Italien Haushalt EU 02:06
Staatsschulden

Italienische Regierung bleibt stur

Um die Wirtschaft anzukurbeln will Italien mehr Schulden aufnehmen, als nach EU-Regeln erlaubt.

Commerzbank-Zentrale in Frankfurt
Finanzbranche

EZB-Aufseher rügen Commerzbank

Die Commerzbank muss ausreichend profitabel werden, um zu überleben. Dass sie dieses Ziel auf ihrem aktuellen Kurs erreicht, bezweifelt die Bankenaufsicht.

Von Meike Schreiber und Markus Zydra, Frankfurt

FILE PHOTO: Enria attends a policy dialogue at the Asian Financial Forum in Hong Kong
EZB

Italiener für die Banken

Andrea Enria leitet bei der EZB künftig die Kontrolle der Banken. Das hat der EZB-Rat entschieden.

Von Markus Zydra, Frankfurt

EZB
Notenbank

In der EZB werden Bildschirme und Mäuse knapp

Die Notenbank kann quasi auf Knopfdruck Geld drucken, ist intern aber ziemlich sparsam. Nun geht der Belegschaft sogar das Computerzubehör aus.

Von Markus Zydra

EZB

"Nicht da, um Staaten zu finanzieren"

EZB-Präsident Draghi warnt vor den Risiken im Haushaltsstreit zwischen der EU und Italien. Die Regierung in Rom muss für neue Schulden schon deutlich mehr bezahlen, beharrt aber bislang auf ihrem Etatentwurf.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Europäische Zentralbank

Kontrolle muss sein

Mario Draghi hat die Krise im Euro-Raum bisher gut gemeistert - aber ein Hang zur Anmaßung ist bei der EZB unverkennbar. Der Europäische Gerichtshof sollte ihr engere Grenzen setzen.

Von Wolfgang Janisch

Merkel besucht Israel - Pressekonferenz
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Fabian Swidrak

EZB in Frankfurt am Main
Streit um Anleihenprogramm

Rückschlag für deutsche EZB-Kritiker

Das Gutachten eines hohen EuGH-Juristen ist ein deutliches Signal an das Bundesverfassungsgericht. Das hatte mehrfach die Politik der Europäischen Zentralbank kritisiert.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

EZB in Frankfurt am Main
Geldpolitik

EuGH-Berater verteidigt EZB gegen deutsche Kritiker

In Deutschland ärgern sich manche über die lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank - und klagen dagegen. Ein hoher EuGH-Jurist schmettert ihre Einwürfe nun deutlich ab.

Europäische Zentralbank

Neue Geldscheine für Europa

Nächstes Jahr werden fälschungssichere 100- und 200-Euro-Noten in Umlauf kommen. Ausgetüftelte Sicherheitsmerkmale werden Betrügern das Leben schwer machen, hoffen Experten.

Bundestag
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Christian Simon

A new 100-euro banknote is presented at the ECB headquarters in Frankfurt 3 Bilder
Geld

So sehen die neuen 100- und 200-Euro-Scheine aus

Porträtfenster im Hologramm, Glanzstreifen und eine Smaragdzahl: Diese Merkmale sollen die neuen Geldscheine vor Fälschung schützen.

Von Theresa Parstorfer

File photograph shows a worker carrying a box out of the U.S. investment bank Lehman Brothers in London
Bankenkontrolleure nach der Finanzkrise

"Wir waren arme Schweine damals"

Europas Banken werden heute streng überwacht. Das war nicht immer so. In der Finanzkrise waren die Aufseher vor allem eins: überfordert und ahnungslos.

Von Meike Schreiber und Markus Zydra, Frankfurt

FILE PHOTO: ECB President Draghi attends a eurozone finance ministers meeting in Brussels
Zentralbank

Diese Kandidaten könnten EZB-Chef werden

Der aktuelle Präsident Mario Draghi hört 2019 auf. Die Chancen des Deutschen Jens Weidmann auf die Nachfolge sind gesunken. Jetzt machen sich sechs andere Hoffnung auf den wichtigen Posten.

Von Markus Zydra, Frankfurt

EZB
Notenbank

Ein deutscher EZB-Chef stärkt die Populisten

Viele Deutsche würden Bundesbankchef Jens Weidmann gerne an der Spitze der EZB sehen. Es wäre gut, wenn es dazu nicht kommt.

Kommentar von Jan Willmroth, Frankfurt

Jens Weidmann, Bundesbank President, Speaks To Foreign Journalists' Association
Europäische Zentralbank

Ausgerechnet die CSU könnte Weidmann als EZB-Chef verhindern

Zu gerne würde der Bundesbank-Präsident 2019 an die Spitze der EZB rücken. Doch noch ein Deutscher schielt auf einen EU-Spitzenposten - und Merkel kann nur einen wählen.

Von Nico Fried, Alexander Mühlauer, Ulrich Schäfer und Markus Zydra

Lira-Krise

Lasst endlich die Notenbanken in Ruhe!

Die Präsidenten Trump und Erdoğan zeigen beide eine fatale Lust, Geld auszugeben, das sie nicht haben. Ihr Handeln zeigt, warum die Unabhängigkeit der Notenbanken so wichtig ist.

Kolumne von Nikolaus Piper

EU-Haushalt

Regling nennt Euro-Zonen-Budget "durchaus sinnvoll"

Paris und Berlin wollten das Euro-Budget als Teil des EU-Haushalts. Im SZ-Interview spricht sich der Chef des Euro-Rettungsfonds ESM zudem für die Einrichtung einer europäischen Arbeitslosenversicherung aus.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel

Bilder des Tages 27 02 2018 Frankfurt DEU Jahresabschlusskonferenz Deutsche Bundesbank Jens Weidm
Europäische Zentralbank

Heute Freund, morgen Rivale

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann verhehlt seine Ambitionen auf den Chefposten bei der EZB kaum mehr. Doch in Paris hat er einen Konkurrenten.

Von Leo Klimm und Markus Zydra, Paris/Frankfurt

Otmar Issing wird 80
Reden wir über Geld mit Otmar Issing

"Der Euro kam zu früh"

Der erste EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing über politische Fehler, Jobangebote in der Sauna, die Plackerei im Gasthof seiner Eltern und darüber, wie er die Einführung der Mark erlebte.

Interview von Alexander Hagelüken

Europäische Zentralbank

EZB will Politik des lockeren Geldes aufgeben

Im Dezember soll der umstrittene Ankauf von Staatsanleihen enden. Aber der Ausstieg geschieht nur unter Vorbehalt.

Von Markus Zydra, Frankfurt

EZB-Pressekonferenz - Draghi
Geldpolitik der EZB

Draghi kriegt gerade noch die Kurve

Endlich ist ein Ende der umstrittenen Anleihenkäufe absehbar. Das ist gut so - doch die EZB muss noch viel heftiger auf die Bremse treten.

Kommentar von Alexander Hagelüken

EZB-Präsident Mario Draghi
Euro-Zone

EZB beendet Anleihenkäufe zum Jahresende

Die Notenbank lässt das umstrittene Anleihen-Kaufprogramm auslaufen und leitet damit das Ende ihrer ultralockeren Geldpolitik ein. Nach Ansicht von Experten hat sie keine andere Wahl.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Europäische Zentralbank in Frankfurt
Europäische Zentralbank

Mit kühlem Herzen

Die EZB ist größer und mächtiger, als es die Gründer planten. 2019 könnte Jens Weidmann ihr Chef werden. Wie geht es der Institution, die der Deutsche dann führen müsste?

Von Markus Zydra

EZB

Furcht vor Nebenwirkungen

In der Europäischen Zentralbank wächst der Druck, die lockere Geldpolitik zu beenden. Doch Präsident Mario Draghi zaudert noch; das sorgt für Unverständnis in den eigenen Reihen. Was tun bei der nächsten Krise?

Von Markus Zydra, Frankfurt