Gesundheit in München

SZ PlusBlühende Gräser und Bäume
:Pollenallergie? "Nehmen Sie die Sache nicht auf die leichte Schulter"

Wegen des Klimawandels beginnt die Leidenszeit für Allergiker immer früher im Jahr. Toxikologe Jeroen Buters erklärt, zu welcher Tageszeit man am besten das Haus verlässt - und warum man rechtzeitig zum Arzt gehen sollte.

Interview von Sophia Coper

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 144
:Kleinkind in der Notaufnahme

Pola Gülberg und ihre Kollegin stoßen zu der Behandlung eines zweijährigen Kindes hinzu, bei dem nach einem Sturz der Verdacht auf eine Hirnblutung bestand. Eine extrem herausfordernde Situation, zumal beide Pflegerinnen selbst Mütter sind.

Protokoll: Johanna Feckl

SZ PlusDarmkrebs
:"Gehen Sie zum Arzt, machen Sie eine Vorsorgeuntersuchung!"

Mediziner rechnen mit einem Anstieg der Darm-Erkrankungen. Doch die Vorsorge-Möglichkeiten werden derzeit zu wenig genutzt. Der Münchner Arzt Berndt Birkner weiß, woran das liegt - und erklärt, warum es wichtig ist, zur Darmspiegelung zu gehen.

Interview von Nicole Graner

SZ PlusDigitalisierung in der Medizin
:Wie das E-Rezept in München angenommen wird

Seit Anfang des Jahres müssen Ärzte Medikamente elektronisch verschreiben. Bis die neuen Prozesse reibungslos funktionieren, kann es aber noch eine Weile dauern. Mit welchen Schwierigkeiten Praxen und Apotheker zu kämpfen haben.

Von Ekaterina Kel

Transplantationsmedizin
:Die quälend lange Wartezeit auf eine neue Niere

Tausende Menschen hoffen auf ein Organ - im Schnitt neun Jahre lang. Um das nachhaltig zu ändern, braucht es mehr als eine Gesetzesänderung. Am Klinikum rechts der Isar gibt es trotzdem Erfolgsgeschichten.

Von Nicole Graner

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 143
:Fünf Nächte wach

Dieses Mal arbeitet Pola Gülberg mehr Nachtdienste hintereinander als gewöhnlich. Sie selbst hat das jedoch gar nicht als so schlimm empfunden - wären ihr da nicht die Schulferien ihres Sohnes in die Quere gekommen.

Protokoll: Johanna Feckl

Pflegemangel in München
:Wann das Pflegesystem zu kippen droht

Mit aller Kraft und vielen Lockmitteln rekrutieren Altenheime und Krankenhäuser neue Pflegekräfte. Doch der Bedarf wird so stark steigen, dass es trotzdem nicht reichen wird. Welche Lösungen sind in Sicht?

Von Ekaterina Kel

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 142
:Wenn plötzlich Porzellanstücke vom Teller fehlen

Pola Gülberg erzählt von einer Patientin, die nach dem Essen im Krankenhaus vor einem zerbrochenen Teller sitzt - und es fehlen Stücke von ihm. Hat die Frau sie etwa gegessen?

Protokoll: Johanna Feckl

Kinderbetreuung
:Eine eigene Kita fürs Klinikpersonal

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der München Klinik hatten oft danach gefragt - der Bedarf an Kinderbetreuung ist groß.

Von Nicole Graner

SZ PlusDemenz
:"Eine neue medikamentöse Behandlung ist in Sicht"

Antikörper-Infusionen sollen künftig verhindern, dass sich gefährliche Eiweiße im Gehirn ablagern und so eine Demenz auslösen, erklärt der Psychiater Robert Perneczky. Wer Angst habe, selbst betroffen zu sein, könne sich bald im Internet testen.

Interview von Ekaterina Kel

SZ PlusGesundheit
:Mundwinkel hoch!

Der Hohenbrunner Verein Brustkrebs Deutschland berät Patientinnen und organisiert Online-Workshops, in denen sie Kraft tanken sollen. Im Angebot ist auch Lach-Yoga - weil selbst künstliches Lachen Glücksgefühle auslösen und das Immunsystem anregen soll.

Von Celine Imensek

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 141
:Folge eines Traumas?

Eine Patientin von Pola Gülberg erbricht sich, hat Durchfall und Herzrhythmusstörungen, aber es findet sich keine körperliche Ursache. Vielleicht liegt es an der Vergangenheit der Frau: Sie ist aus der Ukraine geflohen.

Protokoll: Johanna Feckl

Krebsvorsorge
:Wie sich München auf mehr Mammografien vorbereitet

Künftig werden auch Frauen zwischen 70 und 75 Jahren zu Screenings eingeladen. So soll Brustkrebs häufiger schon im Frühstadium erkannt werden. Ein bekanntes Problem im Gesundheitswesen erschwert jedoch die Vorbereitungen.

Von Ekaterina Kel

Herzstillstand
:Frau rettet Freund - dank Anleitung übers Telefon

Eine junge Frau stellt am Morgen fest, dass ihr Partner sich nicht wecken lässt und keine Lebenszeichen zeigt. Trotz ihrer Panik kann sie ihn wiederbeleben.

SZ PlusGesprächsrunde
:Schlaf ist wie ein Fingerabdruck

Der eine schwört auf seinen Mittagsschlaf, die andere schläft gut, wenn sie sich vorher beim Sport auspowert. Bei einer Veranstaltung wird klar: Schlaf ist bei jedem anders.

Von Gerald Kleffmann

SZ PlusHaar
:Mit dem Degen gegen Demenz

Das Zentrum für Altersmedizin und Entwicklungsstörungen am Isar-Amper-Klinikum in Haar setzt auf ganzheitliche Therapien gegen Alzheimer und ähnliche Erkrankungen. Dazu können Tätigkeiten im Garten gehören - oder auch Fechtübungen mit Chefarzt Jens Benninghoff.

Von Bernhard Lohr

SZ PlusGeburtshilfe
:"Keine Frau wird hier zwischen Umzugskartons entbinden"

Die Frauenklinik an der Taxisstraße muss in das Hauptgebäude des Rotkreuzklinikums umziehen. Wann das sein wird, ist noch unklar. Bis dahin soll die medizinische Versorgung uneingeschränkt weitergehen.

Von Nicole Graner

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 140
:Auch ein leeres Patientenbett kostet Geld

Pola Gülberg versorgt eine Patientin, die immer wieder Krampfanfälle bekommt - sie ist Epileptikerin und muss in eine Fachklinik überwiesen werden, aber nirgends ist ein Platz frei. Warum halten Krankenhäuser nicht einfach mehr Kapazitäten vor?

Protokoll: Johanna Feckl

Gesundheit
:Coaching auf dem Pausenhof

Der neue Kraft-Weg an der Erich-Kästner-Schule in Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist eine Art Trimm-dich-Pfad für Körper und Seele: Schüler und Lehrer bekommen hier per Smartphone-App Tipps für Gymnastikübungen und Anstöße zum Nachdenken.

Von Patrik Stäbler

Folge des Klimawandels
:Wie sich die Tigermücke in München ausbreitet

Vor fünf Jahren wurde die Stechmücke, die zahlreiche Krankheiten übertragen kann, zum ersten Mal in der Stadt nachgewiesen, 2023 gingen 25 Exemplare in die aufgestellten Fallen. Dabei gibt es einen auffälligen Hotspot.

Von Nicole Graner

SZ PlusHNO-Operationen bei Kindern
:"Die Mangelverwaltung wird auf dem Rücken der Kinder ausgetragen"

Weil sie meist draufzahlen müssen, verzichten viele Kinder-HNO-Ärzte mittlerweile auf ambulante OPs. Das führt zu langen Wartezeiten bei den jungen Patienten. In anderen Bundesländern gibt es mittlerweile Lösungsansätze für das Problem.

Von Nicole Graner

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 139
:Wenn der negative Gedanke immer stärker ist

Eine Patientin von Pola Gülberg kommt nach einem Suizidversuch in die Ebersberger Kreisklinik: Ihre Borderlinestörung hatte sie dazu getrieben, obwohl sie gar keine ernsten Absichten verfolgte. Was ging in der Frau vor?

Protokoll: Johanna Feckl

SZ PlusMedizinische Versorgung in München
:"Der Druck auf die Praxen nimmt zu"

Bürokratie, veraltete Strukturen, Nachwuchssorgen: Die Hausärzte fordern bessere Arbeitsbedingungen und warnen vor negativen Folgen für die Patienten. Der Bundesgesundheitsminister verspricht Reformen - aber reicht das?

Von Ekaterina Kel

SZ PlusKinder-Intensivmedizin
:310 Gramm Leben: Wie ein extrem kleines Frühchen überlebt hat

Im September 2023 kommt Sila in der München-Klinik Harlaching zur Welt. Die Geschichte ihres Überlebens erzählt viel über die Möglichkeiten der modernen Medizin - und ist doch auch ein Wunder.

Von Nicole Graner

SZ PlusCorona-Studie
:Warum die Booster-Impfung für ältere Menschen sinnvoll ist

Der Schutz der Corona-Impfung vor einem schweren Krankheitsverlauf lässt innerhalb weniger Monate deutlich nach, bestätigt eine bayerische Studie. Sie zeigt auch, welche Impfstoffe am wirksamsten sind.

Von Nicole Graner

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 138
:Diagnose: Heimweh

Immer wieder muss sich ein sehr junger Patient von Pola Gülberg übergeben. Doch eigentlich müsste es dem Jungen schon viel besser gehen. Ist die Ursache vielleicht gar keine körperliche?

Protokoll: Johanna Feckl

SZ PlusSZ-Kolumne Typisch deutsch
:Hoffentlich in guten Händen

Unser Autor wundert sich über die geringe Besucherquote in Münchens Patientenzimmern. Im syrischen Raum lassen Freunde und Familie deswegen ihre Arbeit liegen. Sind die Deutschen mit ihren Kranken zu nachlässig?

Kolumne von Mohamad Alkhalaf

Lieferengpässe bei Arzneimitteln
:"Im Moment sind Antibiotika leider durchaus kritisch"

In den Münchner Apotheken fehlen viele Medikamente, für Kinder ebenso wie für Erwachsene. Was das für Patienten bedeutet - und wie Apotheker versuchen, das Problem zu lösen.

Von Ekaterina Kel

Geburtenzahlen 2023
:Immer mehr Frühchen in München - das kleinste wog nur 310 Gramm

In den drei kommunalen Frauenkliniken der München Klinik sind 2023 weniger Kinder auf die Welt gekommen als im Jahr zuvor. Besonders bei den Allerkleinsten gibt es einige Erfolgsgeschichten.

Von Nicole Graner

SZ PlusAmbulante Gesundheitsversorgung
:„70 Prozent wollen ihre Praxis vorzeitig aufgeben“

Die ambulante Gesundheitsversorgung ist krank. So krank, dass niedergelassene Ärzte einen Praxenkollaps befürchten. Vier Mediziner über das, was falsch läuft.

Protokolle von Johanna Feckl

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 137
:Fatale Folgen durch ein Glas Sekt

Pola Gülberg versorgt einen Patienten, der eine neue Leber braucht. Doch weil der Mann trockener Alkoholiker ist, gibt es strenge Regeln für eine Transplantation - ohne Ausnahme, und zwar aus gutem Grund.

Protokoll: Johanna Feckl

Straßenreinigung
:35 Tonnen Silvestermüll beseitigt

185 Mitarbeiter waren im Einsatz, um die Überbleibsel von Feuerwerk und Böllern einzusammeln. Die Menge schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr - genau wie die Feinstaubbelastung.

Gesundheit
:Welt-Aids-Konferenz findet in München statt

15 000 Wissenschaftler, Mediziner, Gesundheitsexperten und Aktivisten aus mehr als 175 Ländern wollen im Juli beraten, wie sich das HI-Virus und das Immunschwächesyndrom Aids besser eindämmen lassen.

Von Sabine Dobel

Ausblick auf das neue Jahr
:Diese elf Ereignisse halten München 2024 in Atem

Von Fußball bis Football, zehnmal Adele und weitere Konzert-Großereignisse, dazu ein Bergbus im Linienverkehr - die nächsten Monate werden die Stadt auf Trab halten. Nur ein Feier-Fixpunkt im Jahreskalender schrumpft auf Normalmaß zurück.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Neujahrsbrauch
:"Dem Eisschwimmer ist das egal"

Etwa 80 Unentwegte lassen sich am Neujahrstag auf das sogenannte Isaranschwimmen ein, ein Regenschauer wird einfach ignoriert. Vertreten sind alle Altersklassen, und die Frauen sind stark im Kommen.

Von Anna Hoben

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 136
:"Unsere Patienten waren verdammt jung"

Wenn Pola Gülberg auf das Jahr 2023 blickt, dann war einiges anders als sie es gewohnt ist. Ein positives Highlight hatte sie trotzdem - nicht nur sie, sondern die ganze Ebersberger Intensivstation.

Protokoll: Johanna Feckl

SZ PlusKlinische Studie
:Psychisch kranke Eltern: Eine App soll helfen

Ein Forscher-Team an der LMU untersucht, wie sich Depressionen der Eltern auf Kinder und Jugendliche auswirken. Eine App mit 500 Alltagsszenarien soll helfen, negative Denkmuster zu erkennen.

Von Nicole Graner

SZ PlusSZ-Serie: Alles im Griff, Folge 19
:Mit Skalpell, Draht und Routine

Der Chirurg Alexander de Heinrich ist auf Handoperationen spezialisiert. Sein Anspruch an sich selbst: "Das Ergebnis muss perfekt sein." Seine Arbeit: weit weniger blutig, als der Laie denkt.

Von Caroline Drees

SZ PlusBad im Winter
:Der Mann im Eis

Frieren, Atmen, Meditieren: Ralph Damrau schwört aufs Eisbaden. Der Trainer der Wim-Hof-Methode taucht in Seen und Eiswürfelbottiche - und berichtet, wie das sein Leben verändert hat.

Von Jessica Schober, Niels P. Jørgensen und Robert Haas

Korrekturen
:Riesendefizit mit weniger Nullen

München muss der München-Klinik Millionen überweisen, aber keine Milliarden. Ferner, wofür das Kürzel VGN im Nürnberger Nahverkehr steht.

Infektionswelle
:Erkältet unter dem Weihnachtsbaum?

Corona, RSV, Grippe: Von Woche zu Woche steigen die Infektionszahlen. Wie das in den Kliniken der Stadt spürbar ist und was Mediziner jetzt raten, damit die Familienzusammenkunft nicht zum Virenfest wird.

Von Ekaterina Kel

Fachkräfte aus dem Ausland
:Wie München Pflegekräfte schnell in den Job bringen will

Länger als ein Jahr dauert es oft, bis Ausbildungen aus anderen Ländern anerkannt und Fortbildungen absolviert sind. Das deutschlandweit einzige Anpassungszentrum soll bald alle Maßnahmen koordinieren - und den Sprung auf den Arbeitsmarkt beschleunigen.

Von Nicole Graner

SZ PlusExklusivKommunale Klinik
:Große Finanzspritze für die München Klinik

Mit 400 Millionen Euro muss die Kommune den städtischen Krankenhauskonzern unterstützen. Ansonsten droht die Zahlungsunfähigkeit. Die Rekord-Verluste bauen sich auf durch Faktoren wie die Corona-Pandemie, Energiekrise und Inflation.

Von Heiner Effern, Nicole Graner und Ekaterina Kel

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 134
:Folgen des Älterwerdens

Ein gut 90-jähriger Patient von Intensivfachpflegerin Pola Gülberg leidet zum wiederholten Mal an einer Lungenentzündung. Doch das ist kein Zufall.

Protokoll: Johanna Feckl

SZ PlusGesundheitsversorgung
:Mietzuschüsse für Arztpraxen

Ärzte, die in benachteiligte Bezirken praktizieren, sollen Förderung erhalten: Was sich die Stadt München für eine bessere Gesundheitsversorgung alles einfallen lässt.

Von Ekaterina Kel und Nicole Graner

Hygieneartikel
:München will kostenlos Tampons und Binden bereitstellen

In öffentlichen Toiletten sollen künftig nachhaltige Menstruationsartikel frei zugänglich sein. Vor allem ärmeren Frauen wäre das eine Hilfe.

Von Ekaterina Kel

SZ PlusNagetiere und Kakerlaken
:Münchens Gaststätten haben ein massives Mäuse-Problem

Ungeziefer wird zunehmend zur unappetitlichen Herausforderung für die Gastronomie in der Innenstadt. Immer wieder müssen Betriebe wegen Hygienemängeln zeitweise schließen. Schuld sei das To-go-Geschäft - und die zweite S-Bahn-Stammstrecke.

Von Patrik Stäbler

Amtsgericht München
:Wickie, Maja und das Lizenzrecht

Eine Verwertungsgesellschaft verklagt das Isar Klinikum, weil dort im ganz normalen Fernsehprogramm Filme laufen, für die sie die Rechte erworben hat. Ist ein Krankenhaus ein öffentlicher Raum?

Von Susi Wimmer

SZ-Pflegekolumne: Auf Station, Folge 133
:Intensivstation im Schneechaos

Die Wetterkapriolen am ersten Dezemberwochenende haben nicht nur Bayern lahmgelegt, sondern auch für einige Strapazen in der Ebersberger Klinik gesorgt - Pola Gülberg landete schließlich in einem Patientenbett im Isolationszimmer.

Protokoll: Johanna Feckl

Diakoniewerk Maxvorstadt
:Evangelische Klinik insolvent

Laut Diakoniewerk sind Inflation und Preissteigerungen für die Pleite verantwortlich. Die Bayerische Krankenhausgesellschaft befürchtet, dass bis Jahresende noch mehr Kliniken Insolvenz anmelden.

Von Stephan Handel

Gutscheine: