Thema: Diesel Gebrauchtwagen
Abgasskandal

"Wir werden unser Auto einfach verschrotten"

Eine Anwaltskanzlei klärt Diesel-Besitzer über ihre Rechte auf. Die sind enttäuscht - von der Politik und der Industrie.

Von Manuel Kronenberg

Fahrverbote - Schild mit Aufschrift "Luftreinhaltung" in Bochum
Fahrverbote

Das müssen Diesel-Fahrer wissen

In Gelsenkirchen entscheidet ein Gericht über weitere Diesel-Fahrverbote. Wo gelten schon solche Verbote und wer kontrolliert sie?

Von Benedikt Müller, Düsseldorf, Markus Balser und Michael Bauchmüller, Berlin

Bundestag 01:08
Abgasskandal

Verbraucherschützer reichen Klage gegen VW ein

Theoretisch könnten deutlich über zwei Millionen Pkw-Besitzer für die Musterfeststellungsklage in Betracht kommen.

Softwareupdate für Dieselfahrzeuge
Musterfeststellungsklage

Die Klage, die VW das Fürchten lehren soll

Die Verbraucherzentralen wollen den Autohersteller mit einem neuen Klageverfahren dazu zwingen, seine Kunden für den Abgasbetrug zu entschädigen.

VW-Gebrauchtwagenplattform Heycar wächst rasant
Autoindustrie

Die Selbstgefälligkeit der Auto-Bosse wird sich rächen

Die Autobauer haben den Trend zur Elektromobilität verschlafen. Das gefährdet mehr Arbeitsplätze als jeder Abgas-Grenzwert.

Kommentar von Catherine Hoffmann

Martin Winterkorn vor Abgas-Untersuchungsausschuss
Diesel-Skandal

Porsche-Holding muss zahlen

In Folge des Dieselgate-Skandals sollen Aktionäre der Volkswagen-Mutter 47,2 Millionen Euro Entschädigung erhalten. Sie seien zu spät informiert worden.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Mögliches Diesel-Fahrverbot in Mainz
Gerichtsentscheidung

Auch Mainz drohen Fahrverbote für ältere Diesel

Wenn die Stadt nicht bis Mitte 2019 für bessere Luft sorgt, habe sie "die Erforderlichkeit von Verkehrsverboten für Dieselfahrzeuge einzubeziehen", urteilt das Verwaltungsgericht Mainz.

Porsche stoppt Verkauf von Diesel-Cayenne in USA
Abgasskandal

Gericht verurteilt Porsche SE zu 47 Millionen Euro Schadenersatz

Nach Ansicht des Landgerichts Stuttgart hat der größte VW-Aktionär die Anleger zu spät über Manipulationen an Dieselautos informiert. Nun soll er zahlen.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Angela Merkel und Volker Bouffier in Berlin
Diesel-Fahrverbote

Vor der Landtagswahl hilft die Bundeskanzlerin

In Frankfurt drohen Fahrverbote für Dieselautos, das macht der hessischen CDU im Wahlkampf-Endspurt erheblichen Druck. Doch Angela Merkel plant einen Ausweg - per Gesetzesänderung.

Von Markus Balser und Constanze von Bullion, Berlin, und Susanne Höll, Frankfurt

Erneute Razzien bei Audi
Abgasaffäre

Akten oder Ärger

Die Ermittlungen der Münchner Staatsanwaltschaft im Dieselskandal bei Audi sind ein Signal für alle Konzerne. Wer den Behörden die Ergebnisse interner Untersuchungen vorenthält, riskiert Razzien im In- und Ausland.

Von Klaus Ott

Schrottplatz
Dieselskandal

Die deutsche Autoindustrie muss sich von der Vergangenheit lösen

Die Branche steht vor dem größten Umbruch ihrer Geschichte, doch VW, Audi, Daimler und Co. hängen noch immer am Benzin-Diesel-Mix. Nur ein radikaler Wandel kann sie retten.

Essay von Thomas Fromm

Volkswagen in einer Autopresse
Dieselbetrug

Die VW-Rabatte sind eine Frechheit

Der Konzern ist für den wohl größten Industriebetrug seit dem Zweiten Weltkrieg verantwortlich. Nun versucht er, damit weiter Profit zu machen.

Kommentar von Angelika Slavik

Feature Opel 19 02 2017 Rüsselsheim Feature Logo Brand Opel Ein Verkehrsschild mit Ausrufezei
Manipulationsvorwürfe

Schmutziges Spiel um den Diesel

Opel droht der Bundesregierung, die brüskiert den Autohersteller. Der Fall zeigt, wie zerrüttet das Verhältnis zwischen Industrie und Politik mittlerweile ist.

Von Markus Balser, Berlin, Max Hägler und Klaus Ott

Abgasskandal

Audi zahlt 800 Millionen Euro Bußgeld

Der Konzern gibt zu, die Abgasreinigung von Millionen Diesel-Fahrzeugen manipuliert zu haben. Noch bis 2018 wurde beim Stickoxid-Ausstoß getäuscht - Verbraucherschützer fordern Entschädigung für Kunden.

Von Markus Balser, Maximilian Hägler und Klaus Ott

Datenethikkommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Philipp Saul

Rupert Stadler
Abgasskandal

Heftige Vorwürfe gegen Stadler

Der langjährige Audi-Chef soll frühzeitig vor möglichen Manipulationen in Europa gewarnt gewesen sein. Das Unternehmen gibt nun Verstöße bis 2018 zu, Stadler bringt das weiter in Bedrängnis.

Von Klaus Ott

Germany Volkswagen Scandal
Automobilindustrie

Audi zahlt im Abgasskandal 800 Millionen Euro Bußgeld

Das hat der Mutterkonzern VW bekannt gegeben. Das Verfahren der Staatsanwaltschaft gegen den Hersteller ist damit beendet.

A sticker on an Opel car outside the car maker's factory is decorated with a sticker of two parrots in Ruesselsheim
Abgasskandal

Die Razzia bei Opel kommt viel zu spät

Die Behörden haben munter bei der Verschleppung des Abgasskandals mitgemacht. Immerhin wachen sie jetzt auf - doch das macht die dreckige Luft auch nicht wieder sauber.

Kommentar von Markus Balser, Berlin

00:44
Abgasskandal

Bundesamt will Rückruf bei Opel anordnen

Das Kraftfahrt-Bundesamt will in den nächsten Tagen 100 000 Fahrzeuge amtlich in die Werkstätten zurückrufen.

Ex-Audi-Chef Rupert Stadler
Audi

Stadler sieht sich als Opfer

Der langjährige Audi-Chef sitzt seit fast vier Monaten im Gefängnis. In einer Haftbeschwerde erhebt er schwere Vorwürfe gegen Ermittler und Justiz.

Von Klaus Ott

Stadtverkehr in Berlin
Auto-Rabatte

Der Diesel-Tausch lohnt sich - aber nicht für jeden

Die Hersteller überbieten sich zur Zeit mit Prämien für alte Diesel. Bis zu 10 000 Euro Rabatt sind möglich. Aber nur für den, der alle Bedingungen erfüllt.

Von Felix Reek

Diesel-Skandal

Acht Verdächtige abgehört

In der Abgasaffäre bei Audi haben die Ermittler viele Hinweise auf ein ziemlich konspiratives Treiben gefunden. Bereits abgelöste Mitarbeiter sollen weiter rege Kontakte in die Firmenzentrale gehabt haben.

Von Klaus Ott

Audi
Abgasaffäre

Gericht ließ Ex-Audi-Manager observieren

Die Justiz ordnete die monatelange Überwachung eines Verdächtigen an, inklusive Bildaufnahmen. Selbst bei großen Wirtschaftsaffären ist das die Ausnahme.

Von Klaus Ott

Autos
Leserdiskussion

Wie sollen Industrie und Politik die schärferen CO₂-Grenzwerte erreichen?

Die EU-Umweltminister haben sich auf schärfere Abgaswerte geeinigt: 35 Prozent weniger Kohlendioxid bis 2030. Die Bundesregierung sorgt sich um Arbeitsplätze in der Autoindustrie, und auch VW-Chef Diess warnt.

Auspuff eines Volkswagen
Klimaschutz

Deutschland bremst in Europa

Bei der Energiewende inszeniert sich die Bundesregierung gerne als Vorreiter. Doch wenn vermeintliche Interessen der Autoindustrie tangiert sind, mauert sie. Gut, dass das Europäische Parlament noch mitreden darf.

Kommentar von Thomas Kirchner