Zweiter Weltkrieg im Pazifik Wie ein Foto zur US-Ikone wurde Schlacht um Iwojima, 1945; Iwojima

Vor 70 Jahren entstand "Raising the Flag on Iwo Jima". Die Geschichte hinter dem wohl berühmtesten Kriegsfoto der Welt ist ein Lehrstück über die Macht der Bilder - und darüber, wie amerikanische Helden gemacht werden. Von Paul Munzinger mehr...

Auschwitz KZ-Befreier David Dushman KZ-Befreier David Dushman Der Mann, der den Zaun von Auschwitz niederwalzte

David Dushman gehört zu den Rotarmisten, die vor 70 Jahren die Häftlinge des Konzentrationslagers Auschwitz befreiten. Nun sitzt der Russe mit jüdischen Wurzeln in seiner Münchner Wohnung und erzählt vom Krieg. Und davon, dass er sterben möchte. Von Helmut Zeller mehr... Porträt

Trümmerfrau in Berlin Bilder
Deutschland nach Zweitem Weltkrieg So entstand der "Trümmerfrauen"-Mythos

Die Historikerin Leonie Treber belegt: Das verbreitete Bild der "Trümmerfrauen" stimmt so nicht. Im Gespräch schildert sie, wer den Mythos prägte - und wer in Deutschland den Schutt des Krieges weggeräumt hat. Von Oliver Das Gupta mehr... Interview

Staaten und ihre Vergangenheit Nur wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart Deutsche Soldaten mit einer Bäuerin hinter der Ostfront, 1941 Zweiter Weltkrieg

Meinung Die Wirkmächtigkeit des Vergangenen zeigt sich heute im Fall der Ukraine. Die Deutschen verwandelten im Zweiten Weltkrieg die Region zur Todeszone für Abermillionen Menschen. Trotz der historischen Verantwortung muss man die gewaltbereite Machtpolitik Wladimir Putins benennen - und verurteilen. Ein Kommentar von Kurt Kister mehr...

Neueste Artikel zum Thema

Ausstellung im Haidhausen-Museum Haidhausen nach dem Zweiten Weltkrieg

Russische Kriegsgefangene feiern ihre Freiheit, weiße Fahnen hängen aus den Fenstern und Jugendliche werden am Wiener Platz entnazifiziert: Eine Ausstellung im Haidhausen-Museum zeichnet nach, wie die Bewohner den Einmarsch der US-Soldaten erleben. Von Jakob Wetzel mehr...

Wehrmacht, italienische Soldaten, Parade, Athen; Generalfeldmarschall List Foto: Oliver Das Gupta / SZ Photo Bilder
Athens Reparationsforderungen an Berlin Schuld und Schulden

Reparationsforderungen Griechenlands begegnet die Bundesregierung stets mit der Behauptung, das Thema sei abgeschlossen. Doch Differenzen lassen sich nicht einseitig mit dem Recht des Stärkeren "abschließen". Die deutsche Argumentation ist unredlich. Von Hagen Fleischer mehr... Gastbeitrag

Non-Fraternisation Sexuelle Gewalt nach Kriegsende 1945 "Viele Frauen schwiegen aus Scham oder Angst"

Auch westalliierte Soldaten vergewaltigten nach Kriegsende 1945 deutsche Frauen. Die Historikerin Miriam Gebhardt schildert, warum die Verbrechen lange ein Tabu waren - und wie drakonisch Täter bestraft wurden. Von Oliver Das Gupta mehr... Interview

Reparationen Mehr Versöhnung wagen

Die griechische Regierung verlangt von Deutschland, sie für die Gräuel der Nazis zu entschädigen. Sie verknüpft ihre Forderung mit dem Streit um die Schuldenpolitik des Landes. Das ist unzulässig. Trotzdem sollte sich Deutschland versöhnlich zeigen. Von Joachim Käppner mehr... Kommentar

Zweiter Weltkrieg Zweiter Weltkrieg in Unterfranken Zweiter Weltkrieg in Unterfranken Das kleine Glück im Inferno

Heute vor 70 Jahren zerstören britische Bomber Würzburg. Ein beinamputierter Soldat wagt das Verbotene und rettet so sein Leben. Er trifft ein Mädchen, das fast alles verloren hat. Über eine Liebe, die alle Schrecken und Not überdauert hat. Von Oliver Das Gupta mehr... Porträt

Würzburg im Zweiten Weltkrieg Was vom Krieg zerstört wurde

Trümmerhaufen, Rauchwolken, ausgebombte Straßenzüge: Am 16. März 1945 wurde Würzburg von der Royal Air Force bombardiert - und in großen Teilen verwüstet. mehr...

Deutsche Soldaten bei Abwehrkämpfen an der Ostfront, 1945; Bildergalerie Ostfront 1945 Zweiter Weltkrieg 1945 Wie Hitlers Ostfront zusammenbrach

Eingekesselte Städte, übermächtige Sowjets und ein Diktator, der fatale Befehle gibt: Bilder von der Endphase des Zweiten Weltkriegs im Osten vor 70 Jahren. Von Jeremias Schmidt mehr... Aus dem Archiv von SZ Photo

Sudetendeutsche - Spurensuche zur Vertreibung Streit unter Sudetendeutschen Wenn die Heimat vom Papier verschwindet

Die Sudetendeutschen streiten heftig um eine Satzungsänderung: Künftig soll es nicht mehr Ziel des Vereins sein, die Heimat wiederzugewinnen. Einige Funktionäre reichen Widerspruch gegen den Beschluss ein. Von Kim Björn Becker mehr...

Militär Teile von US-Bomber? Teile von US-Bomber? Taucher entdecken Wrack nahe Trelleborg

Taucher sind auf dem Meeresgrund vor der schwedischen Küste auf Wrackteile gestoßen, die zu einem US-Bomber aus dem Zweiten Weltkrieg gehören könnten. Ein B-17-Flieger war 1944 nahe Trelleborg unter Beschuss der Deutschen geraten und abgestürzt. mehr...

Rupprecht Gerngroß, 1945 Zweiter Weltkrieg Aufstand gegen die Agonie

Es war der Versuch, weiteres Leid zu verhindern: Die Widerstandsgruppe "Freiheitsaktion Bayern" um Hauptmann Gerngross wollte kurz vor Kriegsende das Nazi-Regime stürzen. Doch dann stürmten die Aktivisten das falsche Haus. Von Konstantin Kaip mehr...

SZ-Magazin Schatzsuche in Ungarn Adams Kupferspritze

Der Großvater unseres Autors wurde nach dem Zweiten Weltkrieg aus Ungarn vertrieben. Er vergrub dort etwas in seinem Garten, kehrte aber nie zurück. Jetzt hat sich sein Enkel auf die Suche gemacht. Von Marthin Theis mehr... SZ-Magazin

Schlacht um Iwojima, 1945; Iwojima Zweiter Weltkrieg im Pazifik Wie ein Foto zur US-Ikone wurde

Vor 70 Jahren entstand "Raising the Flag on Iwo Jima". Die Geschichte hinter dem wohl berühmtesten Kriegsfoto der Welt ist ein Lehrstück über die Macht der Bilder - und darüber, wie amerikanische Helden gemacht werden. Von Paul Munzinger mehr...

Prinz Edward bekommt den Dresden-Preis Dresden-Preis für Prinz Edward Der royale Versöhner

Der Herzog von Kent ist Cousin der Queen, Nachfahre eines griechischen Königs und russischer Zaren und überreicht Siegerpokale beim Tennisturnier von Wimbledon. Nun, 70 Jahre nach dem verheerenden britischen Bombardement, erhält Prinz Edward den Dresden-Preis - aus guten Gründen. Von Oliver Das Gupta mehr... Analyse

A photo taken from Dresden's townhall of the destroyed old town of the historic city after the allied bombings in February 1945. Feuersturm in Dresden "Was ich sah, hat mich zum Psychopathen gemacht"

Der britische Soldat Victor Gregg war als Kriegsgefangener in Dresden als die Stadt bombardiert wurde. Seine Erlebnisse waren traumatisch. Erst jetzt kann er darüber sprechen. Von Alexander Menden mehr...

Leichenverbrennung nach Luftangriffen auf Dresden, 1945 Zweiter Weltkrieg Wie der Tod nach Dresden kam

Vor 70 Jahren bombardierten die Alliierten Dresden. Innerhalb von drei Tagen verwandelten sie das einstige "Elbflorenz" in eine Trümmerwüste. Die Überlebenden griffen zu verzweifelten Mitteln, um weiteres Leid abzuwenden. Aus dem Archiv von SZ Photo mehr...

Michal Salomonovič Bombennacht vom 13. Februar 1945 Zerstörung von Dresden rettete Michals Bruder das Leben

Für die Nazis musste Michal Salomonovič in einer Dresdner Munitionsfabrik schuften. 70 Jahre später schildert er, wie die Luftangriffe der Alliierten auf Dresden für seine Familie zum Glück wurden. Von Oliver Das Gupta mehr... Protokoll

Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945 70 Jahre Bombardierung von Dresden "Der Mythos entstand noch in den rauchenden Trümmern"

Eine Stadt in Flammen: Am 13. Februar 1945 bombardierten die Alliierten Dresden. Seitdem wird das Datum instrumentalisiert - erst von den Nazis, später von der DDR. Bis heute streitet die Stadt um die Erinnerung. Hilfe kommt aus Oldenburg. Von Antonie Rietzschel mehr... Interview

Besatzungskinder Besatzungskinder nach Zweitem Weltkrieg Unerwünschte Kinder des Feindes

Alliierte Soldaten zeugten ab 1945 Hunderttausende Babys mit deutschen Frauen. Die Historiker Satjukow und Gries erklären, mit welchen rassistischen Vorurteilen diese Kinder zu kämpfen hatten und warum sich nur die Franzosen um ihren Nachwuchs kümmerten. Von Oliver Das Gupta mehr... Interview

Amerikanische Bomber bei einem Angriff über Deutschland, 1943 Zweiter Weltkrieg Kontraproduktiver Bombenkrieg

Der Historiker Richard Overy schildert den strategischen Bombenkrieg der 1940er-Jahre, der etwa 600 000 Menschen das Leben kostete. Die Zerstörung deutscher Städte war demnach militärisch ineffizient - ein Widerspruch zu einem alliierten Mythos. Von Stig Förster mehr... Buchkritik

Bergen Belsen Prozeß, 1945 Ermittlungen gegen Hamburger KZ-Aufseherin Das dunkle Geheimnis der Hilde M.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine 93-jährige ehemalige KZ-Aufseherin. Sie war schon 1945 zu einer milden Strafe verurteilt worden. Erst vor kurzem erzählte sie einem Filmemacher von einem anderen mutmaßlichen Verbrechen. Von Oliver Das Gupta mehr...