Energiepolitik

Energieversorgung
:Heizkraftwerk Nord soll auf Gasbetrieb umgestellt werden

In der Anlage in Unterföhring soll schon bald keine Kohle mehr verbrannt werden. Der Beschluss ist grundsätzlich gefasst, nun nennen die Stadtwerke erstmals Details.

Von Joachim Mölter

SZ PlusMeinungStreit um Wirtschaftsweise
:Findet euch zusammen

Veronika Grimms Wahl in einen Konzern-Aufsichtsrat ist hochumstritten. Das Beratergremium muss jetzt als Team sehr viel richtig machen, sonst schafft es sich selbst ab.

Kommentar von Alexander Hagelüken

LNG-Hafen
:Rügen ist jetzt im Gasgeschäft

Trotz aller Widerstände auf der Insel hat am Wochenende ein Terminal bei Sassnitz den Testbetrieb aufgenommen. Die Regierung ist stolz auf das Tempo. Doch die Gegner machen weiter.

Von Michael Bauchmüller

Umstrittene Millionenvergabe
:Wissing stoppt Wasserstoff-Förderung nach Klüngel-Affäre

Mit sofortiger Wirkung stellt das Verkehrsministerium die Vergabe von Mitteln ein - und das nur wenige Tage nach der Entlassung eines Abteilungsleiters. Ist das Ausmaß des Skandals noch größer als bisher bekannt?

Von Vivien Timmler

SZ PlusEnergiepolitik
:Führender CDU-Politiker will zurück zur Atomkraft

Auf einer von der SZ veranstalteten Energiekonferenz spricht sich Peter Liese für den Neubau von Reaktoren aus und bezeichnet den Ausstieg als Fehler. Doch weder Industrie noch Stromkonzerne stimmen ihm zu.

Von Michael Bauchmüller

Bundesregierung
:FDP-Generalsekretär wirbt für Schwarz-Gelb

In gemeinsamen Sitzungen mit CDU und CSU "müsste ich nicht jedes Mal die Grundlagen der sozialen Marktwirtschaft erklären", sagt Djir-Sarai. Auch den Wirtschaftsminister Habeck greift er an.

SZ PlusEndlager
:Der Mann für den strahlenden Müll

Wo landet der Atomabfall? Eine Bundesbehörde soll die Suche steuern und Gegner einbinden. Christian Kühn heißt der Mann, der sich nun den Job als deren Chef antut.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusMeinungEnergiepolitik
:Aiwanger und die P540

Lange Zeit hat der bayerische Wirtschaftsminister die Proteste gegen eine neue Höchstspannungsleitung von Thüringen nach Bayern angeführt. Nun akzeptiert er sie doch. Warum der thüringische Ministerpräsident Ramelow von "Dreistigkeit sondergleichen" spricht und es auch in Unterfranken Kritik gibt.

Kolumne von Christian Sebald

Energiepolitik
:Bund Naturschutz: Tschechische Atommeiler sind niemals wirtschaftlich

Der angekündigte Bau neuer Reaktoren im Nachbarland Tschechien sorgt auch in Bayern für viel Kritik. Atomkraftgegner warnen vor unkalkulierbaren Risiken und viel zu hohen Kosten.

SZ PlusWärmewende
:Wie Wärmepumpen mit Legionellen fertigwerden

Um die Bakterien abzutöten, sollte Trinkwasser auf 60 Grad erwärmt werden - für Wärmepumpen sind so hohe Temperaturen nicht optimal. Welche Lösungen es gibt und wovon Experten abraten.

Von Ralph Diermann

SZ PlusEnergiepolitik
:Zwei neue Atomreaktoren sollen an der bayerischen Grenze gebaut werden

Seit die tschechische Regierung den Bau neuer Atomreaktoren verkündet hat, machen sich viele Menschen in der Grenzregion Sorgen. Und fordern die Staatsregierung auf, sich beim Nachbarn über die Pläne zu informieren.

Von Lisa Schnell

SZ PlusMeinungEnergie
:Klimapolitik ist Sicherheitspolitik

Das Wirtschaftssystem der Zukunft braucht kein Erdgas aus Sibirien. Nun ist die EU am Zug. Und sie handelt.

Kommentar von Jan Diesteldorf

SZ PlusArcelorMittal
:Ein Scheck für die grüne Zukunft

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck überbringt dem Stahlwerk ArcelorMittal einen üppigen Förderbescheid. Doch die Konzernspitze grübelt über die Energiekosten für den grünen Umbau.

Von Saskia Aleythe

SZ PlusEnergieversorgung
:Bundesregierung einigt sich auf Kraftwerksstrategie

Damit jederzeit genug Strom durchs Land fließt, wird es saubere Kraftwerke brauchen, die einspringen können. Jetzt hat die Koalition einen Plan dafür ausgeheckt. Die Branche ist zufrieden, doch Umweltschützer schreien auf.

Von Michael Bauchmüller

Energiepolitik
:Bundesregierung einigt sich auf Kraftwerksstrategie

Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, sollen zunächst Gaskraftwerke die nötige Energie bereitstellen. Später sollen sie mit klimafreundlichem Wasserstoff betrieben werden.

Erdgas
:Bleibt die gesenkte Mehrwertsteuer doch länger?

Eigentlich soll ab Anfang März wieder der normale Mehrwertsteuersatz beim Gas gelten. Doch ein entsprechendes Gesetz hängt fest - zum Vorteil der Verbraucher?

Energiewende
:Mehringer lehnen Windräder auf ihrem Gemeindegebiet ab

Der Ministerpräsident und sein Stellvertreter wollten auch bei den Mehringern einen der größten Windparks Bayerns bauen. Die sind allerdings dagegen, wie ein Bürgerentscheid nun zeigt.

SZ PlusMeinungBayern
:Windräder? Hier doch nicht

Markus Söder und die CSU wollen endlich mit der Energiewende Ernst machen. Nun zeigt ein Bürgerentscheid im Südosten des Freistaats: Sie könnten auch an der Unvernunft vieler Bürger scheitern.

Kommentar von Jan Schmidbauer

SZ PlusEnergiewende
:Wenn der Wind sich dreht

In Bayern wollten sie lang keine Windräder. Jetzt aber wollen Söder und Aiwanger gleich 40 Stück davon in einen Wald bei Altötting stellen. Blöd nur, dass viele Leute störrisch sind. Über den Hunger nach Energie und das Gift der Verschwörungsideologen.

Von Jan Schmidbauer (Text) und Catherina Hess (Fotos)

LNG-Terminal Rügen
:Vom Hering ausgebremst

Im Dezember sollte das größte Terminal für Flüssigerdgas in der Ostsee starten. Das hat nicht geklappt. Nun ruhen die Arbeiten, bis die Laichzeit der Fische vorbei ist. Die Gegner fordern, das Projekt ganz zu stoppen.

Von Michael Bauchmüller und Georg Ismar

SZ PlusDeutsche Solarindustrie
:Das Ende der Party

Anfang des Jahrtausends wurden deutsche Unternehmen mit Sonnenenergie reich. Doch der Erfolg war von kurzer Dauer. Was damals passiert ist.

Von Kathrin Werner

Energiepolitik
:Warten auf das Klimageld

Bundesregierung und Opposition sind sich einig, dass die Bürger wegen der immer weiter steigenden CO₂-Abgaben eine staatliche Kompensation erhalten sollen. Warum wird sie bisher nicht ausgezahlt?

Von Michael Bauchmüller und Claus Hulverscheidt

SZ PlusExklusivGrüner-Strom-Atlas
:Wer bei Windkraft- und Solarausbau Tempo macht 

Deutschland muss beim Ausbau der erneuerbaren Energien schneller werden. Einige Regionen sind inzwischen auf Kurs - sogar in Bayern. Eine Datenanalyse in Karten und Grafiken für jeden Landkreis.

Von Markus Hametner und Oliver Schnuck

SZ PlusMeinungEnergiewende in München
:Heizkraftwerk Nord: Politische Verantwortung geht anders

Der Stadtrat mit seiner grün-roten Mehrheit sollte den Gasbetrieb klar begrenzen und die SWM zu Transparenz verpflichten.

Kommentar von Bernd Kastner

Energie
:Die Gasspeicher sind sehr voll

Die Bundesnetzagentur sieht das Land "gut gerüstet", die Füllstände liegen im Dezember bei knapp über 90 Prozent.

LNG-Terminal auf Rügen
:Arg auf Kante genäht

Um auf der Ferieninsel Gasfrachter entladen zu können, sollte im vom Kanzler gewünschten "Deutschlandtempo" ein Hafen umgebaut werden. Nun tauchen verdächtige Drohnenbilder auf. Hat der Bauherr zu schnell Fakten geschaffen?

Von Michael Bauchmüller und Georg Ismar

Gasförderung
:Putin beschlagnahmt Beteiligungen von Wintershall Dea und OMV

Beide Unternehmen sollen ihre Anteile an Gasförderprojekten in der russischen Arktis verlieren. Damit dürfte der Rückzug aus Russland besiegelt sein.

Ölindustrie
:Shell wird Anteil an Raffinerie los

Die britische Prax-Gruppe übernimmt den Anteil an der unter politische Kontrolle gestellten Raffinerie PCK Schwedt.

Reformen
:EU einigt sich auf Strommarktreform und Lieferkettengesetz

Verbraucher in Europa sollen künftig besser vor hohen Strompreisen geschützt werden. Einen Durchbruch gibt es auch bei einem einheitlichen Lieferkettengesetz - damit will die EU weltweit Menschenrechte stärken

Energie
:RWE erhält 2,6 Milliarden Euro vom Steuerzahler

Der größte Stromproduzent des Landes wird für das Abschalten der Kohlekraftwerke entschädigt. Damit der Ausstieg 2030 gelingt, muss Deutschland aber noch einiges auf den Weg bringen.

Von Björn Finke

Energiepolitik
:Bayerns Stromlücke muss durch wachsende Importe gestopft werden

Seit dem Ende der Kernkraft ist der Freistaat noch abhängiger von Stromzulieferungen - vor allem im Winter. Die Energiewirtschaft hat klare Forderungen.

SZ PlusEnergiewende
:Bayerns neue Hauptschlagader

Der Südostlink sollte eigentlich seit einem Jahr in Betrieb sein. Doch der Widerstand von CSU und Freien Wählern verzögerte die Stromautobahn, über die einmal Unmengen Windstrom aus Norddeutschland in den Freistaat fließen sollen. An diesem Montag ist nahe dem früheren Atomkraftwerk Isar 2 Baubeginn.

Von Christian Sebald

SZ PlusInteraktiver Jahresrückblick
:Das war das Wirtschafts-Jahr 2023

Wirecard, Inflation, Krise: In einem interaktiven Zeitstrahl zeigt und analysiert die SZ die wichtigsten wirtschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen des Jahres.

SZ PlusJahresrückblick
:Was hat der Atomausstieg gebracht?

2023 sind die letzten drei deutschen Kernkraftwerke vom Netz gegangen. Doch die Atom-Sicherheitslage in Deutschland hängt auch von den Nachbarländern ab.

Von Theresa Palm

Windkraft
:Stromkunden in Norddeutschland könnten bald weniger zahlen

Die Bundesnetzagentur will die Kosten für die Energiewende fairer verteilen - und vor allem Norddeutschland entlasten. Andere Haushalte werden dann mehr bezahlen müssen.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusGrüner-Strom-Atlas
:Wo der Solarausbau boomt 

Während Deutschland beim Ausbau der Windkraft den gesteckten Zielen hinterher ist, geht es bei der Photovoltaik seit Jahresbeginn deutlich voran: Exklusive Zahlen von Prognos zeigen, wo besonders viel zugebaut wurde.

Von Markus Hametner und Oliver Schnuck

Aus dem Stadtrat
:Geretsried erstellt einen Wärmeplan

Stadtrat beschließt vorsorglich 72 000 Euro für den Haushalt 2025.

Energie
:Wieso RWE mehr in Ökostrom investiert

Der Dax-Konzern will in den kommenden Jahren 55 Milliarden Euro in grüne Projekte stecken - auch in Deutschland, aber nicht nur.

Von Björn Finke

SZ PlusExklusivMarie-Luise Wolff
:"Wir werden Verzicht üben müssen"

Marie-Luise Wolff ist eine der wichtigsten Energie-Managerinnen Deutschlands. Sie schreibt auch Bücher - und fordert in ihrem neuesten Werk, den Klimaschutz drastisch zu verschärfen. Was treibt sie an?

Von Björn Finke

Energiewende
:Wie Solaranlagen auf Mietshäusern von der Bürokratie behindert werden

Sonnenstrom ist wichtig für die Energiewende. Doch die Bürokratie behindert ihren Ausbau, vor allem in den Städten mit ihren Mehrfamilienhäusern.

Von Helmut Martin-Jung

SZ PlusPolitik
:Menschen zuhören, pragmatisch denken und Kompromisse erlauben

Der Basis der bayerischen Grünen ist nach dem Bundesparteitag am Wochenende eine gewisse Erleichterung anzumerken, gerade was die abgelehnten Forderungen der Grünen Jugend betrifft. Ein Stimmungsbild aus dem Freistaat.

Von Florian Fuchs, Andreas Glas, Patrick Wehner und Max Weinhold

SZ PlusMeinungEnergiepreise
:Die Dinger können weg

Im Streit um den nächsten Haushalt kämpfen Teile der Koalition nun für den Erhalt der Strom- und Gaspreisbremsen. Dabei haben die kaum noch eine Wirkung - und eine gute erst recht nicht.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Lindner im Deutschlandfunk
:Strom- und Gaspreisbremse laufen schon zum Jahresende aus

Der Bundesfinanzminister gibt in einem Radiointerview bekannt, dass die staatlichen Energiepreisbremsen nicht mehr bis März 2024 verlängert, sondern zum Jahresende beendet werden.

Energiewende
:Grüne fordern mehr Geld für Geothermie

Bayern drohe den Anschluss zu verlieren, warnt Energieexperte Martin Stümpfig. Das Geld reiche nicht einmal für eine Bohrung.

SZ PlusHeizungsstreit
:Diese Heizförderung ist was für Sparfüchse

Das letzte zähe Kapitel des Heizungsstreits ist beendet, die Zuschüsse stehen fest. Und klar ist schon jetzt: Wer schnell ist, profitiert. Wie die Details der Einigung aussehen, welche Heizungen gefördert werden - und welche nicht.

Von Markus Balser und Michael Bauchmüller

ExklusivEnergiekrise
:"Ursula von der Leyen bleibt Ankündigungsweltmeisterin"

Vollmundig versprach die EU-Kommissionschefin inmitten der Energiekrise 140 Milliarden Euro per Übergewinn-Abschöpfung. Doch diese Zahl war wohl aus der Fantasie geboren.

Von Jan Diesteldorf

SZ PlusEnergiepolitik
:Aiwanger und die neue Liebe zu den Stromautobahnen

Der bayerische Energieminister hat viele Jahre lang den Bau von Südlink und Südostlink abgelehnt. Nun fordert er auf einmal weitere Kapazitäten für den Freistaat. Der Sinneswandel hat seinen Grund.

Von Christian Sebald

SZ PlusNachhaltigkeit
:Die Wirtschaft ergrünt, aber zu langsam

Es gibt keine Alternative zu Energiewende und Klimaschutz. Das muss aber nicht zwangsläufig zur Deindustrialisierung führen. Aber für manche Fabriken könnte Deutschland nicht mehr der beste Standort sein.

Von Elisabeth Dostert

SZ PlusMeinungSZ-Wirtschaftsgipfel
:Schluss mit den wahllosen Subventionen

Gute Wirtschaftspolitik ist keine Sozialpolitik für Unternehmen. Wenn Deutschland das endlich beherzigt, gelingt auch die grüne Wende.

Kommentar von Lisa Nienhaus

SZ PlusIndustriestrom
:Jetzt ist sie endlich vorbei, die Hängepartie

Nach langen Diskussionen einigt sich die Regierung auf Strompreis-Entlastungen für Industrie und Gewerbe. Tausende Unternehmen sollen davon profitieren. Die ersten äußern schon Kritik.

Von Michael Bauchmüller

Gutscheine: