Argentinien

dpa-Nachrichten

  1. Umwelt
    :Greenpeace: EU-Mercosur-Abkommen verletzt Klimagesetz

  2. Regierung
    :Milei trifft Trump: „Argentinien wieder groß machen“

  3. Diplomatie
    :Britischer Außenminister Cameron besucht Falklandinseln

  4. Konjunktur
    :Inflationsrate in Argentinien steigt auf über 250 Prozent

  5. Regierung
    :Krawalle in Argentinien wegen Debatte über Gesetzespaket

  6. Generalstreik in Argentinien
    :Protest gegen Reformvorhaben von Milei

  7. Reisen
    :Zum Sterben schöne Fotos? Gefährliche Selfie-Hotspots

  8. Südamerika
    :Bodega-Tour mit Supersteak: In Argentiniens Top-Weingebiet

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Argentinien
:Schein-Selbständigkeit

Argentiniens Präsident Javier Milei sagt, das Geld sei alle, darum druckt eine Provinz nun einfach ihr eigenes. Das ist weniger witzig, als es klingt.

Von Christoph Gurk

Vatikan
:Der Papst vergibt

Zwei Argentinier unter sich: Früher hat Javier Milei den Papst geschmäht und beschimpft. Als Präsident leistet er Abbitte - und hofft auf einen Besuch von Franziskus in diesem Jahr.

Von Marc Beise

SZ PlusArgentinien
:In aller Feindschaft

Einen "Hurensohn" und "lausigen Linken" hat er Papst Franziskus genannt - nun reist Argentiniens rechts-libertärer Staatschef Javier Milei in den Vatikan. Ein bemerkenswertes Treffen steht bevor.

Von Christoph Gurk

SZ PlusArgentinien
:Warum Präsident Milei mit seiner Radikalkur nicht vorankommt

Das neue Staatsoberhaupt Argentiniens hatte seinem Land viel versprochen. Doch die Reformvorhaben stocken - und die Preise im Land steigen immer weiter.

Von Christoph Gurk

Argentinien
:Wie Präsident Milei versucht, den Staat umzubauen

Während eine Hitzewelle das südamerikanische Land heimsucht, bemüht sich die neue rechts-libertäre Regierung, ein gigantisches Gesetzespaket durchzubringen, das ihr deutlich mehr Macht verleihen würde. Doch der Widerstand gegen das Vorhaben ist groß.

Von Christoph Gurk

Hilfsprogramm
:IWF gibt 4,7 Milliarden Dollar für Argentinien frei

Die Hilfe wird genehmigt, obwohl wichtige Ziele des Programms nicht erreicht worden sind. Damit steigen die Auszahlungen an das südamerikanische Land auf insgesamt 40,6 Milliarden Dollar.

Argentinien
:Pablo Moyano

Mächtiger Gewerkschaftsboss in zweiter Generation und derzeit Hauptwidersacher der neuen argentinischen Regierung.

Von Christoph Gurk

Argentinien
:Generalstreik gegen ultraliberale Reformen von Präsident Milei

Tausende demonstrieren wegen Plänen zur Neuregulierung des Arbeitsmarkts und gegen ein Notstandsgesetz. Der öffentliche Nahverkehr soll stillstehen, auch die Verwaltung, das Gesundheitswesen und Flughäfen sind betroffen.

Südamerika
:In Argentinien droht ein heißer Herbst

Noch ist der Rückhalt für die rechts-libertäre Regierung von Javier Milei groß. Doch der Widerstand wächst: Auf einen Generalstreik am Mittwoch könnte nach dem Ende der Urlaubssaison für viele Argentinier ein böses Erwachen folgen.

Von Christoph Gurk

SZ PlusWeltwirtschaftsforum
:Der Anarchokapitalist verstört und begeistert Davos

Der neue argentinische Präsident Javier Milei preist auf dem Weltwirtschaftsforum den Kapitalismus, mit dem er sein Land aus dem Elend führen will, warnt den Westen vor dem Sozialismus - und vor Feministinnen.

Von Lisa Nienhaus

SZ PlusWeltwirtschaftsforum Davos
:Zwischen Krieg und Krisen

Das Treffen im Schweizer Skiort zeigt: Es gibt noch echte Fans des Westens. Doch die Welt zerfällt politisch, die Wirtschaft folgt. Gewinnen könnten die Länder, die es ganz anders machen.

Von Florian Müller und Lisa Nienhaus

Inflation
:Argentinien will jetzt 20 000-Peso-Scheine drucken

Grund dafür ist die massive Geldentwertung in dem südamerikanischen Land. Die Inflationsrate lag im Dezember bei mehr als 200 Prozent.

Weltwirtschaft
:IWF und Argentinien einigen sich endlich

Lange hat das Krisenland sich nicht an IWF-Auflagen gehalten. Jetzt erhält Argentinien ein 44 Milliarden-Kreditpaket zur Stabilisierung der Wirtschaft. Die neue Regierung hofft auf zusätzliche Gelder.

Javier Milei
:Argentinien verzichtet auf Brics-Mitgliedschaft

Eigentlich wollte sich das südamerikanische Land der Vereinigung der Schwellenländer im Januar 2024 anschließen. Doch der neue Präsident Javier Milei vollzieht nun eine außenpolitische Kehrtwende.

SZ PlusArgentinien
:Kettensäge, erster Akt

Wenige Tage nach Amtsantritt verkündet die neue rechts-libertäre Regierung in Argentinien ein radikales Sparprogramm. Subventionen werden gestrichen, der Peso massiv abgewertet. Wohin steuert das Land?

Von Christoph Gurk

SZ PlusArgentinien
:Der Neue aus dem alten Personal

Argentiniens soeben vereidigter Präsident Javier Milei hatte gesagt, ein Umbau des Landes sei unmöglich "mit den Gleichen wie immer". Und dann beruft er Toto Caputo zum Wirtschaftsminister.

Von Christoph Gurk

Argentinien
:Dollar

US-Währung, die nun auch in dem südamerikanischen Land eingeführt werden soll.

Von Kerstin Bund

Argentinien
:Alle Zeichen auf Sturm

Am Sonntag wird Javier Milei Präsident von Argentinien. Er warnt vor sechs harten Monaten - und verspricht, dass der Rosskur goldene Zeiten folgen. Aber viele Menschen fürchten seine Amtszeit, Widerstand formiert sich.

Von Christoph Gurk

Argentinien
:Armutsrate auf Höchststand

Unmittelbar vor Amtsantritt des neuen Präsidenten Javier Milei hat die Armutsrate in Argentinien einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Portal "TN" (Dienstag) berichtet, leben laut Einschätzung der Katholischen Universität von Argentinien (UCA ...

SZ PlusMeinungLateinamerika
:Die Ampel muss mehr Realismus wagen

Wenn Lateinamerika zu einer neuen Schlüsselregion für die deutsche Wirtschaft werden soll, braucht es die Hilfe der Politik. Damit das klappt, sollte die Regierung den Blick weiten, statt Brasiliens Präsidenten zu verklären.

Kommentar von Georg Ismar

SZ PlusArgentinien
:Anarchokapitalismus, was ist denn das?

Der neue argentinische Präsident Javier Milei ist bekennender Anarchokapitalist. Um das zu verstehen, muss man den Ökonomen kennenlernen, nach dem Milei seinen Hund benannte.

Von Nikolaus Piper

Freihandel
:Dämpfer für den Handelspakt

In Argentinien hat der rechts-libertäre Javier Milei die Wahlen gewonnen - und die Angst ist groß, dass das Folgen haben könnte für den EU-Mercosur-Vertrag. Doch die Gefahr droht wohl eher von anderer Seite.

Von Christoph Gurk

SZ PlusArgentinien
:Augen auf bei der Präsidentenwahl

Javier Milei will Argentinien mit einem "Kettensägenplan" umbauen. Das klingt nach radikalen Reformen. Doch der Crash an den Märkten bleibt aus.

Von Christoph Gurk

SZ PlusJavier Milei
:Den Peso? Würde er "nicht einmal als Dünger" verwenden

Argentiniens neuer Präsident will den Dollar zur Landeswährung machen und so das Land wirtschaftlich wiederbeleben. Aber geht das überhaupt so einfach?

Von Victor Gojdka

Seleção gegen Argentinien
:Brasilien siegt nicht mal mehr mit Knüppeln

Chaos auf den Rängen, Pleite auf dem Rasen: Beim "Clásico" Südamerikas leistet sich Brasilien beim 0:1 gegen Argentinien in Rio de Janeiro die nächste Peinlichkeit - und Argentinien muss sich plötzlich fragen, ob Weltmeistertrainer Scaloni weitermacht.

Von Ralf Itzel

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Was hat der "Anarcho-Kapitalist" Javier Milei als Argentiniens Präsident vor?

Javier Milei ist eine schillernde Persönlichkeit, ein rechter Populist - und sein politisches Programm ist radikal: Welche Folgen hat seine Wahl zum Präsidenten?

Von Christoph Gurk und Johannes Korsche

SZ PlusWirtschaftspolitik in Argentinien
:Kettensäge als Konzept

Milei will Staatsausgaben stark beschneiden und den Peso durch den Dollar ersetzen. Er verweist auf das Beispiel anderer Länder in Lateinamerika. Dabei unterschlägt er mehrere Dinge.

Von Benedikt Peters

SZ PlusMeinungArgentinien
:Der neue Präsident ist eine Gefahr für das Land

Javier Milei hat mit einem radikalen Programm die Wahl gewonnen. Er hängt Verschwörungserzählungen an, welche die internationalen Beziehungen erschweren werden. Auch innenpolitisch zeichnen sich Probleme ab.

Kommentar von Christoph Gurk

Reaktionen
:Rechte Politiker bejubeln argentinisches Wahlergebnis

Bei der Präsidentenwahl in Argentinien gewinnt mit Javier Milei ein Kandidat mit radikalen Ansichten. Darüber freuen sich Donald Trump und Jair Bolsonaro.

SZ PlusArgentinien
:Rechter "Anarchokapitalist" Milei gewinnt Präsidentschaftswahl

Javier Milei siegt bei der Stichwahl in Argentinien mit überraschend großem Vorsprung. Wie wird es nun weitergehen mit dem wirtschaftlich schwer angeschlagenen und gesellschaftlich tief gespaltenen Land?

Von Christoph Gurk

SZ PlusPräsidentschaftswahl in Argentinien
:"Taylor-Swift-Fans wählen nicht Milei"

Ein rechts-libertärer Kandidat könnte am Sonntag die Wahlen in Argentinien gewinnen. Viele haben Angst um die Demokratie und halten nun Ansprachen in der U-Bahn, kleben selbstkopierte Plakate oder verteilen Armbänder auf Konzerten.

Von Christoph Gurk

SZ PlusArgentinien
:Endstation Sehnsucht

Seit ein paar Monaten kann man mit der Bahn wieder quer durch Argentinien fahren, nach Jahrzehnten des Stillstands. Sollte Javier Milei am Sonntag zum Präsidenten gewählt werden, könnte das schnell wieder vorbei sein. Also einsteigen, solange es noch geht.

Von Christoph Gurk

SZ PlusArgentinien
:Endstation Sehnsucht

Seit ein paar Monaten kann man mit der Bahn wieder quer durch Argentinien fahren, nach Jahrzehnten des Stillstands. Sollte Javier Milei am Sonntag zum Präsidenten gewählt werden, könnte das schnell wieder vorbei sein. Also einsteigen, solange es noch geht.

Von Christoph Gurk

SZ PlusMeinungArgentinien
:Hauptsache, er ist Peronist

138 Prozent Inflation, aber wer siegt in der ersten Runde der Präsidentenwahl? Der Wirtschaftsminister. Kann man sogar erklären.

Kommentar von Christoph Gurk

SZ PlusStichwahl in Argentinien
:Zwischen Wut, Angst und Hoffnung

Die Wahlen in Argentinien galten schon im Vorfeld als die wichtigsten in der jüngeren Geschichte des Landes. Nun ist klar: Es bleibt spannend. Der rechte Javier Milei muss in eine Stichwahl gegen Regierungskandidat Sergio Massa.

Von Christoph Gurk

Argentinien
:Sergio Massa bei Präsidentenwahl vorne

Der libertäre Populist Javier Milei schafft überraschend nur den zweiten Platz. Im November dürfte eine Stichwahl folgen.

Argentinischer Fußball
:Weltmeister Gómez wegen Dopings gesperrt

Nach Paul Pogba ist erneut ein in Italien tätiger Fußballspieler bei einer Dopingprobe aufgefallen und steht vor dem Karriereende. Der argentinische Weltmeister Alejandro Dario "Papu" Gomez, 35, vom Erstligisten AC Monza wurde von Spaniens ...

SZ PlusÖkonom Javier Milei
:Dieser Libertäre könnte neuer Präsident von Argentinien werden

Lange wurde er belächelt, jetzt ist er klarer Wahl-Favorit: Javier Milei. Er will als Landeswährung den Dollar - und könnte das Land in den Abgrund bugsieren. Warum feiern ihn die Leute trotzdem?

Von Christoph Gurk

SZ PlusWahl in Argentinien
:Der Zerstörer

Die Argentinier sind drauf und dran, Javier Milei zum Präsidenten zu wählen, einen Ultralibertären, der die Landeswährung Peso als „Scheißdreck“ bezeichnet, Steuern für Diebstahl hält, Trump bewundert und den Staat zerlegen will.

Von Christoph Gurk

SZ PlusWM 2030 in sechs Ländern
:Und irgendwann auf dem Mount Everest

Ein Spiel beginnt immer bei 0:0? Der Fifa-Beschluss, die Fußball-WM 2030 über drei Kontinente zu verstreuen, wirkt wie die vorgezogene Vergabe der WM 2034 an Saudi-Arabien. Weiteres starkes Indiz: Konkurrenten haben nur 25 Tage Zeit, sich für eine Gegenkandidatur zu entscheiden.

Von Javier Cáceres

Fußball
:Fifa vergibt WM 2030 an sechs Länder auf drei Kontinenten

Die meisten Spiele des Turniers sollen in Spanien, Portugal und Marokko stattfinden. Argentinien, Uruguay und Paraguay sollen zudem jeweils ein Spiel in ihrem Heimatland austragen dürfen. Grund dafür ist ein Jubiläum.

SZ PlusMeinungChile
:Gewalt von gestern

Vor genau 50 Jahren putschte sich in Santiago de Chile der Diktator Pinochet an die Macht. Und heute? Wie in vielen anderen Ländern Lateinamerikas gehört die Verharmlosung des Terrors inzwischen zum politischen Geschäft.

Kommentar von Christoph Gurk

SZ PlusSüdamerika
:Argentiniens Rechte erinnern sich anders

Es war Konsens, der Opfer der brutalen Militärdiktatur zu gedenken. Kurz vor der Präsidentenwahl gewinnen rechte Kräfte an Einfluss - und bewerten die Geschichte auf ihre Weise.

Von Christoph Gurk

SZ PlusMassendiebstähle
:Jetzt plündern sie in Argentinien Geschäfte

Schon lange ist die Stimmung angespannt, jetzt droht die Lage zu eskalieren: Mobs rauben Supermärkte und Geschäfte aus. Ein altes Trauma wird wach.

Von Christoph Gurk

Das Politische Buch
:Zwei deutsche Dörfer am Rio de la Plata

Ariel Magnus hat ein ironisch-spöttisches Buch über ein ernstes Thema geschrieben. Es geht um Juden und Nazis im argentinischen Exil - und seine eigene Geschichte.

Rezension von Robert Probst

SZ PlusInflation
:Abgebrüht

Sechs Prozent Inflation? Haben sie in Argentinien auch, und zwar im Monat. Also geben die Menschen ihr Geld lieber gleich aus, zum Beispiel im „Extrawurst“ in Buenos Aires, wo sie kaum fassen können, wie viele Nürnberger über die Theke gehen.

Von Christoph Gurk

Benfica Lissabon
:Di Maria kommt ablösefrei

Der argentinische Fußball-Weltmeister Angel Di Maria kehrt nach 13 Jahren zu Benfica Lissabon zurück. Dies gab das Team des deutschen Trainers Roger Schmidt am Mittwoch bekannt. Der 35 Jahre alte Di Maria kommt ablösefrei zu Benfica, sein vorheriger ...

SZ PlusErinnerungskultur
:Das Meer war ihr Grab

Zehntausende Argentinier sollen während der Militärdiktatur verschwunden sein. Eine der perfidesten Methoden war, sie aus einem Flugzeug in den Atlantik zu werfen. Jetzt bringen Junta-Opfer eine dieser Maschinen zurück, auch, weil immer mehr Menschen die Verbrechen leugnen.

Von Christoph Gurk (Text) und Giancarlo Ceraudo (Fotos)

SZ Plus"Trenque Lauquen" im Kino
:Vier Stunden Liebe

Ein Filmemacherkollektiv aus Argentinien hat einen Film über eine Frau auf Forschungsmission gedreht, wuchtig lang, aber leicht wie die Fantasie selbst: "Trenque Lauquen".

Von Philipp Stadelmaier

SZ PlusArgentinien
:Wenn der größte Schein kaum für ein Mittagessen reicht

Sieben Prozent Inflation in Deutschland? Argentinier können darüber nur müde lächeln: So schnell steigen die Preise dort im Monat. Vom verzweifelten Versuch, die Lage in den Griff zu bekommen.

Von Christoph Gurk

Gutscheine: