Psychologie Wovor wir uns fürchten Sonne in Köln

Eine globale Analyse zeigt, auf welchen Kontinenten sich die Menschen besonders fürchten und unter welchen Phobien die Deutschen leiden. Meist wird Angst negativ bewertet, dabei kann sie auch nützlich sein. Von Werner Bartens mehr...

Süddeutsche Zeitung Wissen Psychosomatik Psychosomatik Freunde sind wirksamer als Morphin

Es muss nicht mal eine ganz enge Beziehung sein: Ein großer Freundeskreis lindert Schmerzen und wirkt sich günstig auf Herz, Kreislauf und Immunsystem aus. Von Werner Bartens mehr...

Deutsches Herzzentrum in München, 2015 Vereinbarung Ein Kinder-Herzchirurg für zwei Kliniken

Auch ohne eine Doppelprofessur an TU und LMU soll er am Herzzentrum und am Neuen Hauner operieren Von Stephan Handel mehr...

Multiple Sklerose Neue Hoffnung für Patienten

Die TU erhält die größte Zuwendung ihrer Geschichte und baut ein Zentrum zur Erforschung der Multiplen Sklerose Von Stephan Handel mehr...

Flüchtlinge in München Flüchtlinge in München Kinderklinik will geflüchtete Pfleger einstellen

Viele Flüchtlingskinder leiden unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Ärzte wollen nun rasch asylsuchende Fachkräfte einstellen. Von Stephan Handel mehr...

Psychologie Narzissten lernen Mitgefühl

Die Menschen werden immer selbstbezogener? Mag sein, aber Empathie ist erlernbar. Sogar Narzissten und Psychopathen können sich in Andere hineinversetzen - wenn man es ihnen nahebringt. Von Werner Bartens mehr...

Menschen nutzen ihr Smartphone Permanente Erreichbarkeit Sklaven des Bildschirms

Arbeit mit Smartphone und Laptop am Feierabend ist riskant: Nicht nur drohen stressbedingte Erschöpfungszustände und Burn-out, auch der Bewegungsapparat ist in Gefahr. Von Werner Bartens mehr...

Psychosomatik Wenn Ausgrenzung schmerzt

Isolation, Jobverlust und Einsamkeit tun auch körperlich weh. Umgekehrt lassen sich körperliche Schmerzen durch Zuwendung lindern. Mittlerweile verstehen Forscher die Mechanismen hinter den Zusammenhängen besser. Von Werner Bartens mehr...

Citizens in Pyongyang react to Kim's death Nordkorea trauert um Kim Jong Il Trost im Kollektiv

Das nordkoreanische Staatsfernsehen sendet rund um die Uhr Bilder von erschütterten Menschen, die den Tod Kim Jong Ils beweinen. Die Frage, inwieweit ihre Trauer gestellt ist, lässt sich nicht beantworten. Fest steht nur: Menschen lassen sich von Gefühlen anstecken und finden in der Masse Trost. Von Werner Bartens mehr...

1. Nationale Impfkonferenz Keine Angst vor der Spritze Den Schmerz im Blick

Gerade wer Angst hat vor der Spritze sollte zuschauen, wenn der Arzt die Nadel ansetzt. Die Sache wird nämlich erträglicher, wenn man genau hinsieht. Von Werner Bartens mehr...

Haitians Continue To Struggle One Month After Earthquake Emotionen Die Trauer und der Tod

Gram, Verbitterung und der Verlust eines geliebten Menschen können töten. Selbst Gesunde haben negative Emotionen schon aus dem Leben gerissen. Von Werner Bartens mehr...

Depressionen Depressionen Ein Herz und eine Seele

Depressionen steigern das Risiko für einen Infarkt. Doch Ärzte unterschätzen die psychischen Herzensangelegenheiten. Von Werner Bartens mehr...

Sprechzimmer Wenn Ärzte jammern "Herr Patient, ich habe da ein Problem ..."

Rund ein Drittel aller Ärzte berichten ihren Patienten von eigenen Beschwerden. Die Leutseligkeit ist gut gemeint, schadet aber den Kranken mehr als sie nützt. Von Werner Bartens mehr...

Winnenden Amoklauf, ddp Nach Amoklauf von Winnenden Versteckte Hinweise

Der Amokläufer von Winnenden war 2008 wegen einer Depression in Behandlung. Hätten seine Ärzte erkennen können, wie gefährlich er war? Von Werner Bartens mehr...

sexualität Sexualität Sprühen für die Liebe

Fragwürdige Potenzmittel versprechen ein verlängertes Liebesspiel. Hilft ein Betäubungsspray gegen vorzeitigen Samenerguss? Von Werner Bartens mehr...

Peter Henningsen Midlife-Crisis "Die Grenzen des Machbaren"

Der Psychosomatiker Peter Henningsen ist überzeugt, dass die Lebenskrise nicht nur Last und Leid, sondern auch Chancen bietet. mehr...

Expertenmeinung Expertenmeinung "Es geht um Erfahrungen"

Peter Henningsen, Direktor der Klinik für Psychosomatik an der Technischen Universität München, erklärt seine Sicht auf die Ursachen und Therapieformen. Interview: Werner Bartens mehr...

Krankenmeldung, SZ Krise und Krankenstand Das Ende der Knochenarbeit

Die Deutschen lassen sich immer seltener krankschreiben. Doch mit verbesserten Bedingungen in den Firmen oder der Angst vor der Krise allein lässt sich das nicht erklären. Von W. Bartens mehr...

Soldaten, Irak, dpa Traumata Schmerz, der nie endet

Nach Attentaten und Kriegserlebnissen leiden viele Menschen unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Die meisten neigen zu Ängstlichkeit, manche auch zu Gewalt. Von Werner Bartens mehr...

Optimismus, Lebenserwartung, iStock Lebenserwartung Gesunder Optimismus

Lebensverlängernde Maßnahme: Frauen, die mit einer positiven Einstellung durchs Leben gehen, leben nicht nur zufriedener - sondern auch länger und gesünder als Pessimisten und Zyniker. Von Werner Bartens mehr...

Robert Enke, Reuters Suizid von Robert Enke Wenn die Leere alles ausfüllt

Der tragische Tod von Robert Enke lenkt den Blick auf das Volksleiden Depression. Millionen Menschen in Deutschland leiden daran. Wie der Nationaltorhüter verschweigen viele ihre Krankheit. Von Werner Bartens mehr...

Spritze, Symbolbild, dpa Suggestionen Die Macht der schlechten Gedanken

Der Plazebo-Effekt hat ein negatives Gegenstück: Eingebildete Risiken oder die Angst vor Nebenwirkungen können Patienten massiv schaden. Von Werner Bartens mehr...

Psychiatrische Klinik, ddp Psychische Leiden Wohin mit der Seelennot?

Die Psychiatrie bekommt zunehmend Konkurrenz durch die Psychosomatik. Schon fürchtet sie eine "Zwei-Klassen-Psychiatrie": hier die Querulanten, dort die gebildeten Kranken. Von Werner Bartens mehr...

Schmerz, ddp Schmerzforschung Bessere Laune, weniger Leid

Antidepressiva und Psychotherapie können chronische Schmerzen effektiv lindern - vorausgesetzt, sie werden gut angepasst. Von Werner Bartens mehr...