Diesel-Fahrverbot in Deutschland - Süddeutsche.de - SZ.de

Diesel-Fahrverbot

Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge

Nach dem <a href="https://www.sueddeutsche.de/thema/Abgasskandal">Abgasskandal</a> scheint die Ära des Dieselmotors zu Ende zu gehen. Mit dem Diesel-Urteil im Februar 2018 hat das Bundesverwaltungsgericht ein innerstädtisches Fahrverbot für Diesel-Autos für zulässig erklärt. Immer mehr deutsche Städte führen zonenbezogene Fahrverbote ein.

Statt Dieselfahrverbot
:Ab Montag: Tempo 30 auf dem Mittleren Ring

Um für bessere Luftwerte zu sorgen, führt die Stadt die Geschwindigkeitsbegrenzung ein. In welchem Bereich diese künftig gilt.

Kein neues Dieselfahrverbot
:München beschließt Tempo 30 auf dem Mittleren Ring

Statt eines strengeren Dieselfahrverbots entscheidet sich der Stadtrat für eine Geschwindigkeitsbeschränkung für alle Fahrzeuge. Auf welchem Abschnitt das Tempolimit gelten soll - und wie Umweltschützer den Beschluss kippen wollen.

Von Andreas Schubert

SZ PlusLuftverschmutzung in München
:Tempo 30 für alle auf dem Mittleren Ring - statt schärferes Dieselfahrverbot

SPD und CSU wollen die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Landshuter Allee einführen, damit dort die Luft sauberer wird. Grüne und städtisches Umweltreferat befürchten dadurch noch mehr Schadstoffe.

Von Heiner Effern und Andreas Schubert

Verkehr in München
:SPD will Tempo 30 auf dem Mittleren Ring einführen

Mit der Geschwindigkeitsbegrenzung soll eine Verschärfung des Diesel-Fahrverbots auf der Landshuter Allee verhindert werden.

Von Andreas Schubert

SZ PlusMeinungLuftverschmutzung
:Letztes Mini-Gefecht der Diesellobby

Es wird erst mal keine Verschärfung des flächendeckenden Dieselfahrverbots innerhalb und auf dem Mittleren Ring geben. Warum dies vertretbar ist.

Kommentar von Heiner Effern

SZ PlusExklusivLuftverschmutzung
:Wie München das Dieselfahrverbot verschärfen will

Ein Gerichtsurteil zwingt die Stadt, schnell etwas gegen die Luftverschmutzung zu tun. Nun liegen zwei Maßnahmen vor - für eine davon zeichnet sich eine Mehrheit ab. Völlig überraschend soll ein großer Teil des Mittleren Rings wieder vom Verbot ausgenommen werden.

Von Heiner Effern

Klage der Deutschen Umwelthilfe
:Diesel-Urteil in München: Stadt muss Fahrverbot verschärfen

Damit die Luft sauberer wird, bevorzugt das Gericht, möglichst schnell auch Euro-5-Diesel auf und innerhalb des Mittleren Rings auszusperren. Die Stadt will die Autofahrer schonen - und bringt eine andere Maßnahme ins Spiel.

Von Andreas Schubert

Saubere Luft
:OB Reiter will Dieselfahrverbot nicht flächendeckend verschärfen

Strengere Regeln sollen nur abschnittsweise gelten - auch wenn die Stadt den Prozess um die Luftreinhaltung verlieren sollte. Welche Strecke betroffen sein könnte.

Von Heiner Effern und Sebastian Krass

Umweltzonen
:Luft nach oben

Fahrverbote für Autos mit schlechten Abgaswerten waren hart umkämpft. Nun sind sie vielerorts überflüssig - vorerst jedenfalls.

Von Michael Bauchmüller und Claudia Henzler

Aktuelles Lexikon
:Diesel

Deutscher Ingenieur, dessen Name zum Gattungsbegriff wurde - lange Zeit zu dessen Ruhm und Ehre.

Von Detlef Esslinger

SZ PlusMeinungLuftqualität
:Deutscher geht's nicht

Jahrelang haben Behörden in Bayern den Schutz aller hinausgezögert zugunsten der Autofahrer.

Kommentar von Michael Bauchmüller

München
:Grenzwertige Diesel-Politik

Zwei Leserinnen fordern von der Stadt mehr Gesundheitsschutz ein. Grenzwerte sind schön und gut, aber noch weniger wäre da mehr.

Schärfere Vorgaben für 2030
:München droht neue Debatte ums Dieselfahrverbot

Die Europäische Union einigt sich auf eine Halbierung der Grenzwerte zur Luftreinhaltung. Schon jetzt reißt die Stadt beim Stickstoffdioxid an zwei Messstellen die aktuellen Limits. Künftig würden die Jahresmittelwerte an 29 von 59 Messstellen überschritten.

Von Andreas Schubert

Luftverschmutzung in München
:Muss das Dieselfahrverbot doch verschärft werden?

Die Stadt hatte die Regelung ausgesetzt - mit Verweis auf die saubere Luft. Doch nun liegt am Mittleren Ring die Belastung mit Stickstoffdioxid deutlich über den Grenzwerten.

Von Andreas Schubert

Bußgelder
:München will gegen Verkehrssünder aufrüsten

Die grüne Kreisverwaltungsreferentin fordert mehr Kompetenzen und eine automatische Kennzeichenerfassung mit Kameras, um Falschparken und verbotene Diesel-Fahrten zu verhindern. Doch im Rathaus gibt es Kritik an den Plänen zur Überwachung.

Von Andreas Schubert

SZ PlusDieselfahrverbot in München
:Umwelthilfe und Verkehrsclub klagen erneut gegen die Stadt

Die Verbände wollen erzwingen, dass München doch umfassender auf Dieselfahrverbote setzt. Die Stadt hatte erst jüngst entschieden, auf weitere Maßnahmen verzichten zu wollen.

Von Joachim Mölter

Das Politische Buch
:Der sich mit der Industrie anlegt

Jürgen Resch, Chef der Deutschen Umwelthilfe, hat Dieselfahrverbote und Dosenpfand durchgesetzt und sich damit viele Feinde gemacht. Nun erklärt er, warum man mit Beharrlichkeit viel erreichen kann - auch gegen sehr mächtige Lobbyisten.

Rezension von Michael Bauchmüller

Stau in Neuhausen
:Ein Trick, um die Werte zu verbessern?

Eine neue Busspur sorgt für blockierte Kreuzungen, Stau und Gehupe. Warum wurde sie dann eingerichtet? Es stellt sich die Frage, ob das vor allem ein Versuch ist, die Ergebnisse an einer Stickstoffdioxid-Messstelle zu senken.

Von Ellen Draxel

Luftverschmutzung
:Stadt setzt Verschärfung des Dieselfahrverbots aus

Eigentlich sollten von Oktober an Euro-5-Autos ausgesperrt werden. Nun will der Stadtrat die Luftmesswerte fürs ganze Jahr abwarten und erst 2024 entscheiden - doch der Trend ist eindeutig.

Streit um neue Beschränkungen
:Verbände wollen Aussetzung des Dieselfahrverbots nicht hinnehmen

Die Stadt München möchte die zweite Stufe des Dieselfahrverbots nicht umsetzen - obwohl der Stickstoffdioxid-Grenzwert 2023 nicht eingehalten wird. Die Deutsche Umwelthilfe und der Verkehrsclub Deutschland drohen mit rechtlichen Schritten.

Von Heiner Effern

Diesel-Fahrverbot
:Klagen gegen Diesel-Fahrverbot laufen weiter

Das Diesel-Fahrverbot soll nicht auf Euro-5-Diesel ausgeweitet werden. Der CSU-Landtagsabgeordnete Robert Brannekämper will nun auch das Verbot für Euro-4-Diesel kippen.

Luftverschmutzung
:München stoppt Verschärfung des Diesel-Fahrverbots

Oberbürgermeister Dieter Reiter will die geplante Regelung aufheben, weil die Stadt mittlerweile fast alle Stickstoffdioxid-Grenzwerte einhalte. Auch Fahrer älterer Diesel können hoffen.

Von Andreas Schubert

Diesel-Fahrverbot München
:Gebt den Mittleren Ring wieder frei

Wenn es wirklich um Luftreinhaltung geht, dann ist das Verbot auf der Hauptumgehungsstraße Münchens widersinnig, findet ein Leser.

Politik in München
:Weniger Abgase durch neue Verkehrsführung am Mittleren Ring

Mit einem gemeinsamen Antrag wollen vier Stadtratsfraktionen die Belastung durch Stickstoffdioxid in München senken. Das soll durch eine einfache und kostengünstige Maßnahme gelingen.

Von Andreas Schubert

Fahrverbote
:Dürfen Euro-5-Diesel weiter in die Münchner Innenstadt fahren?

Nach den Grünen verabschiedet sich auch die SPD von dem Plan, das Dieselfahrverbot im Herbst zu verschärfen - die Luft sei sauber genug. Die Opposition wertet das als durchschaubares Wahlkampfmanöver.

Von Heiner Effern und Joachim Mölter

Verkehr in München
:Grüne stellen Verschärfung des Dieselfahrverbots infrage

Weil sich die Messergebnisse für Stickstoffdioxid im ersten Quartal des Jahres verbessert haben, sieht die Ökopartei Chancen für einen Verzicht auf die geplante zweite Stufe im Herbst. Doch Gewissheit muss erst ein Gutachten bringen.

Von Heiner Effern

SZ PlusLuftqualität in München
:Mit jedem Atemzug

Schmutzige Luft kostet Lebensjahre. Das neue Diesel-Fahrverbot soll helfen, zumindest für Stickoxide die Grenzwerte einzuhalten - die künftig noch deutlich schärfer sein sollen. Wie schlecht die Münchner Luft wirklich für die Lungen ist und was die Stadt dagegen tun will.

Von Fabian Hruschka

Hatespeech auf Facebook
:Radikal gegen die Menschenhatz

Der Chef der Deutschen Umwelthilfe will nicht länger seine Tage damit zubringen, Dutzende Strafanzeigen gegen Facebook-Hetzer zu stellen - und verlangt deshalb, dass einschlägige Chatgruppen einfach pauschal geschlossen werden. Das wäre ein Novum.

Von Ronen Steinke

Umweltzone am Mittleren Ring
:Ein Dutzend Klagen gegen das Diesel-Fahrverbot

So aufgeregt manche Autofahrer wie Politiker auf die neue Regelung reagierten: Nach einem Monat sind beim zuständigen Gericht noch keine Überstunden nötig. Die Schadstoffbelastung war im vergangenen Jahr sogar etwas höher als erwartet.

Diesel-Fahrverbote
:Auch Ebersberger müssen draußen bleiben

Rund 4600 Fahrzeuge mit Ebersberger Kennzeichen dürfen nach der neuen Regelung nicht mehr überall in der Landeshauptstadt unterwegs sein. Das sorgt bei manchen Bürgern für Verwirrung.

Von Ulli Kuhn

Diesel-Fahrverbot
:Die Stadt hat noch 932 alte Diesel im Einsatz

Eine Anfrage ergibt, wie viele Fahrzeuge Verwaltung und städtische Betriebe durch München rollen lassen, die dort bald tabu sein sollen.

Weitere Briefe
:Fachkräfte schützen - und Fahrradfahrer auch

Wo das Münchner Diesel-Fahrverbot seltsame Blüten treibt, und wo die Behörden durch Abschiebungen den Fachkräftemangel verschärfen.

Verkehr in München
:Bislang drei Klagen gegen Diesel-Fahrverbot

Der Verein "Mobil in Deutschland" hatte zum Inkrafttreten des Fahrverbots angekündigt, gerichtlich dagegen vorgehen zu wollen. Doch bislang sind wohl weniger Klagen eingegangen als geplant.

Diesel-Fahrverbot
:Münchner Regel-Monster mit Praxis-Defiziten

Werden auswärtige Handwerker Münchens Innenstadt meiden? Und ist die neue Regel fair zu Berufspendlern, die aus Regionen ohne starkes ÖPNV-Netz kommen?

Fahrverbot in München
:"Ein Spieler des FC Bayern wird wohl eher nicht mit einem alten Diesel fahren"

Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer sieht als Leidtragende des Fahrverbots Taxifahrer und diejenigen, die sich kein neues Auto leisten können. Für Besitzer alter Wagen hat er einen Tipp.

Interview von Andreas Schubert

SZ PlusUmweltschutz
:So kontrolliert die Polizei das Dieselverbot in deutschen Städten

In München kündigen die Behörden Aktionstage für das neue Fahrverbot an. Denn andernorts halten sich lange nicht alle Autofahrer an die Regelung. Was Verstöße kosten - ein Überblick.

Von Saskia Aleythe, Max Ferstl, Gianna Niewel und Andreas Schubert

Diesel-Fahrverbot
:Ausnahmen für Pflegekräfte und Schichtdienstleistende

Der Stadtrat stimmt Befreiungen vom Diesel-Fahrverbot zu. Nun könnten neue Klagen drohen, weil die Ausnahmen nicht Teil einer Vereinbarung mit Klimaschützern sind.

Von Andreas Schubert

Verkehr in München
:Erste Klagen gegen das Diesel-Fahrverbot angekündigt

Pünktlich zum Inkrafttreten der Sperrzone starten Kritiker einen Versuch, die Regelung vor Gericht zu Fall zu bringen. Sie sammeln bereits Geld für einen "Diesel-Fonds". Auch die Deutsche Umwelthilfe droht erneut mit rechtlichen Schritten gegen die Stadt.

Von Andreas Schubert

SZ PlusVerkehr in München
:Für wen das Dieselverbot gilt

Damit die Luftqualität in der Stadt endlich besser wird, sperrt München ältere Fahrzeuge aus der Innenstadt aus. Die Regelung gilt von diesem Mittwoch an - doch es gibt viele Ausnahmen. Was Autofahrer wissen sollten.

Von Andreas Schubert

München
:Diesel-Fahrverbot ist mangelhaft

Statt der für angrenzende Viertel schädlichen Sperrung des Mittleren Rings wünscht sich ein Leser eine konsequente "grüne Welle", um Abgase zu reduzieren.

Umweltzone
:Stadt ermäßigt Ausnahmegenehmigungen vom Dieselverbot

Statt 200 Euro im Jahr werden nach heftiger Kritik der Opposition nur noch 50 Euro fällig, um ins Zentrum zu fahren. Doch die Erlaubnis bekommt nicht jeder. Wann die Regelung für welche Autos gilt.

Von Andreas Schubert

SZ PlusGruppierung "München steht auf"
:Das Diesel-Fahrverbot ist die neue Impfung

Verschwörungsideologisch geprägte Demonstranten ziehen auch nach Corona durch München: mit frischem Repertoire - und alten Feindbildern.

Von Martin Bernstein

Umweltzone
:Anträge für Ausnahmen vom Dieselverbot ab sofort möglich

Am 1. Februar tritt in der Umweltzone die erste Stufe des Dieselfahrverbots in Kraft. Es gilt für Dieselfahrzeuge der Abgasnormen 4/IV und schlechter. Zunächst pauschal ausgenommen sind Anwohner, Schwerbehinderte mit Parkausweis, Liefer- und ...

Diesel-Fahrverbot München
:Ein übereilter Schritt mit vielen offenen Fragen

SZ-Leserinnen und -Leser sind aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht sehr überzeugt von diesem Schritt. Einer rechnet gar vor, dass Behörden und Politik da Opfer von Lobbypolitik geworden seien.

Umweltzone
:Stadt stellt Schilder für Diesel-Fahrverbot auf

Das Verbot gilt von Februar an in der Umweltzone innerhalb des Mittleren Rings und auf dem Ring selbst. Doch es gibt auch Ausnahmen.

SZ PlusMeinungLuftverschmutzung
:Eine City-Maut ist die bessere Alternative zu Fahrverboten

Wer im Zentrum von London mit dem Auto unterwegs ist, muss dafür eine Gebühr bezahlen. Das Modell sollte endlich auch in Deutschland möglich werden. Denn Diesel-Fahrverbote wie etwa in München ließen sich so vermeiden.

Kommentar von Andreas Schubert

SZ PlusLuftverschmutzung in Großstädten
:Dieselfahrverbot in München - wie es auch anders gehen könnte

Um die Luftqualität zu verbessern und Grenzwerte einzuhalten, bleibt der Stadt München rechtlich nichts anderes übrig, als Fahrverbote zu erlassen. Andere Metropolen hingegen fahren gut mit einer Maut.

Von Andreas Schubert

Mittlerer Ring
:Wo es Ausnahmen vom Dieselfahrverbot gibt

Die Stadt reagiert auf Beschwerden und die Angst vor Ausweichverkehr. Verhandlungen laufen auch über die Freigabe von zwei Tunneln am Mittleren Ring.

Von Heiner Effern

Fahrverbote in München
:Klage gegen den Diesel-Bann

CSU-Politiker Robert Brannekämper will Fahrverbote innerhalb des Mittleren Rings nicht akzeptieren und nach den Feiertagen den Rechtsweg beschreiten. Er wird wohl nicht der einzige Kläger bleiben.

Von Andreas Schubert

Luftreinhalteplan
:München will Ausnahmen für Diesel-Verbot prüfen

Die Stadt sieht sich massiver Kritik ausgesetzt, weil das Umland in die Entscheidung nicht einbezogen wurde. Für einen Abschnitt stellt sie nun Zugeständnisse in Aussicht.

Von Iris Hilberth

Gutscheine: