Naher Osten

Logik der Eskalation

Trump hat keine Strategie für den Umgang mit Iran. Er hegt bloß die naive Erwartung, Teheran werde wegen Amerikas Stärke um einen neuen Deal betteln. Am Ende könnte ein neuer, verheerender Krieg stehen.

Kommentar von Paul-Anton Krüger, Kairo

Libanon

Erfolg für das Hisbollah-Lager

Bei der Parlamentswahl in Libanon gewinnen pro-iranische Kräfte an Einfluss. Trotzdem hat der von Saudi-Arabien und den USA unterstützte Regierungschef Hariri Chancen, im Amt zu bleiben.

Von PAul-Anton Krüger, Kairo

Vor Parlamentswahlen im Libanon
Libanon

Eine Wahl, die alte Seilschaften aufbrechen soll

Libanon bestimmt erstmals seit vielen Jahren ein neues Parlament. Liberale Kräfte wollen das polarisierte Land einen. Wichtiger dürfte jedoch die Rolle der Hisbollah mit ihrer militärischen Macht werden.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Lebanon's Prime Minister Saad al-Hariri speaks after a cabinet meeting in Baabda near Beirut, Lebanon
Libanon

Hariri zeigt Präsenz im Amt

Der Premierminister, der im November von Saudi-Arabien aus in einer Fernsehansprache seinen Rücktritt verkündet hatte, hält in Beirut die erste Kabinettssitzung seit seiner Rückkehr ab.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Lebanese PM suspends resignation following request by president, Beirut, Lebanon - 22 Nov 2017
Libanon

Rückkehr auf Probe

Premierminister Saad al-Hariri wird von seinen Anhängern begeistert empfangen. Auf Bitten des Staatschefs legt er seinen Rücktritt auf Eis. Nun soll es Gespräche geben, vor allem über die Rolle der Hisbollah.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Libanon

Krise eingefroren

Die Rückkehr Hariris kann nicht verdecken, dass die schiitische Dominanz in Libanon übermächtig ist.

Von Paul-Anton Krüger

Libanesischer Premier Hariri in Paris
Libanon

Hariri kündigt Rückkehr an

In Paris versucht der bisherige Regierungschef Vermutungen zu entkräften, Saudi-Arabien habe ihn zum Rücktritt gezwungen. Außenminister Gabriels Vorwürfe an Riad lösen eine Krise aus.

Von Paul-Anton Krüger und Mike Szymanski, Beirut/Berlin

Libanon

Szenen eines Polit-Thrillers

Frankreichs Präsident Macron zeigt, dass er international kein Statistendasein fristen will.

Von Moritz Baumstieger

Libanon

Zwischen den Fronten

Wie sich der libanesische Regierungschef Hariri positioniert.

Von Dunja Ramadan

Posters depicting Lebanon's Prime Minister Saad al-Hariri, who has resigned from his post, are seen in Beirut
Spannungen im Nahen Osten

Die Krise in Beirut droht außer Kontrolle zu geraten

Der möglicherweise erzwungene Rücktritt des libanesischen Premierministers könnte den Konflikt zwischen Saudi-Arabien und Iran eskalieren lassen. Und die gesamte Region ins Wanken bringen.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

Libanon

Sorge um Stabilität

Der Ton zwischen Iran und Saudi-Arabien verschärft sich. Der zurückgetretene libanesische Regierungschef Saad Hariri wirft Iran und der schiitischen Miliz Hisbollah vor, in Libanon einen "Staat im Staat" geschaffen zu haben.

Naher Osten

Was Saudis und Iraner trennt

Der Konflikt zwischen Saudi-Arabien und Iran droht zu eskalieren. Warum sind die beiden Staaten so verfeindet, und welche Rolle kommt Libanon und Jemen dabei zu?

Von Markus C. Schulte von Drach

People walk next to a poster depicting Lebanon's Prime Minister Saad al-Hariri, who has resigned from his post, along a street in the mainly Sunni Beirut neighbourhood of Tariq al-Jadideh in Beirut
Naher Osten

Saudi-Arabien wirft Iran "militärische Aggression" vor

Gleich an zwei Punkten spitzt sich der Konflikt zwischen den zwei Erzrivalen zu. In Libanon geht es um den Einfluss der Hisbollah, in Jemen um angebliche Waffenlieferungen an Rebellen.

Libanon

Angst vor einem Mordkomplott

Premier Saad al-Hariri tritt zurück, weil Iran einen Anschlag auf ihn plane.

Von Paul-Anton Krüger, Beirut

Saad Hariri
Beirut

Libanons Ministerpräsident Hariri tritt überraschend zurück

In einer Fernsehansprache begründet er den Schritt mit dem Einfluss Irans und der Hisbollah-Miliz bei innerarabischen Angelegenheiten.

Flüchtlinge

Im Libanon wird es eng

Das Land ist klein und bietet bereits seit Jahren 450 000 geflohenen Palästinensern Zuflucht. Inzwischen sind 1,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien dazugekommen. Langsam kippt die Stimmung.

Von Dunja Ramadan, Beirut

jetzt Libanesen
jetzt
Visaprobleme junger Libanesen

"Sie haben solche Angst, dass ich bleibe"

Viele junge Libanesen möchten nach Deutschland reisen - doch hier befürchtet man, sie könnten nie wieder gehen. Drei Betroffene erzählen.

Von Julia Neumann

Hilfsprojekt

Mit der Gulaschkanone ins Flüchtlingscamp

Eine Feldküche, 2000 Mahlzeiten pro Tag: Der Kabarettist Christian Springer und der Sänger Konstantin Wecker reisen in den Libanon, um Menschen mit Essen zu versorgen.

Von Thomas Becker

Krieg in Syrien

Geopferte Töchter

Viele Flüchtlingsmädchen aus Syrien werden zwangsverheiratet, weil ihre Eltern keine andere Chance auf eine bessere Zukunft sehen. Was folgt, sind Gewalt und Missbrauch. Eine Erkundung in den Zeltstädten Libanons.

Von Dunja Ramadan, Bar Elias

Gilching

Glühend und lichterloh

Die Gruppe "Emoción" zeigt im Tango die Lage der Welt

Von Reinhard Palmer, Gilching

MITTEN IN ERDING

Holz für die bayerische Marine

Von Gerhard Wilhelm

Profil

Michel Temer

Skandalumtobter Präsident Brasiliens, der auch noch den Regenwald opfern könnte.

Von Boris Herrmann

München

Neonazi-Kontakte zum Assad-Regime

Rechtsextreme vernetzen sich verstärkt mit Gruppen im Ausland