Gesundheitspolitik

Alles zum Thema Gesundheitspolitik

SZ PlusMedizinische Versorgung
:Gesundheit ist eine Frage des Einkommens

Vor allem in Münchens Randbezirken fehlen Ärzte. Gesundheitstreffs sollen Abhilfe schaffen und Menschen den Gang zum Arzt erleichtern. Doch die Stadt ist damit auf sich allein gestellt.

Von Ekaterina Kel

Krankenhausreform
:Vergleichsportal für Kliniken ist gestartet

Im neuen Klinikatlas des Gesundheitsministeriums können Patienten die Leistungen von Krankenhäusern übersichtlicher vergleichen.

SZ PlusMeinungKrankenhausreform
:Chance und Risiko

Geht es nach den Plänen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, wird im deutschen Gesundheitssystem bald nichts mehr so sein wie bisher. Gut so.

Kommentar von Angelika Slavik

SZ PlusGesundheitswesen
:Alles anders, alles neu

Mit der Krankenhausreform will Minister Karl Lauterbach das Gesundheitssystem radikal umbauen. Was bedeuten die Veränderungen für die Patienten? Warum ist der Widerstand so groß?

Von Angelika Slavik, Rainer Stadler

Gesundheitspolitik
:Bundesregierung beschließt Krankenhausreform

Das Bundeskabinett verabschiedet den Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Lauterbach. Er spricht von "einer Art Revolution" - doch der Widerstand ist weiter groß.

SZ PlusGesundheit
:Der Kampf der kleinen Kliniken

Die Krankenhausreform macht strenge Vorgaben, wie viel Personal jede Fachabteilung beschäftigen soll. In einer Klinik an der tschechischen Grenze fragt sich der Chef, wo all die Ärzte herkommen sollen und ob der Minister kleinen Häusern absichtlich das Leben schwer machen will.

Von Nina von Hardenberg

SZ PlusKrankenhauspolitik
:"Bei einem Herzinfarkt würde ich einen weiteren Weg in Kauf nehmen"

Überall in Bayern wandeln sich kleinere Krankenhäuser in Tageskliniken. Die Versorgung muss dadurch nicht schlechter werden, sagt Krankenhausexperte Klaus Schulenburg. Im Gegenteil. Ein Gespräch über unnötig lange Klinikaufenthalte, ländliche Notaufnahmen und das Fehlen einer Vision für Bayerns Krankenhäuser.

Interview von Nina von Hardenberg

SZ PlusGesundheit
:Das Krankenhaus-Ufo

Noch ist das Flugobjekt unbekannt, mit dem Kliniken in Bayern zukünftig ihre Patienten verlegen sollen. In Memmingen warten sie aber schon gespannt auf den "fliegenden Notarztwagen mit Elektroantrieb".

Von Florian Fuchs

SZ PlusKrankenhaus Weilheim-Schongau
:Wenn das Krankenhaus zur Tagesklinik schrumpft

Nach langen Kämpfen hat sich das Krankenhaus Schongau nun doch in ein medizinisches Versorgungszentrum verwandelt. Wirtschaftlich und medizinisch ist das ein sinnvoller Weg. Aber sehen die Bürger das auch so?

Von Nina von Hardenberg und Florian Peljak

SZ PlusMeinungGesundheitssystem
:Datenschutz kann Leben kosten

Noch immer müssen Ärztinnen, Sprechstundenhilfen und Pflegekräfte vieles manuell eintragen - und das oft auch noch doppelt und dreifach. Damit muss Schluss sein, das Gesundheitssystem braucht mehr und bessere Daten, im Dienste der Patienten.

Kommentar von Helmut Martin-Jung

SZ PlusÄrztemangel
:Die Not mit dem Numerus clausus

In Deutschland werden viel zu wenig Ärzte ausgebildet, beklagt selbst der Gesundheitsminister. Sollte der Zugang zum Medizinstudium erleichtert werden?

Von Kathrin Müller-Lancé und Rainer Stadler

SZ PlusCannabis-Gesetz
:"Weit entfernt von einer echten Legalisierung"

Das Cannabis-Gesetz der Ampel ist erst seit einem Monat in Kraft, schon zeigen sich innere Widersprüche. In Mannheim platzt sogar ein Prozess gegen einen Großdealer. Der Rechtswissenschaftler Sebastian Sobota erklärt, woran es hapert.

Interview von Ronen Steinke

Gesundheitspolitik
:Bayern startet Förderprogramm für kleinere Krankenhäuser auf dem Land

In den kommenden fünf Jahren will der Freistaat rund 100 Millionen Euro zu dem Zweck investieren. Anträge können beim Landesamt für Pflege gestellt werden.

SZ PlusCannabis-Legalisierung
:Auf der Suche nach dem grünen Bereich

Zehntausende Menschen nutzen täglich die sogenannte Bubatzkarte, um ein gemütliches Plätzchen zu finden, wo sie kiffen dürfen. Doch wer steckt eigentlich dahinter?

Von Benjamin Emonts

Gesundheitspolitik
:Ministerin Gerlach fordert neue Untersuchung für Mädchen bei Frauenärzten

Bei den U-Untersuchungen werden Kinder und Jugendliche regelmäßig von Ärzten untersucht. Bayerns Gesundheitsministerin möchte sie für Mädchen von zwölf Jahren an um einen ersten Besuch bei Frauenärzten ergänzen.

Schweinfurt
:Rettung des St.-Josef-Krankenhauses vorerst gescheitert

Die Stadt Schweinfurt wollte die angeschlagene Klinik vom Orden der Erlöserschwestern übernehmen und damit retten. Doch dazu wird es nun nicht kommen.

Von Nina von Hardenberg

SZ PlusDrogenpolitik
:Nur die Touristen waren glücklich

Achtung, Deutschland: Holland hat Cannabis schon in den Siebzigern freigegeben. Und damit eine beispiellose Kriminalität entfesselt.

Von Thomas Kirchner

Gesundheitsversorgung
:Zahl der Apotheken sinkt weiter

Ende März gab es nur noch 17 429 Apotheken in Deutschland - und der Schwund könnte weitergehen.

Von Elisabeth Dostert

SZ PlusCannabis-Legalisierung
:Hoch im Kurs: Schlafstörungen

Seit der Teillegalisierung nimmt medizinisches Cannabis denselben Status wie starke Schmerzmittel und Antidepressiva ein: Um es verordnet zu bekommen, genügt ein herkömmliches Rezept - und die Lage wird ausgenutzt.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusApotheken
:Eine Überdosis Wut

Beim ersten Streik war die Reaktion: Ausgerechnet Apotheker! Die verdienen doch mehr als genug. Und jetzt protestieren sie wieder. Warum das Geschäft für viele nicht so läuft, wie gerne angenommen, erklärt eine Regensburger Apothekerin.

Von Elisabeth Dostert und Thomas Fromm

SZ PlusAbtreibungsrecht
:Eine Frage des Gewissens

Fachleute plädieren dafür, das Abtreibungsgesetz zu reformieren. Die Politik reagiert reserviert. Auch aus Sorge vor Polarisierung.

Von Leila Al-Serori, Markus Balser, Paul-Anton Krüger, Roland Preuß und Sina-Maria Schweikle

SZ PlusKlinikreform
:"Lauterbach ignoriert völlig die akuten Nöte der Krankenhäuser"

Der Bundesgesundheitsminister macht Vorschläge für eine Reform der Kliniken - doch Ingo Morell fragt sich, wie die in der Praxis funktionieren sollen. Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft leitet selbst mehrere Kliniken.

Interview: Rainer Stadler

Studie zum Gesundheitswesen
:Babyboomer setzen die Pflege unter Druck

Der Pflegeversicherung drohen "erhebliche Finanzierungslücken", das kann eine weitere Beitragserhöhung bedeuten.

Von Rainer Stadler

Medizinische Versorgung
:Bayern weitet Landarztquote auf Kinder- und Jugendmedizin aus

Wer sich verpflichtet, mindestens zehn Jahre lang als Hausärztin oder -arzt auf dem Land zu arbeiten, bekommt auch ohne Einser-Abitur einen Studienplatz. Nun sollen weitere Facharztrichtungen dazu kommen.

SZ PlusCoronapolitik
:Hang zur Selbstzensur

Trotz großflächiger Schwärzungen geben die RKI-Protokolle Einblicke in die Diskussionen des Robert-Koch-Instituts. Manche Passagen werfen Fragen auf, doch wie brisant sind die 2065 Seiten wirklich?

Von Christina Berndt, Markus Grill, Jana Heck, Lena Kampf und Kristiana Ludwig

Aktuelles Lexikon
:Kinderkrankschreibung

Ein deutscher Sonderfall, der Eltern hilft, Arztpraxen stresst und der nun in der Diskussion steht.

Von Felix Hütten

Pandemie-Politik
:Schweigen war Gold

Die Aufarbeitung der Corona-Zeit ist aus Sicht der Politik vor allem eines: heikel. Doch nun scheint sich die Stimmung zu drehen.

Von Kristiana Ludwig und Angelika Slavik

Verkehrspolitik
:Neuer Grenzwert für Cannabis am Steuer

Eine Expertenkommission schlägt eine THC-Obergrenze von 3,5 Nanogramm vor. Was das für den Cannabis-Konsum bedeuten würde.

Von Vivien Timmler

Cannabis-Gesetz
:Die Union hofft auf den Bundespräsidenten

CDU und CSU fordern Frank-Walter Steinmeier auf, dem Gesetz zur Cannabis-Legalisierung die Unterschrift zu verweigern. Ist das realistisch?

Von Angelika Slavik

SZ PlusRobert-Koch-Institut
:Ein Fünfer als Dankeschön

Das Robert-Koch-Institut verschickt per Post 900 000 Euro, um Teilnehmer für eine Studie zu gewinnen. Darüber freuen sich nicht alle.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusMeinungCannabis
:So wird die Freigabe zum Problem statt zur Lösung

Die Legalisierung der Droge hätte viele Vorteile. Das vorliegende Gesetz droht jedoch ein Reinfall zu werden.

Kommentar von Angelika Slavik

SZ PlusMeinungKliniken
:Karl Lauterbachs Selbstgewissheit erscheint nicht angebracht

Die geplante Krankenhausreform mag besser sein als ihr Ruf - aber wenn der Gesundheitsminister die vielen Widerstände überwinden will, muss er erst noch etwas Wichtiges lernen.

Kommentar von Rainer Stadler

Bundesrat
:Cannabis wird legal: Bundesrat lässt Lauterbachs Gesetz passieren

Mit dem Gesetz der Ampelkoalition werden der Konsum sowie in begrenzter Menge Besitz und Anbau der Droge für Erwachsene erlaubt.

SZ PlusCannabis
:Es darf gekifft werden

Karl Lauterbach ist zu Scherzen aufgelegt, Manuela Schwesig eher nicht - und in der sächsischen Landesregierung ist die Stimmung hinüber: Der Bundesrat lässt das Cannabis-Gesetz passieren.

Von Angelika Slavik

Cannabis-Legalisierung
:Cannabis-Gesetz im Bundesrat: Die Sitzung im Livestream

Der Bundesrat hat dem neuen Cannabis-Gesetz zugestimmt. Der Livestream ist beendet.

SZ PlusDrogenpolitik
:Wie Lauterbach das Cannabis-Gesetz retten will

An diesem Freitag wird die Legalisierung im Bundesrat behandelt. Legen die Länder Einspruch ein, will die Union es im Vermittlungsausschuss so lange wie möglich verhindern. Für den Gesundheitsminister geht es um alles oder nichts.

Von Angelika Slavik

SZ PlusDrogenpolitik
:Ende aller Kiffer-Träume?

Vor einem Monat hat der Bundestag die Legalisierung von Cannabis beschlossen, von April an soll das neue Gesetz gelten. Jetzt befasst sich der Bundesrat damit - und plötzlich ist alles wieder völlig offen.

Von Angelika Slavik

SZ PlusMeinungGesundheit
:Der Registrierungszwang für Pfleger könnte nach hinten losgehen

Bayerns Staatsregierung will Pflegenden helfen, ihre beruflichen Interessen stärker selbst zu vertreten. Doch die Zwangsbeglückung birgt Gefahren.

Kommentar von Nina von Hardenberg

Gesundheitswesen
:So funktioniert das Organspende-Register

Von diesem Montag an kann jeder in einer zentralen Datenbank hinterlegen, ob er im Todesfall Organe spenden will - oder auch nicht. Was man über die elektronische Kartei wissen sollte.

Von Angelika Slavik

Gesundheitswesen
:Neues Organspenderegister startet

Von diesem Montag an können Bürgerinnen und Bürger online eintragen, ob sie für oder gegen eine Organspende sind. Das Register ist ein Versuch, die Zahl der Organspender zu erhöhen.

Gesundheitspolitik
:Krankenhausreform nimmt Gestalt an

Das Ministerium von Gesundheitsminister Lauterbach hat einen Gesetzentwurf erarbeitet: Wie erwartet sollen Kliniken für das Vorhalten von Leistungen vergütet und dabei mit Millionensummen gefördert werden. Die Umsetzung bleibt umstritten.

SZ PlusEsther Pauchard
:„Manche Menschen verwechseln Therapie mit Beziehung“

Immer mehr Patienten, immer weniger Resilienz: Die Schweizer Psychiaterin und Krimiautorin Esther Pauchard warnt davor, unangenehme Gefühle mit Krankheiten zu verwechseln und Heilung ans Gesundheitssystem zu delegieren.

Interview von Barbara Vorsamer

SZ PlusAufarbeitung der Corona-Pandemie
:War doch nur ’ne Seuche

Vier Jahre danach: Ausgangssperren, Delta-Welle und Sauerteig-Einsamkeit sind vergessen, gemeinschaftlich verdrängt statt aufgearbeitet. Dabei waren wir uns selbst nie so nah wie in der Pandemie.

Von Friederike Zoe Grasshoff

SZ PlusExklusivGesundheit
:Wie Krankenkassen effizienter werden sollen

Deutschlands Gesundheitssystem ist teuer und liefert nur mittelmäßige Ergebnisse. Wissenschaftler machen nun einen Vorschlag, wie sich das ändern ließe - und das ohne Mehrkosten.

Von Angelika Slavik

SZ PlusDrogenpolitik
:Neuer Knatsch ums Kiffen

Nach dem Ja im Bundestag zur Cannabis-Legalisierung könnte Widerstand aus den Ländern das Projekt verzögern - oder sogar scheitern lassen. Gesundheitsminister Lauterbach verliert langsam die Geduld.

Von Angelika Slavik

SZ PlusAbnehmen
:Sollten die Krankenkassen für Abnehmmittel bezahlen?

Mit dem Medikament Wegovy ist eine Debatte entflammt: Gewicht verlieren auf Rezept – ist das die Zukunft? Was dafür spricht und welche Hürden es gibt.

Text: Berit Uhlmann, Illustrationen: Joana Hahn

SZ PlusÄrztestreik in Südkorea
:Strafen statt Kompromisse

Seit mehr als zwei Wochen protestieren in Südkorea die Ärzte, viele kündigen oder legen die Arbeit nieder. Über den Anlass könnte man eigentlich reden. Aber Präsident Yoon Suk-yeol setzt sich mit Kritik nicht auseinander. Er geht dagegen vor.

Von Thomas Hahn

Politik
:Lauterbach will Gesundheitswesen für "militärische Konflikte" rüsten

Laut dem Bundesgesundheitsminister muss sich Deutschland nicht nur für künftige Pandemien, sondern auch für "große Katastrophen und eventuelle militärische Konflikte" besser aufstellen. Mit der Vorlage eines Gesetzesentwurfs rechnet er bis zum Sommer.

SZ PlusKrankenhäuser
:Bayern schlittert in die Gesundheitskrise

Bayernweit sind Kliniken in großer Not, weil die Zahlungen der Kassen nicht die gestiegenen Kosten decken. Zu Besuch in Zwiesel, wo ein Klinikchef jetzt Schadenersatz von Gesundheitsminister Lauterbach verlangt.

Von Nina von Hardenberg

SZ PlusZerschlagung des RKI
:"Es droht langfristiger Stillstand"

Das Robert-Koch-Institut soll zugunsten eines neuen Präventionsinstituts zerschlagen werden. Die Mitarbeiter sehen sich mit vagen Ankündigungen, "Geheimniskrämerei" und Managersprech hingehalten.

Von Berit Uhlmann

Gutscheine: