Utah Air Quality
Ammoniak in der Luft

Stiller Killer

Die Gefahren von Feinstaub und Smog sind an vielen Orten der Welt gefürchtet. Nun kommen Wissenschaftler einer bisher unterschätzten Ursache auf die Spur: Ammoniak. Ein Gas, das Bauern in Erklärungsnot bringt.

Von Jason Plautz

Waldrodung weltweit

Ein Viertel der Wälder ist für immer verloren

Drei Millionen Quadratkilometer Wald wurden von 2001 bis 2015 weltweit gerodet. Einige, wie der Hambacher Forst, werden nie nachwachsen.

Von Sandra Sperling

Umweltverschmutzung

Wo sind all die Schildkröten hin?

Fast zwei Drittel aller Schildkrötenarten sind gefährdet oder kurz vor dem Aussterben, warnen Forscher. Als besonders fatal erweist sich Plastikmüll.

Von Sandra Sperling

Umweltreligion in Indien

"Manchmal müssen wir unser Leben geben"

Im Nordwesten Indiens lebt das Volk der Bishnoi. Ihre Religion wurzelt in der Liebe zur Natur. Um Bäume und Tiere zu schützen, setzen sie viel aufs Spiel - sogar ihr Leben.

Reportage von Markus Wanzeck, Jodhpur

Umwelt

Der Durst der Fleischindustrie

Manche Lebensmittel schaden nicht nur der Gesundheit, sondern auch der Umwelt. Eine gesündere Ernährungsweise würde auch der Ökobilanz gut tun.

Plastikmüll im Meer: das Projekt "The Ocean Cleanup"
Plastikmüll

Großreinemachen im Pazifik startet

Am Samstag beginnt ein Großprojekt mit dem Ziel, das Meer von Plastik zu säubern. Kann das funktionieren?

Von Andrea Hoferichter

Fire at an Ingolstadt refinery
Nach dem Großbrand

Brand in der Bayernoil-Raffinerie hinterlässt enorme Schäden

Anwohnern berichten von zersplitterten Fenstern, abgedeckten Dächern und Rissen in den Hausfassaden. Der Wiederaufbau der Raffinerie selbst wird Jahre dauern.

Von Anton Rainer

Nebel hüllt Strommasten ein
Netzausbau

Woran die Energiewende hakt

Der Umstieg auf erneuerbare Energien kommt nur schleppend voran, weil es an neuen Netzen fehlt. Dabei ließen sich vorhandene Stromleitungen viel effektiver nutzen.

Von Ralph Diermann

Gentechnik Ökolobby
Gentechnik

Gefällige Fakten gesucht und gefunden

Ja, die Öffentlichkeit sollte unbedingt über die Chancen und Risiken neuer gentechnischer Verfahren aufgeklärt werden. Aber nicht durch staatlich bezahlte Öko-Lobbyisten.

Kommentar von Kathrin Zinkant

"Biofakt" Ausstellung an der TU München, 2017
Gentechnik

Bund finanziert Ökolobby

Das Umweltministerium zahlt Aktivisten Geld, damit sie die öffentliche Meinung über neue Züchtungsmethoden beeinflussen. Wird Forschungspolitik durch Meinungsmache ersetzt?

Von Kathrin Zinkant

Verfangener Galapagoshai
Ökologie

Forscher finden Plastik in den entlegensten Meeresregionen

Das Müllproblem im Ozean ist global: Um die Osterinsel im Südpazifik entdeckten deutsch-chilenische Forscher große Mengen Kunststoff. Fast 100 Tierarten leiden dort unter dem Abfall.

Wild bison walk along a ridge in the Rocky Mountain Arsenal National Wildlife Refuge
Naturschutz in den USA

Republikaner gegen seltene Arten

Der "Endangered Species Act" schützt mehr als 2000 Arten in den USA. Doch nun wollen Konservative das Gesetz aufweichen. Profitieren könnten Ölfirmen oder Immobilien-Investoren.

Von Johannes Kuhn, Austin

Getreideernte in Niedersachsen
Agrarwende

So könnte die Landwirtschaft in Deutschland überleben

Bauern in der Krise: Längst hätten sie Pestizide und Dünger reduzieren, fürs Tierwohl sorgen, die Umwelt schonen müssen. Jetzt kommt noch der Klimawandel hinzu. Wie die Agrarwende noch funktionieren kann.

Von Kathrin Zinkant

Die Erde aus dem Weltraum fotografiert
Umweltschutz

Nur noch 13 Prozent der Weltmeere sind unberührt

Umweltbiologen zeigen in einer Studie, wie der Mensch die Ozeane für sich nutzt - und die Natur dort vertreibt.

Europäischer Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg
Landwirtschaft

Lob und Erschütterung nach Gentechnik-Urteil

Die EuGH-Entscheidung zu neuen Pflanzenzuchtmethoden scheidet die Geister. Gentechnikgegner sind zufrieden, Forscher halten das Urteil für wissenschaftsfremd.

Von Kathrin Zinkant, Berlin

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Getreideernte in Niedersachsen
EuGH-Entscheid zu Gentechnik

Das steckt hinter dem überraschenden EuGH-Urteil

Mit molekularen Methoden gezüchtetes Saatgut wird in der EU künftig besonders streng reguliert. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs.

Von Kathrin Zinkant und Hanno Charisius

Gentechnik Ökolobby
Landwirtschaft

EuGH-Urteil: Moderne Zuchtverfahren gelten als Gentechnik

Damit hat das Gericht einer Klage von Bauern recht gegeben. Mit der Genschere "Crispr-Cas" veränderte Pflanzen müssen fortan als "gentechnisch veränderte Organismen" reguliert werden.

Landwirtschaft

Renaissance der Gentechnik

Der Europäische Gerichtshof könnte heute Schluss machen mit der gentechnikfreien Zone Deutschland. Moderne Genscheren ahmen die Natur so gut nach, dass selbst einstige Gegner ins Grübeln geraten.

Von Kathrin Zinkant

Employees of Soil Machine Dynamics work on a subsea mining machine being built for Nautilus Minerals at Wallsend
Tiefseebergbau

Kahlschlag im Ozean

Etliche Staaten wollen Ressourcen direkt am Meeresboden schürfen. Die Weltnaturschutzunion warnt nun vor den rabiaten Methoden der Tiefseebagger.

Von Christoph von Eichhorn

Klimaschutz

Stadt zahlt bis zu 100 Euro an Stromsparer

Der Münchner Stadtrat hat eine Prämie für Haushalte beschlossen, die wenig Strom verbrauchen. Bürger können sich ab Oktober beim Umweltreferat anmelden.

Von Pia Ratzesberger

Perspektive Lustgarten
Stadtentwicklung

Der Traum vom Flussbad - mitten in der Stadt

Mittlerweile ist die Wasserqualität vieler Flüsse wieder so gut, dass Menschen darin schwimmen könnten. Über den langen Weg, die Kloaken deutscher Metropolen in Oasen zu verwandeln.

Von Philipp Wurm

Sonnenuntergang in Hannover
Solarenergie

Warum Solarzellen von Rekord zu Rekord eilen

Solarmodule werden immer besser, auch die Herstellung wird einfacher. Hinter den Erfolgen steckt ein neuartiges Material.

Von Andrea Hoferichter

Landwirtschaft

"In 20 Jahren werden wir keine Pestizide mehr brauchen"

Mithilfe des "Phytobioms" wollen Forscher die Landwirtschaft umkrempeln: Bakterien, Pilze und Viren sollen Pestizide und Dünger ersetzen.

Von Kathrin Burger

Elbe bei Neu Darchau
Wasserqualität

Düngemittel belasten deutsche Flüsse und Seen stark

Kaum ein Fluss in Deutschland ist noch intakt, warnt ein Bericht der Europäischen Umweltagentur. Das liege vor allem an Nitrat und Pestiziden aus der Landwirtschaft.

Von Christoph von Eichhorn