Naher Osten - Aktuelle Nachrichten - SZ.de

Naher Osten

dpa-Nachrichten

  1. Gaza-Krieg
    :Ärzte retten Baby einer in Gaza getöteten Palästinenserin

  2. Nahost
    :Huthi-Drohne trifft Tel Aviv - ein Toter und Verletzte

  3. Nahost-Krise
    :Israels Parlament stimmt gegen Palästinenserstaat

  4. Nahost
    :Israel will militärischen Druck auf die Hamas erhöhen

  5. Nahost
    :USA schließen provisorischen Hafen vor Gaza-Küste

  6. Nahost
    :USA stellen Betrieb des provisorischen Hafens vor Gaza ein

  7. Krieg in Nahost
    :Weiterhin tödliche Angriffe im Gazastreifen

  8. Krieg in Nahost
    :Israel: Viele Führer des militärischen Hamas-Flügels getötet

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

LiveKrieg in Nahost
:Hisbollah schießt verstärkt auf Israel

Die Armee zählt am Freitag im Norden des Landes mehr als fünf Dutzend Geschosse. Die Terrororganisation spricht von einer Vergeltung für Bombardements am Vortag, Israel wiederum greift erneut Ziele in Südlibanon an. Bei einem Drohnenangriff auf Tel Aviv stirbt ein Mensch.

Alle Entwicklungen im Liveblog

SZ PlusGaza
:Der Todesstreifen

Schätzungen über die Zahl der Toten in Gaza klaffen weit auseinander. Angemessene Bestattungen sind jedenfalls unmöglich geworden.

Von Majd El-Safadi und Leonard Scharfenberg

SZ PlusVölkerrecht
:Das höchste UN-Gericht erhöht den Druck auf Israel

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag verlangt in einem neuen Gutachten von Israel, sich aus den besetzten Gebieten zurückzuziehen – und alle Siedlungen dort aufzulösen. Die Richter legen auch fest, was die nächsten Schritte sein sollen.

Von Ronen Steinke

Israel
:Huthi-Drohne schlägt in Tel Aviv ein

Bei dem Einschlag einer Kampfdrohne im Zentrum von Tel Aviv ist ein Mann getötet worden. Weitere mindestens acht Menschen seien verletzt worden, als das mit Sprengstoff beladene unbemannte Fluggerät in ein Wohnhaus in der Nähe einer Niederlassung ...

SZ PlusElif Shafak
:„Ich verteidige diese Vielfalt“

Warum man sich einmal erkämpfter Freiheiten nicht sicher sein kann, erklärt die türkisch-britische Autorin Elif Shafak bei einem Anruf in London. Ihr neuer Roman „Am Himmel die Flüsse“ birst vor Erzähllust.

Von Christiane Schlötzer

Syrien
:Assad-Partei gewinnt syrische Parlamentswahl

Die „Nationale Einheit“ von Präsident Baschar al-Assad hat die Mehrheit der Sitze gewonnen. Eine Überraschung ist das nicht – Beobachter sprechen von einer Farce.

Luftfahrt
:Größter Auftrag für Lilium-Flugtaxis kommt aus Saudi-Arabien

Die Fluggesellschaft Saudia bestellt bis zu 100 „Lilium Jets“ bei der bayrischen Flugtaxi-Firma. Der Auftrag hat ein Volumen von rund 700 Millionen Dollar.

SZ PlusExklusivGaza
:Wem galt der Luftangriff?

Eine deutsche Familie wird Ende Oktober 2023 bei einem israelischen Angriff auf ihr Wohnhaus getötet. Monate später gibt es neue Erkenntnisse – und einen Bruder, der mit seinem Alltag in Deutschland kämpft.

Von Dunja Ramadan und Leonard Scharfenberg

Nahost
:Angriffe auf Gazastreifen dauern an

Israels Armee setzt eigenen Angaben zufolge ihre Einsätze im Zentrum des Gazastreifens sowie im Süden fort. Bei Angriffen auf Ziele in der Stadt Rafah sowie auf das Flüchtlingsviertel Nuseirat seien fünf Menschen getötet worden, berichtete die ...

Bildung
:Brennt Gaza, brennt die Schule

Ein Gymnasium in Berlin droht in den weltweiten Konflikt um den Krieg im Nahen Osten hineingezogen zu werden. Nach einem Brandanschlag müssen die Abiturzeugnisse auf dem Schulhof übergeben werden.

Von Jan Heidtmann

Nahost
:Luftangriff auf Flüchtlingslager

Im Gazastreifen sind palästinensischen Angaben zufolge bei Angriffen des israelischen Militärs zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Laut der Gesundheitsbehörde wurden bei einem Luftangriff auf eine Schule im Flüchtlingslager von Nuseirat am ...

SZ PlusTürkei und Syrien
:Der Feind von gestern

Jahrelang mied Präsident Erdoğan den syrischen Machthaber Assad, die Türkei stand im Syrienkrieg fest auf der Seite der Opposition. Jetzt wollen sich die Staatschefs wohl bald treffen – und aussöhnen. Erdoğan hat dabei auch innenpolitische Motive.

Von Raphael Geiger

Niedersachsen
:Mutmaßliches Hisbollah-Mitglied in Salzgitter verhaftet

Der Mann soll in Deutschland Teile zum Bau militärischer Drohnen beschafft haben, die nach Libanon gebracht werden sollten, so der Vorwurf der Bundesanwaltschaft. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

SZ PlusVerbot von Pro-Palästina-Demos
:Tappt München in die Antisemitismus-Falle?

Immer wieder kippen Gerichte die Verbote von pro-palästinensischen Veranstaltungen. Missachtet die Stadt die Grundrechte der Aktivisten – und welche Rolle spielt der Oberbürgermeister bei dem strikten Kurs?

Von Bernd Kastner

Gaza-Krieg
:Ausgang ungewiss

Israels Armee tötet bei einem Raketenangriff nach eigenen Angaben einen Hamas-Kommandeur. Ob auch der meistgesuchte Hamas-Terrorist ums Leben kommt, ist unklar. Bei der Aktion sterben viele Zivilisten oder werden verletzt.

Von Bernd Dörries

Krieg in Nahost
:Israel: Hochrangiger Hamas-Kommandeur in Chan Yunis getötet

Nach Angaben des Militärs stirbt Rafa Salama bei einem Luftangriff im Gazastreifen. Er soll an den Planungen am Terroranschlag vom 7. Oktober beteiligt gewesen sein.

Alle Entwicklungen im Liveblog

SZ PlusMeinungArbeitsrecht
:Reden ist besser als klagen

Der Fußballklub Mainz 05 möchte einen Spieler loswerden, weil der eine antisemitisch lesbare Parole postete. Einleuchtend? In diesem Fall: nicht unbedingt.

Kommentar von Detlef Esslinger

Internationaler Fußball
:Laurent Blanc trainiert künftig Al-Ittihad in Saudi-Arabien

Frankreichs Ex-Nationaltrainer Laurent Blanc übernimmt Saudi-Arabiens Erstligisten Al-Ittihad. Das gab der saudische Fußball-Meister von 2023 am Samstag beim Kurznachrichtendienst X bekannt. In Dschidda trainiert der Weltmeister von 1998 künftig ...

Bundesliga
:Mainz 05 will sich offenbar weiterhin von El Ghazi trennen

Erst am Freitag hat ein Arbeitsgericht die fristlose Kündigung des Fußballprofis wegen propalästinensischer Instagram-Posts für unwirksam erklärt. Damit wollen es die Mainzer aber offenbar nicht bewenden lassen.

Von Detlef Esslinger

SZ PlusMeinungNahost
:Das Grauen geht immer weiter

Israel bombardiert ein humanitäres Gebiet im Gazastreifen, um Anführer der Hamas zu treffen. Am Krieg aber ändert das nichts.

Kommentar von Bernd Dörries

Krieg in Gaza
:Was über Israels Angriff auf den Militärchef der Hamas bekannt ist

Das israelische Militär bestätigt eine Attacke in al-Mawasi, die den militärischen Kopf der Hamas ausschalten sollte. Über dessen Schicksal gebe es laut Ministerpräsident Netanjahu jedoch „keine absolute Gewissheit“. Was wir wissen – und was nicht.

Von Max Fluder

SZ PlusGaza-Krieg
:Helfer im Fadenkreuz

In Gaza werden Mitarbeiter von Hilfsorganisationen regelmäßig Opfer israelischer Angriffe – obwohl sie ihre Fahrten zuvor bei der Armee angemeldet haben. Die Unsicherheit hat Folgen: UN-Experten sprechen längst von einer Hungersnot im ganzen Gazastreifen. Und machen Israel schwere Vorwürfe.

Von Ben Heubl, Dunja Ramadan und Léonardo Kahn

Justiz
:Wem gehört das rote Dreieck?

Politiker wollen ein Symbol der Hamas verbieten. Bloß: Ein altes Zeichen linker Antifaschisten sieht ganz genauso aus.

Von Ronen Steinke

Bundesliga
:Mainz 05 verliert vor Gericht gegen früheren Profi El Ghazi

Wegen mehrerer propalästinensischer Instagram-Beiträge hatte Mainz 05 dem Fußballprofi Anwar El Ghazi fristlos gekündigt. Diesen Vorgang erklärte ein Arbeitsgericht nun für unwirksam. Es geht um eine Millionensumme.

SZ PlusHamas-Massaker am 7. Oktober
:Israels Armee dokumentiert ihr Versagen

Die israelischen Streitkräfte haben am 7. Oktober den Kibbuz Be’eri im Stich gelassen, offenbart eine interne Untersuchung. Die Bewohner fordern, die Rolle von Premier Netanjahu aufzuarbeiten.

Von Matthias Kolb

SZ PlusJournalisten in Gaza
:„Für uns Journalisten ist das der tödlichste Ort“

Unabhängige Berichterstattung aus dem Gazastreifen ist seit Monaten fast unmöglich. Wieso die Arbeit für lokale Reporterinnen und Reporter dort so lebensgefährlich ist.

Von Majd El-Safadi

SZ-Kolumne „Mitten in …“
:Schlägertyp von Mamas Gnaden

Ein SZ-Redakteur wird Zeuge, wie sich zwei Jungs in einem Münchner Linienbus zu einer Prügelei verabreden. Doch da wäre erst noch eine wichtige Frage zu klären. Drei Bus-Anekdoten aus aller Welt.

Kundgebung vor der Münchner Synagoge
:„Der Judenhass ist regelrecht explodiert“

Mehr als tausend Menschen setzen auf dem Sankt-Jakobs-Platz ein Zeichen gegen Antisemitismus und für Israel. IKG-Präsidentin Knobloch verweist auf die bedrohliche Lage für Jüdinnen und Juden. Auch an die von der Hamas entführten Menschen wird erinnert.

Von Martin Bernstein

SZ PlusBenjamin Netanjahu
:Sabotage von ganz oben

Israels Premier wird vorgeworfen, durch neue Forderungen die Verhandlungen mit der Hamas zu stören. Er wolle nur seine Regierung retten – doch deren Minister beschimpfen sich ohne Pause.

Von Matthias Kolb

SZ PlusLibanon
:Warten auf den Krieg

Seit neun Monaten kämpft Israels Armee im Gazastreifen gegen die Hamas – und die Menschen im Nachbarland Libanon fürchten, dass der Krieg auch zu ihnen kommt. Wie leben sie mit dieser Angst?

Von Bernd Dörries

Nahost
:Schwere Kämpfe im Gazastreifen

Ein Wiederaufflammen heftiger Gefechte zwischen Israels Armee und der islamistischen Hamas im Norden des Gazastreifens überschattet die neu belebten Verhandlungen über die Freilassung von Geiseln und eine Waffenruhe. Israel geht in der verwüsteten ...

Proteste gegen Netanjahu-Regierung
:„Totales Versagen!“

Neun Monate nach dem Überfall der Hamas fordern Tausende Israelis, dass Premier Netanjahu endlich einen Deal mit den Islamisten macht. Über die Freilassung der Geiseln soll intensiv verhandelt werden.

Von Matthias Kolb

Krieg in Nahost
:Druck auf Netanjahu: Zehntausende fordern Geiseldeal mit der Hamas

Neun Monate nach dem Hamas-Massaker in Israel schöpfen Angehörige der Geiseln neue Hoffnung. Laut Medienberichten lässt die Hamas die zentrale Forderung nach einem dauerhaften Waffenstillstand im Gazastreifen fallen.

Alle Entwicklungen im Liveblog

SZ PlusNahost-Portal
:„Ich habe nicht die Absicht, den Diskurs zu verengen“

Das Online-Magazin „Qantara“ ist ein wichtiger Beobachter der islamischen Welt. Nun ist die Redaktion geschlossen zurückgetreten – sie fürchtet „staatliche Gängelung“. Zu Recht?

Von Sonja Zekri

SZ PlusÜberfall auf Israel
:Die Überlebende

Sapir Saar war am 7. Oktober auf dem Nova-Festival, als Hamas-Terroristen dort 364 Menschen töteten. Bis heute ringt sie mit der Frage: Habe ich es verdient weiterzuleben?

Von Marcel Laskus

SZ PlusSZ JetztNahostkonflikt
:„Man hat seit dem 7. Oktober zwei Leben“

Wie Palästinenser in Deutschland mit der Angst um ihre Familien im Gazastreifen leben – und wieso sie sich immer wieder rechtfertigen müssen.

Von Sophie Kobel

SZ PlusSZ-Kolumne Typisch deutsch
:Mitte der zweiten Halbzeit stand plötzlich ein bewaffneter Mann in der Tür

Das WM-Halbfinale 2014 zwischen Deutschland und Brasilien konnte unser Autor nicht zu Ende schauen: Er bekam Besuch von einem IS-Kämpfer. Umso intensiver erlebt er nun die EM-Feste in München.

Kolumne von Mohamad Alkhalaf

Krieg in Nahost
:Hamas legt Israel neues Angebot vor

Die Islamisten weichen von Maximalforderungen ab, sodass weitere Verhandlungen möglich sind. Die Angehörigen der Geiseln fordern von Premier Netanjahu, möglichst schnell einen Deal einzugehen.

Von Matthias Kolb

Türkei
:Woher dieser Hass auf die Syrer?

In vielen türkischen Städten werden Flüchtlinge aus Syrien attackiert – und in Nordsyrien brennen türkische Flaggen. Nun plant Präsident Erdoğan ein Treffen mit Diktator Assad. Die Frage ist, wem das nutzt.

Von Raphael Geiger

SZ PlusMeinungNahost
:Ein Krieg zwischen Israel und der Hisbollah ist fast unausweichlich

Befeuert durch Iran werden die Spannungen an der Grenze zu Libanon beständig größer. Vieles spricht dafür, dass sich Jerusalem das nicht mehr lange bieten lässt. Die Folgen für den Nahen Osten? Katastrophal.

Kommentar von Tomas Avenarius

SZ PlusBürokratie
:Pingpong bis zum Tod

Mit ihrer „feministischen Außenpolitik“ wollte Annalena Baerbock vieles besser machen. Doch Versuche von Ärzten, schwer verletzten Kindern aus Gaza zu helfen, scheitern weiter an Verwaltungsakten.

Gastbeitrag von Natalie Amiri

Militärdienst in Israel
:Ein Urteil mit Sprengkraft

Ultraorthodoxe Juden müssen Wehrdienst leisten, verlangt Israels höchstes Gericht. Löst das die Personalnot der Armee? Könnte es die rechte Regierung von Netanjahu zu Fall bringen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Matthias Kolb

Nahost
:Kommt es zum Krieg in Libanon?

Die Spannungen zwischen der Hisbollah und Israel lassen nicht nach, viele Länder fordern ihre Staatsbürger auf, Libanon zu verlassen. Ein großer Schlag gegen die Milizen wäre aber mit großen Risiken verbunden.

Von Tomas Avenarius

Nach Gerichtsentscheidung
:Pro-Palästina-Demo in München abgesagt

Vergangene Woche hatte die Veranstalterin gegen ein Verbot des Spruchs „From the river to the sea“ geklagt und vor dem Verwaltungsgerichtshof recht bekommen.

Sicherheitspolitik
:Rüstungsexporte weiter auf Rekordhoch

Deutsche Waffenlieferungen gehen insbesondere an die Ukraine – und nach Jahren der Zurückhaltung wieder zunehmend an Saudi-Arabien.

Vor dem Jüdischen Gemeindezentrum
:Israel-Flagge beschädigt

Ein Mann hatte in der Nacht versucht, die Fahne herunterzureißen. Security-Mitarbeiter verständigten den Notruf, der Täter flüchtete.

SZ PlusArabischer Blick auf die EM
:„Die Organisation ist schlecht. In eure Stadien regnet es rein“

Vor allem die Deutschen kritisierten Katar bei der vergangenen Fußball-WM, jetzt sieht die arabische Welt die Gelegenheit zur Retourkutsche. Kommentatoren bemängeln Infrastruktur und Planung – und sehen viel Doppelmoral.

Von Dunja Ramadan

Spaniens Nacho
:26 Titel für einen einzigen Klub

„Es gibt kein Warum. Ich tue, was ich fühle“: Kapitän und Innenverteidiger Nacho Fernández bestätigt seinen Wechsel von Real Madrid nach Saudi-Arabien – nach mehr als 23 Jahren und sechs Champions-League-Siegen.

Von Javier Cáceres

SZ PlusIsrael
:Zwischen Krieg und Wirtschaftskrise

Der 7. Oktober und der Gazakrieg haben die Wirtschaft des Landes schwer getroffen. Investoren halten sich angesichts der vielen Unsicherheiten weiter zurück: Was, wenn auch der Konflikt mit der Hisbollah eskaliert?

Von Majd El-Safadi

Nahost
:Tote bei Angriff in Gaza

Bei Angriffen der israelischen Armee auf Ziele in der Stadt Gaza im Norden des Küstenstreifens sollen palästinensischen Angaben zufolge sieben Menschen getötet worden. Dutzende weitere Palästinenser seien zudem bei der Bombardierung des Stadtteils ...

Gutscheine: