Jemen

Thema folgen lädt

Aktuelle Nachrichten aus Jemen

dpa-Nachrichten

  1. Fragen & Antworten
    :Wer sind die Huthis und was wollen sie im Gaza-Krieg?

  2. Konflikte
    :Huthis greifen erneut Handelsschiffe an

  3. Konflikte
    :Neue Bündnisse, alte Feindschaften: Gaza und der Nahe Osten

  4. Menschenrechtsbericht
    :Hunderte Migranten an saudisch-jemenitischer Grenze getötet

  5. Umwelt
    :Schwierige Öl-Bergung vor Jemen: Katastrophe abgewendet

  6. Umwelt
    :Drohende Ölpest im Roten Meer: Heikle Bergung bei 50 Grad

  7. Umwelt
    :UN-Einsatz an Tanker vor Jemens Küste beginnt wohl am Montag

  8. Rüstungsindustrie
    :Ampel unterbindet Eurofighter-Exporte nach Saudi-Arabien

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Gaza-Krieg
:Eigentümer gesucht

Die Huthi-Rebellen aus Jemen haben per Helikopter ein Schiff gekapert, das sie Israel zuordnen - dem widerspricht Tel Aviv.

Von Bernd Dörries

Naher Osten
:Huthi-Rebellen kapern Frachter im Roten Meer

Die jemenitische Miliz hatte gedroht, israelische Schiffe als militärische Ziele zu sehen. Der israelischen Regierung zufolge wird das Schiff aber von Großbritannien und Japan betrieben. Das Militär vermutet Iran hinter der Aktion und spricht von einem "Terrorakt". Das Regime in Teheran bestreitet das.

SZ PlusGaza-Krieg
:Angriff aus der Ferne

Die Huthi-Rebellen in Jemen beschießen Israel mit Raketen. Besonders treffsicher sind sie bisher nicht. Das könnte sich bald ändern.

Von Bernd Dörries

Krieg in Nahost
:Israels Armee verstärkt Einsätze am Boden

Mehr als 600 Ziele im Gazastreifen sollen in den vergangenen Tagen getroffen worden sein, auch Kampfjets und Drohnen dürften mehr Einsätze geflogen haben. Währenddessen wächst die Sorge, dass sich der Krieg ausweitet.

Von Alexandra Föderl-Schmid

SZ PlusMigranten in Saudi-Arabien
:"Leichen, die über den ganzen Hang verstreut sind"

Saudische Grenzschützer schießen laut Human Rights Watch seit Jahren gezielt auf Äthiopier, die ins Land flüchten wollen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Allison Meakem

Umweltkatastrophe abgewendet
:Öl aus marodem Tanker vor Jemens Küste abgepumpt

Das Schiff liegt seit mehr als 30 Jahren im Roten Meer vor Anker. Die Vereinten Nationen und Umweltschützer hatten seit geraumer Zeit gewarnt, die gesamte Küste sei gefährdet, falls es auseinanderbreche.

SZ PlusFSO Safer
:Rettung in Sicht

In einer riskanten UN-Mission sollen 181 Millionen Liter Öl von einem maroden Tanker abgepumpt werden. Der drohte auseinanderzubrechen, eine Ölkatastrophe wäre die Folge. Selbst wenn die Operation gelingt, bleiben heikle politische Fragen ungeklärt. 

Von Christian Helten und Dunja Ramadan

Rüstung
:Deutschland liefert keine Kampfjets nach Saudi-Arabien

Dafür sollen militärische Güter exportiert werden können, die für den Jemen-Konflikt keine Rolle spielen. Damit legt die Ampelkoalition einen monatelangen Streit bei.

Von Daniel Brössler

Iran und Saudi-Arabien
:Friedenszeichen zwischen Feinden

Erstmals seit sieben Jahren reist ein saudischer Außenminister wieder nach Iran. Die alte Erzrivalität soll freundlicheren Beziehungen weichen. Aus Sicht der USA und Israels ein Problem.

Von Dunja Ramadan

SZ PlusNaher Osten
:Meister der heldenhaften Biegsamkeit

Iran nähert sich seinem Rivalen Saudi-Arabien an - das könnte das Machtgleichgewicht in der ganzen Region verändern.

Von Tomas Avenarius

Jemen
:1,1 Millionen Barrel Rohöl sollen aus Tanker gepumpt werden

Seit Jahren liegt vor der jemenitischen Küste im Roten Meer ein Tanker. Jederzeit könnte er auseinanderbrechen - und eine Umweltkatastrophe auslösen. Nun beginnt eine Bergungsmission der Vereinten Nationen.

SZ PlusArabische Liga
:Feministische Außenpolitik in Saudi-Arabien

Wirtschaftliche Entwicklung könne nicht funktionieren, wenn die Hälfte der Bevölkerung ausgegrenzt wird, sagt Außenministerin Baerbock in Dschidda.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusÖltanker vor Jemen
:Die Zeitbombe

Seit Jahren rostet vor der Küste Jemens ein Tanker vor sich hin. Jederzeit kann er auseinanderbrechen oder explodieren, 181 Millionen Liter Öl würden das Rote Meer verseuchen. Das Schiff einfach retten? Nichts ist einfach im Fall der „FSO Safer“. Eine Geschichte über Geld, Macht und Politik – und einen riskanten Plan.

Von Christian Helten und Dunja Ramadan

Massenpanik in Jemen
:Eine weitere Wunde in Sanaa

Bei einer Massenpanik sind in Jemen mindestens 78 Menschen ums Leben gekommen - und das ausgerechnet während einer Spendenaktion. Über eine Tragödie in einem Land voller Tragödien.

Von Dunja Ramadan

Jemen
:Mindestens 78 Tote nach Massenpanik in Sanaa

Ein Sprecher des Innenministeriums spricht von Dutzenden Toten und Verletzten. Zu dem Gedränge in der jemenitischen Hauptstadt war es bei einer nicht koordinierten Ausgabe von Spenden gekommen.

SZ PlusJemen
:Hoffnung auf ein Friedensabkommen in der Nacht der Bestimmung

Die Verhandlungen zwischen Saudi-Arabien und den Huthi-Rebellen könnten dem kriegsgeplagten Jemen Frieden bringen. Doch wie nachhaltig kann der sein in diesem zersplitterten Land?

Von Mirco Keilberth und Dunja Ramadan

SZ PlusMeinungJemen
:Der geheimnisvolle Anführer der Huthi

Mahdi Al-Mashat empfängt plötzlich eine saudische Delegation und scheint damit einen lange schwelenden Konflikt zu beenden.

Von Mirco Keilberth

Jemen
:Waffenstillstand in Sicht

Im Jemen haben sich die schiitischen Huthi-Rebellen bei einem Treffen mit Vertretern aus Saudi-Arabien und dem Oman offen für ein Ende des Bürgerkriegs gezeigt. Der Vorsitzende des Hohen Politischen Rats, Mahdi al-Maschat, habe sich für einen ...

SZ PlusFormel 1 in Saudi-Arabien
:Die Sonne scheint auf Media Island

Ein Jahr nach den Raketeneinschlägen nahe der Rennstrecke ist die Formel 1 zurück in Saudi-Arabien. Von Krieg oder Menschenrechtsverletzungen soll lieber nichts zu hören sein - doch Lewis Hamilton gelingt ein rhetorisches Meisterwerk.

Von Philipp Schneider

Unicef-Bericht
:Mehr als eine Milliarde Frauen und Mädchen unterernährt

Besonders betroffen sind Menschen in Afrika und Teilen Asiens. Das Kinderhilfswerk Unicef spricht von einer globalen Ernährungskrise.

SZ PlusFrauen in Jemen
:Im tristen Schatten der Mullahs

Während der Krieg in Jemen immer noch kein Ende findet, berichten nun Frauen von ihrem Alltag unter der Huthi-Regierung: Die schiitischen Machthaber wollen ihnen eine neue Kleiderordnung aufzwingen.

Von Dunja Ramadan

Urteil in Terrorprozess
:Münchner wollte Söldnertruppe für den Jemen aufbauen

Er galt als Experte für Sicherheitspolitik im Nahen Osten: Ehemaliges CSU-Mitglied nach Geständnis in Stuttgart-Stammheim zu Bewährungsstrafe verurteilt.

Jemen
:Waffenruhe beendet

Die Waffenruhe in Jemen ist ein halbes Jahr nach Beginn ohne erneute Verlängerung ausgelaufen. Verhandlungen seien vorerst gescheitert, teilte der UN-Sonderbeauftragte für Jemen, Hans Grundberg, am Sonntagabend mit. Das Scheitern der Gespräche sei ...

SZ PlusTawakkol Karman
:"Die Ukraine ist auch unser Land"

Ein Gespräch mit der jemenitischen Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman über die Frage, wie der Krieg in Jemen mit dem Krieg in der Ukraine zusammenhängt.

Interview von Sonja Zekri

Jemen
:Viele Tote bei Al-Qaida-Angriff

Bei einem Angriff mutmaßlicher Al-Qaida-Kämpfer sind im Bürgerkriegsland Jemen mindestens 27 Menschen getötet worden. Die Angreifer des Terrornetzwerks attackierten am Dienstag einen Stützpunkt des sogenannten Südlichen Übergangsrats (STC) in der ...

Jemen
:Waffenruhe bis zum Oktober

Die Konfliktparteien im Jemen haben sich auf eine neuerliche Verlängerung der bestehenden Waffenruhe geeinigt. Sie soll für zwei weitere Monate bis zum 2. Oktober gelten. Das teilte der UN-Sondergesandte für den Jemen, Hans Grundberg, am ...

SZ PlusProzesse in Stuttgart-Stammheim
:Die menschenfreundlichen Terror-Verdächtigen aus München

Söldnereinsatz im Jemen? Bürgerkrieg in Deutschland? Es sei ihnen um Frieden und den Schutz von Frauen gegangen, behaupten die Angeklagten, die in Stuttgart-Stammheim vor Gericht stehen.

Von Martin Bernstein

quoted.der medienpodcast
:Konstruktiv in Krisenzeiten

Der Krieg in der Ukraine oder das schwindende Vertrauen in die Demokratie: Kann der Journalismus auf Feldern wie diesen mehr als Missstände aufzeigen? Kann er aktiv dazu beitragen, dass diese behoben werden? Und wenn ja, wie?

Von Nadia Zaboura und Nils Minkmar

Jemen
:Waffenruhe verlängert

Die Waffenruhe im Bürgerkriegsland Jemen wird nach Angaben der Vereinten Nationen um zwei Monate verlängert. "Die Konfliktparteien haben dem Vorschlag der Vereinten Nationen zugestimmt, den derzeitigen Waffenstillstand im Jemen zu verlängern", sagte ...

Jemen
:Leise Hoffnung, mal wieder

Erst der Waffenstillstand, dann die Machtübergabe des Staatsoberhauptes Hadi an einen Präsidialrat: In den Jemenkrieg kommt etwas Bewegung. Wird es dem neuen Gremium gelingen, das Land in einen dauerhaften Frieden zu führen?

Von Dunja Ramadan

Bürgerkrieg
:Jemens Präsident Hadi überträgt seine Befugnisse an neuen Präsidialrat

Der Präsident Jemens entmachtet sich selbst: Ein neuer Rat soll die Regierungsgeschäfte führen - und mit den Huthi-Rebellen über ein Ende des Bürgerkriegs verhandeln.

Jemen
:Waffenruhe für  zwei Monate

Im Bürgerkriegsland Jemen haben sich die Konfliktparteien UN-Angaben zufolge auf zunächst zwei Monate Waffenruhe geeinigt. Sie sollten an diesem Samstag abends beginnen, teilte der UN-Sondergesandte für Jemen, Hans Grundberg, am Freitag mit. Ziel ...

SZ PlusAnklage der Bundesanwaltschaft
:Münchner wollte offenbar mit Söldnergruppe in Jemen-Krieg eingreifen

Der Ex-Soldat Achim A. knüpft ein Netzwerk von Gleichgesinnten, hält Vorträge bei der CSU und der Bundeswehr - und folgt wohl Eingebungen einer Wahrsagerin. Jetzt hat die Bundesanwaltschaft Anklage erhoben.

Von Martin Bernstein

Formel 1 in Saudi-Arabien
:Verstappen ringt Leclerc nieder

Wie schon in Bahrain duellieren sich die Chefpiloten von Red Bull und Ferrari, diesmal mit dem besseren Ende für den Weltmeister. Mercedes ist abermals chancenlos. Nach zwei Rennen zeichnet sich ein neuer Dualismus in der Formel 1 ab.

Von Philipp Schneider

Jemen
:Luftangriffe auf Sanaa

Nach dem Angriff der Huthi-Rebellen nahe einer Formel-1-Rennstrecke in Saudi-Arabien bombardiert das Militärbündnis erneut Ziele in Jemen. Die Koalition habe Luftangriffe auf Lager und Stellungen der Huthis in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa ...

SZ PlusMeinungFormel 1
:Raus aus Saudi-Arabien!

Mit ihrer Entscheidung, trotz des Raketeneinschlags den Grand Prix in Dschidda zu starten, sendet die Formel 1 eine fatale Botschaft: Geschäft geht über Sicherheit. Menschenrechte spielten schon bei der Vergabe des Rennens keine Rolle.

Kommentar von Philipp Schneider

Jemen
:Drohnen statt Kompromisse

Es ist ihre Absage an die Friedensgespräche, die bald in Riad starten sollten: Jemenitische Huthi-Milizen attackieren saudische Ölanlagen. Eine Erinnerung an altbekannte Forderungen.

Von Dunja Ramadan

MeinungJemen
:Noch mehr Hunger droht

Warum das Land dringend eine diplomatische Offensive benötigt.

Von Dunja Ramadan

Leute
:Was sind schon ein paar Zentimeter?

Tom Holland findet sich mit seiner geringen Körpergröße ab, Angelina Jolie besucht Flüchtlinge in Jemen, Taron Egerton wird ohnmächtig, und Jan Böhmermann ist positiv.

Jemen
:Der Kampf um die eigene Identität

Seit 2015 herrscht in Jemen Krieg. Nun befürchten manche, dass auch die jemenitische Kultur von den Kriegsparteien gekapert wird. Ob Kaffee, besondere Vogelarten oder Drachenblutbäume, sie haben viel zu verlieren.

Von Dunja Ramadan

Vereinigte Arabische Emirate
:Sparta, besiegbar

Warum Herrscher Mohammed bin Zayed plötzlich eine neue außenpolitische Rolle für sein Land sucht.

Von Dunja Ramadan

SZ PlusVereinigte Arabische Emirate
:Drohnen auf das Palmenidyll

Mit ihren Raketen stören jemenitische Huthi-Rebellen das Idyll in Abu Dhabi. Ihre Schutzmacht Iran will die Emirate vor allem für ihre Annäherung an Israel bestrafen. Und jetzt greift auch noch eine neue Konfliktpartei in das Geschehen ein.

Von Dunja Ramadan

Nach dem Abraham-Abkommen
:Neue Normalität in Nahost

Israels Präsident Herzog besucht erstmals die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Beziehungen florieren inzwischen auch ohne den Antreiber Trump.

Von Peter Münch

Jemen
:Rückzug aus Kampfgebiet

Die von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ausgebildete al-Amaliqa Miliz hat am Wochenende ihren Rückzug aus der jemenitischen Provinz Shabwa bekannt gegeben. Die überraschende Ankündigung erfolgte, nachdem die von Iran unterstützten ...

Jemen
:Viele Tote bei Luftangriff

Bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien angeführten Koalition auf ein Gefängnis im Norden des Bürgerkriegslandes Jemen sind lokalen Angaben zufolge mindestens 60 Menschen getötet worden. Bei der Bombardierung in der Stadt Saada seien zudem ...

Vereinigte Arabische Emirate
:Im Visier der Huthi

Raketenangriffe in Abu Dhabi und ein Luftschlag auf Sanaa: Der Konflikt in Jemen droht, die Annäherungsversuche in der Region zu unterlaufen.

Von Dunja Ramadan

Krieg
:Jemen wird zu Saudi-Arabiens Albtraum

Die Huthi bedrohen den Handel auf dem Roten Meer und stehen vor einem Sieg in der Schlacht von Marib. Es droht eine humanitäre Katastrophe.

Von Thore Schröder

Terrorverdacht
:Festgenommener Ex-Soldat war in CSU aktiv

Ein früherer Bundeswehrsoldat aus München soll eine Söldnertruppe für den Nahen Osten geplant haben. In der Partei kann man sich nun aber offenbar kaum an ihn erinnern.

Von Joachim Mölter

SZ PlusKriege
:Private Kriegsherren aus Deutschland

Zwei einstige Fallschirmjäger der Bundeswehr wollten laut Bundesanwaltschaft eine private Söldnertruppe gründen und befehligen. Der Lohn für jeden Söldner hätte 40 000 Euro im Monat betragen sollen. Und auch ein erstes Einsatzziel war schon geplant.

Von Wolfgang Janisch, Klaus Ott und Angelika Slavik

Bundesanwaltschaft
:Ex-Bundeswehrsoldaten haben angeblich Söldnertruppe geplant

Die beiden Männer wollten offenbar eine Gruppe mit mehr als 100 Mann aufbauen, um für viel Geld im Bürgerkrieg in Jemen zu kämpfen. Doch daraus wird nichts.

Gutscheine: