ISS - Aktuelle Nachrichten zur Internationalen Raumstation ISS - SZ.de

ISS

Aktuelle Nachrichten zur Internationalen Raumstation ISS

SZ PlusRaumfahrt
:Wie kommt man jetzt noch ins All?

Die Probleme beim Start einer „Falcon 9“ in der vergangenen Woche haben womöglich ein längeres Flugverbot für das US-Unternehmen Space-X zur Folge. Auch für die europäische Raumfahrt wäre das dramatisch.

Von Dieter Sürig

Weltraum
:Wie die ISS vom Himmel kommen soll

Die Zeit der Internationalen Raumstation neigt sich dem Ende zu. Jetzt bekommt SpaceX den Auftrag, das komplexe Konstrukt aus dem All zu holen.

Raumfahrt
:Unter keinem guten Stern

Das US-Unternehmen Boeing hat nicht nur auf der Erde mit einer Pannenserie zu kämpfen.

Von Hans von der Hagen

Raumfahrt
:Zwei Astronauten mit „Starliner“ an ISS angedockt - aber mit Problemen

Nach zahlreichen Verzögerungen ist Boeings Raumschiff mit zwei Astronauten an der ISS angekommen. Auf dem Weg dahin gab es abermals Probleme mit Helium-Lecks.

Raumfahrt
:„Starliner“-Raumschiff startet erfolgreich mit zwei Astronauten an Bord

Wegen technischer Probleme war der Start des „Starliner“ von Boeing mehrmals verschoben worden. Jetzt aber hebt ein erster bemannter Testflug von Cape Canaveral ab.

Raumfahrt
:„Starliner“ – Klappe, die vierte

Nach mehreren Pannen soll die Boeing-Kapsel nun endlich zwei Astronauten zur Raumstation bringen.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Esa beauftragt Münchner Start-up mit einem Frachtraumschiff

Das Unternehmen The Exploration Company darf Zubringer für Raumstationen entwickeln. Ein Favorit geht bei der Ausschreibung der europäischen Raumfahrtagentur bisher leer aus.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Nasa sagt Flug der Boeing-Kapsel vorerst ab

Ingenieure müssen sich mit einem Heliumleck an dem Raumschiff befassen, das erstmals mit Astronauten zur Raumstation ISS starten sollte.

Raumfahrt
:"Starliner"-Flug verzögert sich erneut

Nach technischen Problemen hat die Nasa den Testflug zweier Astronauten mit der Boeing-Kapsel zur Raumstation ISS erneut verschoben. Das Raumschiff wird nun nochmals überprüft - wegen eines Helium-Lecks.

Raumfahrt
:Boeing muss Flug zur ISS verschieben

Nach mehreren Pannen liegt es diesmal aber nicht an der "Starliner"-Kapsel. Der Start könnte nun frühestens am Freitag stattfinden.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Alte ISS-Batterie hat Deutschland überflogen

"Entwarnung" meldet das Weltraumlagezentrum der Bundeswehr: Das ausrangierte Teil ist in 139 Kilometern Höhe über die Mitte der Bundesrepublik hinweggerauscht und wird nicht wiederkehren. Es ist in den Atlantik gestürzt.

Aktuelles Lexikon
:Weltraumschrott

Wo der Mensch ist, fällt Müll an - auch im All. Und manchmal fällt dieser auf die Welt zurück, so wie nun ein Batterieblock der Raumstation ISS.

Von Celine Chorus

Teil der "ISS"
:Alte Batterie fällt auf die Erde - geringes Risiko für Deutschland

Mehr als 11 500 Tonnen Technikabfall umrunden die Erde. Ein besonders prominentes Stück Schrott tritt bald in die Erdatmosphäre ein. Der Großteil wird verglühen, doch einige Teile könnten den Boden erreichen.

Türkischer Astronaut
:Erdoğans Sternstunde

Auf der "ISS" hängt jetzt die türkische Flagge, davon hat sich Recep Tayyip Erdoğan bei einem Videoanruf überzeugt. Platziert hat sie dort Alper Gezeravcı, der erste Türke im All. In der Heimat sind sie - fast - alle stolz auf ihn.

Von Raphael Geiger

Medizin
:Pasta im All

Der Raumstation ISS werden italienische Nudelkreationen geliefert. Rom jubelt, aber kann man die Feinheiten der Küche in der Schwerelosigkeit überhaupt schmecken?

Von Werner Bartens

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Rückkehr der Killertomate

Nach acht Monaten hat die Besatzung der Raumstation ISS eine verloren geglaubte Tomate wiedergefunden. Wo war sie? Und muss die Menschheit jetzt die Invasion mutierter Space-Tomaten befürchten?

Von Titus Arnu

SZ PlusWeltraumhistorie
:Es war einmal... das All

Zehn bemerkenswerte Momente in der Geschichte der astronautischen Raumfahrt.

Von Alexander Stirn

SZ PlusRaumfahrt
:Versuchskaninchen im All

Astronauten sind auch Testpersonen für einen möglichst sicheren Weltraumtourismus. Denn wer eines Tages ins All fliegen möchte, muss sich auf allerlei körperliche Probleme gefasst machen.

Text: Alexander Stirn, Collagen: Niklas Keller

Raumfahrt
:Airbus will an Nachfolger für die "ISS" mitbauen

Der Luft- und Raumfahrtkonzern arbeitet mit US-Firma zusammen, die im Nasa-Auftrag ein Konzept für eine kommerzielle Raumstation entwickelt. Ein Werk soll auch in Bremen stehen.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Aus dem Starliner-Start wird wieder nichts

Der Konzern für Luft- und Raumfahrttechnik Boeing wollte im Juli erstmals Astronauten zur Raumstation ISS befördern. Nach mehreren Pannen folgt die nächste - Boeing hat sich verrechnet.

Von Dieter Sürig

Saudi-Arabien
:Schwerelos dank des Königs

Die Biomedizinerin Rayyanah Barnawi ist die erste Saudi-Araberin im Weltraum. Die Mission soll auch die Ziele des Herrscherhauses unterstützen.

Von Dunja Ramadan

Raumfahrt
:Für zehn Tage zur ISS

Etwa 50 Millionen Euro sollen die Raumfahrer jeweils gezahlt haben: Die zweite komplett private Mission mit einer vierköpfigen Crew startet zur Internationalen Raumstation ISS.

Alzheimer-Forschung im Weltall
:Münchner Studierende schicken Nervenzellen zur ISS

Ein Projekt der TU München soll in Kürze ins All starten: Das Team will so mehr über degenerative Erkrankungen des Gehirns wie etwa Alzheimer lernen.

Aktuelles Lexikon
:Sojus

Ein russisches Raumschiff mit langer Geschichte.

Von Marlene Weiß

Raumfahrt
:Russland erwägt nach Leck Rettungsflug zur ISS

Eine Sojus-Kapsel an der Internationalen Raumstation ist beschädigt. Was geschehen ist, ist noch unklar. Doch das Schiff könnte nicht mehr für einen Rückflug taugen.

Von Marlene Weiß

Raumfahrt
:Esa wählt neue Astronautenklasse aus

Drei Männer und zwei Frauen aus Frankreich, Spanien, Belgien, der Schweiz und Großbritannien sollen für die europäische Raumfahrtagentur ins All fliegen. Zwei deutsche Frauen schafften es in die Reserve-Auswahl.

Von Marlene Weiß

SZ PlusRaumfahrt
:Europas erste Kommandantin im All

Samantha Cristoforetti hat schon als Kind vom Weltraum geträumt. Heute kann die Chefin auf der ISS von sich sagen, der erste Mensch zu sein, der ebenda einen Espresso getrunken hat. Und nicht nur das.

Von Dieter Sürig

Weltraumtechnik
:Dresscode: Mondanzug

Seit 15 Jahren versucht die Nasa, einen neuen Raumanzug für Mondlandungen zu entwickeln. Herausgekommen ist nicht viel, jetzt soll es eine private Firma erledigen. Über das wohl teuerste Kleidungsstück aller Zeiten.

Von Peter M. Schneider

Leute
:"Warum sollen sie so bestraft werden?"

Der dänische Prinz Joachim ärgert sich über seine Mutter, die erste Europäerin übernimmt das ISS-Kommando, und Milliardärin MacKenzie Scott lässt sich scheiden.

Leute
:Zusammen sind wir stark

Drew Barrymore sieht biografische Parallelen zu Britney Spears, George Clooney ist froh, dass er kein Actionstar ist, und Lilly Blaudszun twittert wieder.

MeinungWeltraumpolitik
:Der Pate im All

Russland dehnt mit seinem Ausstieg aus der internationalen Raumstation ISS die Kriegspolitik auf bisher neutrales Gebiet aus. Das heißt nichts Gutes.

Kommentar von Andrian Kreye

Internationale Raumfahrt
:Mein Orbit, dein Orbit

Russland will sich von der ISS zurückziehen und eine eigene Station bauen. Geht das so einfach?

Von Silke Bigalke und Marlene Weiß

Leute
:"Was ist jetzt das?"

Winfried Kretschmann lässt sich von Pornos nicht ablenken, Iris Berben freut sich über eine Ein-Satz-Rolle, und ein Hesse stellt einen Bobbycar-Rekord auf.

Weltraumaroma
:"Es riecht ein wenig wie Wunderkerzen"

Stinkt es da oben nach Weltraumschrott? Oder riecht man den Mondstaub? Nichts davon. Nach seiner Rückkehr beschreibt der deutsche Astronaut Matthias Maurer den Geruch des Universums - der ihn an heimelige Weihnachten auf Erden erinnert.

Raumfahrt
:"Starliner" schafft erstmals Flug zur ISS und zurück

Diesmal hat es geklappt: Das Raumschiff ist nach dem Testflug zur Internationalen Raumstation wieder auf der Erde gelandet. Boeing ist seinem Ziel einen Schritt näher: endlich Astronauten befördern.

Raumfahrt
:Boeing versucht noch einmal, die ISS zu erreichen

Nach einer Reihe von Rückschlägen ist das "Starliner"-Raumschiff gestartet. Der Konzern möchte endlich Astronauten zur Raumstation befördern. Allerdings ging auch diesmal nicht alles glatt.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Deutscher Astronaut Maurer ist wieder auf der Erde

Für 6.43 Uhr war die Landung angekündigt, um 6.44 Uhr war er dann da: Der deutsche Astronaut Matthias Maurer ist nach einem halben Jahr auf der Internationalen Raumstation zurück auf der Erde.

Leute
:Kevin allein ohne Haus

SPD-Politiker Kühnert findet seit einem Jahr keine Wohnung in Berlin, Kim Cattrall gibt sich desinteressiert, und Tom Cruise landet im Helikopter auf dem roten Teppich.

Leute
:"Als er Chris geschlagen hat, hat er uns alle geschlagen"

Chris Rocks Mutter ist enttäuscht von Will Smith. Stefan Mross hat Mitleid mit dem Einbrecher in seinem Haus. Und Astronaut Matthias Maurer führt im All Tagebuch.

Leute
:Überraschung missglückt

Rudy Giuliani sorgt in der US-Fassung von "The Masked Singer" für einen Eklat, Matthias Maurer freut sich auf Sprudel, und Keira Knightley begeistert ihre Tochter noch nicht mal als Zuckerfee.

Raumfahrt
:Erste private Mission zur ISS gestartet

Drei Unternehmer brechen mit einer Space-X-Rakete zur internationalen Raumstation auf - nicht zu Urlaubs-, sondern zu Forschungszwecken, betonen sie. Nicht jeder nimmt ihnen das ab.

Leute
:"Nicht von dieser Welt"

Matthias Maurer schwebt im Glück, Luise Heyer fremdelt mit einer Filmfigur, und Marina Owssjannikowa hat nach ihrer Protestaktion Stress mit der Familie.

Raumfahrt
:Astronaut Maurer absolviert Außeneinsatz an der ISS

Fast sieben Stunden lang nimmt der Esa-Astronaut Wartungsarbeiten an der Raumstation vor, am Ende mit einem kurzen Moment des Schreckens. Er ist der vierte Deutsche, der sich frei im All bewegte.

Raumfahrt
:Mal eben aussteigen ins Weltall

Astronaut Matthias Maurer muss ein paar Hausmeisterjobs an der ISS machen und die Raumstation dafür erstmals verlassen. Überwacht wird der Außeneinsatz vom DLR-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen.

Von Carolin Fries

Raumfahrt
:"Wahnsinn. Einfach nur wow!"

Die neuen russischen Kosmonauten auf der ISS schweben in ukrainischen Farben auf ihren Arbeitsplatz. Was wollen sie damit sagen?

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Im All bloß kein Wort zum Krieg

Der Ukraine-Konflikt ist auf der Internationalen Raumstation angekommen: Russland droht mit einem Absturz. Ist das realistisch?

Von Alexander Stirn

Raumfahrt
:Helgas Mondfahrt

Test-Dummys sollen erstmals ermitteln, welcher Strahlenbelastung der weibliche Körper während einer langen Reise durchs All ausgesetzt ist.

Von Alexander Stirn

SZ PlusISS
:Russlands Propaganda im Weltraum

Lange galt die Internationale Raumstation als großes völkerverbindendes Projekt. Jetzt beginnt der russische Partner zu pöbeln. Droht ein Ende der Partnerschaft?

Von Alexander Stirn

Weltraum
:Was bedeutet der Ukraine-Krieg für die Raumfahrt?

Teure Projekte wie "Exomars" und der Betrieb der "ISS" stehen infrage. Warum besonders die Europäer in der Klemme stecken.

Von Alexander Stirn

Aktion im Deutschen Museum
:Sechs herzkranke Kinder telefonieren mit der Raumstation ISS

Vom Deutschen Museum ins Weltall: Die Kinder fragen den Astronauten Matthias Maurer, was er eigentlich da oben macht - und dann schaltet sich auch noch der Bundespräsident ein.

Von Joachim Mölter

Gutscheine: