Renaturierung

Vernässung dient dem Klimaschutz
:Ebenbergfilz wird renaturiert

Landesbund für Vogelschutz stellt das Projekt im Gemeinderat Dietramszell vor.

Von Petra Schneider

SZ PlusArtenschutz
:Zu wild für Deutschland?

Wisente wurden vor knapp hundert Jahren fast ausgerottet. In der Döberitzer Heide vor Berlin soll das größte Landsäugetier Europas wieder heimisch werden. Ein Besuch.

Von Manuel Kronenberg

Natur- und Klimaschutz
:Nass und wertvoll

Seit 30 Jahren werden im Landkreis Moore renaturiert, die als Ökosysteme und Kohlenstoff-Speicher erhalten bleiben sollen. Das gelingt nur Schritt für Schritt.

Von Veronika Ellecosta

SZ PlusNaturschutz
:Wie der Lech renaturiert werden soll

Vor den Toren Augsburgs soll der Fluss wieder wild fließen dürfen. Nun hat das Wasserwirtschaftsamt die bayernweit einzigartigen Sanierungspläne vorgestellt - aber der Energiekonzern Uniper hat dort anderes vor.

Von Florian Fuchs

SZ-Klimakolumne
:Das Ringen um die Renaturierung

Ein Großteil der natürlichen Lebensräume in der EU befindet sich in einem schlechten Zustand. Kann das EU-Renaturierungsgesetz Abhilfe schaffen?

Von Nadja Schlüter

SZ PlusNaturschutz
:Wiederherstellung der Natur steht auf der Kippe

Das geplante europäische Renaturierungsgesetz droht zu scheitern. Ökologen sind alarmiert und werfen den Gegnern "Angstmache" und "Desinformation" vor.

Von Benjamin von Brackel

SZ PlusNaturschutz
:Ein Fluss muss fließen

Über Jahrzehnte wurden Flüsse begradigt, eingeengt und ihres Charakters beraubt. Ein Fehler, wie man jetzt erkennt. Lässt sich dieser wieder rückgängig machen? Ein Ortsbesuch an Havel und Spree.

Von Benjamin von Brackel (Text) und Sarah Unterhitzenberger (Infografik)

Ökosysteme
:Milliarden für Moore

Wälder und Feuchtgebiete sind enorm wichtig für den Klimaschutz, denn sie speichern Kohlenstoff. Doch das milliardenschwere Aktionsprogramm der Bundesregierung stößt vor allem bei Landwirten nicht nur auf Zustimmung.

Von Kassian Stroh

Augsburg
:Untersuchungen am Lech

Um den Fluss renaturieren zu können, startet das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth mit umfassenden Bodenanalysen.

Naturschutz in Bayern
:"Der Lech sitzt im Rollstuhl"

Der Fluss in Schwaben und Oberbayern ist der am dichtesten verbaute Strom des Freistaats und gilt als Ruine. Nun aber laufen viele Konzessionen für Wasserkraftwerke aus - eine "Jahrhundertchance", meinen Naturschützer. Wie geht es weiter?

Von Florian Fuchs

SZ PlusRenaturierung im Ruhrgebiet
:Mit dem Kanzler an der blauen Emscher

Olaf Scholz lobt in Castrop-Rauxel das "visionäre Generationenprojekt", das aus einer Ruhrpott-Kloake einen sauberen Fluss gemacht hat. Die Emscher, findet er, ist ein Vorbild für ganz Deutschland.

Von Christian Wernicke

Naturschutz
:"Sorgen muss sich niemand machen"

Elisabeth Pleyl ist im Landratsamt als Fachkraft für die Renaturierung zuständig. Im Interview erklärt sie, welche Auswirkungen die Trockenheit auf die Moore hat.

Von Benjamin Engel

Augsburg
:Wie eine "Flussruine" renaturiert wird

Der Lech soll vor den Toren Augsburgs wieder etwas von seiner wilden Dynamik zurückbekommen. Ein in dieser Dimension einzigartiges Projekt in Bayern.

Von Florian Fuchs

Dachau
:Moore retten für das Klima

Das Dachauer Moos ist heute zum Großteil zerstört. Eine Expertin erklärt, wie bedrohte Flächen vernässt oder Bauern zum Umdenken gebracht werden können.

Von Helmut Zeller

Natur- und Hochwassserschutz
:Renaturierung kommt nicht voran

Es ist eine Binsenweisheit: Der Schutz wertvoller Flussauen schützt auch vor Hochwasser. Doch im Freistaat geht das nur zäh voran. In zwei Jahren wurden nur zwei Kilometer Deiche zurückgebaut.

Projekt im Kreis Ebersberg
:Wenn Landwirte und Naturschützer zusammenarbeiten

Das Brucker Moos ist heute eines der wertvollsten Feuchtgebiete Bayerns. Der Weg dahin war lang und ungewöhnlich.

Von Karin Pill

Renaturierung
:Garching lässt Gras drüber wachsen

Der vergiftete Erdboden im Mallertshofer Holz soll durch Trockenrasen ersetzt werden

Von Irmengard Gnau

Renaturierung
:Wie der Lech wieder dynamisch werden soll

Der Lech ist für den Bund Naturschutz der begradigste, verbauteste und geschundenste Fluss Bayerns - wegen der Wasserkraftwerke. Deren Konzessionen laufen von 2034 an aus, doch es gibt unterschiedliche Meinungen, was danach kommen soll.

Von Florian Fuchs

Münsing
:Lebensfaktor Moor

Nach der Renaturierung im Münsinger Filz siedeln dort wieder seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Erhalt der Flächen schützt zudem das Klima, weil der Torf Kohlendioxid bindet.

Von Benjamin Engel

SZ PlusKalifornien
:Auf dem Fahrrad durch L.A.

Der Los Angeles River ist vieles: Betonrinne, Filmkulisse, Obdachlosen-Zuflucht. Jetzt soll er sich in ein Erholungsgebiet verwandeln.

Von Steve Przybilla

Erneuerbare Energien
:Umweltschützer wollen Wehre wegreißen

Die geplante Förderung für kleine Wasserkraftwerke in Bayern löst Protest aus. Beteiligt an der Gesetzesnovelle war wohl der umstrittene Ex-CSU-Mann Georg Nüßlein, der selbst eine Anlage betreibt.

Von Christian Sebald

Wörthsee
:Schluifelder Moor an der A96 wird renaturiert

Damit das Moos wachsen kann, wird Wasser aufgestaut. Keller in den umliegenden Häusern sollen verschont bleiben.

Von Christine Setzwein

Renaturierung
:Ufersicherungen an der Isar werden entfernt

Das Wasserwirtschaftsamt München beginnt an diesem Montag, 15. Juli, damit, die Ufersicherungen an der Isar im Bereich der Stadt Moosburg abzubauen. Insgesamt 1400 Meter Versteinung werden entfernt, verteilt auf drei Abschnitte. Ziel der Maßnahme ...

Naturschutzprojekt
:Zurück zur wilden Isar

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim renaturiert den Fluss auf dem Weg vom Sylvenstein bis nach Bad Tölz. Nahe der Bibermühle auf Wackersberger Flur werden die Uferverbauung beseitigt und ein beliebter Radweg verlegt.

Von Klaus Schieder

Renaturierung
:Ehemalige Kiesgrube füllt Ökokonto auf

Eine ehemalige Kiesgrube im Bereich Eitting soll komplett aufgefüllt und die wiedergestellte Fläche als Ökokonto genutzt werden. Den entsprechenden Bauantrag von Franz Wurzer hat der Gemeinderat am Montag genehmigt. Begonnen wurde mit dem Kiesabbau ...

Umgestaltung der Isar
:Münchens neuer Isar-Park

Große Teile der Isarufer und -inseln sollen neu gestaltet werden. Pläne für eine Umgestaltung der Museumsinsel sind erst der Anfang.

Von Thomas Anlauf

Renaturierung
:Die Rückkehr des Torfmooses

Beim Besuch des Haspelmoors begutachtet Helmut Brunner, Staatsminister für Landwirtschaft und Forsten, die Renaturierungsmaßnahmen. Nun kann das Moor wieder Wasser speichern - und Kohlenstoff binden

Von Ariane Lindenbach

Renaturierung
:Keine Pflicht zur Begrünung

Landkreis Starnberg sieht sich nicht zuständig für Bäche

Von Armin Greune

Hochwasserschutz und Renaturierung am Hachinger Bach
:Neue Ufer

Der Hachinger Bach könnte aus seinem eingemauerten Bett befreit werden. Unterhaching will damit den Hochwasserschutz verbessern und den Flusslauf attraktiver gestalten. Kostenpunkt: Zwei Millionen Euro.

Von Iris Hilberth

Stadtpark an der Donau
:Ingolstadts goldene Stadtpark-Träume

Die Donau wurde dort in früheren Zeiten vor allem als Hindernis gesehen. Doch jetzt wollen Architekten das Ufer ausbauen.

Von Evelyn Vogel

Renaturierung der Donau
:So könnte der Stadtpark Donau aussehen

Die Idee wurde schon vor Jahren vorgestellt, sie versandete im Stadtrat. Jetzt nimmt das Projekt wieder Fahrt auf.

Bäche in München
:So könnte München wieder ein kleines Venedig werden

Einst waren die Stadtbäche zentral für das Leben Münchens. Dann wurden sie teils zugeschüttet. Nun gewinnt die Idee, sie wieder offenzulegen, zunehmend Freunde.

Von Thomas Anlauf

Renaturierung
:Mehr Wasser für das Münsinger Filz

Münsing - Das Münsinger Filz soll wieder vernässt werden. Die Eigentümer der Moorflächen konnten sich kürzlich bei einem Termin im Filz informieren, wie und warum das geschehen soll. Rund 20 Vertreter der Eigentümer und der Gemeinde nahmen einer ...

Bootsverordnung
:Bald könnte Schluss sein mit der Party auf der Isar

Immer mehr Feiernde treiben im Sommer den Fluss hinab - eine enorme Belastung für die Natur. Das Landratsamt in Bad Tölz arbeitet an einer Verordnung.

Von David Costanzo

Naturschutz
:Rückkehr der Bekassine

Der seltene Vogel geht im Moor bei Königsdorf auf Insektenjagd.

Von Peter Buchholtz

Renaturierung
:Wo die großen Schiffe fahren

Die Vertiefung der Fahrrinne hat die Ems fast zerstört. Ein Masterplan zwischen Ökologie und Ökonomie soll sie retten.

Von Th. Hahn, A. Slavik

Naturschutzgebiet Loisachleiten
:Am besten in Ruhe lassen

Das Gegend bei Eurasburg ist ökologisch schon sehr wertvoll, kann aber auch noch besser werden - durch Renaturierung oder indem man gar nichts macht.

Von Alexandra Vecchiato

Teisnach
:Reichtum im Bärenloch

Auf sechs Kilometern wird der Schwarze Regen sich selbst überlassen. Das Ergebnis: Nirgends sonst in Bayern gibt es so viele Fischarten wie hier.

Von Christian Sebald

SZ PlusRenaturierung
:Alles ist am Fluss

München, dieser seltsam verzagten Diva, ist endlich wieder etwas Großes gelungen. Mit der neuen Isar hat die Stadt eine ideale Bühne für ihre Lässigkeit gefunden.

Von Roman Deininger

SZ PlusRenaturierung
:Alles ist am Fluss

München, dieser seltsam verzagten Diva, ist endlich wieder etwas Großes gelungen. Mit der neuen Isar hat die Stadt eine ideale Bühne für ihre Lässigkeit gefunden.

Von Roman Deininger

Renaturierung
:Baden in der Braunkohlegrube

Riesige, verwüstete Flächen, scheinbar nutzlos: Wenn der Braunkohletagebau eingestellt wird, bleibt eine Kraterlandschaft. Doch Bergbaubetriebe sind dazu verpflichtet, die Landschaft wiederherzustellen. Wie das funktioniert, was dabei herauskommt - und wie es die Anwohner finden.

Von Valérie Müller

Gebietsbetreuerinnen
:Auf schwankendem Boden

Elisabeth Pleyl und Birgit Weis sind als Gebietsbetreuerinnen für Moore im Landkreis zuständig - sie erfassen seltene Arten und stoßen Renaturierungsprojekte an. Wie ihre Arbeit nach 2015 weiter finanziert werden soll, ist unklar

Von Ingrid Hügenell

Krailling
:Garten der Stille

Die Würm hat im Bereich der Gemeinde Krailling einen neuen Flussarm erhalten. Dieser dient nicht nur der Renaturierung des Gewässers, sondern auch den Bürgern. Diese haben einen neuen, ruhigen Platz zum Verweilen.

Annette Jäger

Renaturierung des Lech
:Raus aus dem Betonkorsett

Der Lech ist der am meisten verbaute Fluss Bayerns. Das Umweltministerium will ihm nun einen Teil seiner Natürlichkeit zurückgeben - doch Naturschützer befürchten, dass dadurch alles nur noch schlimmer wird.

Von Stefan Mayr

Neubelebung der Isar
:Freiheit am Fluss

Aussichtspunkte, Cafés, Kunst und Kultur: Wie viel Urbanität kann sich die Stadt an der innerstädtischen Isar leisten, ohne den Naturraum zu beschädigen? Nach Abschluss der Renaturierung im Münchner Süden soll das Flussufer neu belebt werden. Doch das gefällt nicht allen.

Michael Ruhland

Isarfest
:Zurück zur Natur

Die Stadt hat ihren Fluss zurück: Tausende Münchner feierten das Ende der Renaturierungsarbeiten an der Isar. Zum Teil waren die Wege so überfüllt, dass die Polizei eingreifen musste.

Nach der Renaturierung
:"Ich bin Stammgast an der Isar"

Die SZ hat sich an der Isar umgehört, was die Besucher von dem Ergebnis der Renaturierung halten. Eines schon mal vorweg: Die Isar ist schöner als der LA River.

Michael Ruhland

Renaturierung der Isar
:Elf Jahre für acht Kilometer

Das Finale eines 35-Millionen-Projekts: Der Stadtrat entscheidet über die Pläne für einen neuen Seitenarm der Isar.

M. Ruhland

Gutscheine: