Schauspieler Andy Serkis "Rollenbesetzung nach Typen gehört der Vergangenheit an" Andy Serkis

Er war King Kong, Gollum und Caesar in "Planet der Affen": Andy Serkis verkörpert Computerfiguren. Ein Gespräch über Vorbehalte gegenüber der Technik und sein neues Projekt mit Christian Bale. Von Jürgen Schmieder mehr... Interview

Volle Kraft Voraus: Die Pinguine haben eine Mission zu erfüllen. Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Mächtig geheim

"Die Pinguine aus Madagascar" enthüllen auf einem famosen Solotrip ihre wahre Identität. Und die spannende Dokumentation "The Green Prince" zeigt, wie der Sohn eines Hamas-Gründer die Terrorgruppe für den israelischen Geheimdienst ausspionierte. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr... Filmkritik

Kinostart - 'The Zero Theorem' "The Zero Theorem" im Kino Bizarrer Blick ins Sinnlose

Wenn Terry Gilliam in die Zukunft schaut, kommt meistens eine Dystopie heraus: In "The Zero Theorem" irren kleine, gequälte Seelen durch eine Welt, in der nichts mehr lebenswert ist. Mittendrin Christoph Waltz - in herrlich schrägen Bildern. Von Susan Vahabzadeh mehr... Video

Auf den Tribünen verfolgen Besucher die Fütterung. Trailer zu "Jurassic World" Größtmögliche Gefräßigkeit

Eine Insel voller Dinosaurier als Erlebnispark: Was in "Jurassic Park" in einem Horror-Fiasko endete, wurde in "Jurassic World" nun endlich realisiert. Doch wieder macht ein bösartiger Dino nicht das, was die Menschen von ihm wollen. Von Daniel Lehmann mehr...

Elyas M'Barek Garant für klingende Kinokassen Garant für klingende Kinokassen Elyas M'Barek beherrscht die Kino-Charts

Den Titel Frauenschwarm trägt Schauspieler M'Barek schon länger. Aber auch für die Platzierung in den Kino-Charts wird er mehr und mehr zum Erfolgsgaranten und landet auf dem 1. Platz. mehr...

Steve Carell und Channing Tatum in einer Szene von Foxcatcher. Video
Trailerpremiere für "Foxcatcher" Im Bann des Größenwahns

Wenn einer das Geld hat, sich die Menschen untertan zu machen, kann das böse enden. Der Film "Foxcatcher" erzählt die wahre Geschichte des exzentrischen Milliardärs John E. du Pont in eindrucksvollen Szenen. Sehen Sie die exklusive Trailer-Premiere bei Süddeutsche.de. Von Susan Vahabzadeh mehr... Filmkritik

Kino Trailerpremiere Trailerpremiere Foxcatcher

Koch Media Koch Media mehr...

James McAvoy und Jessica Chastain in einer Szene von "Das Verschwinden der Eleanor Rigby" "Das Verschwinden der Eleanor Rigby" im Kino Mit Worten schweigen

Jessica Chastain und James McAvoy spielen in "Das Verschwinden der Eleanor Rigby" ein Paar, das an einem Schicksalsschlag zerbricht. In seinem Debüt-Film zeigt sie Regisseur Ned Benson auf überzeugende Art als Menschen, die zu viel zwischen den Zeilen kommunizieren. Von Susan Vahabzadeh mehr... Filmkritik

Kinostart - 'My Old Lady' "My Old Lady" im Kino Familiendrama auf den zweiten Blick

Beginnt wie eine Komödie, mündet in ein Kammerspiel: "My Old Lady" ist das Debüt des 75 Jahre alten Israel Horovitz. Der Dramatiker erzählt die Geschichte um eine vergangene Liebe so, wie es das Kino eigentlich nicht tut. Von Susan Vahabzadeh mehr... Filmkritik

Kinostart - 'Einer nach dem anderen' Kino Filmtipps fürs Wochenende

Wochenende ist Kinozeit - doch welcher Film lohnt sich? Die wichtigsten Neustarts der Woche im Schnell-Check. Da fehlen nur noch Popcorn und ein kühles Bier. mehr...

Hardcore Actionfilm "Hardcore" Experiment Ich-Perspektive

Einen Film komplett so erleben, als wäre man selbst der Protagonist: Was man aus Videospielen kennt, verspricht der russische Regisseur Ilya Naishuller für "Hardcore". Aber kann ein Actionfilm aus der Ich-Perspektive funktionieren? Von Daniel Lehmann mehr...

In "Bocksprünge" kann jeder mal mit jedem. Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Sprunghaftes Verhalten

Affären ohne Ende: In "Bocksprünge" darf jeder mal mit jedem. Auf andere Weise unbeständig ist der Vater in "Höhere Gewalt", der seine Familie angesichts einer Lawine im Stich lässt. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr... Filmkritik

George Segal Elizabeth Taylor Mike Nichols Zum Tod von Regisseur Mike Nichols Bitte nicht küssen

Der Regisseur Mike Nichols muss viel Gespür gehabt haben für den Zeitgeist - und er war immer auf der Suche nach einer Gelegenheit, Hollywood gegen den Strich zu bürsten. Ein Seelenforscher des amerikanischen Kinos ist gestorben. Von Susan Vahabzadeh mehr... Nachruf

Mike Nichols Regisseur von "Die Reifeprüfung" Oscar-Preisträger Mike Nichols gestorben

Mit "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" wurde er berühmt, für "Die Reifeprüfung" mit Dustin Hoffman erhielt er einen Academy Award. Jetzt ist der Regisseur Mike Nichols im Alter von 83 Jahren gestorben. mehr...

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1; Mockingjay "Die Tribute von Panem - Mockingjay" im Kino Verfehltes Idyll vorm Galgenbaum

Mit dem dritten Teil wechselt die "Tribute von Panem"-Reihe stillschweigend das Genre. "Mockingjay - Part I" zieht in einen brutalen Krieg. Ein Film über Politik und das faschistische Potenzial von Überzeugungstätern. Von Fritz Göttler mehr... Filmkritik

Jonathan (Holger Andersson, links) und Sam (Nils Westblom) in einer Szene von Roy Anderssons "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach". Video
Trailer-Premiere "Eine Taube sitzt auf einem Zweig..." Erlösung durch Lachen

Der Tod ist unausweichlich, also begegnen wir ihm mit Humor: Regisseur Roy Andersson beschließt mit dem preisgekrönten Film "Eine Taube sitzt auf einem Zweig..." seine Trilogie über das menschliche Wesen. Sehen Sie die exklusive Trailer-Premiere bei SZ.de. Von Paul Katzenberger mehr... Filmkritik

Kinostart - 'Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1' Die Kinostarts der Woche "Die Tribute von Panem 3", "Höhere Gewalt" und "My Old Lady"

"Showdown Teil 1" heißt es diese Woche im Kino für die Blockbusterreihe "Tribute von Panem". Außerdem stürzt eine Lawine eine Familie ins Unglück. Und eine alte Dame will einfach nicht den Löffel abgeben. mehr...

Der gewalttätige Sohn Steve und seine Mutter Diane. "Mommy" im Kino Ohrfeige mit Streuseln

Der Kanadier Xavier Dolan, so der Konsens, ist ein Wunderkind. Sein neuester Film "Mommy" weckt aber Zweifel: Liefert sein publikumswirksames Arthouse-Kino doch nur vorgekaute Emotionen? Von Philipp Stadelmaier mehr... Filmkritik

Schlauer Kopf im Filmgeschäft: Danny DeVito förderte viele erfolgreiche Independent-Titel. Danny DeVito zum 70. Geburtstag Wahre Größe

Als Komiker ist er bekannt, aber als Produzent prägte er Hollywood: Danny DeVito wird 70 Jahre alt. Die US-Independents der Neunzigerjahre verdanken ihm viel. Nicht nur Quentin Tarantino dürfte herzliche Glückwünsche übermitteln. Von Susan Vahabzadeh mehr... Jubiläum

Kinostart - 'Bevor der Winter kommt' Kino Filmtipps fürs Wochenende

Wochenende ist Kinozeit - doch welcher Film lohnt sich? Die wichtigsten Neustarts der Woche im Schnell-Check. Da fehlt nur noch Popcorn und ein kühles Bier. mehr...

Nightcrawler "Nightcrawler" im Kino Hemmungslose Bilderhatz

Als Nightcrawler beschafft Lou Bloom Bilder von Unfällen und Verbrechen für einen TV-Sender. Nach ersten Erfolgen macht er sich immer skrupelloser auf die Suche. Der Zuschauer gerät dabei in einen moralischen Konflikt. Von Tobias Kniebe mehr... Video

Kaum zu fassen: Aus niedlichen Bibern sind blutrünstige Monster geworden. "Zombiber" im Kino Das Böse lauert im Uferschlamm

Ein verseuchter See lässt harmlose Biber zu Zombies mutieren, die Jagd auf Menschen machen. Der Film "Zombiber" klingt nach Trash, spielt aber gekonnt mit dem Genre des Splatterfilms. Spaß machen nämlich nicht nur die pelzigen Monster, sondern auch die Gesellschaftskritik. Von Doris Kuhn mehr... Filmrezension

Der gewalttätige Sohn Steve und seine Mutter Diane. Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Kuchen oder Ohrfeige?

Die "Mommy" des schwer erziehbaren Steve ist von seiner Gewalt eingeschüchtert und mit der Erziehung überfordert. Liam Neeson jagt derweil psychopatische Serienkiller in "Ruhet in Frieden". Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr... Filmkritik

Gastdozent Keith beginnt eine Affäre mit seiner Studentin Karen. Hugh Grant in "Wie schreibt man Liebe?" Lustig, charmant und romantisch

Lustig, charmant und ein bisschen romantisch - in dieser Kinomischung ist Hugh Grant unschlagbar. Den neuesten Beweis dafür liefert der Hollywood-Star mit der Romantikkomödie "Wie schreibt man Liebe?". mehr...