Frauen im Nahostkonflikt

"Es gibt keine Träume in Gaza"

Frauen leiden besonders unter der langjährigen Herrschaft der Hamas. Sie müssen sich verschleiern und den Männern gehorchen. Die Hoffnung auf Freiheit und Frieden haben viele aufgegeben.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Gaza-Stadt

Gaza-Stadt: Eine Rakete schlägt in einem Gebäude ein
Konflikt im Gazastreifen

Reden und schießen

Israel hat seine Armee instruiert, "weiterhin mit Stärke" im Gazastreifen vorzugehen. Damit will die Regierung Schlagkraft demonstrieren, aber keine Kriegserklärung abgeben. Auch die Hamas will auf keinen Fall Schwäche zeigen.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Israel Palästina Flugdrachen
Nahostkonflikt

"Diese Drachen sind keine Spielzeuge, das sind Waffen"

Mit einfachsten Mitteln bringt die Hamas Feuerbomben über die Grenze nach Israel. Die hochgerüstete israelische Armee findet keine Antwort auf diesen Psychokrieg.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Nahal Oz

Israel

Ein Schritt zur totalen Blockade

Israel schließt den einzigen Grenzübergang zum Gazastreifen, über den noch Waren geliefert wurden. Dies gilt als Strafe für Angriffe der Hamas, die mit Drachen und Ballonen Brandsätze über die Grenze lenkt.

Von Moritz Baumstieger

Bill Clinton, Yitzhak Rabin, Yasser Arafat
Nahostkonflikt

Wo ist all die Hoffnung auf Frieden hin?

Jede Woche neue Gewalt: Wie unversöhnlich die Positionen im Nahostkonflikt sind, zeigen PLO-Sprecher Frangi und der israelische Ex-Offizier Shalicar.

Von Lars Langenau

Rauchwolken über Gaza-Stadt: Nach Angriffen der radikalislamischen Gruppen "Hamas" und "Islamischer Dschihad" bombardierte Israel Ziele im Gazastreifen.
Eskalation im Nahen Osten

130 Geschosse vom Gazastreifen auf Israel abgefeuert

Israel reagiert und bombardiert Ziele im Gazastreifen. Es ist der schwerste Gewaltausbruch an der Gazagrenze seit 2014.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Funerals Held For Nearly 60 Palestinians Killed In Violence On Israeli Border
Gewalt im Gazastreifen

Die Hamas vergisst ihre Verantwortung

Die radikalen Islamisten haben die Bürgerproteste gegen Israel für ihre Zwecke missbraucht. Aber auch das Vorgehen der israelischen Streitkräfte war völlig überzogen.

Kommentar von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Nahostkonflikt

Gewaltsame Tage an Israels Grenzen

Nach den Protesten im Gazastreifen sind 59 Menschen tot und mehr als 2700 verletzt. Südafrika und die Türkei ziehen ihre Botschafter aus Israel ab. Am heutigen Nakba-Tag der Palästinenser bereitet sich Israel auf neue Auseinandersetzungen vor.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Erez

Nahostkonflikt

Tote bei Protesten im Gazastreifen

Vor der für Montag angesetzten Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem haben sich Tausende Palästinenser an den Grenzübergängen zu Israel versammelt. Israels Armee setzt Schusswaffen ein, die palästinensische Regierung berichtet von 18 Toten.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Nahal Oz

Anschlag auf palästinensischen Ministerpräsidenten
Nahost

Explosion in Gaza

Ein Attentat auf den palästinensischen Premier Rami Hamdallah verschärft die Spannungen zwischen Fatah und Hamas.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Hamas Islamischer Dschihad PLO Palästina
Palästinenser

Warum die Hamas nun mit Islamisten kämpft

Die einstigen Radikalen begeben sich auf einen moderaten Kurs. Andere, noch militantere Organisationen, versuchen die Lücke zu schließen.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Jerusalem-Konflikt - Gaza
Nahostkonflikt

Wenn Enttäuschung in Steinwürfe umschlägt

Acht Tote und Hunderte Verletzte, das ist die vorläufige Bilanz nach Trumps Ankündigung, die US-Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen.

Analyse von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

A woman holds a Palestinian flag during a protest against the U.S. intention to move its embassy to Jerusalem and to recognize the city of Jerusalem as the capital of Israel, in Gaza City
Nahostkonflikt

Worüber streiten Israelis und Palästinenser?

Auf welchem Stand ist der Friedensprozess? Und was hat Donald Trump damit zu tun? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Nahostkonflikt.

Von Jana Anzlinger

USA

Trump verschiebt Entscheidung über US-Botschaft in Israel

Ob die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt wird, bleibt damit weiter offen. Am Mittwoch wird eine Rede des US-Präsidenten erwartet, in der er sich äußern will.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

A member of the Palestinian security forces is greeted at Rafah border crossing with Egypt, in the southern Gaza Strip
Gazastreifen

Hamas übergeben Gaza-Grenzposten an Palästinenserbehörde

Damit wurde eine erste Vereinbarung des Versöhnunsgsabkommens zwischen Hamas und Fatah umgesetzt.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Palästina-Konflikt

Israel rüstet sich für Vergeltungsangriffe von Islamisten

Israelische Streitkräfte zerstören einen Tunnel aus dem Gazastreifen, mindestens fünf Palästinenser kommen ums Leben. Die militante Organisation Islamischer Dschihad kündigt Vergeltung an.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Nahost

Israel lehnt Verhandlungen mit palästinensischer Einheitsregierung ab

Solange die Hamas der neuen Regierung angehört, werde man mit ihr nicht verhandeln, beschließt das israelische Sicherheitskabinett. Auch darüber hinaus gibt es noch eine lange Liste an Bedingungen.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Hamas s overall leader Ismail Haniya arrives for a meeting with Palestinian Prime Minister Rami Hamd
Palästinenserorganisationen

Hamas und Fatah bilden Einheitsregierung im Gazastreifen

Die Hamas hat eingewilligt, der neuen Einheitsregierung zum 1. Dezember die Kontrolle zu übergeben. Zu einer wirklichen Versöhnung zwischen den Palästinenserorganistationen fehlt aber noch ein entscheidender Punkt.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Hamas Chief Ismail Haniyeh gestures as he delivers a speech over U.S. President Donald Trump's decision to recognize Jerusalem as the capital of Israel, in Gaza City
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Eva Casper

Nahostkonflikt

Hamas geht nach jahrelangem Konflikt auf Fatah zu

Die Palästinenser-Organisation will die Verwaltung des Gazastreifens abgeben. Es ist ein erster Schritt zur Aussöhnung.

Wahlen in Großbritannien

May zu Brexit: "Kein Deal ist besser als ein schlechter"

Bei einer Fragerunde mit ihrem Herausforderer Corbyn bekräftigt die britische Premierministerin ihre Aussage, bei den Brexit-Verhandlungen hart bleiben zu wollen. Kritik bekommt sie wegen ihrer Sicherheitspolitik.

Ismail Hanija
Hamas

Mann des Volkes

Die islamistische Hamas wird künftig von Ismail Hanija geführt. Der Pragmatiker hat eine schwierige Aufgabe vor sich.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Palästinenserorganisation

Hamas ändert erstmals seit Gründung vor 30 Jahren ihr politisches Programm

Das Papier auf Arabisch und Englisch erscheint zwei Tage, bevor der gemäßigte Palästinenserchef Abbas US-Präsident Trump trifft.

Björn Höcke
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Björn Höcke
SZ Espresso: Der Tag kompakt

Ausschlussverfahren gegen Höcke, neuer Hamas-Anführer, BVB-Südtribüne gesperrt

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr