Prozess in Fürth Drama um krankes Flüchtlingskind Prozess um Flüchtlingskind

Ein Kind wird so schwer krank, dass die Eltern Sorge haben, es könnte sterben. Jetzt müssen sich Mitarbeiter eines Flüchtlingsheims in Zirndorf und ein Arzt wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht verantworten. Der Mediziner weist die Vorwürfe als "völligen Blödsinn" zurück - Fieber bräuchte er nicht zu messen, das erkenne er aus Erfahrung. Von Hans Holzhaider mehr...

Migranten in Deutschland Mehr als 10.000 Abschiebungen

Exklusiv Asylantrag abgelehnt, Visum abgelaufen, ausgewiesen: 2013 mussten so viele Menschen zwangsweise Deutschland verlassen wie seit Jahren nicht mehr. Die Behörden nehmen verstärkt Reiseunternehmen in Haftung. Von Roland Preuss mehr...

Kritik am Dublin-II-Abkommen EU-Zuständigkeiten für Flüchtlinge funktionieren nicht

Deutschland muss eine wachsende Zahl von Asylanträgen bearbeiten, für die es nach EU-Recht gar nicht zuständig ist. Zunehmend reisen Flüchtlinge über andere EU-Staaten ein. Die Linke und Flüchtlingsorganisationen fordern eine grundlegende Änderung der europäischen Asylpolitik. mehr...

Asyl Kirchenasyl in München Kirchenasyl in München Unsichere Sicherheit

Zwei Flüchtlingsfamilien aus Afghanistan leben seit kurzem in zwei Kirchengemeinden in Sendling. Ihnen droht die Abschiebung, doch die Behörden dulden das Kirchenasyl. Seit einem Polizeieinsatz in Augsburg ist jedoch unklar, wie lange noch. Von Jakob Wetzel mehr...

Electro Open Bei "Electro Open" Bei "Electro Open" Spontane Spendenaktion

Bei der Tanzveranstaltung werden 605 Euro für Asylbewerber gesammelt. Dabei sollte das Geld eigentlich einem anderen Zweck zugeführt werden. Von Andreas Sommer mehr...

Mühltal, Sami Ibrahim Mühltal Vom Ingenieur zum Flüchtling

Als der Bürgerkrieg in Syrien ausbricht, prüft Sami Ibrahim Generatoren für Assads Armee. Die Kriegsgräuel machen ihn zum Deserteur. Jetzt lebt der junge Mann als Asylbewerber im Forsthaus Mühltal Hannah Illing mehr...

Grenzdurchgangslager Friedland Geheimer Krieg BND will umstrittene Befragungsstelle auflösen

Die sogenannte Hauptstelle für Befragungswesen ist wenig bekannt, aber sehr umstritten: Asylbewerber werden dort von deutschen und ausländischen Geheimdienstlern ausgehorcht. Die Bundesregierung bestätigt nun diese Praxis. Lange soll es die Stelle aber nicht mehr geben. mehr...

Asylverfahren Berlin Pläne von Union und SPD Mehr Tempo bei Asylverfahren

"Willkommenskultur in Deutschland stärken": Union und SPD wollen die Situation von Asylbewerbern und Geduldeten verbessern. Außerdem soll die Zahl der Migranten im öffentlichen Dienst erhöht werden. Von Robert Roßmann, Berlin mehr...

Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs Verfolgte Homosexuelle haben Anspruch auf Asyl in Europa

In ihren Heimatländern drohen ihnen harte Strafen - weil sie homosexuell sind. Diesen Verfolgten räumt der Europäische Gerichtshof in einem Urteil jetzt das grundsätzliche Recht auf Asyl in Europa ein. Niemand könne erwarten, dass Schwule und Lesben ihre sexuelle Ausrichtung geheim hielten. mehr...

Asyl Leben im Flüchtlingsheim Leben im Flüchtlingsheim Der Tag, als keiner half

Es ist eine Woche vor Weihnachten, als Leonardo plötzlich schwer krank wird. Fast stirbt der Roma-Junge in einem bayerischen Flüchtlingsheim. Warum half man ihm nicht schneller? Warum flehten seine Eltern vergebens um einen Notarzt? Das fragt nun die Staatsanwaltschaft. Von Ronen Steinke mehr...

Asyl Asylanträge Festung Deutschland

Die Zahl der Asylbewerber steigt rasant: 2013 hoffen so viele Menschen auf eine bessere Zukunft in Deutschland wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Die Chancen auf einen erfolgreichen Asylantrag sind gering, weil an den deutschen Grenzen Flüchtlinge abgewiesen werden können, bevor sie überhaupt "Asyl" sagen können. Von Jan Bielicki mehr...

München Gärtnerplatz Gärtnerplatztheater Baukran Gärtnerplatzviertel Mann drohte mit Sprung von Baukran

Ein Asylbewerber aus Syrien drohte mitten in München vom Ausleger eines Krans zu springen. Nach Angaben der Münchner Polizei handelte es sich um denselben Mann, der schon Anfang August mehrere Stunden auf einem Baukran ausgeharrt hatte. mehr...

Flüchtlinge treffen Vertreter der Parteien Asylpolitik in Bayern Vorsichtige Annäherung

Bewegung in der Flüchtlingspolitik: Der Integrationsbeauftragte der Staatsregierung, Martin Neumeyer, will sich für ein Ende der Essenspakete einsetzen. Nach den Protesten von Asylsuchenden zeigt sich der Freistaat dialogbereit - die Residenzpflicht soll aber bleiben. Von Bernd Kastner mehr...

syrien+jetzt.de Flüchtlingspolitik Weiter Weg zum Asyl

Schweden will allen Flüchtlingen aus Syrien Asyl gewähren. Das klingt erstmal toll, aber wie vielen hilft es wirklich? Wer sich das europäische Asylsystem noch einmal anschaut, der sieht: Wahrscheinlich nur sehr wenigen. Von Christian Endt mehr... jetzt.de

Deutsche Asylpolitik Sieg des Menschenverstands

Meinung Die sogenannte Residenzpflicht ist eine Schande für den deutschen Rechtsstaat, es ist ein Instrument der Willkür und Kriminalisierung: Überschreitet ein Flüchtling die ihm vorgegebene Grenze, und sei es nur, um seine schwangere Freundin zu besuchen, begeht er eine Straftat. In Bayern und Sachsen existiert die Regelung noch. Ein Kommentar von Matthias Drobinski mehr...

- NPD-Kundgebung in Marzahn-Hellersdorf "Da herrscht Krieg"

In Marzahn-Hellersdorf haben nicht mehr nur die Flüchtlinge Angst, sondern auch die Anwohner. Grund ist eine NPD-Kundgebung. Die Lage im Bezirk scheint aussichtslos zu sein. Dabei gibt es auch gute Nachrichten. Von Antonie Rietzschel, Berlin mehr...

Situation am Flüchtlingsheim in Hellersdorf Flüchtlingspolitik in Deutschland Eine Schande

Meinung Der Brand des Asylbewerberheims in Lichtenhagen ist zum Symbol für den Aufstand gegen die pluralistische Gesellschaft geworden. 21 Jahre später sieht man neben dem Rassismus in Marzahn-Hellersdorf: Ein Großteil der Zivilgesellschaft hat zwar dazugelernt. Die Politik aber übt sich beim Thema Flüchtlinge weiterhin im Aussitzen, Weggucken und Sonntagsreden halten. Ein Kommentar von Constanze von Bullion, Berlin mehr...

Rechte demonstrieren gegen Flüchtlingsheim Hellersdorf Asylstreit in Berlin Empfang mit Hitlergruß

Die Fenster sind geschlossen, niemand ist zu sehen. Die Bewohner eines Asylbewerberheims in Marzahn-Hellersdorf halten sich versteckt. Sie haben Angst vor Anwohnern und Rechtsextremen, die Stimmung gegen sie machen. Doch die Eskalation in Berlin hat dafür gesorgt, dass sich nun auch die Bundespolitik in das Thema Asyl einschaltet. Von Antonie Rietzschel, Berlin mehr...

Heft_33 Die Gewissensfrage Sollte Edward Snowden bei uns Asyl bekommen?

Die Deutschen haben Edward Snowden und seinen Enthüllungen viel zu verdanken, findet unser Leser. Sollte man ihm deshalb in Deutschland Asyl gewähren? Von Dr. Dr. Rainer Erlinger mehr... SZ-Magazin