Mitten in Absurdistan "Ich war wieder mal in Matala" HIPPIE-FESTIVAL

Alternde Möchtegern-Hippies treffen sich am Strand von Kreta. Drei Manager machen sich im Businessflieger von München nach Berlin ein bisschen für die Frauen stark. In Istanbul wurden noch keine Osmanen gesichtet und ein 75-jähriger Amerikaner kommt aus dem Liebesurlaub in der Ostukraine. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr... Bilder

Konflikte in Ukraine und Nahem Osten Europas Gespenster kehren zurück

Gemeinsame Sanktionen gegen Russlands Präsidenten Putin hat die EU bereits verhängt, im Nahen Osten steht ein solcher Schritt noch aus. Die Europäer müssen Antworten auf neue Gefahren finden - und lernen, in einer zunehmend unsicheren Nachbarschaft zu leben. Von Joschka Fischer mehr... Gastbeitrag

Peter Scholl-Latour Zum Tod von Peter Scholl-Latour Einer, der nie die Neugier verlor

Er gehörte zu den bekanntesten Journalisten Deutschlands - aber im Land der Besserwisser auch zu den umstrittensten: Peter Scholl-Latour erklärte seinen Lesern und Zuschauern unermüdlich die komplizierte Weltpolitik, bereiste fast alle Länder dieser Welt. Er wurde 90 Jahre alt. Von Tomas Avenarius mehr... Nachruf

Lebanese army soldiers on armoured carriers and military vehilces advance towards Sunni Muslim border town of Arsal, in eastern Bekaa Valley as part of reinforcements IS-Extremisten in Libanon "Plötzlich waren sie da"

Dschihadisten überrennen eine Stadt, die Zivilbevölkerung flieht in Panik: Nicht nur Hunderttausende syrische Flüchtlinge machen Libanon zu schaffen. Seit ein IS-Kommandeur im Land festgenommen wurde, greifen die Islamisten auch libanesische Städte an. Von Sonja Zekri mehr...

Vor 60. Gründungstag von Israel Israel und die Palästinenser Konflikt, der nur Verlierer kennt

Seit der Staat Israel existiert gibt es immer wieder Kämpfe zwischen Israelis, Palästinensern und den arabischen Nachbarstaaten. Chronik eines verfahrenen Konflikts. mehr...

Destruction in Mosul, Iraq Iraks düstere Zukunft Angekündigter Tod eines Staates

Der Irak war immer ein künstliches Land, ein von außen geschaffenes und bedrängtes Gebilde. Die Destabilisierung begann 1990 mit Saddam Husseins Versuch, Kuwait zu annektieren. Durch eine humanitäre Aktion der USA lässt sich die Verwüstung heute nicht mehr reparieren. Der Spaltpilz wuchert im Inneren. Kommentar von Rudolph Chimelli mehr... Meinung

Islamischer Staat IS-Terrormiliz IS-Terrormiliz Wie der instabile Irak dem Westen gefährlich wird

Luftangriffe ja, aber "begrenzt". Und humanitäre Hilfe. Mehr will US-Präsident Barack Obama nicht tun gegen die IS-Terrormiliz im Irak. Doch deren Herrschaft bedroht auch den Rest der Welt. Wer das als Übertreibung abtut, der erinnere sich an die Taliban. Kommentar von Tomas Avenarius mehr... Meinung

Rote Khmer Internationale Strafjustiz Internationale Strafjustiz Im Labor der Gerechtigkeit

Die internationale Gemeinschaft hat viel probiert, um Verbrechen von Regimen zu ahnden. Das Urteil gegen die einstigen Führungskader der Roten Khmer ist eine weitere Wegmarke. Künftig soll Schluss sein mit vielen Tribunalen. Übrig bleibt nur ein Gericht. Kommentar von Ronen Steinke mehr... Meinung

Screenshot Arte.tv: Kriegsfotografen TV-Doku über Kriegsfotografen Im Bilderkampf

Bei Arte erzählen vier Kriegsfotografen aus ihrem bewegten Leben. Alle haben Schlimmes gesehen. Nur: Warum erfährt man nicht, aus welchen Gründen diese Menschen ihren Beruf trotz des Leids und der Gefahr lieben? Von Michael Bitala mehr...

Israeli troops redeploy from Gaza Strip Israels "Hannibal-Protokoll" Besser ein toter Soldat als ein entführter Soldat?

Der Gaza-Krieg scheint vorerst zu Ende, die Debatte hält an. Israelische Offiziere sollen verhindern, dass ihre Soldaten entführt werden - mit allen Mitteln. Die Verschleppten freizupressen, fordert aus Sicht der Armee einen viel höheren Preis. Von Antonie Rietzschel mehr... Analyse

Kämpfe im Nordirak Irakische Armee tötet Dutzende IS-Kämpfer

Die irakische Regierung geht weiter hart gegen Dschihadisten vor. Bei einem irakischen Luftangriff auf einen Gerichtshof der IS-Miliz in Mossul kamen mindestens 50 Dschihadisten ums Leben. Die Extremisten hatten das Gefängnis für Scharia-Urteile genutzt. mehr...

Libanon Zwei Deutsche im Libanon entführt und freigelassen

Im Nordosten des Libanons sind zwei deutsche Staatsbürger entführt worden. Sie seien am Freitag im Bekaa-Tal von Bewaffneten verschleppt, nach wenigen Stunden aber wieder freigelassen worden, meldete ein libanesischer Fernsehsender. mehr...

Asylpolitik Asylpolitik Asylpolitik Herrmann lehnt bayerisches Programm für Syrienflüchtlinge ab

Die Hauptlast bei der Aufnahme der Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien tragen die Nachbarländer Türkei, Libanon und Jordanien. Im Landtag wird diskutiert, ob Bayern mehr tun könnte. Doch Innenminister Joachim Herrmann ist dagegen. mehr...

Smoke trail is seen as a rocket is launched towards Israel from the northern Gaza Strip Krise in Nahost Netanjahu schließt "keine Option aus"

Auch internationaler Druck werde ihn nicht abhalten: Israels Ministerpräsident Netanjahu kündigt an, den Gazastreifen so lange zu attackieren, bis von dort keine Raketen mehr abgeschossen werden - auch eine Bodenoffensive ist weiterhin möglich. mehr...

U.S. actor Clooney adjusts his bowtie as he arrives for the premiere of 'Gravity' at the 70th Venice Film Festival Streit mit Boulevardblatt Clooney kennt kein Pardon

Er ist unversöhnlich: George Clooney nimmt die Entschuldigung eines britischen Boulevardblatts nicht an. Es hatte einen falschen Bericht über die Familie seiner künftigen Ehefrau gebracht - wohl gegen besseres Wissen. mehr...

Teheran Waffen in Nahost Waffen in Nahost Drehkreuz des Terrors

Kurzstrecken-Raketen, Mörsergranaten, Antischiffsraketen: Woher haben militante Gruppen im Nahen Osten ihre modernen Waffen? Der Flughafen in Irans Hauptstadt Teheran soll ein Drehkreuz für illegale Lieferungen geworden sein. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Entschädigung für Terroranschlag US-Gericht spricht Opfern Geld aus Iran zu

Milliarden für die Hinterbliebenen von Terroropfern: Gegen den Willen der iranischen Zentralbank sollen Familien von getöteten US-Soldaten Entschädigungen bekommen. Es geht um Geld, das Iran auf einem Konto in den USA geparkt hat. Der Fall stellt eine Ausnahme dar. mehr...

Israeli attacks on Gaza Eskalation im Nahen Osten Hamas nutzt Gaza-Bewohner als menschliche Schutzschilde

Die radikalislamische Hamas will die Einwohner des Gazastreifens als menschliche Schutzschilde einsetzen: Sie lobt Palästinenser, die kurz vor einem Luftangriff auf das Dach ihres Hauses gestiegen waren. Unterdessen greifen militante Palästinenser wieder Jerusalem an. mehr...

Nahostkonflikt Hamas Hamas Die Zwerge aus Gaza

Meinung Die radikalen Palästinenser erleben, wie ihre Rolle durch die tektonischen Verschiebungen in der arabischen Welt immer unbedeutender wird. Doch was geschieht, wenn es gelingt, die Hamas zu stürzen? Sind Israel oder etwa Ägypten auf Nachfolger vorbereitet, die noch radikaler, noch frömmelnder sind? Ein Kommentar von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Nahostkonflikt Israel muss sich wehren

Meinung Wenn die Sirenen heulen, haben Israels Bewohner 15 Sekunden Zeit, sich in Sicherheit zu bringen vor den Raketen der Hamas. Deren Krieg richtet sich gegen die Werte des Westens. Warum sieht das hier keiner? Ein Gastbeitrag von Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland mehr...

Al-Kassam-Brigaden Gaza-Krieg Hamas zerschlagen heißt Schlimmeres riskieren

Ist die Hamas das kleinere Übel? Ein hoher US-Geheimdienstler warnt Israel davor, die Organisation zu zerschlagen. An ihre Stelle könnten noch militantere Gruppen treten. Von Tomas Avenarius mehr...

Syrien Verheerende Entwicklung Verheerende Entwicklung Mehr als eine Million syrische Flüchtlinge im Libanon

Mehr als der Libanon verkraften kann: Die Zahl der Syrer, die vor dem Bürgerkrieg in ihrem Land Zuflucht im Nachbarstaat suchen, hat den UN zufolge einen "trostlosen Meilenstein" überschritten. Die UN warnen vor einer Destabilisierung des kleinen Landes. mehr...

Gerichtsprozess wegen Mafiaverbindungen Berlusconi-Vertrauer flüchtet - und wird im Libanon festgenommen

Ihm werden Kontakte zur Mafia nachgesagt: Tagelang gilt Marcello Dell'Utri, ein Vertrauter des früheren Regierungschefs Berlusconi, als unauffindbar. Jetzt ist klar: Der Ex-Politiker hat sich in den Libanon abgesetzt - wohl deshalb, weil er einer Verurteilung entgehen wollte. mehr...

Naher Osten Israel liefert sich Gefecht mit Libanon

Lange Zeit war es an der Grenze ruhig: Doch nun sind im Norden Israels mehrere aus Libanon abgefeuerte Raketen eingeschlagen. Verletzt wurde dabei niemand. Israel feuerte daraufhin 20 Geschosse auf libanesisches Gebiet. mehr...