Fußball-WM:Polen und Argentinien im Achtelfinale, Mexiko raus

Fußball-WM: Robert Lewandowski (re.) kämpft viel gegen Argentinien, kommt aber selten an den Ball.

Robert Lewandowski (re.) kämpft viel gegen Argentinien, kommt aber selten an den Ball.

(Foto: Juan Mabromata/AFP)

Krimi zum Abschluss der Gruppe C: Argentinien qualifiziert sich souverän für die K.-o.-Runde. Polen setzt sich trotz der Niederlage im Fernduell mit Mexiko durch - wegen der besseren Tordifferenz.

Argentinien mit Stürmer Lionel Messi hat es ins Achtelfinale der Fußball-WM in Katar geschafft. Der zweimalige Weltmeister feierte am Mittwoch in Doha einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Polen und zieht als Sieger der Gruppe C in die K.-o.-Runde ein. Auf Platz zwei retteten sich die Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski, die dank des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Mexikanern weiterkamen. Für die Mexikaner war der 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Saudi-Arabien zu wenig.

Nach einem verschossenen Foulelfmeter von Messi, der in der 39. Minute an Polen-Torwart Wojciech Szczesny scheiterte, erlöste Alexis Mac Allister (46.) mit seinem Treffer die Argentinier. Julian Alvarez (67.) stellte den Endstand her. Im Achtelfinale treffen die Argentinier am Samstag (20.00 Uhr) auf Australien. Polen bekommt es einen Tag später mit Titelverteidiger Frankreich zu tun.

Mexiko und Saudi-Arabien müssen indes die Heimreise antreten. Beim letztlich wertlosen Sieg der Mexikaner in Lusail trafen Henry Martin (47.) und Luis Chavez (52.). Salem Al-Dawsaris Tor in der Nachspielzeit (90.+5) besiegelte das Aus Mexikos endgültig.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDeutsche Nationalmannschaft
:Gewarnt vor dem Gegner, der viel zu gewinnen hat

Mit einem 8:0 gegen Costa Rica würde die DFB-Elf das Achtelfinale auf jeden Fall erreichen. Bundestrainer Hansi Flick plant aber lieber realistischer - und klingt fast ein wenig besorgt.

Lesen Sie mehr zum Thema