00:48
Organspenden

Kliniken sollen bessere Bedingungen bekommen

Spender-Organe für Tausende schwerkranke Menschen werden dringend benötigt - doch oft scheitern mögliche Entnahmen auch an Hindernissen in den Krankenhäusern. Das soll sich nun auf breiter Front ändern.

Kundgebung zur Streichung des Paragrafen 219a
Schwangerschaftsabbruch

Opposition befürchtet Schnellverfahren bei Änderung von § 219a

Das neue Gesetz zum Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche könnte schon in der kommenden Woche beschlossen werden.

Von Kristiana Ludwig, Berlin

Schwangerschaftsabbrüche

Spahns Studie zeugt von Misstrauen gegenüber Frauen

Der Gesundheitsminister will für viel Geld untersuchen lassen, wie Abtreibungen die Psyche belasten. Dabei gibt es dazu genügend Erkenntnisse - und das Geld wäre anderswo dringender nötig.

Kommentar von Meredith Haaf

Jens Spahn
Leserdiskussion

Spahns Studie zu Abtreibungen - wirklich notwendig?

Für fünf Millionen Euro will Gesundheitsminister Spahn eine Studie über die "seelischen Folgen" von Schwangerschaftsabbrüchen anfertigen lassen. Kritiker halten das für "ideologisch motiviert" und für ein Zugeständnis an radikale Abtreibungsgegner.

German Health Minister Jens Spahn arrives to the weekly cabinet meeting in Berlin
Gesundheitspolitik

Kritik an Spahns teurer Abtreibungsstudie

Der Gesundheitsminister will die psychischen Folgen von Schwangerschaftsabbrüchen für viel Geld untersuchen lassen. Kritiker sprechen von einem Zugeständnis an radikale Abtreibungsgegner.

Vorstellung der Kriterien des Tierwohlkennzeichens
Zuckerreduktion

Diabetes Gesellschaft steigt aus Klöckners Expertenrat aus

Die Bundesernährungsministerin plant, die Umsetzung ihrer umstrittenen Zucker-Reduktionstrategie durch ein Gremium absegnen zu lassen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft macht ihr nun einen Strich durch die Rechnung.

Von Berit Uhlmann

Fettabsaugung Lipödem
Gesundheit

Muss das Fett weg?

Viele Frauen vermuten zu Unrecht, an einem krankhaften Lipödem zu leiden. Ausgerechnet Gesundheitsminister Spahn befördert jetzt diesen Trend - er will das Fettabsaugen in diesem Fall zur Kassenleistung machen.

Von Christina Berndt, Kristiana Ludwig und Daniela Prugger

Bundestag
Jens Spahn

Schlecht für die Gesundheit

Ein Gesetz nach dem anderen legt Minister Jens Spahn vor, seit er vor knapp einem Jahr ins Amt kam. Viele in Berlin klagen: Dieses Tempo geht allmählich an die Substanz.

Von Kristiana Ludwig, Berlin

Sendung "Anne Will" zum Thema Abtreibung und den Paragraphen 219a
Kritik an Philipp Amthor

"Das ist auch für mich nicht einfach"

Das sagt CDU-Politiker Philipp Amthor bei "Anne Will" zum Thema Abtreibung. Er erntet Spott und Kritik.

Von Jana Anzlinger

Quiz Implant Files
Patientenschutz

Bundesregierung plant Register für Implantate

Zwei Monate nach Veröffentlichung der "Implant Files" legt Gesundheitsminister Spahn einen entsprechenden Gesetzentwurf vor. Risiken sollen früher sichtbar werden.

Von Kristiana Ludwig und Frederik Obermaier

Abtreibungen - Demonstrantinnen protestieren gegen den Paragraf 219a
Paragraf 219a

Die vermeintliche Lockerung ist ein deutliches Verbot

Das Informationsverbot für Schwangerschaftsabbrüche soll endlich gelockert werden, behauptet die Bundesregierung. Doch der neue Gesetzentwurf stellt vor allem klar, was Ärzte künftig keinesfalls dürfen.

Kommentar von Barbara Vorsamer

Ärzte sollen über Vornahme von Abtreibungen informieren dürfen
Leserdiskussion

Sollte der Staat beim Thema Abtreibung eine Rolle spielen?

Die große Koalition will das sogenannte Werbeverbot für Abtreibungen lockern. Ärzte und Krankenhäuser sollen demnach legal "auf die Tatsache hinweisen" dürfen, dass sie Schwangerschaftsabbrüche vornehmen.

Schwangerschaftsabbruch Abtreibung Werbung
Gesundheitspolitik

Koalition will Informationsverbot für Schwangerschaftsabbrüche lockern

Im vergangenen Jahr hatte es dazu noch hitzige Debatten zwischen Union und SPD gegeben. Auch die Pille soll länger von den Kassen bezahlt werden.

Von Kristiana Ludwig, Berlin

Abtreibungsrecht

150 Menschen demonstrieren gegen Paragraf 219a

"Wir Frauen haben ein Recht auf Information", fordern die Demonstranten auf dem Marienplatz. In München sei die Situation besonders schlecht.

Von Tom Soyer

Gesundheitspolitik

Rekordwert bei Ärzten

Trotz mehr als 64 500 Medizinern droht nach wie vor Mangel

German Health Minister Jens Spahn attends the weekly cabinet meeting in Berlin
375 Millionen Euro teurer Gesetzesvorschlag

Herr Spahn fragt nur die Apotheker

Elf Mal traf sich die Spitze des Gesundheitsministeriums mit Lobbyisten der Apotheker. Heraus kam ein sehr teurer Gesetzesvorschlag - der den Apothekern aber immer noch nicht reicht.

Von Kristiana Ludwig, Berlin

Gesundheitspolitik

Seidenath will Apotheken unterstützen

Christian Democratic Union (CDU) candidate for the party chair Jens Spahn delivers a speech as he attends a regional conference in Duesseldorf
Gesundheit

Spahn will Fettabsaugung zur Kassenleistung machen

Bisher entscheidet die Selbstverwaltung der Ärzte, Krankenhäuser und Kassen, welche Leistungen übernommen werden. Das will der Gesundheitsminister ändern, zumindest in Fällen von krankhafter Fettverteilungsstörung.

Kabinettssitzung
Leserdiskussion

Wer nicht widerspricht, wird Organspender - richtig so?

Gesundheitsminister Jens Spahn will für die Organspende die Widerspruchslösung einführen. Dadurch würde im Falle des Hirntods automatisch jeder zum potenziellen Spender werden, der zuvor nicht ausdrücklich widersprochen hat.

Unterfranke tätowiert sich Schliersee-Panorama auf die Wade
Gesundheitsrisiko

Wie gefährlich sind Tätowierungen?

Tattoos sind nicht nur cool. Manche Farben enthalten sogar krebserregende Substanzen. Doch es gibt keine klaren gesetzlichen Regelungen - warum?

Von Michaela Schwinn, Regensburg

Zahnspange Krankenkassen
Krankenkassen

Streit um die Spange

Die Krankenkassen prüfen, ob sie weniger für Zahnkorrekturen zahlen müssen. Das kann allerdings Jahre dauern.

Von Kristiana Ludwig, Berlin

Frühchen in Bremer Klinik gestorben
Organspende

"Zuerst zählt der Wille des Patienten"

Wie bewegt man Angehörige von Hirntoten zur Organspende? Sabine Moos, Transplantations­beauftragte am Uniklinikum Gießen, über extreme Situationen.

Interview von Michaela Schwinn

Behandlungsfehler-Statistik -Transplantation
Organspende

Pro Widerspruchslösung: Die Entscheidung ist mündigen Bürgern zuzutrauen

Derzeit werden die Organe oft aus Ländern importiert, wo die Regelung bereits gilt. Das ist absurd und beschämend.

Kommentar von Michaela Schwinn

Organspende
Organspende

Contra Widerspruchslösung: Aus der Spende darf keine Pflicht werden

Organspende - schon das Wort signalisiert Freiwilligkeit. Die Menschen haben einen Anspruch darauf, in Ruhe gelassen zu werden.

Kommentar von Heribert Prantl

Krankenkassen senken Beiträge.
Studie zur Gesundheitsversorgung

Gesetzliche Krankenkassen bieten mehr als Privatversicherungen

Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung, die im Auftrag der Grünen die beiden Versicherungssysteme miteinander verglichen hat. Schlechter sind die Privaten unter anderem bei Impfungen und Psychotherapie.