Robert Lewandowski - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Robert Lewandowski

Frankreich – Polen
:Mbappés erstes EM-Tor reicht nicht

Der Stürmer trifft per Elfmeter – doch weil Polens Robert Lewandowski im zweiten Versuch ebenfalls vom Punkt ausgleicht, landet Frankreich nur auf Gruppenplatz zwei. Dass sich die Équipe Tricolore so schwer tut mit dem Toreschießen, bleibt verwunderlich.

Von Ulrich Hartmann

Niederlande schlagen Polen 2:1
:Zwei Teams sehnen sich nach einer Nummer neun

Ohne Robert Lewandowski tritt Polen gegen die Niederlande an, ist spielerisch haushoch unterlegen – und doch nah dran am Punktgewinn. Dann trifft Wout Weghorst im Stil eines Strafraumstürmers, wie er den Polen fehlt.

Von Felix Haselsteiner

SZ PlusFußball-EM
:Die Senatoren tanzen länger

Ronaldo, Modric, Kroos: Mutmaßliche Hauptdarsteller der EM sind im reiferen Fußballeralter. Sie trotzen den gestiegenen Anforderungen mit Fitness und hoher Spielintelligenz – verweigern aber auch den Generationenwechsel.

Von Javier Cáceres

SZ PlusTopspieler, die bei der EM fehlen
:Verletzt, verkannt, verwettet

Von Haaland bis Ödegaard, von Alaba bis Gavi und Pogba: Die Liste der großen Namen, die man bei der Euro vermissen wird, ist lang. Schuld ist auch eine Flut an Kreuzbandrissen.

Von Ulrich Hartmann

Polen bei der EM
:Diesmal endlich mehr als nur Lewandowski?

Der ehemalige Bayern-Stürmer hat mit der Nationalmannschaft noch eine Rechnung offen. Dass Polen nach dem Sieg in den Playoffs mit Ambitionen zur EM reist, hat aber vor allem mit den Mannschaftskollegen zu tun.

Von Sven Haist

EM-Playoffs
:Die Ukraine, Georgien und Polen qualifizieren sich

Im Play-off-Finale gegen Island gewinnt die Ukraine 2:1 - auch Georgien mit Trainer Willy Sagnol feiert einen Sieg gegen Griechenland. Das letzte Ticket für die Fußball-EM in Deutschland löst Polen.

SZ PlusFC Barcelona in der Champions League
:"Es reicht jetzt"

Nach dem 2:3 beim zuvor punktlosen Mark-van-Bommel-Klub Royal Antwerpen wächst in Barcelona nicht nur die Kritik an Trainer Xavi und Topverdiener Robert Lewandowski - sondern auch die Nervosität des Vorstands um Präsident Laporta.

Von Javier Cáceres

SZ PlusMeinungEM 2024
:Schon jetzt vermisst: Haaland und die Iren

Wenn Fußballer wie Haaland und Lewandowski bei Turnieren fehlen, setzt Phantomschmerz im Publikum ein. Aber Deutschland kann sich freuen - auf die Fans. Denn wichtiger fürs Gelingen sind ohnehin die Besucher.

Kommentar von Philipp Selldorf

SZ PlusFC Bayern München
:Was kann Kane?

Die Bayern wollen mehr als 100 Millionen Euro für den englischen Stürmer hinlegen. Lohnt sich das? Eine Datenanalyse zeigt, was Harry Kane von Haaland, Lewandowski und Co. unterscheidet – und warum er das fehlende Puzzleteil im Angriff des Rekordmeisters sein könnte.

Von Vinzent Tschirpke und David Wünschel

SZ PlusMeinungHarry Kane und der FC Bayern
:Notfalls würden sie für ihn die Isar umleiten

Der FC Bayern will den Stürmer Harry Kane unbedingt. Aber der ist teuer. Richtig teuer. Die Münchner müssen alte finanzielle Grenzen aufgeben - und ihm etwas bieten, was sein Klub Tottenham nicht bieten kann.

Kommentar von Philipp Schneider

SZ PlusStürmersuche des FC Bayern
:Harry, what else?

Kürzlich nannte Uli Hoeneß einen Transfer des Stürmers Harry Kane noch "gaga". Inzwischen hat sich die Verhandlungssituation für den FC Bayern verändert. Deshalb wird jetzt ein Mega-Geschäft angebahnt, das es selbst beim Rekordmeister so noch nie gab.

Von Philipp Schneider

EM-Qualifikation
:Lieber Deutschland als Moldau

Nach dem Sieg gegen die DFB-Elf muss Robert Lewandowski mit Polen eine peinliche Niederlage gegen den Außenseiter hinnehmen - mit unabsehbaren Folgen.

SZ PlusBayern im Champions-League-Viertelfinale
:Gartentreff mit falscher Neun

Choupo-Moting als letzte Hoffnung? Vor dem Rückspiel gegen ManCity, in dem der FC Bayern mindestens vier Tore schießen muss, zeigen sich immer deutlicher die Folgen eines missglückten Münchner Offensivexperiments.

Von Philipp Schneider

SZ PlusMeinungFC Bayern nach dem Pokal-Aus
:Und wenn es doch am Kader liegt?

Die Debatten ums "Mia san mia" und die Münchner Hauskultur sind feinste Fußball-Folklore. Viel entscheidender ist wohl, dass die Mannschaft der Bayern ein deutliches Defizit hat.

Kommentar von Sebastian Fischer

Zweitligastürmer Glatzel und Kleindienst
:Glückliche zweite Liga

Das Fußball-Unterhaus wird von vielen Fans als attraktiver eingeschätzt als die Bundesliga. Dafür gibt es sogar stichhaltige, statistisch unwiderlegbare Argumente.

Glosse von Markus Schäflein

Europa League
:United bricht aus wie ein Vulkan

Manchester erreicht gegen den FC Barcelona das Achtelfinale dank jener Tugenden, die an die erfolgreiche Ferguson-Ära erinnern. Das Team profitiert von Entscheidungen des Trainers Erik ten Hag - und dem Abgang von Cristiano Ronaldo.

Von Sven Haist

Barças 1:1 im Stadtderby
:Enttäuschung in Mateus Zirkus

Ein wildes Unentschieden gegen Espanyol bedeutet für den FC Barcelona, dass der Vorsprung vor Real Madrid im neuen Jahr erst einmal dahin ist - und Trainer Xavi Maßnahmen ergreifen muss.

Von Felix Haselsteiner

Robert Lewandowski nach Polens WM-Aus
:Zu gut für sein Land

Polen erfüllt mit der Achtelfinal-Teilnahme sein Soll. Ein im zweiten Anlauf verwandelter Elfmeter lässt Weltklassestürmer Robert Lewandowski das 1:3 gegen Frankreich leichter verschmerzen. Ob es seine letzte WM war, lässt der 34-Jährige offen.

Von Philipp Selldorf

Frankreich steht im Viertelfinale
:Erst verlacht, jetzt Rekordschütze

Frankreich erreicht durch ein 3:1 gegen Polen das Viertelfinale - und hat in Olivier Giroud einen neuen Rekordmann. Robert Lewandowski ist dagegen raus.

Von Claudio Catuogno

SZ PlusArgentinien schlägt Polen
:Mal kurz über einen Nichtangriffspakt nachgedacht

Kuriose Kommandos, Wetten auf dem Platz und ein rätselhaftes Tête-à-Tête: Nach einem aufwühlenden 2:0 stehen Argentinien und Polen im Achtelfinale - in sehr unterschiedlicher Stimmungslage.

Von Javier Cáceres

Fußball-WM
:Argentinien ist jetzt eine Turniermannschaft

Angeführt von Lionel Messi, der so agil und gelöst spielt wie in keiner der vorangegangenen Partien, schlagen die Südamerikaner mühelos Polen mit 2:0. Auch die Verlierer jubeln nach langem Zittern, denn am Ende ziehen beide Teams ins Achtelfinale ein.

Von Javier Cáceres

Fußball-WM
:Polen und Argentinien im Achtelfinale, Mexiko raus

Krimi zum Abschluss der Gruppe C: Argentinien qualifiziert sich souverän für die K.-o.-Runde. Polen setzt sich trotz der Niederlage im Fernduell mit Mexiko durch - wegen der besseren Tordifferenz.

Fußball-WM
:Argentinien und Polen stehen im Achtelfinale

Die Lateinamerikaner setzen sich 2:0 gegen Polens Nationalteam durch - das davon profitiert, dass Mexiko beim 2:1 gegen Saudi-Arabien noch einen späten Treffer kassiert.

Die Spiele zum Nachlesen im Liveticker

SZ PlusRobert Lewandowski bei der Fußball-WM
:Wirklich, Tränen?

Robert Lewandowski schießt sein erstes WM-Tor und reagiert danach ungewohnt emotional. Und jetzt kommt es auch noch zum Gruppenendspiel gegen Lionel Messi.

Von Martin Schneider

Polen bei der WM in Katar
:Lewandowskis Tränen der Erleichterung

Der Stürmer erzielt sein erstes WM-Tor zum 2:0-Sieg gegen Saudi-Arabien. Polens bester Mann ist jedoch Torwart Wojciech Szczesny - denn der Gegner spielt wie schon beim Überraschungssieg gegen Argentinien überraschend gut.

Von Martin Schneider

Fußball-WM
:Lewandowski führt Polen zum Sieg gegen Saudi-Arabien

Die polnische Mannschaft verhindert eine weitere Überraschung des Außenseiters. Neben dem Stürmer, der sein WM-Premierentor feiert, glänzt vor allem Torhüter Wojciech Szczesny.

Mexiko gegen Polen bei der WM in Katar
:Lewandowski klingeln die Ohren

Beim 0:0 zwischen Mexiko und Polen vergibt der Stürmer des FC Barcelona einen Elfmeter und damit den Sieg seines Teams. Die mexikanischen Fans sorgen auch in Katar für eine besondere Atmosphäre.

Von Martin Schneider

Fußball-WM
:Polen verpasst Sieg

Robert Lewandowski hat mit einem Strafstoß die größte Chance für das polnische Team, doch Torhüter Guillermo Ochoa pariert - und rettet Mexiko bis zum Schluss den Punkt.

Die Partie im Liveticker

Robert Lewandowski
:Drei Spiele gesperrt

Torjäger Robert Lewandowski kann sich nach der Fußball-Weltmeisterschaft einen längeren Urlaub gönnen: Der 34 Jahre alte Stürmer des FC Barcelona ist vom Schiedsgericht des spanischen Verbandes RFEF für drei Ligaspiele gesperrt worden. Lewandowski ...

Gelb-Rot gegen Lewandowski
:Barcelona zürnt Señor Gil Manzano

Robert Lewandowski fliegt zum ersten Mal seit neun Jahren vom Platz, Gerard Piqué sieht nach einer verbalen Entgleisung Rot. Schon häufiger fühlten sich die Katalanen von Schiedsrichter Jesús Gil Manzano benachteiligt.

Von Javier Cáceres

SZ PlusFC Bayern in der Champions League
:Ach, ihr grünen Neuner

Wer trifft häufiger? Wer ist beliebter? Wer jubelt besser? Das Original Robert Lewandowski und sein Münchner Nachfolger Eric Maxim Choupo-Moting begegnen sich in der Champions League. Ein Vergleich, selbstverständlich in neun Kategorien.

Von Christof Kneer und Philipp Schneider

FC Bayern
:Nur Sadio Mané ist traurig

Während der vermeintliche Ersatzstürmer Choupo-Moting in Serie trifft, gelingt dem berühmtesten Sommer-Zugang des FC Bayern gerade wenig Mitreißendes. Die Rolle als Nachfolger von Robert Lewandowski ist für beide kompliziert.

Von Philipp Schneider

Champions League
:Barça schrammt knapp am K. o. vorbei

Die Katalanen retten dank Robert Lewandowski ein 3:3 gegen Inter Mailand, stehen aber vor dem Aus in der Gruppenphase. Liverpool schießt sieben Tore in Glasgow.

MeinungAdventskalender mit Robert Lewandowski
:Bayern und die falsche 24

Den Adventskalender des FC Bayern ziert auch der Stürmer Robert Lewandowski. Haben sich da die Kalendertürchen vor dem Transferfenster geschlossen?

Glosse von Claudio Catuogno

SZ PlusMeinungFC Bayern in der Bundesliga
:An der Hauskultur versündigt

Was dem FC Bayern zurzeit fehlt? Ein verlässlicher Stürmer und eine Achse, die sich für das Spiel verantwortlich fühlt. Diese Erkenntnis wirft Fragen auf - nicht nur an den Trainer.

Kommentar von Christof Kneer

SZ PlusFC Bayern in der Champions League
:Alle sollen ein bisschen Lewy sein

Bayern-Stürmer Leroy Sané entscheidet die Partie gegen Barcelona, ohne wirklich gut zu spielen. Das zeigt, wie schwer es für Trainer Nagelsmann werden dürfte, aus vielen Künstlern eine verlässliche Offensive zu bilden.

Von Christof Kneer

FC Bayern in der Champions League
:Der Zielspieler heißt Hernández

45 Minuten vermisst der FC Bayern einen Stürmer wie Robert Lewandowski - dann bricht der Verteidiger den Bann. Das 2:0 gegen Barcelona macht den Start in die Champions-League-Saison perfekt.

Aus dem Stadion von Andreas Liebmann

FC Bayern ohne Lewandowski
:Selbst Guardiola nimmt jetzt die Abkürzung

Das Duell des FC Bayern mit Robert Lewandowski führt zur großen Frage: Funktioniert der bayerische Weg ohne echten Mittelstürmer? Während die Münchner dieses System erstmals erproben, wickeln dessen Erfinder es schon wieder ab.

Von Christof Kneer

SZ PlusFC Barcelona in der Champions League
:"Das Geld gehört auf den Platz, nicht auf die Bank"

Der Medienunternehmer Jaume Roures hat geholfen, den Bayern-Gegner Barça wieder besser aufzustellen. Er erklärt, warum ein teuer verstärkter Kader nicht unvernünftig ist, sondern der Schlüssel zur finanziellen Genesung.

Interview von Javier Cáceres

FC Bayern vor dem Spiel gegen Barcelona
:Yin und Yang und Lewandowski

Wer soll den ehemaligen Münchner stoppen? Julian Nagelsmann ist sich über die Aufstellung in der Champions League weitgehend sicher. Thomas Müller erwartet ein "offenes Spiel" - was für den FC Bayern sprechen könnte.

Von Felix Haselsteiner

SZ-Podcast "Und nun zum Sport"
:FC Bayern: Wiedersehen mit Lewandowski

In der Champions League treffen die Münchner auf ihren früheren Torjäger - der beim FC Barcelona aufblüht, während bei den Bayern die Offensive und der Trainer unter Beobachtung stehen.

Von Javier Cáceres, Anna Dreher und Christof Kneer

FC Barcelona
:Schock nach der Fußball-Kunst

Wenige Stunden nach Barças 4:0 gegen Valladolid, zu dem Lewandowski zwei sehenswerte Tore beisteuert, wird sein Stürmerkollege Aubameyang mit vorgehaltener Waffe ausgeraubt. Dagegen verblasst sogar ein Veilchen des Präsidenten.

Von Javier Cáceres

FC Bayern
:"Ich glaube, dass es Beifall gibt"

Die Fortsetzung des Sommer-Dramas: Bayern trifft in der Champions League auf Robert Lewandowski. In Barcelona ist von Revanchegedanken die Rede - in München hofft Trainer Nagelsmann auf einen freundlichen Empfang durch die Fans.

Von Sebastian Fischer

FC Barcelona
:Elogen auf Lewandowski

Der frühere Bayern-Stürmer trifft an seinem 34. Geburtstag zwei Mal für Barcelona und bekommt viel Lob von Trainer Xavi und seinen Mannschaftskollegen. Doch den spektakulärsten Auftritt liefert bei Barça ein anderer.

Von Javier Cáceres

Internationaler Fußball
:Lewandowski schießt seine ersten Tore für Barça

Der Stürmer trifft beim Sieg gegen Real Sociedad doppelt. In Frankreich erzielt Kylian Mbappé ein Rekordtor kurz nach dem Anpfiff.

Leute
:Comeback mit Klebeband

Das ehemalige Topmodel Linda Evangelista kehrt auf die Titelseite zurück, der Fußballer Robert Lewandowski ist überfallen worden und Kriminologe Christian Pfeiffer erhält einen betrügerischen Anruf.

Fußball
:Lewandowski vor Training im Auto überfallen

Der Ex-Bayern-Stürmer schreibt gerade aus seinem Wagen heraus Autogramme, als Diebe ihm eine teure Uhr vom Arm reißen. Doch allzu lang muss der Stürmer nicht auf sie verzichten.

Sechserpack
:Von zickig bis kitschig

Angreifer prägten das vergangene Fußball-Wochenende: In Paris streiten sich Mbappé und Neymar, Lewandowski feiert sein Ligadebüt für Barça - und in der Bundesliga gibt's grandiose Tore und grantige Spieler. Sechs Stürmergeschichten in Kurzform.

Von SZ-Autoren

FC Barcelona
:"Die Zukunft wird prächtig"

Zehntausende Barça-Fans heißen Robert Lewandowski im Camp Nou willkommen. Präsident Joan Laporta zeigt sich euphorisch, bedankt sich bei Berater Pini Zahavi - und verkündet trotz Milliardenschulden, der Klub sei "saniert".

Von Javier Cáceres

SZ PlusDFL-Chefin Donata Hopfen
:"Junge Menschen konsumieren den Fußball heute ganz anders als früher"

Wie sehr muss sich die Bundesliga verändern? DFL-Chefin Donata Hopfen spricht über ihre Haltung zu Reformen im Fußball, die Wichtigkeit von Tiktok und mögliche Auswirkungen der Energiekrise auf die Liga.

Interview von Claudio Catuogno und Philipp Selldorf

Gutscheine: