Geschichte Bayerns

Thema folgen lädt

Geschichte Bayerns

Bayerische Geschichte
:Auf den Spuren der "Neuen Welt"

Der Bayerische Wald war lange ein Landstrich, der geprägt war von seiner Grenzlage und der dünnen Besiedelung. Mit dem Niedergang des Eisernen Vorhangs weitete sich die Welt gen Osten. Neue Bücher widmen sich dem Bayerwald und dem Böhmerwald.

Von Hans Kratzer

Mythos "Stade Zeit"
:Die Adventszeit war auch in Bayern eine Zeit der Tumulte

In bayerischen Chroniken sind über Jahrhunderte hinweg Übergriffe und Schlägereien festgehalten. Am intensivsten verdichten sich die Fliehkräfte der Adventszeit in der Figur des Bischofs Nikolaus.

Von Hans Kratzer

Denkmalpflege
:Erster Dieter Wieland Preis vergeben

SZ-Autor Hans Kratzer wird vom Landesverein für Heimatpflege für seine Berichterstattung zum Denkmalschutz ausgezeichnet.

Von Katja Auer

Geretsrieder Zeitgeschichtsarbeit
:Stadtgeschichte als Kulisse

Die Baracke, die an die "Karlsbader Oblaten" erinnert, soll teilweise wiederaufgebaut werden. Einzelteile lagern seit zwölf Jahren im Freien. Architekt Martin Bruckner skizziert Möglichkeiten.

Von Felicitas Amler

Kronach
:Auf den Spuren der eigenen Geschichte

In Oberfranken beteiligen sich Freiwillige bei einem archäologischen Projekt. Die Erkenntnisse durch die Ausgrabungen könnten die Stadthistorie verändern.

Von Kathrin Zeilmann /dpa

SZ PlusWissenschaft
:Panoptikum der Landesgeschichte

Vor 125 Jahren wurde der Münchner Lehrstuhl für bayerische Geschichte gegründet. Die Historie dieser Einrichtung spiegelt sämtliche Höhen und Tiefen des 20. Jahrhunderts wider.

Von Hans Kratzer

Kratzers Wortschatz
:Hitler, Räuber und am Kasperl sei Frau

Heute herrscht in Kleidungsfragen eine große Toleranz. Früher ging es strenger zu, schon Brautpaare in Tracht fielen unter Kasperlgwand-Verdacht. Das Tragen von Räuberzivil aber verheißt selten etwas Gutes.

Kolumne von Hans Kratzer

Nationalsozialismus in Augsburg
:Ein Ort mit vielen Geschichten

Die Halle 116 diente als Außenlager des KZ Dachau und als Kaserne für die US-Armee. Nun ist es ein Lern- und Gedenkort mit einer eindrücklichen Ausstellung.

Von Florian Fuchs

Dialektforschung
:Kaffts Radi!

Neue Bücher beleuchten die bis in die Antike zurückreichende Geschichte der in Bayern verbreiteten Sprachvarietäten. Deren Wortschatz und das raffinierte Regelwerk sind stark europäisch geprägt. Den rasanten Sprachwandel verhindert das alles aber nicht.

Von Hans Kratzer

SZ PlusWaldfriedhof in München
:Ehre, wem keine Ehre gebührt

Das "Husarengrab" auf dem Waldfriedhof würdigte einst Antisemiten und rechte Freikorpskämpfer von 1920. Die Stadt führt es heute als Ehrengrab für einen ermordeten Kunst-Professor - nur ist das nicht zu erkennen.

Von Wolfgang Görl

SZ PlusKultur in München
:Ein Konzertzelt fürs Werksviertel

An einem Prachtbau für die Musik in München scheiterte einst schon König Ludwig II. Die Staatsregierung will ihre spektakulären Pläne zwar erst einmal nur "redimensionieren". Aber wer weiß, wo das endet?

Glosse von Wolfgang Görl

SZ PlusLudwig II.
:Die Rückkehr des Königs - als "Ikone der Schwulenbewegung"

Deutsche-Eiche-Wirt Dietmar Holzapfel engagiert sich für ein Denkmal Ludwigs II. auf der Corneliusbrücke - genau da, wo bis 1943 schon mal eines stand. Nun gibt es einen Zeitplan. Doch der Bau ist nicht unumstritten.

Von Patrik Stäbler

SZ PlusGolddiebstahl in Manching
:Der Tag, an dem der Schatz verschwand

Am 22. November 2022 bricht eine Bande ins Manchinger Museum ein und stiehlt das einzigartige Keltengold. Die Verdächtigen werden zwar geschnappt – große Teile der Beute bleiben aber verschwunden. Protokoll eines Hollywood-reifen Verbrechens.

Von Thomas Balbierer und Lisa Schnell

SZ PlusGeschichte in Bayern
:Auf zur historischen Spätlese

Bayern hat seine Ansprüche auf die früheren Landesteile in der Pfalz längst aufgegeben. Aber in einer schönen Ausstellung in Speyer kann man sich jetzt ansehen, welche Spuren König Ludwig I. am Rhein hinterlassen hat.

Von Johan Schloemann

Erinnerungskultur
:Nazi-Lehrer oder Vorbild?

Ein Interviewprojekt arbeitet in Kempten die Zeit des Nationalsozialismus auf. Wie unterschiedlich sich die Beteiligten erinnern, zeigt, wie ungleich die Erfahrungen damals waren.

Von Florian Fuchs

Forschungsband über die Erlanger "HuPfla"
:"Medizin-historische Themaverfehlung und fachliches Versagen"

Die Herausgeber eines Buches über die historische Heilanstalt in Erlangen gehen mit Stadt und Universität hart ins Gericht. Einer der Autoren lehrt in Erlangen selbst Ethik in der Medizin.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusDeutsche Geschichte
:Der Putsch und der Verräter

Eine Edition mit bislang unbekannten Dokumenten rekonstruiert den Hitler-Putsch vom November 1923 erstmals aus der Perspektive der Staatsgewalt. Herausgekommen ist ein bemerkenswerter Band.

Von Hans Kratzer

Nationalsozialismus
:Weiße Rosen für Josef Berglehner

An der Langen Zeile Hausnummer 31 erinnert nun ein Stolperstein an den Erdinger. Er war Mitglied der KPD und von 1939 bis 1945 inhaftiert. Eine Entschädigung für seine in der Haft zerstörte Gesundheit hat er bis zu seinem Tod nie erhalten. 1964 stirbt er an den Folgen von Lungentuberkulose.

Von Regina Bluhme

Erdfunkstelle Radom
:Good Morning, Raisting

Vor 60 Jahren wird am südlichen Ende des Ammersees das erste über Satellit geleitete Übersee-Telefonat geführt. Ein technischer Erfolg mit weitreichenden Folgen.

Gastbeitrag von Hermann Martin

SZ PlusSport in Bayern
:Sieben Kilo Eishockey-Geschichte

Die Chronik des Eishockey-Vereins EV Landshut sucht von Umfang und Inhalt her ihresgleichen. In dem von Alois Schloder herausgegebenen Werk spiegeln sich in seltener Dichte Höhen und Tiefen des Sports wider.

Von Hans Kratzer

SZ PlusAusstellung
:Mammuts und Geierknochenflöten

Die "Eiszeit Safari Allgäu" zeigt, wie die Menschen und Tiere in der Eiszeit lebten. Es ist die größte und aufwendigste Ausstellung, die es je in Kempten gab.

Von Florian Fuchs

SZ PlusSudetendeutsche
:Verlorene Heimat

An Allerheiligen besucht Fritz Veits das Grab seiner Familie in Tschechien. Einst war das sein Zuhause, dann wurden er und seine Angehörigen vertrieben. Über die große Frage, ob Vergebung möglich ist.

Von Lisa Schnell

Unter Bayern
:Die sind ja alle so gescheit

In einem sonst sehr bunten Parlament gibt es nur noch Schwarz und Weiß. Da droht der Volldeppen-Alarm.

Kolumne von Franz Kotteder

SZ PlusHyperinflation 1923
:Zeitreise zum Ursprung eines deutschen Traumas

Vor 100 Jahren tobte eine Hyperinflation in Deutschland, Papiergeld war im Prinzip wertlos. Das wirtschaftliche Chaos erschütterte die Gesellschaft zutiefst – ein Trauma, das bis heute nachwirkt.

Von Michael Kläsgen

Nürnberg
:Sanierung der Frauenkirche schreitet voran

Die nach mehreren Jahrzehnten notwendig gewordenen Arbeiten für das rund 3,2 Millionen Euro Projekt liegen im Zeitplan.

Archäologie
:Die "Eiserne Hand" aus Freising

Was sich nach Halloween-Verkleidung anhört, ist offenbar ein medizinisches Meisterstück aus dem Mittelalter. Bei Straßenbauarbeiten finden Arbeiter eine historische Handprothese in einem Grab. Der Tote und seine Bestattung geben den Forschern Rätsel auf.

Von Birgit Goormann-Prugger

SZ PlusGroße Erfindungen
:Made in Germany

Röntgenstrahlen, Dieselmotor, Gummibären - unter den größten Erfindungen der Menschheit sind auch viele aus Deutschland. Was lässt sich daraus für die Zukunft lernen?

Von Joachim Käppner

Jubiläumsfeier in den Ratsstuben
:"Licht ins Dunkel gebracht"

Arbeitskreis Historisches Geretsried feiert 20-Jähriges. Bürgermeister Michael Müller würdigt die Ehrenamtlichen als professionell und vorbildlich.

Von Felicitas Amler

SZ PlusGebäude mit Geschichte
:Die Brauerei im Inseldom

Einst war Herrenchiemsee Sitz eines Klosters und eines Bischofs, doch später ist aus der Kirche auf der Insel eine profane Brauerei geworden. Seit einiger Zeit können Besucher das mehr als 100 Jahre versperrte Gebäude erleben.

Von Matthias Köpf

SZ PlusJüdische Kultur in Bayern
:Vom Umzug einer Synagoge

Eine abgebaute und andernorts wiederaufgebaute Landsynagoge gab es in einem süddeutschen Freilandmuseum bislang nicht. Wie es im fränkischen Bad Windsheim gelingt, historische Substanz zu bewahren.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusKarl Valentins Erbe
:Wie geht es weiter mit dem Musäum?

Seit Jahren wird eine Lösung für das Brandschutzproblem des Valentin-Karlstadt-Musäums gesucht, das in der Enge des Isartors beheimatet ist. Der Vorschlag, der zur Debatte steht, erscheint so absurd wie ein Witz von Karl Valentin.

Von Heiner Effern und Susanne Hermanski

Landesausstellung 2027
:Warum ausgerechnet Ursberg?

Ein kleiner schwäbischer Ort wird zentraler Standort der Landesausstellung 2027. Das könnte mit einem ehemaligen Spitzenpolitiker zusammenhängen, der der Staatsregierung Nachhilfe in Geschichte gab.

Von Florian Fuchs

Historische Kriminalgeschichten
:Tod auf dem Scheiterhaufen

Zwei Männer plündern 1773 die Rudlfinger Wallfahrtskirche St. Maria im Landkreis Freising. Zur Beute gehören Monstranz, Speisekelch und - eidesstattlich versichert - 210 Hostien. Beide werden öffentlich hingerichtet. Nachlesen kann man das im "Armesünderblatt" in der Bayerischen Staatsbibliothek.

Von Peter Becker

Skandale in Bayern
:Es war der Bruder

Ob Amigo-, Flick- oder Maskenaffäre: Die Geschichte der politischen Skandale muss neu geschrieben werden. An allem war immer ein Helmut schuld.

Glosse von Roman Deininger

Geschichte
:Bayern erhält vom Bund 51 Millionen Euro für Erinnerungsorte der NS-Zeit

Das Geld dient dem Erhalt und Umbau der NS-Kongresshalle in Nürnberg sowie der KZ-Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg.

NS-Geschichte in Bayern
:Die Anti-Idylle auf Hitlers Obersalzberg

Bombenfund, Lieferschwierigkeiten, Kostenverdopplung: Die neue Dauerausstellung am ehemaligen Berghof des NS-Diktators ist fertig. Besuch an einem Ort, an dem die Ermordung von Millionen Menschen geplant wurde.

Von Matthias Köpf

SZ PlusGeschichte
:Wie die Bayern zu Europäern wurden

Vor 75 Jahren forderte der bayerische Landtag die Staatsregierung auf, sich für die "Vereinigten Staaten von Europa" zu verwenden. Von da an war die europäische Einigung quasi ein "Staatsziel des Freistaats".

Von Hans Kratzer

SZ PlusBayerische Geschichte
:Im Widerstand - und fast vergessen

Den bis heute letzten jüdischen Landtagsabgeordneten Max Süßheim kennen nur noch wenige. Und das, obwohl er wie kaum ein anderer dem Nürnberger NS-Haupthetzer Julius Streicher die Stirn geboten und ihn für ein paar Wochen hinter Gitter gebracht hat. Warum diese Missachtung? Eine Rekonstruktion.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusFrauen in Wissenschaft und Kunst
:Unterschätzt und vertröstet - trotzdem erfolgreich

Seit 120 Jahren dürfen Frauen in Bayern offiziell studieren. Eine Gleichstellung der Geschlechter war damit aber nicht automatisch erreicht. Ein Blick in die Geschichte des "Frauenstudiums" - und auf Wissenschaftlerinnen, die sich gegen alle Widerstände einen Namen machten.

Von Maximilian Gerl

Klassik-Festival
:Dem König so nahe

Richard Wagners "Ring" in Sichtweite zu Schloss Neuschwanstein: Bei der zweiten Ausgabe der Musikfestspiele Königswinkel steht "Die Walküre" im Mittelpunkt. Trotz des ambitionierten Programms plagen den Veranstalter Sorgen.

Von Sabine Reithmaier

SZ PlusGeschichte der Luftfahrt
:Der fränkische Luftfahrtpionier

Die Gebrüder Wright kennt fast jedes Kind. Vollführte in Wahrheit aber den ersten Motorflug der Weltgeschichte der Underdog Gustav Weißkopf - und nicht die beiden US-Heroen? Ein Museum bei Ansbach geht der Frage nun nach.

Von Olaf Przybilla

SZ-Serie: Vergessene Orte im Münchner Umland
:Ein Schandfleck wird zur Sensation

Während sich die ganze Stadt für das Bistumsjubiläum herausputzt, geht mit der Sanierung des möglicherweise ältesten Hauses in Freising nichts voran. Immerhin steht das Uth-Haus an der Fischergasse noch. Das hätte auch anders kommen können.

Von Kerstin Vogel

Freizeit
:Ausflugstipps für den Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag. Auch in München öffnen dafür am Sonntag zahlreiche Gebäude ihre Türen.

Von Jürgen Moises

SZ PlusBayreuth
:Wilhelmines Weltwegmarke

2012 erklärte die Unesco das Markgräfliche Opernhaus zum Welterbe. Schön - nur war dort in den folgenden elf Jahren permanent Baustelle. Nun überrollt das Publikum das neue Museum förmlich, in dem man per Hand für die Illusion von Wind und Regen sorgen kann.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusStarnberger See
:Strandbad, frisch gentrifiziert

Im historischen Strandbad Galloth in Berg am Starnberger See haben die Eigentümer die alten Holzkabinen abgerissen und neue Einheiten mit Stromanschluss und Extras errichtet. Vermietet werden sie weiterhin - nun für 300 bis 1500 Euro im Monat.

Von Benjamin Engel und Nila Thiel

SZ PlusSZ-Serie: Vergessene Orte im Münchner Umland
:Wo einmal Texas war

Von den Nazis erbaut, von den Amerikanern umbenannt: Die alte Feuerwache auf dem Tanklagergelände bei Germering hat mit dem Abzug des Militärs ihre Aufgabe verloren - und soll eine neue bekommen.

Von Andreas Ostermeier und Leohnhard Simon

SZ PlusSZ-Serie: So tickt Bayern, Folge 4
:Amigos, Spitzelanrufe und verschüttetes Flugbenzin

Die CSU ist in ihrer Geschichte immer wieder von heftigen Turbulenzen aller Art erschüttert worden. Doch es gibt einen wichtigen Unterschied zur aktuellen Affäre um Hubert Aiwanger.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusSZ-Serie: Vergessene Orte im Münchner Umland
:Stöpsel gezogen

Seit 194 Jahren ist ein 300 Meter langer Tunnel das Einzige, was vom Eisendorfer See bei Grafing übriggeblieben ist - durch ihn hat der damalige Schlossherr auf Elkofen das Gewässer abgelassen. Der heutige Eigentümer Max Emanuel Graf von Rechberg warnt vor Erkundungsversuchen - denn ein Gang in den Stollen ist sehr gefährlich.

Von Johanna Feckl

SZ PlusSZ-Serie: Vergessene Orte im Münchner Umland
:Das unerwünschte Denkmal

Das nahezu vergessene Wasserkraftwerk von Nannhofen bei Fürstenfeldbruck ist ein geschütztes Industriedenkmal. Die Gemeinde aber wäre es am liebsten los.

Von Erich C. Setzwein

SZ PlusSZ-Serie: Vergessene Orte im Münchner Umland
:Das Munitionsdepot im Wald

Im Kalten Krieg wird in der Nähe von Grafrath eine Dependance des Fliegerhorsts Fürstenfeldbruck errichtet. Seit 1995 militärisch entwidmet, erobert die Natur die alten Bunker langsam zurück.

Von Ariane Lindenbach und Carmen Voxbrunner

Gutscheine: