Integration

Funktionierender Masterplan

In der Feldkirchner Berufsschule werden junge Geflüchtete auf die Ausbildung vorbereitet. Beim Tag der offenen Tür zeigen die Schüler stolz, welche Fortschritte sie machen. Viele haben schon ihren Lehrvertrag in der Tasche.

Von Lena Hornstein, Feldkirchen

Food-Blogger

Kochen für die Integration

Imraan Safi floh aus Kabul und kochte schon in Asylheimen für andere Geflüchtete. Jetzt betreibt er einen Blog, um kulinarische Tipps zu geben - und die Eigenartigkeiten der deutschen Küche zu erklären.

Von Anna-Elena Knerich

Schwimmunterricht

Jafar überwindet die Angst vor dem Wasser

Der Unterföhringer Schwimmverein hat seit März Dutzenden Geflüchteten das Schwimmen beigebracht. Ein 20-Jähriger aus Afghanistan ist inzwischen so gut, dass er demnächst selbst Kurse geben wird.

Von Sabine Wejsada, Unterföhring

Solidarität in Europa

"Wir haben keine Angst vor Flüchtlingen"

Sozialverbände wollen mit dem "Münchner Manifest" die Schutz suchenden Menschen wieder in den Mittelpunkt rücken - und verhindern, dass die Stadt "mit dem hysterischen Geschrei eines Söder oder Seehofer" verbunden wird.

Von Jakob Wetzel

Asylpolitik

Nach Kritik: Ebersbergs Ausländeramt ist großzügiger geworden

Bei einem Treffen von Helfern und Politikern wird deutlich, dass Flüchtlinge im Kreis Ebersberg nun leichter eine Arbeitserlaubnis erhalten.

Von Korbinian Eisenberger, Grafing

S-Bahnhof Ismaning, 2009
Ismaning

Ausländerfeindlicher Übergriff: Eritreer bewusstlos geschlagen

In der S-Bahn wurde der 21-Jährige von zwei Männern beleidigt, nach dem Aussteigen gingen sie auf ihn los.

Nahverkehr

"Wenn du in München als Busfahrer arbeiten kannst, kannst du das überall"

Die Stadtwerke München werben gezielt Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund als Fahrer an. Die ersten Erfahrungen sind erfolgversprechend.

Von Andreas Schubert

Asylpolitik: Flüchtlingsunterkunft im bayerischen Böbrach
Asylpolitik

Mehr als 50 000 freie Plätze in bayerischen Flüchtlingsunterkünften

Einige Einrichtungen stehen leer, können aber jederzeit wieder als Unterkunft für Flüchtlinge aktiviert werden. Andere Mietverträge konnten noch nicht gekündigt werden.

Pasing

Mann attackiert 15-jährigen Flüchtling

Ein betrunkener 32-Jähriger hat den Jugendlichen im Bahnhof Pasing beleidigt, geschlagen und getreten. Der Mann war bereits zuvor aufgefallen.

Von Thomas Schmidt

Asylpolitik: Flüchtlingsunterkunft im bayerischen Böbrach
Asylpolitik

Mehr als 50 000 freie Plätze in bayerischen Flüchtlingsunterkünften

Die 18 dezentralen Unterkünfte in Schwaben, die übrig geblieben sind, kosten beispielsweise monatlich 195 000 Euro Miete. Die Räume anderweitig zu nutzen, ist kompliziert.

9 Bilder
Glockenbachviertel

Engagement statt Abriss: So sieht es im Bellevue di Monaco aus

Nach drei Jahren ist "Bellevue di Monaco" mit dem Umbau der drei Häuser an der Müllerstraße fertig - das wird jetzt gefeiert.

Von Thomas Anlauf

Kreisverwaltungsreferat

Dauerhaft mehr Personal für Münchens Ausländerbehörde

Die Zahl der Flüchtlinge sinkt, trotzdem nimmt die Arbeit zu.

Von Sven Loerzer

Münchner Flughafen

Hochschwangere Frau wehrt sich gegen Abschiebung

Wenige Tage vor dem Beginn des Mutterschutzes sollte die 21-Jährige nach Italien geflogen werden. Am Münchner Flughafen scheitert die Polizei beim Versuch, sie ins Flugzeug zu setzen.

Projekt Turning Tables, das Flüchtlinge in die Gastro vermittelt. Bayernkaserne.
Integration

Start-up bringt Gastronomen und Flüchtlinge zusammen

Die Gastronomie sucht händeringend Auszubildende, Flüchtlinge suchen Arbeit. "Turning Tables" will beiden Seiten helfen und vermittelt.

Von Christina Hertel

Computerkurse für Flüchtlinge in München
Integration

Computerkurse als Teil der Überlebensstrategie

Malteser bieten kostenlose Computerkurse für Flüchtlinge an. Denn ohne gute EDV-Kenntnisse und eine Ausbildung sei das Ankommen in Deutschland kaum möglich.

Von Charles Nouledo

Einbürgerungstest in München

Lösbare Aufgaben

Paul Gaedtke gibt Einbürgerungskurse an der Volkshochschule

Interview von Christina Hertel

das Asylbewerberheim, auf das der Anschlag verübt wurde, liegt im Tollkirschenweg 6, Fasanerie Nord
Fasanerie-Nord

Polizei weist Vorwurf zurück, Anschlag auf Asylbewerberheim verschwiegen zu haben

Im Sommer 2017 haben Unbekannte das leere Gebäude in der Fasanerie-Nord unter Wasser gesetzt. Die Öffentlichkeit erfuhr davon erst Ende April - aus "ermittlungstaktischen Gründen".

Von Thomas Schmidt

das Asylbewerberheim, auf das der Anschlag verübt wurde, liegt im Tollkirschenweg 6, Fasanerie Nord
Kriminalität

Polizei verschweigt Anschlag auf Asylunterkunft

Die Täter fluten einen leeren Neubau im Münchner Norden. Öffentlich wird der Vorfall erst nach zehn Monaten. Auch Angriffe auf Asylsuchende meldete das Präsidium zunächst nicht.

Von Martin Bernstein

Fürstenfeldbruck

Asylbewerber demonstrieren gegen Lebensbedingungen in Unterkunft

200 Bewohner vom Fliegerhorst haben in Fürstenfeldbruck unter anderem gegen die Streichung des Taschengelds protestiert. Ein Beamter wurde verletzt, zwei Flüchtlinge wurden festgenommen.

Von Stefan Salger

Stadtpolitik

Sozialreferat will Förderung für Dolmetscher-Service streichen

Der Verein hilft, wenn Menschen ohne ausreichende Deutschkenntnisse in die Klinik müssen oder Frauenberatungsstellen aufsuchen. Die Leistungen müssen nun europaweit ausgeschrieben werden.

Von Sven Loerzer

Flüchtlinge in Deutschland

Der Wunsch nach einem sicheren Leben

Vier junge Menschen, die seit ihrer Flucht in München leben, berichten über ihre Situation und ihre Erwartungen.

Interview von Inga Rahmsdorf

Grünwald, Bürgerhaus Römerschanz, Deutschkurse für Flüchtlinge
Integration

Die Sprache ist das geringste Problem

Der Landkreis München hat als bundesweit erster einen Integrationsfahrplan für Flüchtlinge erarbeitet. Eine Zwischenbilanz zeigt offenbart vor allem Schwierigkeiten in den Bereichen Wohnen und Werte.

Von Stefan Galler

Betreuung von Flüchtlingsfamilien
Asylbewerber

So sollen Flüchtlinge in München besser integriert werden

Das Münchner Sozialreferat stellt seinen Integrationsplan für Flüchtlinge vor. Was die Stadt schon leistet und wo sie noch mehr tun will. Ein Überblick.

Von Sven Loerzer

Studentenwohnheim in München
Neue Heimat

Briefe sind die Quälgeister der Postmoderne

Unser Autor aus Nigeria hat das Schreiben von Papierbriefen abgelegt, als das Internet noch nicht erfunden war. In seiner Heimat ist es eine Wissenschaft für sich, erfolgreich etwas per Post zu verschicken.

Kolumne von Olaleye Akintola

Asylbewerber

Da mussten alle weinen - auch der Mitarbeiter vom Bundesamt für Migration

Lange haben Union und SPD über den Familiennachzug gestritten. Zu der begrenzten Zahl von Flüchtlingen, die von der Regelung profitieren, könnten Rawan Mustafa und ihre Familie gehören.

Von Christina Hertel