Dieselskandal bei Audi

Betrug und Verschwörung

Die US-Justiz klagt in der Abgasaffäre vier ehemalige Manager von Audi an. Der frühere Vorstandschef Rupert Stadler ist nicht darunter, er soll aber in München gemeinsam mit drei weiteren Managern vor Gericht kommen.

Von Klaus Ott

Abgasskandal

Volkswagen will mehr alte Dieselautos aus dem Verkehr ziehen

Der Autokonzern zahlt künftig in ganz Deutschland hohe Prämien beim Wagentausch.

Von M. Balser, M. Hägler

Daimler
Abgas-Affäre

Daimler droht "Klagewelle"

Der Autobauer muss wegen mutmaßlich unzulässiger Abschalteinrichtungen in seinen Diesel-Fahrzeugen Schadensersatz an Käufer zahlen. Darauf könnten viele weitere Klagen folgen.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Auspuffrohre
Diesel-Prämien

Rabatz um den Rabatt

Bislang gaben 240 000 VW-Fahrer dreckige Diesel zurück. Die Regierung fordert mehr, doch Volkswagen mauert.

Von Markus Balser, Berlin, Max Hägler und Klaus Ott

Audi - Front eines A6 TDI Diesel
Diesel-Skandal

Vier Ex-Audi-Manager in den USA angeklagt

Die ehemaligen Audi-Führungskräfte sollen sich in den USA wegen Abgasmanipulationen vor Gericht verantworten. Ihnen drohen hohe Haftstrafen - sollten sie sich dem Prozess stellen.

Fahrverbot für alte Dieselfahrzeuge
Diesel-Fahrverbote

Wo Diesel-Fahrverbote gelten oder drohen

Immer wieder verhängen Gerichte neue Fahrverbote für ältere Diesel. Ein Überblick, in welchen Städten und Regionen Dieselfahrer aufpassen müssen.

Volkswagen
Abgasskandal

Subventionen für Betrugsmotor: Ermittlungen gegen VW-Mitarbeiter eingestellt

Der Konzern hatte 400 Millionen Euro erhalten, um einen umweltfreundlichen Motor zu entwickeln. Am Ende stand der Abgasskandal - und doch kommt VW glimpflich davon.

Von Thomas Fromm und Klaus Ott

Diesel-Affäre

Deckel drauf

Bosch und Fiat Chrysler zahlen in den USA dreistellige Millionen-Summen an Kläger und Bundesstaaten, um die Verfahren zu beenden. Aber damit sind längst nicht alle Verfahren gegen Volkswagen, Daimler und Bosch abgewendet.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Diesel-Skandal

Weg frei für Nachrüstung

Die Regierung erlässt nun die technischen Vorschriften, damit die Nachrüster wirksame Systeme entwickeln können. Auf eine schnelle Lösung können die Autofahrer trotzdem nicht hoffen.

Von Markus Balser und Max Hägler, Berlin

Diesel-Nachrüstung
Papier des Bundesverkehrsministeriums

Technische Richtlinie für Diesel-Nachrüstungen steht

Bundesverkehrsminister Scheuer hat Medienberichten zufolge die technischen Anforderungen für Diesel-Nachrüstungen bestimmt. VW kritisiert die Nachrüstungen und zieht damit Ärger aus dem Umweltministerium auf sich.

Autoverkehr in Paris
Europäische Union

Fahrverbote für Euro-6-Diesel sind kein Tabu mehr

Paris, Brüssel und Madrid könnten künftig auch neuere Dieselautos aussperren. Das ermöglicht ihnen nun ein EU-Gericht. Die Hürden in Deutschland sind jedoch höher.

Warnstreiks Deutsche Bahn
SZ Espresso: Das Wochenende kompakt

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was an diesem Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat: Bundesweiter Bahn-Streik, Neuer CDU-Generalsekretär, Großdemos in Frankreich.

Von Xaver Bitz

Volkswagen
Diesel-Affäre

Gang zum Staatsanwalt

Ungewöhnlicher Vorgang in der Diesel-Affäre: VW-Aufsichtsratschef Pötsch ist zum Staatsanwalt gegangen.

Von Klaus Ott

Hans Dieter Pötsch - designierter VW-Aufsichtsratsvorsitzender
Abgasaffäre

VW-Aufsichtsratschef kommt Staatsanwaltschaft entgegen

VW soll seine Aktionäre zu spät darüber informiert haben, wie viel Geld der Konzern wegen der Abgas-Afffäre verlieren könnte. Aufsichtsratschef Pötsch hat nach SZ-Informationen dazu bei der Staatsanwaltschaft ausgesagt - untypisch für einen Top-Manager.

Von Klaus Ott

Einzelhandel gegen Diesel-Fahrverbote
Abgasskandal

Städte sind sauer auf die Bundesregierung

Kurz vor dem nächsten Diesel-Gipfel herrscht Streit zwischen Stadtoberhäuptern und Bundesregierung. Die Kommunen fühlen sich mit drohenden Fahrverboten allein gelassen und fordern mehr Geld.

Von Markus Balser und Michael Bauchmüller, Berlin

Rupert Stadler
Dieselaffäre

Staatsanwälte bereiten Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler vor

Es könnte die erste Anklage im Abgas-Skandal in Deutschland werden. Die Ermittlungen im Fall Audi weiten sich aus, mittlerweile wird gegen 24 Beschuldigte ermittelt.

Von Hans Leyendecker

Volkswagen
Musterfeststellungsklage

Was VW-Diesel-Fahrer jetzt wissen müssen

Wer bestimmte Dieselmodelle von Volkswagen gekauft hat, kann sich ab sofort an der Musterfeststellungsklage beteiligen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Christina Müller

Zu hohe Abgaswerte bei Dieselautos
Autoverkehr

CO₂-Belastung steigt durch immer PS-stärkere Autos

Neue Motoren sind effizienter und stoßen weniger Schadstoffe aus. Aber der Drang der Neuwagenkunden nach immer leistungsstärkeren Fahrzeugen lässt diese Effekte verpuffen.

Thema: Diesel Gebrauchtwagen
Abgasskandal

"Wir werden unser Auto einfach verschrotten"

Eine Anwaltskanzlei klärt Diesel-Besitzer über ihre Rechte auf. Die sind enttäuscht - von der Politik und der Industrie.

Von Manuel Kronenberg

Fahrverbote - Schild mit Aufschrift "Luftreinhaltung" in Bochum
Fahrverbote

Das müssen Diesel-Fahrer wissen

In Gelsenkirchen entscheidet ein Gericht über weitere Diesel-Fahrverbote. Wo gelten schon solche Verbote und wer kontrolliert sie?

Von Benedikt Müller, Düsseldorf, Markus Balser und Michael Bauchmüller, Berlin

Softwareupdate für Dieselfahrzeuge
Musterfeststellungsklage

Die Klage, die VW das Fürchten lehren soll

Die Verbraucherzentralen wollen den Autohersteller mit einem neuen Klageverfahren dazu zwingen, seine Kunden für den Abgasbetrug zu entschädigen.

VW-Gebrauchtwagenplattform Heycar wächst rasant
Autoindustrie

Die Selbstgefälligkeit der Auto-Bosse wird sich rächen

Die Autobauer haben den Trend zur Elektromobilität verschlafen. Das gefährdet mehr Arbeitsplätze als jeder Abgas-Grenzwert.

Kommentar von Catherine Hoffmann

Martin Winterkorn vor Abgas-Untersuchungsausschuss
Diesel-Skandal

Porsche-Holding muss zahlen

In Folge des Dieselgate-Skandals sollen Aktionäre der Volkswagen-Mutter 47,2 Millionen Euro Entschädigung erhalten. Sie seien zu spät informiert worden.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Mögliches Diesel-Fahrverbot in Mainz
Gerichtsentscheidung

Auch Mainz drohen Fahrverbote für ältere Diesel

Wenn die Stadt nicht bis Mitte 2019 für bessere Luft sorgt, habe sie "die Erforderlichkeit von Verkehrsverboten für Dieselfahrzeuge einzubeziehen", urteilt das Verwaltungsgericht Mainz.

Porsche stoppt Verkauf von Diesel-Cayenne in USA
Abgasskandal

Gericht verurteilt Porsche SE zu 47 Millionen Euro Schadenersatz

Nach Ansicht des Landgerichts Stuttgart hat der größte VW-Aktionär die Anleger zu spät über Manipulationen an Dieselautos informiert. Nun soll er zahlen.

Von Stefan Mayr, Stuttgart