Japan

dpa-Nachrichten

  1. Kultur
    :Japan-Tag in Düsseldorf mit Samurais und Olympia-Feuerwerk

  2. Handel
    :China: Anti-Dumping-Untersuchung gegen Chemikalien aus EU

  3. Technik
    :Mitsubishi Electric beteiligt sich an Projekt Tegel

  4. International
    :Wegner in Japan: Berlin-Tokio-Beziehungen vertiefen

  5. Senat
    :Berlins Regierender Bürgermeister reist nach Tokio

  6. Wirtschaftsminister
    :Japan-Reise: Minister Tiefensee zieht positives Fazit

  7. Gesundheit
    :Als Frau lieber zu einer Ärztin?

  8. Wirtschaft
    :Delegation aus Thüringen: Wichtiger Handelspartner Japan

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Breaking bei Olympia
:Alter!

Die Tanzsportart Breaking soll in Paris das Olympiaprogramm jung und fresh aussehen lassen. Mit dabei womöglich: die Japanerin Ayumi Fukushima, 40. Na toll.

Von Thomas Hahn

SZ PlusSumo in Japan
:Sport ist Mord

Im japanischen Nationalsport Sumo interessiert sich niemand für den Body-Mass-Index, im Gegenteil. Gewicht bringt Siege, aber halt auch Bluthochdruck, Diabetes, Gicht – und manchmal stirbt auch einer erstaunlich jung.

Von Thomas Hahn

Japan
:Die Zeder muss weg

Mit der Kettensäge will Japans Politik gegen die Volkskrankheit Heuschnupfen vorgehen. Doch der Plan funktioniert nicht wie erhofft.

Von Thomas Hahn

Lokalrunde
:Jetzt kommt Japan auf die Karte

Spezialitäten wie Ramen, Kakigori und Sake sind in München gerade hoch im Kurs.

Von Franz Kotteder

SZ PlusJapan
:Hilfe für den schwachen Yen

Japanische Banken haben anscheinend Dollarbestände verkauft, um den Absturz der Währung aufzuhalten. Der Yen erholte sich zwar, doch Experten sind skeptisch, ob die Entspannung nachhaltig ist.

Von Thomas Hahn

SZ PlusJapans Arbeitswelt
:Wenn der Profi die Kündigung übernimmt

Arbeitskräfte sind in Japan knapp und lassen nicht mehr alles mit sich machen. Doch einfach so hinzuschmeißen, passt nicht zur anerzogenen Arbeitsmoral. Die Kündigungsagentur hilft.

Von Thomas Hahn

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Der japanische Jesus

Einer japanischen Legende zufolge lebte und starb Christus im Dorf Shingo - nachdem er in Judäa dem Kreuzestod entkommen war. Ein Wunder? Oder raffinierte Fake News, um Touristen anzulocken?

Von Josef Scheppach

SZ PlusFantasyroman aus Japan
:Sacht schweben die Socken

Der japanische Fantasyroman "Sommer in der Tempelgasse" von Sachiko Kashiwaba ist ein Erlebnis.

Von Marco Mach

SZ Plus"Evil Does Not Exist" im Kino
:Der Mensch, ein Idiot

Eine Begegnung mit dem preisgekrönten japanischen Regisseur Ryusuke Hamaguchi anlässlich seines wunderbaren Films "Evil Does Not Exist".

Von Susan Vahabzadeh

Pazifik
:Botschaften der Stärke an Peking

Die USA schmieden mit Japan und den Philippinen eine maritime Allianz gegen China. Zeitgleich feiern Peking und Pjöngjang ihr "Freundschaftsjahr".

Von Peter Burghardt

Formel 1 in Japan
:Verrückt zur Kirschblütenzeit

Zur Anfangsphase der neuen Saison pokern Rennställe und Fahrer um das attraktivste Formel-1-Cockpit. Vieles hängt davon ab, wie sich Max Verstappen entscheidet.

Von Elmar Brümmer

Japan
:Strafen für 39 Politiker der Regierungspartei

Nach dem heftigen Spendenskandal hat die Ethikkommission der Partei ihre Urteile gesprochen. Premierminister Fumio Kishida bleibt unbehelligt. Aber seine politische Krise ist damit nicht beendet.

Von Thomas Hahn

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Nomen est omen

Nur noch 500 Jahre, dann haben in Japan alle Menschen denselben Nachnamen: Sato. Das würde nicht nur den Streit ums Namensrecht lösen - man könnte damit sogar Geld verdienen.

Von Thomas Hahn

SZ PlusJapan
:Verlinkt, verkuppelt, verheiratet

Schwierigkeiten bei der Partnersuche? Kein Problem. Bürgerinnen und Bürgern der japanischen Präfektur Ehime hilft ein eigens dafür geschaffenes Amt - auch mithilfe von künstlicher Intelligenz.

Von Thomas Hahn

SZ PlusJapan
:Zugeständnis an den Zeitgeist

Japans Kaiserfamilie präsentiert sich jetzt auch auf Instagram. Obwohl das so gar nicht zur ältesten Monarchie der Welt passt.

Von Thomas Hahn

SZ Plus"Oppenheimer" in Japan
:"Ich dachte, das muss ein großer Film sein"

In Japan kommt gerade Christopher Nolans "Oppenheimer" in die Kinos. Und nicht nur Überlebende der Atombombenabwürfe haben dort Schwierigkeiten mit dem Film.

Von Thomas Hahn

SZ PlusJapan
:Eine Geschichte von Zeit und Lebensmitteln

Fleiß und Selbstlosigkeit sind traditionell die Säulen des japanischen Wirtschaftens. Jetzt führt das Land zumindest für Fernfahrer familienfreundlichere Arbeitszeiten ein. Doch es ist kompliziert, eine Gesellschaft zu modernisieren, in der sich fast alles immer nur um das Wohl der Firmen drehte.

Von Thomas Hahn

Japan
:Shorts gegen Spanner

In Japan locken knapp bekleidete Cheerleaderinnen Voyeure an. Jetzt will man den Gaffern mit ihren Smartphones das Leben schwer machen.

Von Thomas Hahn

Japan und Nordkorea
:Der Gipfel, der wohl nie stattfinden wird

Japans Premierminister Fumio Kishida sagt, er habe sich "mehrmals direkt" an Nordkorea gewandt, um Kim Jong-un zu treffen. Es geht um eine alte japanische Wunde. Aber das Regime in Pjöngjang lehnt ab.

Von Thomas Hahn

Qualifikation zur Fußball-WM
:Nordkorea ist wieder da

Während der Corona-Pandemie schottete Nordkorea seine Spitzensportler von der Außenwelt ab. Beim Länderspiel in Japan ist nun wieder eine Elf aus dem totalitär geführten Land zu besichtigen, die sich erstaunlich gut wehrt.

Von Thomas Hahn

SZ Plus"Die Unschuld" im Kino
:Pflug durch die Wirklichkeit

Der große Kino-Humanist Hirokazu Kore-eda zeigt in "Die Unschuld" durch Perspektivwechsel, dass alle Menschen im Grunde gut sind. Kann man das schlecht finden?

Von Philipp Bovermann

Wirtschaft
:Japans Zentralbank beendet jahrelange Negativzinspolitik

Die Bank of Japan entscheidet nach einer zweitägigen Sitzung, den Leitzins anzuheben. Damit ist sie die letzte der großen Zentralbanken, die diesen Weg geht.

Von Thomas Hahn

SZ PlusWirtschaft
:Ein bayerisch-japanisches Märchen

Kazuko Yamakawa, 81, überweist der oberfränkischen Stadt Hohenberg an der Eger aus Dankbarkeit regelmäßig Millionenbeträge. Das Produkt einer ortsansässigen Firma hat sie reich gemacht.

Von Laurens Greschat

SZ PlusJapan
:Wer schützt die Geishas vor den Paparazzi?

Für das perfekte Urlaubsfoto stellen in Kyoto aufdringliche Touristen den traditionellen japanischen Tänzerinnen nach. Die Stadt versucht es mit Verbotsschildern, befindet sich aber in einem Dilemma.

Von Thomas Hahn

SZ PlusTechnologie
:Wie Fujifilm überlebte

Die Digitalisierung machte Filme für Fotoapparate überflüssig: bitter für Hersteller wie Kodak und Fujifilm. Die Japaner entwickelten aber neue Geschäfte - und stellen mittlerweile auch Kosmetikprodukte her.

Von Björn Finke

Eisschnelllauf
:WM-Wagnis im Eisoval

Die Japanerin Miho Takagi ist die schnellste Sprinterin auf Kufen - sie vertraut ganz auf niederländische Expertise.

Von Barbara Klimke

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Kunst an der Kuh

Auch Mücken mögen das zarte Wagyu-Fleisch aus Japan. Nun soll Rindmalerei die Insekten abhalten. Erste Versuche mit dem Zebra-Look sind vielversprechend - und ziemlich schick.

Von Thomas Hahn

SZ PlusGlobale Erwärmung
:Echtes Meereis gibt es nur noch im Museum

Mombetsu in Nordjapan ist der südlichste Ort, an den das Meer Treibeis bringt, und wohl der erste, der es durch die Klimakrise verliert. Doch was wird ohne Eis aus der Stadt, aus dem Meer - und aus der Erde?

Von Thomas Hahn

SZ PlusDas Politische Buch
:Gefangene des Volksglaubens

Der Japan-Kenner Wieland Wagner analysiert Geschichte und Gegenwart des Kaiserhauses. Das Buch erklärt faktenreich und kritisch sowohl die Geheimnisse rund um den Tenno als auch um das Land selbst.

Rezension von Thomas Hahn

SZ PlusJapan
:Schlechte Werbung für den Job des Lokführers

Der Schnellzug Shinkansen ist für Japan enorm wichtig. Deswegen hat der Zugbetreiber Lokführern kurzfristig die Urlaubspläne durchkreuzt. Die klagten dagegen, bekamen zuerst recht, doch dann setzte sich JR Tokai durch. Das könnte sich noch rächen.

Von Thomas Hahn

SZ PlusJapan
:Schreine in Not

Die großen Religionen in Japan spüren die Folgen von Überalterung, gesellschaftlichem Wandel und angespannter Wirtschaftslage. Das betrifft auch das Umfeld der Tempel und Schreine. In ihrer Not verpachten einige ihre Grundstücke an Landentwickler. Das gefällt nicht jedem.

Von Thomas Hahn

SZ Plus"Shōgun" bei Disney+
:Wer ist hier der Barbar?

Die fantastische Serie "Shōgun" sieht nicht nur toll aus. Sie rüttelt auch die Vorstellungen von kultureller Überlegenheit ordentlich durcheinander.

Von Kathleen Hildebrand

Festival in der Villa Stuck
:Einfach alles selbst gemacht

Mit dem Kunst- und Musik-Festival "I Hear a New World" der Acher-Brüder verabschiedet sich die Münchner Villa Stuck in die Sanierungspause.

Von Jürgen Moises

SZ PlusKonjunktur
:Warum Japans Wirtschaft absteigt

Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ist jetzt nur noch die viertgrößte. Das hat mehrere Gründe.

Von Thomas Hahn

SZ PlusKlimakrise
:Japan gehen die Fische aus

Einst war das Land die zweitgrößte Fischfangnation der Welt. Doch das Leben im Pazifik rund um den Inselstaat verändert sich, die Menschen stellen sich um.

Von Thomas Hahn

SZ PlusKI und Literatur
:"Ich habe Chat-GPT um Rat gefragt"

Die Japanerin Rie Qudan hat für ihren preisgekrönten Roman "Tokyo-to Dojo-to" eine künstliche Intelligenz benutzt, die Aufregung war groß. Ein Gespräch mit der Schriftstellerin über Kunst und Originalität.

Interview von Christiane Lutz

Lee Ufan in Berlin
:Stahl, Steine, Scherben

Der Künstler Lee Ufan wird in Berlin mit einer großen Retrospektive geehrt, die es in sich hat. Sogar Rembrandt ist als Überraschungsgast dabei.

Von Peter Richter

Wolfratshausen
:Japan zu Gast an der Loisach

Die Stadt sucht für August private Unterkünfte für jugendliche Besucher.

SZ PlusKolumne "Das ist schön"
:Charles auf dem Catwalk

Bei einer Ausstellung von Nomi Baumgartl in der Münchner Leica Galerie staunen die Vernissagegäste, wer da in Aufnahmen von 1991 über den Catwalk schlendert: Charles Schumann.

Von Evelyn Vogel

SZ PlusJapan
:Premier Kishidas Zeit läuft ab

Die rechtskonservative Regierungspartei LDP reagiert auf den großen Spendenskandal - sie versucht sich zu ändern. Doch die ersten Maßnahmen überzeugen nicht. Und für Fumio Kishida, den Parteichef und Premier, kommen sie wohl zu spät.

Von Thomas Hahn

SZ PlusRoman von Hans Platzgumer
:Pionier der Freiheit

Hans Platzgumer erinnert im Roman "Großes Spiel" an das große Kantō-Erdbeben in Japan im Jahr 1923, an die Ermordung des Anarchisten Sakae Ôsugi. Und an eine Zeit des geistigen Umbruchs.

Von Jürgen Moises

Raumfahrt
:Japanische Mondmission nur teilweise erfolgreich

Geplant war eine weiche Landung an fest definierter Stelle. Und tatsächlich: Das Mond-Landegerät sendet Daten zur Bodenstation. Allerdings gibt es Probleme mit der Stromversorgung.

Wahl
:China verärgert über US-Glückwünsche an Taiwans Präsidenten

Die Botschaft der USA sendete "ein falsches Signal an die separatistischen Kräfte" in Taiwan, so die chinesische Regierung. Auch die Bundesregierung gratuliert allen Wahlsiegern und würdigt die demokratische Tradition in Taiwan.

SZ PlusHaruki Murakami: "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer"
:Zutritt nur für Einhörner

Zu Haruki Murakamis 75. Geburtstag erscheint sein neuer Roman "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer". Ein Buch, auf das man sich einlassen muss, dann passiert Fantastisches.

Von Alex Rühle

SZ PlusWachstum
:Japans Wirtschaft läuft - zu einem hohen Preis

Lange sorgte Japan mit niedrigen Zinsen für Aufschwung. Doch nun steigt auch dort die Inflation. Wie lange geht das noch gut?

Von Thomas Hahn

SZ PlusJapan
:Kleiner Baum, großer Schmerz

In Japan werden reihenweise Bonsais gestohlen. Für die Züchter ist das qualvoll - nicht nur, weil die Pflanzen kostbar sind.

Von Thomas Hahn

SZ PlusKinderarmut in Japan
:Abgemagert aus den Ferien

In der Sozialpolitik kann sich Japans Regierung auf das Prinzip der Selbsthilfe verlassen. Doch dieses belastet vor allem Single-Mütter und schreckt von der Familiengründung ab. Die sinkende Geburtenrate zwingt den Staat zum Umdenken.

Von Thomas Hahn

Nach dem Erdbeben in Japan
:Fast 250 Menschen werden noch vermisst

An der japanischen Westküste suchen Hilfskräfte noch immer nach Verschütteten. Die Hoffnung, dabei Überlebende zu finden, sinkt von Stunde zu Stunde.

SZ PlusFlugzeugcrash in Japan
:Wie die Stewardessen Hunderte Menschen retteten

Nach der Kollision zweier Flugzeuge auf einem Flughafen in Tokio gibt es erste Hinweise zur Unfallursache. Augenzeugenberichte zeigen, wie knapp fast 400 Menschen dem Tod entkommen sind.

Von Thomas Hahn

Japan
:Bunte Schlaufen am Ashi-See

In Japan ist der 100. Staffellauf Hakone-Ekiden trotz des großen Erdbebens und des Flugzeugunglücks abgehalten worden. Zuvor war er nur während und nach dem Zweiten Weltkrieg ausgefallen - nun geben die Läufer den Menschen Trost und Halt.

Von Thomas Hahn

Gutscheine: