75 Jahre Hitler-Stalin-Pakt Deutschlands verzerrter Blick
Unterzeichnung des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt, 1939 Bilder

Der Hitler-Stalin-Pakt war eine Voraussetzung für den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Der Historiker Stefan Troebst erläutert, warum das Abkommen vom 23. August 1939 in der deutschen Erinnerung dennoch kaum beachtet wird - und wieso Angela Merkel in der Ukraine mit Hitlers Außenminister verglichen wird. Von Barbara Galaktionow mehr... Interview

Deutsche Soldaten mit einer Bäuerin hinter der Ostfront, 1941 Zweiter Weltkrieg Staaten und ihre Vergangenheit Nur wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart

Meinung Die Wirkmächtigkeit des Vergangenen zeigt sich heute im Fall der Ukraine. Die Deutschen verwandelten im Zweiten Weltkrieg die Region zur Todeszone für Abermillionen Menschen. Trotz der historischen Verantwortung muss man die gewaltbereite Machtpolitik Wladimir Putins benennen - und verurteilen. Ein Kommentar von Kurt Kister mehr...

Vor 70 Jahren wurde der 'Judenstern' eingefuehrt Frühe Aussagen von KZ-Häftlingen Berichte aus der Hölle

Schon während des Zweiten Weltkriegs sammelte eine Kommission Aussagen von Überlebenden der eben befreiten Konzentrationslager. Die damals noch frischen Erinnerungen der NS-Opfer sind besonders frappierend. Von Hans Holzhaider mehr...

Neueste Artikel zum Thema

Auschwitz, Solahütte Judenvernichtung im Zweiten Weltkrieg Teilermittlungen gegen SS-Wächterin eingestellt

Hamburger Ermittler stoppen die Ermittlungen gegen eine mutmaßliche NS-Verbrecherin zum Teil - weil sie für ihre SS-Dienste in Auschwitz schon verurteilt wurde. Doch es gibt den Verdacht, dass die heute 93-Jährige in noch in einem anderen KZ bei der systematischen Menschenvernichtung half. mehr...

WWII U-boat discovered off N. Carolina coast Zweiter Weltkrieg Deutsches U-Boot-Wrack vor US-Küste geortet

Vor der Küste von North Carolina sind die Überreste des U-Boots U-576 entdeckt worden - und auch ein zweites Wrack wurde gefunden. Beide wurden am 15. Juli 1942 versenkt. mehr...

"Untergetaucht: Eine junge Frau überlebt in Berlin" Untergetauchte Jüdin in NS-Hauptstadt Berlin Eine Frage der Würde

Was die Jüdin Marie Jalowicz Simon während der NS-Zeit auf sich nahm, um zu überleben, ist ungeheuerlich. Hart gegen sich und gegen andere, war sie taktisch klug - auch im Umgang mit bekennenden Nazis. Von Nadia Pantel mehr... Buchkritik

Adolf Hitler und Erwin Rommel, 1942 Geschichte des Zweiten Weltkrieges Vollendete Unfähigkeit

Hitler inkompetent, Rommel leichtsinnig, Roosevelt manipulierbar: In seiner Geschichte des Zweiten Weltkriegs unterzieht Antony Beevor fast alle Militärführer schärfster Kritik. Beevor weiß, wovon er spricht: Er war Offizier der britischen Armee. Von Richard Evans mehr... Buchkritik

Einsatzgruppen Holocaust Ermordung Juden Wiesenthal-Liste zu Einsatzgruppen Justiz recherchiert zu Hitlers Mordkommandos

Sie töteten gnadenlos: Hitlers "Einsatzgruppen" waren berüchtigt für ihre Grausamkeit. Nun weist das Wiesenthal-Zentrum deutsche Behörden auf 80 Mitglieder hin, die möglicherweise noch leben - und gesund genug seien, um angeklagt zu werden. Von Oliver Das Gupta mehr...

Rudolf Höß, 1946 Auschwitz-Kommandant Rudolf Höß Am Ehering erkannt

Als britischer Offizier suchte und fand ein deutscher Jude den Kommandanten des KZ Auschwitz, Rudolf Höß. Ein neues Buch dokumentiert die Lebensläufe der beiden Männer - und das dramatische Finale. Von Igal Avidan mehr... Buchkritik

Britisches Militär sichert Demontagearbeiten, 1949 "Leitfaden für britische Soldaten" Hitlers Roboterrasse

Der Deutsche ist brutal, wenn er siegt. Selbstmitleidig, wenn er geschlagen ist. In einer Gebrauchsanweisung für britische Soldaten für Deutschland kurz vor dem Fall des Nazi-Regimes geht es unmissverständlich zu. Nun steht das Buch auf den Bestsellerlisten. Aber kann man es heute überhaupt richtig lesen? Von Jens-Christian Rabe mehr... Buchkritik

Schild des ehemaligen Bahnhofs Sobibor in Polen. NS-Vernichtungslager Sobibor Archäologen entdecken Reste von Gaskammern

Die SS errichtete das Lager Sobibor nur aus einem Grund: Um Hunderttausende Juden zu ermorden. Nach einem Aufstand zerstörten die Nazis 1943 alle Gebäude - doch nun wurden Forscher fündig. mehr...

Zweiter Weltkrieg 75 Jahre Zweiter Weltkrieg 75 Jahre Zweiter Weltkrieg "Ihr edlen Polen zu Pferde"

Polen erinnert sich an die ersten Tage des Zweiten Weltkriegs - und die Attacken der eigenen Kavallerie gegen deutsche Wehrmachtspanzer. Was ist dran am Mythos vom Kampf der Reitersoldaten? Von Robert Probst mehr...

Bundestag - Gedenkstunde Kriegsbeginn vor 75 Jahren Bundestag erinnert an Zweiten Weltkrieg Präsidenten nutzen Gedenkstunde für Russland-Schelte

75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs preisen Polens Staatschef Komorowski und Parlamentspräsident Lammert die Freundschaft der Nachbarn. Mit Blick auf die Ukraine-Krise kritisieren sie Russland in Worten, die der Danziger Rede von Bundespräsident Gauck ähneln. Von Anna Günther mehr...

Georg Bielstein 75 Jahre Zweiter Weltkrieg Als Deutscher in England

Georg Bielstein war zwölf, als er 1939 mit seinen Eltern nach Großbritannien auswanderte. Dort wurde die deutsche Familie trotz des Krieges gut behandelt - auch, weil der Vater dem Militär half. Von Christian Zaschke mehr...

Fliegerbombe in Nürnberg Nürnberg Fliegerbombe entschärft

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Nürnberg erfolgreich entschärft worden. Die Bombe lag nicht weit vom Nürnberger Flughafen entfernt. 1300 Menschen mussten zuvor in Sicherheit gebracht werden. mehr...

Bundespräsident Gauck besucht Rheinland-Pfalz Vorwürfe gegen Russland Historiker werfen Gauck Eskalation vor

Exklusiv Gegenwind für den Bundespräsidenten: In seiner Rede zum Gedenken an den Zweiten Weltkrieg hatte Joachim Gauck Russland attackiert - und sich dabei auf die Geschichte berufen. Namhafte Professoren halten davon wenig. Von Jan Bielicki mehr...

Wladyslaw Bartoszewski wird 88 75 Jahre Zweiter Weltkrieg "Ich habe die schwärzeste Seite des Krieges erlebt"

Władysław Bartoszewski war 17, als die Deutschen seine polnische Heimat überfielen. Er überlebte Auschwitz, kämpfte im Warschauer Aufstand und wurde später Außenminister. Der SZ erzählt er vom Grauen des Krieges und von dummen deutschen Besatzern. Von Klaus Brill und Detlef Esslinger mehr...

Wilhelm Simonsohn 75 Jahre Zweiter Weltkrieg "Die Stimmung war fast pathetisch"

Wilhelm Simonsohn hilft als Wehrmachtssoldat, den deutschen Angriff auf Polen vorzubereiten. Als der Adoptivsohn eines Juden das zerstörte Warschau erreicht, gibt er sich ein Versprechen. Von Benedikt Becker mehr...

Commemoration of the start of WW II 75 years ago Joachim Gaucks Russland-Schelte Der unbesonnene Präsident

Bundespräsident Joachim Gauck rüstet verbal auf - gegen Russland. Dabei hat Gauck vor kurzem - in Frankreich - die Partnerschaft mit ehemaligen Feinden angemahnt. Die 30 Millionen sowjetischen Kriegsopfer erwähnt er mit keinem Wort. Das ist nicht klug. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Gauck am 75. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs Gaucks Weltkriegsgedenken mit Russland-Kritik Gegenwart holt Vergangenheit ein

Joachim Gauck reist nach Danzig, weil dort vor 75 Jahren der deutsche Angriff begann. Die aktuelle Krise in der Ukraine überschattet die Erinnerung. Die Gedenkrede des Bundespräsidenten zum Zweiten Weltkrieg führt zügig vom Gestern ins Heute. Von Constanze von Bullion mehr...

Gedenkfeier zum 75. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs Text zu Gauck-Rede in Danzig "Die Geschichte lehrt uns, dass ..."

Joachim Gauck erinnert in Danzig an den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Ungewöhnlich deutlich kritisiert er Moskau. SZ.de dokumentiert die Ansprache des Bundespräsidenten. mehr... Wortlaut

75 Jahre Zweiter Weltkrieg Zeitzeuge Daniel Raimbaud 75 Jahre Zweiter Weltkrieg Der Junge, der immer nur Glück hatte

Zeitzeuge Daniel Raimbaud musste als Jude im besetzten Frankreich um sein Leben fürchten. Er überlebte auf abenteuerliche Weise. Von Christian Wernicke mehr...

Deutsche Soldaten an der Grenze zu Polen, 1939 Überfall auf Polen vor 75 Jahren Wie vor Danzig der Zweite Weltkrieg begann

Am 1. September 1939 überfällt Hitler-Deutschland Polen. Bereits in den ersten Stunden zeigen sich wesentliche Elemente der NS-Kriegsführung: Militärtechnik, Lüge und Brutalität. Aufnahmen vom Kriegsausbruch. Aus dem Archiv von SZ Photo mehr... Bilder

Diplomatie von Volker Schlöndorff "Diplomatie" im Kino Der Zukunft eine Tür offen lassen

Städtezerstörung ist schon immer ein beliebter Zeitvertreib des Kinos gewesen. In Volker Schlöndorffs neuem Film "Diplomatie" ist Paris dran - zumindest wenn es nach Adolf Hitler geht. Doch die Macht des Wortes wiegt manchmal schwerer als der Wille des gewissenlosesten Diktators. Eine Rezension von Fritz Göttler mehr... Video